Test

Tribit QuietPlus ANC Over-Ear Kopfhörer mit aptX für 53,99€

Der Tribit QuietPlus ist der erste ANC Over-Ear Kopfhörer des chinesischen Herstellers! Bislang konnte Tribit eher mit Bluetooth Lautsprechern wie den BTS30 (Stormbox) oder xSound Go überzeugen. Der erste wireless In-Ear fiel hingegen durchschnittlich aus, was kann der neue ANC Kopfhörer? Hier erfahrt ihr es!

ANC: Diese drei Buchstaben liest man im Zusammenhang mit Over-Ear Kopfhörern in letzter Zeit immer häufiger und haben dank Sony und Bose Einzug in den Mainstream gefunden. Gemeint ist damit Active Noise Cancelling, also die aktive Rauschunterdrückung durch einen Kopfhörer.

Verpackung & Lieferumfang

Der Tribit Quiet Plus kommt, wie gewohnt in einer weiß-orangen Verpackung. Darin befindet sich eine Transportbox, in der sich der Kopfhörer selbst, ein USB-C Ladekabel, ein Aux-Kabel und eine Bedienungsanleitung auf Deutsch und Englisch befindet.

Design

Während man bei In-Ears mit einem Bud- oder AirPods-Design schon eher eine Varianz im Design erkennen kann, sehen Over-Ear gefühlt sehr ähnlich aus. So sehen auch die Tribit QuietPlus auf den ersten Blick aus wie ein Bose QC 35, das chinesische Pendant wäre hier der TaoTronics TT-BH060. Die beiden Bügel können links leicht oberhalb der Ohrpolster eingeknickt werden. So kann der Kopfhörer „gefaltet“ werden und passt besser in die schwarze Transporttasche.

Der ganze Kopfhörer ist schwarz, es gibt keine Details, die durch farbliche Veränderung akzentuiert werden. Diese schlichte Eleganz wird zudem durch das Polster im Bügel unterstrichen. So luxuriös ist der QuietPlus aber leider nicht, auf den zweiten Blick offenbaren sich einige Schwachstellen.

Die Befestigung der Ohrpolster erfolgt nicht über eine Art Gabel mit einem Gelenk, womit diese flexibel wären. Tribit befestigt beide Ohrpolster an den beiden Innenseiten des Bügels an einem Kugelgelenk. Damit lassen sich die Ohrpolster aber leider nur um circa 15° rotieren, damit bekommt man also nur eine minimale Anpassung an den eigenen Kopf.

Bei mir sitzt der Kopfhörer dadurch etwas steif am Kopf und ist sicherlich nicht für jede Kopfform geeignet. Im Vergleich zu dem Anker Soundcore Life Q20 hat man hier leider weniger Spielraum – schade. Tribits Over-Ear lässt sich so leider nur in der Höhe verstellen.

Die Verarbeitung ist dem Preis zwar angemessen, bleibt aber dennoch etwas hinter den Erwartungen. Zwar leistet man sich hier keine Material- oder Verarbeitungsfehler, trotzdem wirkt der Kunststoff nicht sonderlich hochwertig. Ein Schwachpunkt bei solchen Over-Ears ist oftmals das Gelenk, wo der Hörer gefaltet wird. Bei längerer Benutzung könnte auch hier schnell ein Schaden entstehen, das können wir aber erst nach einem längeren Zeitraum sagen.

Der Klang des Tribit QuietPlus

In dem Preissegment des Over-Ear Kopfhörers darf man trotz aptX Unterstützung sicherlich keine klanglichen Wunder erwarten. Immer mehr chinesische Hersteller setzen auf eine Zertifizierung, da sie eben merken, dass der Codec eine Kaufentscheidung durchaus positiv beeinflusst. Allerdings macht dieser die verbauten Treiber nicht besser und es gibt durchaus Kopfhörer ohne aptX, die für mich besser klingen als welche mit der Codec-Zertifizierung.

So ist das Soundprofil des Tribit QuietPlus nicht das ausdifferenzierteste und wirkt je nach Musikstil teilweise flach. Tiefe Frequenzen und Subbässe kommen für mein Empfinden weniger zur Geltung, der Fokus liegt klar auf den Mitten. Das stört bei einem Großteil der Pop-Musik kaum, bei elektronischen Beats fehlt einem da aber etwas der Wumms.

