Xiaomi Mi Gaming Laptop 2019: ein lohnenswertes Upgrade?

Mit dem Xiaomi Mi Gaming Laptop 2019 hat Xiaomi die Hardware des ihres Gaming-Notebooks ordentlich aufgerüstet. Während das Design im Vergleich zum Vorgänger erhalten bleibt, wurde das Innenleben von Xiaomis stärkstem Notebook ordentlich aufgerüstet. Aber was hat sich genau geändert? Das erfahrt ihr hier!

Xiaomi Mi Gaming Laptop 2019

Wie schon bei seinem Vorgänger gibt es auch das Xiaomi Mi Gaming Laptop 2019 in mehreren Ausführungen. Dabei unterscheiden sich die „Ausbaustufen“ lediglich in unterschiedlichen Prozessoren und verschieden großen RAM-Modulen.

Das Designkonzept bleibt dabei wie gesagt gleich. Das Xiaomi Mi Gaming Notebook ist ungewöhnlich schlicht für einen „Zocker-Laptop“ und soll gerade auf dem chinesischen Markt auch für den Job geeignet sein. Nach dem Feierabend kann der stolze Besitzer sämtliche RGB LEDs einschalten und so verwandelt sich das schlichte Arbeitsgerät in das Gaming-Notebook.

Xiaomi Mi Gaming Notebook Design

Während es von der ersten Version des Laptos vier verschiedene Ausbaustufen gab, sind es beim Xiaomi Mi Gaming Notebook 2019 „nur“ drei. Diese unterscheiden sich wie folgt:

ModellXiaomi Mi Gaming Notebook Version 1Xiaomi Mi Gaming Notebook Version 2Xiaomi Mi Gaming Notebook Version 3
Displaygröße15,6″ Full HD IPS Screen 142 ppi @ 144 Hz15,6″ Full HD IPS Screen 142 ppi @ 144 Hz15,6″ Full HD IPS Screen 142 ppi @ 144 Hz
ProzessorIntel Core i7-9750HIntel Core i7-9750HIntel Core i5-9300H
Arbeitsspeicher16 GB DDR48 GB DDR48 GB DDR4
Interner Speicher512 GB PCIe SSD 512 GB PCIe SSD 512 GB PCIe SSD 
GrafikkarteNVIDIA GeForce RTX 2060 NVIDIA GeForce GTX 1660 Ti NVIDIA GeForce GTX 1660 Ti 
Akku55 Wh55 Wh55 Wh
Abmessungen364 x 265,2 x 20,9mm364 x 265,2 x 20,9mm364 x 265,2 x 20,9mm
Gewicht2,6kg2,6kg2,6kg
BetriebssystemWindows 10 HomeWindows 10 HomeWindows 10 Home

Unterschiede zum Vorgänger

Neue Prozessoren & Grafikkarten

Relativ klar war, dass eine neue Version des Xaiomi Mi Gaming Laptops mit den neuen 9. Generation der Intel-Flagship Prozessoren ausgestattet wird. In der kleinsten Version findet sich so statt dem Intel Core i5-8300H der neue Intel Core i5-9300H. Dieser taktet mit 2,4 bis maximal 4,1 GHz und ist somit 0,1 GHz flotter als sein Vorgänger.

Ähnlich verhält es sich bei den größeren Ausbaustufen. Hier kommt mit dem Intel Core i7-9750H der direkte Nachfolger des Intel Core i7-8750H zum Einsatz. Er taktet mit 2,6 bis 4,5 GHz und schafft so eine deutlichere Leistungssteigerung.

Spannend ist natürlich, wie gut der Xiaomi Mi Gaming Laptop 2019 die Prozessoren herunterkühlen kann und wie lange so der maximale Prozessortakt gehalten werden kann. Unserer Erfahrung mit dem Xiaomi Mi Gaming Notebook 2018 nach sollte dies aber recht gut funktionieren. Die „Tornado-Taste“, mit der die Lüftergeschwindigkeit per Knopfdruck auf das Maximum erhöht werden kann, ist natürlich auch wieder an Bord. Genauer könnt ihr das in unserem Test nachlesen.

Neben neuer Prozessoren spendiert Xiaomi dem Notebook auch NVIDIA Grafikkarten der neuen Generation. In der kleinsten und mittleren Version kommt dabei die NVIDIA GeForce GTX 1660 Ti zum Einsatz. In der größten Ausbaustufe eine NVIDIA GeForce RTX 2060. Somit sollten aktuelle Gaming-Highlights kein Problem für den Xiaomi Mi Gaming Laptop darstellen.

