Xiaomi Induktions-Reiskocher für 89€ im Video

Der Xiaomi Induktions-Reiskocher ist zwar schon länger auf dem Markt, wir haben aber erst jetzt eine Chance bekommen ihn uns genauer anzuschauen. Alex und Thorben haben den smarten Xiaomi Reiskocher auf unserem YouTube-Kanal für euch getestet. Aber sind die 90€ gut investiert?

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Den Xiaomi Induktions-Reiskocher gibt es aktuell für 89,21€ bei AliExpress aus dem EU-Lager.

Also wenn sich Xiaomi nur für ein einziges Haushaltsgadget entscheiden dürfte, dann ergibt ein Reiskocher am meisten Sinn. Schließlich heißt Xiaomi unter anderem „kleiner Reis“. Den kann man mit dem Xiaomi Induktions-Reiskocher auch in größeren Mengen kochen. Und das sogar per App!

Xiaomi Reiskocher

Warum nicht mal ein Reiskocher?

Ein Reiskocher ist an sich eine feine Sache und eine echte Annehmlichkeit. Ich kann mich tatsächlich nicht daran erinnern, wann ich das letzte Mal Reis nicht im Reiskocher gekocht habe, so lange steht bereits einer in meiner Wohnung. Vielleicht ist es mal Zeit für ein neues Modell, und warum dann nicht mal bei Xiaomi nachschauen? Die haben ja eigentlich alles.

Es ist besonders auf den ersten Blick verdammt schwer, die verschiedenen Reiskocher von Xiaomi auseinander zu halten. Es gibt einerseits verschiedene Generationen von Reiskochern, und andererseits diese dann jeweils in verschiedenen Größen. Hier sollte man beim Kauf also genau darauf achten, ehe sich das vermeintliche Schnäppchen einfach als kleinere Version entpuppt.

Xiaomi Induktions Reiskocher 3L und 4L

Es wäre wohl nicht Xiaomi, wenn selbst ein Haushaltsgerät wie ein Reiskocher nicht noch ein paar smarte Features hätte. Zunächst erfolgt die Bedienung über ein Display und einige Touch-Panels auf der Oberseite. Das ganze Design ist insgesamt natürlich wieder sehr schlicht gehalten. Der Reiskocher ist größtenteils weiß, wobei das weniger nur an Xiaomi liegt sondern auf 90% der Reiskocher zutrifft.

Xiaomi Reiskocher Bedienung

Warum Induktion?

Hier handelt es sich um einen Induktions-Reiskocher, der durch Induktion den Reis schnell und gleichmäßig erwärmt. Er ist sparsamer als ein klassischer Reiskocher mit Dampfdruck und außerdem einfacher zu reinigen. Den Reiskocher gibt es in zwei Größen: 3 Liter und 4 Liter. Laut Xiaomi soll ersterer für 9 Portionen Reis reichen, der Größere für bis zu 16 Portionen. Bei einer Portion wird hier von der in China üblicherweise zum Essen gereichten Schale Reis ausgegangen.

Xiaomi Reiskocher Induktion

Durch die Induktionstechnik ist der Reiskocher deutlich energieffizienter als herkömmliche Reiskocher. Schließlich wendet er nur so viel Energie auf wie er tatsächlich braucht. Dadurch ist auch die Temperaturanpassung deutlich direkter und schneller.

Neben der Bedienung am Gerät selbst kann man den Reiskocher aber auch mit dem Smartphone steuern. Es handelt sich aber immerhin auch um ein Produkt der Mi Home-Serie. Käufer in China kommen sogar in den Genuss zusätzlicher Funktionen, so scheint es über die App auch direkt Rezepte und Tipps zu geben. Das ist aber, wie es scheint auf das chinesische Festland beschränkt. In der deutschen Version des Reiskochers konnten wir die Funktion nicht finden, dafür ist die Sprache immerhin auf Deutsch.

Xiaomi Reiskocher Stromkabel
EU-Stecker ist dabei.