In den Höhen performt er solide, der Hochton ist nicht seine größte Stärke, jedoch klingt er auch nicht matschig, sondern durchaus akzeptabel. So klingt der Tribit QuietPlus für mich vollkommen okay, aber im Vergleich gefällt mir der Soundcore Life Q20 etwas besser.

Active Noise Cancelling gut, aber keine Überraschung

Wenn man das ANC des QuietPlus aktivieren möchte, muss man den Schieberegler beim Hören nach oben schieben. Ob ANC allerdings unbedingt notwendig ist, wage ich zu bezweifeln. Trotz seiner etwas unflexiblen Bauweise schließt der Tribit QuietPlus gut ab, sodass ich auch bei nicht einmal 50% der Lautstärke schon Probleme habe Umgebungsgeräusche aktiv wahrzunehmen.

Man merkt, dass das ANC es schafft, Stimmen und ähnliches bis zu einem gewissen Grad herauszufiltern. Gerade bei dem monotonen Surren des Heizlüfters, der unser YouTube-Studio aufwärmt, funktioniert das sehr solide, selbst auf niedriger Lautstärke nehme ich diesen nicht mehr wahr. Das ist aber auch bei der Konkurrenz der Fall und somit ein typisches „China-ANC“.

Verständliches Telefonieren mit CVC 8.0

Richtig punkten kann der Tribit QuietPlus allerdings bei Telefonaten. Sowohl die Mikrofonqualität der Kopfhörer ist wirklich gut, auch meinen Gegenüber höre ich sehr direkt und ohne Störgeräusche.

Inwiefern hier das integrierte CVC 8.0 die entscheidende Rolle spielt, lässt sich nicht genau sagen. Wer jedoch regelmäßig mit Kopfhörern telefonieren muss, beziehungsweise will, der kann das meiner Erfahrung nach mit den Tribit QuietPlus gut machen.

Funktionalität und Bedienung

Positiv hervorheben muss ich direkt mal die klare Kennzeichnung der rechten und linken Seite. Wo andere Hersteller das „L“ und „R“ dezent platzieren, wo es teilweise nur schwer zu finden ist, steht es bei dem QuietPlus groß in der Ohrmuschel.

Alle Bedienelemente befinden sich somit an der rechten Seite des Hörers. Es gibt eine On- und Off-Taste, Plus und Minus als Lauter- und Leiser-Taste, einen ANC-Schieberegler, einen 3,5 mm Klinkeneingang sowie einen USB Typ-C Port zum Laden der Kopfhörer. Schön, dass man hier schon auf den neueren Standard setzt.

Während Plus- und Minus-Taste nicht mit doppelten Funktionen belegt sind, ist der Power-Knopf mit einigen Funktionen belegt. Neben dem Ein- und Ausschalten kann mit ihm auch der nächste Titel, vorherige Titel, Anrufe angenommen/beendet und der Sprachassistent gestartet werden.

Wie immer verbindet man die Over-Ear Kopfhörer mit seinem Smartphone, indem man den Power-Button einige Sekunden gedrückt hält, bis die Stimme „Pairing“ sagt. Dann findet man den Kopfhörer in den Bluetooth-Einstellungen seines Smartphones. Dort ist dieser auch solange gespeichert und verbindet sich automatisch mit dem Handy, bis er von diesem getrennt/ignoriert wird.

Laufzeit

Ein kleiner Pluspunkt der QuietPlus von Tribit gegenüber den Soundcore Life 2 ist die größere Laufzeit von bis zu 30 Stunden. Dieser Wert ist aber auf Augenhöhe mit der starken Laufzeit der Life Q20 von Soundcore.

Ein Vorteil von Tribit ist hier aber der USB Typ-C Port. Ein entsprechendes Labekabel liegt im Lieferumfang. Die angegebene Laufzeit gilt allerdings nicht für das Musikhören mit ANC. Im Test konnten wir mit ANC und einer Lautstärke von 50%-70% nur etwa 20 Stunden Laufzeit erreichen.  Wenn man das ANC deaktiviert, ist tatsächlich eine noch bessere Laufzeit möglich, die eher der Werksangabe entspricht.

