USB-Volt und Kapazitätstester mit LCD-Display ab 4,77€

Hinweis: Dieser China-Gadget Artikel ist schon über ein Jahr alt. Es kann sein, dass der Preis inzwischen anders oder das Gadget ausverkauft ist. So verpasst du nichts mehr:
  • China-Gadgets to go: Lade unsere Android App oder iOS App herunter
  • Folge uns auf Facebook oder YouTube für weitere Insights & Specials
  • Such doch nach ähnlichen China-Gadgets - es gibt über 5000 Artikel
Viel Spaß beim Stöbern! Aktuelle China-Gadgets Berichte und Tests findest du auf unserer Startseite »

Viele Fragen sich sicher gerne mal, wie gut eigentlich die Elektrogeräte, Ladekabel und andere Gadgets überhaupt funktionieren, wenn sie hier eintreffen und benutzt werden. Mit diesem USB-Tester lassen sich die meisten Gadgets und Ladekabel auf ihre Leistung hin überprüfen und dies mag für den ein oder anderen sicher interessant sein, wenn es darum geht, etwas tiefer in die Materie einzugehen (wie wir z.B.).

volt-kapazitäts-tester-usb

Dieses Gadget ist natürlich auch besonders interessant im Zusammenhang mit Powerbanks wie z.B. dem beliebten Gadget von Xiaomi. Der Tester schafft es gleich 10 verschiedene Datensätze zu speichern, aber besitzt auch seine Grenzen, denn er misst lediglich zwischen 3-7V, 0,05-3,50 A, und bis zu 19.999mAh. Dies sollte allerdings für die meisten Geräte im Alltagsgebrauch reichen oder würde euch etwas einfallen, was außerhalb diese Grenzwerte liegt? Die Bedienung ist dank 15cm USB-Kabel und dem LCD-Display sehr einfach und wir sollten so ein Ding mal diversen Powerbanks zusammen testen.

Hier geht’s zum Gadget >>

Psst! Hey du! Wir finanzieren die Gadgettests hauptsächlich durch Werbeeinnahmen.

Wir haben nur sehr wenig Werbung verbaut, um deinen Aufenthalt bei uns so schön wie möglich zu gestalten.

Wir würden uns freuen, wenn du deinen Werbeblocker auf unseren Seiten deaktivieren würdest - so können wir NOCH mehr testen :-).

Dein CG-Team!

13 Kommentare

  1. Profilbild von Rockamring

    Sorry das ich mal ne Zwischenfrage stelle, aber wie lange brauchen die Sendungen von Fasttech bis Sie ankommen?

    • Profilbild von Maxi

      Daffffür brauchst du dich nicht entschuldigen, Idiot 😀
      Also Fasttech macht sich selbst über die ’snail mail‘ lustig und deshalb lohnt es sich über 20USD einzukaufen, denn dann ist die Versandzeit bei 6-20Werktagen. Außer du gönnst dir die 1-2USD und zahlst es eben so. Wie immer hängt es also von der Versandmethode an, aber den Angaben kann man in der Regel vertrauen. Wie schnell sie eine Bestellung bearbeiten weiß ich leider nicht.

  2. Profilbild von Ulukai

    Die Kapazität eines Akkus (Powerbank) direkt auslesen kann man mit gar keinem Gerät, da es ein variabler Wert ist, der sich aus Last und Dauer ergibt. Ein Akku mit zb. 20Ah kann diese „Strommenge“ nur bei einer bestimmten Temperatur und einer vorgegebenen Last erreichen. Ist die Last höher, kann man vielleicht nur 18Ah entnehmen, ist sie niedriger kommt man vielleicht auf 22Ah.

    Die „Ladezustand-Anzeigen“ an den Geräten zeigen auch nie die tatsächliche Kapazität eines Akkus an, sondern schätzen die Restkapazität einfach anhand der Spannung. Um zu ermitteln welche Kapazität ein Akku noch hat, muß man ihn wohl oder übel erst einmal voll laden, dann mit einer passenden Last leer machen, und den entnommenen Strom dabei messen (Ah bzw. mAh). Und das kann das Teil hier offensichtlich.