Abgesehen davon hat man ein paar Voreinstellungen für seinen Reis. Neben normalen Reis kann auch „schnellen“ Reis kochen. Denn da liegt der größte Kritikpunkt des Xiaomi Reiskochers: die Kochzeit. Die Schnelleinstellung liegt bei 40 Minuten, um den Reis zu kochen, in der normalen Einstellung sind es sogar 60 Minuten! Fairerweise ist auch das nur ein Richtwert und wird bei einer geringeren Menge auch leicht angepasst, trotzdem muss man aber mehr Zeit einplanen. Abgesehen davon gibt es noch eine Warmhaltefunktion, die Option Reis aufzuwärmen, zu dünsten oder sogar Yoghurt zu machen.

Xiaomi Reiskocher Schale
Die Schale ist robust.

Einschätzung – Xiaomi-Reiskocher kaufen?

Für einen guten Reiskocher sind auch deutlich über 100€ definitiv nicht zu viel verlangt – Induktions-Reiskocher kosten schnell auch mehrere hundert Euro. Auch wenn es also nicht so scheint, ist der Xiaomi Smart Induction Rice Cooker für sein Metier verhältnismäßig preiswert. Die Frage ist allerdings, inwiefern smarte Features und Induktion unbedingt notwendig sind. Muss man seinen Reis per App kochen? Und hat man im Alltag öfter die Situation, dass man die Zeit den Reis vorzubereiten, den Kochvorgang von unterwegs aus zu starten anstatt eben 20 Minuten auf der Herdplatte zu kochen?

Wir im Team sind davon nicht ganz überzeugt, obwohl der Xiaomi Reiskocher ein gut umgesetztes Produkt ist. Hat ihn schon jemand von euch in Benutzung?

Hier geht's zum Gadget
Wenn du über einen Link auf dieser Seite ein Produkt kaufst, werden wir oft mit einer kleinen Provision beteiligt. Für dich entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo du ein Produkt kaufst, bleibt natürlich dir überlassen.
Danke für deine Unterstützung.

Warum beeinflusst das in keinster Weise unser Testurteil?
Profilbild von Jens

Jens

Aktuell interessiert mich vor allem das Thema E-Mobilität; die neuen E-Scooter erwarte ich mit Vorfreude. Als leidenschaftlicher Zocker freue ich mich auch über alle Gadgets mit Gaming-Bezug.

Sortierung: Neueste | Älteste

Kommentare (43)

  • Profilbild von MaxVille
    # 16.06.21 um 11:50

    MaxVille

    Ich habe mir den Reiskocher vor über 2 Jahren von einem Kollegen aus China mitbringen lassen und ich möchte ihn nicht mehr missen.
    Reis aus dem Reiskocher ist ein ganz anderes Erlebnis verglichen zu dem Kochbeutel, oder Kochtopfreis.
    Vorallem wird hier alles dicht verschlossen.
    Meine persönliche Erfahrung, 1h den Reis zu kochen, anstatt das schnelle Programm, schmeckt man. Vorallem hier passt sich der Reiskocher automatisch an, 1h bedeutet nicht 1h.
    Zudem ist in der App eigentlich alles gut beschrieben.
    Nachteile:
    – Reis für längere Zeit im Wasser liegen haben und dann per Remote oder Zeiteinstellung starten, schmeckt etwas aufgeweicht
    – Ersatzteile zu bekommen ist nicht so einfach

    Wichtig: Zerlege den Reiskocher direkt nach dem kochen und rinse den Dichtungsring und dort wo sich das Abluft Kondenswasser ablegt, sonst bekommst du Stockflecken und die sind nicht schön im Gummi zu haben.