Fazit

Obwohl uns die Tribit Bluetooth Lautsprecher so gut gefallen, sind wir von den Tribit QuietPlus, wie schon von den Tribit FlyBuds In-Ears, nicht ganz so überzeugt. Positiv hervorzuheben sind das immerhin solide funktionierende ANC, die gute Mikrofonqualität und der verbaute USB-C Port. Dafür muss man Tribit die relativ lieblose Verarbeitung sowie den sehr steifen Tragekomfort ankreiden.

Der Sound ist insgesamt durchschnittlich, besonders vom Hocker gehauen hat er mich nicht. Hier ist es am Ende eine Frage des Preises, ob man eine Kaufempfehlung für den Tribit QuietPlus aussprechen kann oder nicht.

Ich würde weiterhin die Soundcore Life Q20 oder die TaoTronics TT-BH046 empfehlen, die in einigen Belangen besser sind und vor allem das bessere ANC bieten. Meiner Meinung nach ist der Tribit QuietPlus für den ersten ANC Over-Ear ein solider Start. Wir glauben aber, dass Tribit das in Zukunft noch besser hinbekommt!

Hier geht's zum Gadget
Wenn du über einen Link auf dieser Seite ein Produkt kaufst, werden wir oft mit einer kleinen Provision beteiligt. Für dich entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo du ein Produkt kaufst, bleibt natürlich dir überlassen.
Danke für deine Unterstützung.

Warum beeinflusst das in keinster Weise unser Testurteil?
Profilbild von Tim

Tim

Als Teil des China-Gadgets Team knipse ich seit 2015 die meisten Gadget-Fotos und bin immer auf der Suche nach günstigen, hochwertigen Audio-Alternativen.

Sortierung: Neueste | Älteste

Kommentare (8)

  • Profilbild von lordofessen
    09.12.19 um 06:50

    lordofessen

    Kannst du bitte noch den Link posten? Danke für die ganze Arbeit 😃👍

    • Profilbild von Thorben
      09.12.19 um 07:50

      Thorben CG-Team

      @lordofessen: Der Pre-Sale startet erst heute, der Link wird dann dementsprechend eingefügt wenn es online geht.

  • Profilbild von Hans Harro
    09.12.19 um 07:18

    Hans Harro

    Warum wirt aptX als Kaufgrund für den Klang genannt? Das machen so viele, es deswegen zu nennen… Der Hauptgrund für sehr viele, wenn nicht gar die meisten Käufer, die einen aptX Kopfhörer kaufen, ist die latenzfreie Übertragung von Ton und Bild am Smartphone oder TV (sofern diese über aptX verfügen).

  • Profilbild von Frank Ziedler
    09.12.19 um 15:06

    Frank Ziedler

    wie wäre es mal wenn wieder mehr kopfhörer getestet werden ohne anc? das ist die gleiche dumme verarsche wie bei aliexpress und quasi jedem china shop mit bluetooth versionen. es steht immer das neueste drauf und verbaut sind chips mit BT 2.0

    nachdem ich diverse bose und hat man nicht gesehn von 200€aufwärts getestet habe halte ich von anc gar nichts. das verstümmelt den klang einfach nur. wer sowas aktiviert sollte sich evtl einfach in ears kaufen.

  • Profilbild von teashirt
    09.12.19 um 16:37

    teashirt

    Die Specs sind ja etwas schwammig. welches Bluetooth wird benutzt?
    bzw wie viel dB haben die Kopfhörer??? ist das Werbung? kann das weg?

  • Profilbild von Pax
    09.12.19 um 17:46

    Pax

    Testet mal die älteren Tribit x1. Die klingen richtig gut. Die Flybuds kenn ich noch nicht.

    • Profilbild von Pax
      04.02.20 um 16:13

      Pax

      Achja undbedingt mit fremden stöpseln versuchen
      Die mitgelieferten sind nicht so pralle..

  • Profilbild von Gast
    18.12.19 um 23:44

    Anonymous

    Der 40% Gutscheincode für den Kopfhörer lautet TRIBITBTH100

    Schöne Feiertage

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.