    • Profilbild von cozmo

      Danke für die ausführliche Antwort Ulukai. Wenn mir der Messbereich des Günstigeren also reicht, kann ich hier zuschlagen?

      Einmal voll machen und dann entladen schaff ich 🙂 Bedeutet „passende Last“ dann einfach Handy(s) dran und laufen lassen, oder benötige ich so eine Konstruktion, wie oben auf dem Bild zu sehen?

      Greetz

      • Profilbild von Ulukai

        Am besten ist es natürlich, wenn du für die Messung die Last (den Verbraucher) nimmst, die du auch später mit der Powerbank aufladen möchtest (also zb. dein Handy), einfach weil du dann für das Aufladen deine Handys sehr genaue Zahlen bekommst. Mann kann den Kapazitätsmesser natürlich auch an das USB-Ladekabel der Powerbank anklemmen, um zu schauen wieviel Strom in den Akku gepumpt wurde bis er voll ist, und das zb. mit der Menge vergleichen die man entnehmen kann bis er leer ist (um die Effizienz der Powerbank zu ermitteln).

        Ich hab mir jetzt so ein Teil für ~9€ bestellt (ebay 191478352326), da (u.a.) der Zähler hier bis 99.999mAh gehen soll.

      • Profilbild von obermeier

        Handy ran und leer machen sollte für einen ungefähren Wert reichen. Solche eine „Konstruktion“ (Widerstände die die Energie einfach in Wärme wandeln und somit verpuffen lassen) brauchst du nicht.
        Die haben nur den Vorteil, dass du immer einen Konstanten Strom ziehst. Dein Handy wird im leeren Zustand erst mal viel Strom ziehen (hohe Wandlungsverluste – die Powerbank wird Warm, wie Ulukai geschrieben hat) und zum ende hin nur noch sehr wenig Strom ziehen, was eine bessere effizienz bedeutet.
        Diese Widerstände sind was um reproduzerbare Werte zu generieren. Wenn man es aber so genau nimmt, reicht sicherlich die Präzision von diesem Gadget nicht mehr.

        Also kurz: näääääää, handy reicht locker!

  3. Profilbild von McAzon

    Falls man nur die Leistung eines Ladegerätes überprüfen will, ist dieses Ding recht hilfreich und günstig:

    http://www.aliexpress.com/item/Digital-Display-Hot-Mini-USB-Power-Current-Voltage-Meter-Tester-Portable-Mini-Current-and-Voltage-Detector/2023960275.html

    Es gibt Volt und Ampere für eine USB-Buchse/Verbindung an, hat aber keine Funktion zur Kapazitätsmessung.

    • Profilbild von Horst

      Dumm nur dass der Messfehler viel zu groß ist. Hab zwei in Reihe geschalten und bekomme einmal 0,6A und einmal 0,9A.

      Nicht wirklich brauchbar.

      • Profilbild von Blubb

        Naja… Horst….

        schon mal überlegt das die auch strom brauchen? Lass mich raten… der erste in der Leitung zeigte 0,6 und der zweite 0,9… das würde für mich bedeuten… 0,3 am ersten verloren…

        solange beide den selben wert anzeigen wenn du sie nach einander an und abschließt ist doch alles ok….

        • Profilbild von obermeier

          Ich glaube eher nicht… das pupsige Display + ein bis zwei ICs verbrauchen niemals 300 mA…
          das wären 1,5W. Damit kannste ja schon fast ein Raspberry Pi betreiben 😀

  4. Profilbild von Fatih

    Versucht damit nicht die Spannung in der Steckdose zu messen 😀

  5. Profilbild von Gast

    Sehr gutes Gerät, kann ich nur empfehlen. Für Messung von Strom, Spannung und zum Kapazitätsvergleich von Powerbanks (für letzteres ggf. noch den Lastwiderstand mitbestellen).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bild zum Kommentar hinzufügen (JPG, PNG)