    Bei Fragen, gern mir schreiben.
    Euer Max 🙂

  • Profilbild von Peter
    # 15.06.21 um 13:12

    Peter

    Hunderte Millionen Asiaten nutzen Reiskocher und hier wollen uns ein paar Deutsche erklären dass die unnötig sind, finde den Fehler. 😉

    • Profilbild von Wolli
      # 15.06.21 um 14:39

      Wolli

      @Peter: Hunderte Millionen Asiaten nutzen Reiskocher und hier wollen uns ein paar Deutsche erklären dass die unnötig sind, finde den Fehler. 😉

      Daran sieht man nur, wie beengt man dort wohnt, und wie wenig Zeit den Menschen zum Kochen bleibt. Dazu ist Reis hier kein tägliches Nahrungsmittel, da gammelt der Kocher meist zusammen mit der Zitronenpresse im Schrank.
      Aber angesichts der Mietpreise hier, wird der schichtweise zum Schlafen genutzte Wohncontainer mitsamt Reiskocher zur Billigst-Ernährung hier bestimmt auch bald Mode.

  • Profilbild von Wolli
    # 15.06.21 um 10:14

    Wolli

    Finde meinen billigen (25€) Russell-Hobbs deutlich vielseitiger (dünsten, kochen geht auch) und vor allem einfacher in der Bedienung, nur An/Aus und Kochen/Warmhalten. Nur der Alu Kocheinsatz könnte besser beschichtet sein, und die eingeprägte Literskala ist grob falsch.
    Aber wie ihr schon schreibt, das Ding kocht einfach Reis, aber hier ohne Spielzeuggedöns, und man verlernt eine grundlegende Kulturtechnik nicht völlig.

    Pro-Tipp:
    Zur Verkürzung der Zubereitungszeit nimmt man bereits erhitztes Wasser aus dem Wasserkocher, man sollte sich nur einen Messbecher suchen wo man sich mangels Griff nicht die Finger verbrennt -> normale Kaffeetasse tut es noch immer, Wasser:Reis 2:1, +-1 Tasse extra je nach Sorte und gewünschter Konsistenz.

  • Profilbild von egalSMILEY
    # 15.06.21 um 08:54

    egalSMILEY

    hahahha. Werbung sagt 3L Verpackung 1L und der Messbecher 1,6L
    😂😂😂

  • Profilbild von Timm
    # 20.10.20 um 19:22

    Timm

    Hey, möchte diesen Reiskocher eigentlich auch haben. Nachdem ich den bisher nur Online gesehen habe, war ich heute im Xiaomi Store in Düsseldorf. Die haben die "3L" Variante da. Diese hat wie hier iwann Mal kommentiert den Aufdruck 1l und es passen etwa 1,5 rein. Kann es sein, dass in China das Gesamtvolumen angegeben wird?

    Es ist übrigens nicht das Modell mit Dampfdrucksystem. Der kreist preislich nochmal ganz woanders.

    Wie ist das mit der App? Am meisten interessiert mich fast schon die 4000 Reissortendatenbank. Heute konnten wir die Funktion im Laden aber nicht finden.

    Kann da einer was zu berichten? Liebäugel schon mit dem Ding, aber die 4l Variante is noch schwerer zu kriegen als die 3er.

    Danke euch.

    Gruß Timm

    • Profilbild von animatrix1986
      # 14.06.21 um 20:16

      animatrix1986

      Das mir der Datenbank funktioniert nur in China. ich selbst hatte eine chinesische Version des reiskochers mit chinaserver in der app betrieben und hatte auch keine Datenbank. ka was man tun muss um diese nutzen zu können. Mit der Global Version gehts allerdings nicht.

      • Profilbild von Gast
        # 14.06.21 um 21:53

        Anonymous

        Stimmt gottseidank nicht. Ich bin auch kein Profi, was den Reiskocher anbelangt aber nach Umstellung der Sprache auf Chinesisch hat man den gesamten China Umfang. Es waren aber nicht unbedingt alle Reissorten die wir zu hause haben scannbar. Einige aus dem Asialaden hingegen schon. Vor allem funktioniert auch die Rezepte (u.a. das StickyRice Rezept, mein Favorit :)). Aber in Summe weiß ich nicht, ob das Gerät da wirklich was anders macht leider recht intransparent, aber Ende kocht das Ding Reis und was will man mehr….
        Empfehlen kann ich für normalen Reis das Tasty Rice Favoriten Programm, bislang die beste Einstellung für Langkorn & Duftreis.
        Wenn noch jemand Tips hat, immer her damit – so viel findet man im lesbaren Internet leider nicht.

  • Profilbild von Pattr
    # 09.09.20 um 22:09

    Pattr

    Könnt ihr mir bitte eben mal helfen? Ich habe heute meinen Reiskocher erhalten, hatte den eigentlich als 3Liter Variante bestellt aber ich glaube es ist eine 1 Liter Variante !! Anbei die Fotos

    Kommentarbild von Pattr
  • Profilbild von derbb
    # 04.12.19 um 10:02

    derbb

    Bitte bitte baut die Möglichkeit ein hier User blockieren zu können. Kommentieren nur möglich wenn in app oder website angemeldet sowie die Option die Kommentare gewisser User auszuschliessen.

  • Profilbild von stefen
    # 04.12.19 um 07:07

    stefen

    @daniel12345: tja, das gilt ebenso für viele Sachen wie Thermomix, Handy, Auto , Staubsauger. Komfort kostet nun mal.

  • Profilbild von daniel12345
    # 03.12.19 um 22:46

    daniel12345

    Selbst wenn ich mein Lebenlang nur noch Reis esse würde sich das Teil niemals armortisieren.

  • Profilbild von Android
    # 03.12.19 um 12:28

    Android

    OK, würde ich gerne mal testen, dann aber Bedienungsanleitung in deutsch und mindestens Englisch beschriftete Tasten.
    Das ganze aus Deutschland geliefert bekommen und vorzugsweise von Amazon.
    Nach einer guten Woche müsste ich dann wissen ob das sich lohnt.

  • Profilbild von sadface
    # 03.12.19 um 10:26

    sadface

    Wollte mir den Reiskocher schon länger kaufen, aber kommt nie aus einem EU-Lager. Auch das hier verlinkte Angebot von Geekbuying (DE-Lager) zeigt nur "In Stock Notice"..

  • Profilbild von unique
    # 03.12.19 um 09:07

    unique

    @lulu: die reiskocher arbeiten mit der quellreis methode, du kannst den genauen gargrad einstellen, den du haben möchtest.
    nach ende des Kochvorgangs wird der reis warm gehalten, ohne nachzugaren.

    ich gehe mit dem hund spazieren und wenn ich nach hause komme ist der reis fertig und falls mich die nachbarin mal wieder zulabert, passiert meinem reis auch nichts.

    es hat schon einen grund, warum jeder Haushalt in japan einen reiskocher hat.

    • Profilbild von Button
      # 18.06.21 um 12:40

      Button

      @Ollixx: Das Teil ist der Hammer. Der Reis schmeckt um Welten besser als aus dem Kochtopf. Meine Frau macht damit auch Kuchen. Ganzes Huhn passt auch rein und wird einfach super.

      @unique: @lulu: die reiskocher arbeiten mit der quellreis methode, du kannst den genauen gargrad einstellen, den du haben möchtest.
      nach ende des Kochvorgangs wird der reis warm gehalten, ohne nachzugaren.

      ich gehe mit dem hund spazieren und wenn ich nach hause komme ist der reis fertig und falls mich die nachbarin mal wieder zulabert, passiert meinem reis auch nichts.

      es hat schon einen grund, warum jeder Haushalt in japan einen reiskocher hat.

      genau! und es schmeckt einfach Welten besser. Ich kaufe nur sushi reis bzw Japanischen Reis aus dem Asia laden und das gönne ich mir einfach, da ich sonst kaum geld für Lebensmittel ausgebe.

  • Profilbild von lulu
    # 03.12.19 um 09:01

    lulu

    Wie kann sich das lohnen?
    Wasser kochen, reis rein, 10 min köcheln. Kosten im Centbereich. So ein Gerät kann sich nicht mal nach 5-6 Jahren rechnen. Eigentlich nie. Für so etwas würde ich nie mehr als 20 Euro ausgeben.

  • Profilbild von Markus
    # 03.12.19 um 08:34

    Markus

    Ist bestimmt ein geiles Gerät und sieht auch top aus.
    Aber bei dem Preis ist mir der geringe Mehrwert gegenüber der Konkurrenz nicht schlagend..
    Da bleib ich dann doch beim Tupperware Reiskocher 😀

  • Profilbild von Ollixx
    # 03.12.19 um 07:16

    Ollixx

    Das Teil ist der Hammer. Der Reis schmeckt um Welten besser als aus dem Kochtopf. Meine Frau macht damit auch Kuchen. Ganzes Huhn passt auch rein und wird einfach super.

  • Profilbild von unique
    # 02.12.19 um 23:49

    unique

    @Animatrix1986: hab den auch. die Ergebnisse sind so gut, dass ich mich beim Chinesen oft Frage, was für einen mist die einem als reis servieren.

  • Profilbild von fuchs
    # 02.12.19 um 23:25

    fuchs

    @Markus Abrell First Austria Multikocher? Sozusagen ein Thermomix aus Österreich? Cool.
    Für Asiaten ist ein Reiskocher so selbstverständlich, wie für uns die Kaffemaschine. Zum Kaffekochen brauch man auch keine Maschine, aber es ist ganz praktisch eine zu haben.
    So ist es auch mit den Reiskochern. Höherwertige Reiskocher können übrigens auch mehr als nur Reiskochen. Meiner kann auch dämpfen und Suppen produzieren.

  • Profilbild von fuchs
    # 02.12.19 um 23:14

    fuchs

    @Hadez Induktion bei Reiskochern bedeutet das der innere Behälter aus Metall gleichmäßig als ganzes per Induktion erwärmt wird. Etwa so, als würdest Du den Reis im Backofen kochen. Also nicht nur vom Boden her erhitzen, wie bei einer normalen Herdplatte. Dadurch wird der Inhalt gleichmäßiger gegart. Da bei Reiskochern niemand umrührt, ist das durchaus sinnvoll.
    Könnte man natürlich auch mit entsprechenden Heizelementen lösen, aber die inneren Behälter der Reiskocher, sind noch mit einem äußeren wärmeisolierenden Behälter umgeben. Da funktioniert das dann nicht mit Heizelementen, deshalb Induktion.
    Gute Reiskocher kombinieren Induktion und Dampfdruck.

    • Profilbild von Twelve
      # 18.06.21 um 12:37

      Twelve

      @fuchs: @Hadez Induktion bei Reiskochern bedeutet das der innere Behälter aus Metall gleichmäßig als ganzes per Induktion erwärmt wird. Etwa so, als würdest Du den Reis im Backofen kochen. Also nicht nur vom Boden her erhitzen, wie bei einer normalen Herdplatte. Dadurch wird der Inhalt gleichmäßiger gegart. Da bei Reiskochern niemand umrührt, ist das durchaus sinnvoll.
      Könnte man natürlich auch mit entsprechenden Heizelementen lösen, aber die inneren Behälter der Reiskocher, sind noch mit einem äußeren wärmeisolierenden Behälter umgeben. Da funktioniert das dann nicht mit Heizelementen, deshalb Induktion.
      Gute Reiskocher kombinieren Induktion und Dampfdruck.

      Danke für die Antwort

  • Profilbild von Markus Abrell
    # 02.12.19 um 22:38

    Markus Abrell

    Für das Geld gibt's den Instant Pot.
    Und für die Hälfte davon den First Austria Multikocher.

    Da kann ich neben Reis auch Pulled Pork und Gulasch und weiß Gott was noch damit machen.

  • Profilbild von Alexander78
    # 02.12.19 um 22:24

    Alexander78

    Leute… Jetzt mal im Ernst. Ich mag ja die Produkte von Xiaomi aber heißt ihr nicht China gadgets? Ein Produkt von einem China Hersteller zu testet der noch recht unbekannt ist, wäre das nicht viel interessanter? Auch für euch selbst? Betten von Xiaomi, Reiskocher,… Wen interessiert das?

  • Profilbild von Hadez
    # 02.12.19 um 21:17

    Hadez

    Was ist denn das "Induktion" an dem Induktions-Reiskocher?
    Wird die Heizplatte in dem Teil per Induktion erhitzt statt mit einer Heizspirale?

    Und wieso ist das dann sparsamer als einer mit Dampfdruck? Was hat die Heizart mit der Garmethode zu tun? Der Reis in dem Teil wird dich mit Sicherheit auch mit Wasser(Dampf) gekocht und nicht direkt per Induktion erwärmt….

    • Profilbild von Gast
      # 14.06.21 um 23:14

      Anonymous

      @Hadez: Was ist denn das "Induktion" an dem Induktions-Reiskocher?
      Wird die Heizplatte in dem Teil per Induktion erhitzt statt mit einer Heizspirale?

      Und wieso ist das dann sparsamer als einer mit Dampfdruck? Was hat die Heizart mit der Garmethode zu tun? Der Reis in dem Teil wird dich mit Sicherheit auch mit Wasser(Dampf) gekocht und nicht direkt per Induktion erwärmt….

      Richtig.
      Leider findet man auf China Gadgets immer öfter solche abstrus erfundenen Beschreibungen nur um irgendwie ein bisschen Text zu generieren.

  • Profilbild von flitzekacke
    # 02.12.19 um 21:04

    flitzekacke

    @Animatrix1986: bestimmt habe ich das schonmal beim Chinesen gegessen

  • Profilbild von Pattr
    # 02.12.19 um 21:03

    Pattr

    Es ist wirklich ein Unterschied wenn man reis im Reiskocher oder im Kochtopf kocht

  • Profilbild von A. E.
    # 02.12.19 um 20:18

    A. E.

    Yo, 300 Euro im Jahr für ein Smatfon ist da viel sinnvoller angelegt. *bg*

  • Profilbild von Yummi
    # 02.12.19 um 20:07

    Yummi

    Wer 120€ für einen Reiskocher ausgibt hat die Kontrolle über sein Leben verloren…

  • Profilbild von Animatrix1986
    # 02.12.19 um 19:50

    Animatrix1986

    @flitzekacke: hat du schon Mal Reis aus einem richtigen Reiskocher gegessen? Ich hab 10 Jahre im Topf gekocht und will den Reiskocher nicht mehr missen da liegen Welten dazwischen

  • Profilbild von marqs
    # 02.12.19 um 19:37

    marqs

    Wie wärs mal mit xiaomi Reisstäbchen oder reisschüssel….
    Echt,las
    st Euch von einem Doktor untersuchen….

  • Profilbild von A. E.
    # 02.12.19 um 19:36

    A. E.

    Wer hat wohl mehr Ahnung von Reis? Du oder die Chinesen?

  • Profilbild von flitzekacke
    # 02.12.19 um 19:26

    flitzekacke

    Ich finde es Quatsch. Für den Preis. Man kann Reis ohne Probleme auch im Topf. Für 120 Euro kann man Reis kaufen. Der (P)reis ist nicht heiß

  • Profilbild von Animatrix1986
    # 02.12.19 um 19:08

    Animatrix1986

    Ich besitze einen der Generation davor. Die Tasten nutze ich nie am Gerät, da ich kein Chinesisch kann. Mache es mit der Mi Home app und da bin ich ehrlich, man kann die Reissorten wählen, auch in Chinesisch, aber einmal Google translate und man weiß bescheid, der Rest der app ist auf Englisch, zum Einstellen wie fest der Reis werden soll, ob soft, moderate oder Bissfest. Starten tue ich den Prozess dann über die app und das geht easy. Finde es nicht schlimm dass halt alles Chinesisch ist, sind nur 3 Klicks von denen 2 auf Englisch sind und das Ergebnis was raus kommt ist top… Ein echt sensationeller Reis… Ob es einer von xiaomi sein muss weiß ich nicht, aber dennoch er sieht super aus und ist top verarbeitet und das Ergebnis überzeugt.

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.