Leider nur Full HD, aber 144 Hz!

Was mich ein bisschen enttäuscht, ist, dass auch in diesem Xiaomi Notebook wieder nur ein Full HD Panel verbaut wurde. Langsam aber sicher sollte sich Xiaomi wirklich an eine höhere Auflösung wagen, um sich weiterhin mit den in Europa etablierten Marken messen zu können.

Xiaomi Mi Gaming Laptop 2019 Display

Allerdings ist es auch nicht das gleiche Panel wie im Vorgänger, denn das Display im neuen Xiaomi Mi Gaming Notebook 2019 schafft eine Bildwiederholfrequenz 144 Hz und das ist gegenüber dem 60 Hz Vorgänger schon verdammt sexy. Wer bereits einmal auf einem 144 Hz Monitor gezockt hat, kann verstehen, was ich meine. Die mehr als doppelt so hohe Framerate macht das Bild beim Zocken so viel flüssiger, gerade bei ruckartigen Bewegungen, sodass das ganze System einfach schneller wirkt.

Zuletzt wurde die 256 GB PCIe SSD im Gaming Laptop 2018 durch eine größere 512 GB PCIe SSD ersetzt. Leider fällt im Gegenzug die 1TB HDD, welche in der älteren Version zu finden war, weg. Allerdings ist der Laptop dadurch etwa 100 g leichter, yay!

Anschlüsse wie gehabt

Der Xiaomi Mi Gaming Laptop ist mit 4x USB-A 3.0 Schnittstellen, einem HDMI-Port, einem SD-Kartenslot und einer LAN-Buchse ausgestattet. Dazu kommen Klinkeneingänge für Kopfhörer und Mikrofon. 

Xiaomi Mi Gaming Notebook Display Rückseite
Äußerlich gibt es zwischen alter und neuer Version keinen Unterschied

Somit gibt es im Bereich der Anschlüsse keine Unterschiede. Der Verbaute 55 Wh Akku wird zudem weiterhin per Hohlstecker-Ladekabel aufgeladen und leider nicht per USB-C.

Einschätzung

Wie immer bei den Xiaomi Notebooks sind auch die Neuerungen des Xiaomi Mi Gaming Laptops 2019 eher logische Konsequenzen anstatt große Überraschungen. Wenn eine Neuerung etwas unerwartet kam, dann vielleicht noch das neuen 144 Hz Display-Panel. Ansonsten handelt es sich hier um ein gelungenes, aber vorhersehbares Upgrade.

Lohnt es sich den Xiaomi Mi Gaming Laptop 2019 zu kaufen?

Nun da wir das Xiaomi Mi Gaming Notebook 2018 hier haben, werden wir uns den direkten Nachfolger wohl nicht zulegen, da sind uns die Neuerungen zu unspektakulär. Auch generell ist es wohl eher nur was für echte Xiaomi-Fans.

In China kostet der Xiaomi Mi Gaming Laptop 2019 in der kleinsten Version 7499 Yuan (~950€) , die mittlere 8599 Yuan (~1089€) und die größte Variante 8999 Yuan (~1140€). Erfahrungsgemäß kommen in den üblichen China-Shops noch etwa 150€-200€ hinzu, wodurch der Xiaomi Mi Gaming Notebook bei weitem kein Schnäppchen ist. Dazu kommen erschwerte Bedingungen im Garantiefall.

Wie immer kommt auch dieses Xiaomi Notebook mit chinesischem Windows und einer QWERTY-Tastatur, was für viele ein Ausschlusskriterium ist. Zudem ist die Software zur Steuerung der LED-Elemente ebenfalls nur auf chinesisch verfügbar, jedoch ist die Handhabung auch ohne Sprachkenntnisse recht eindeutig.

Aber wenn man das alles mal ein bisschen zur Seite schiebt, bekommt man hier einen ziemlich schicken Gaming-Laptop mit sehr guter Hardware und einem meiner Meinung nach sehr kleverem Design. Wer darauf Wert legt, etwas zu haben, dass sonst kaum einer in Deutschland hat, der ist hier an der richtigen Adresse.

Wenn du über einen Link auf dieser Seite ein Produkt kaufst, werden wir oft mit einer kleinen Provision beteiligt. Für dich entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo du ein Produkt kaufst, bleibt natürlich dir überlassen.
Danke für deine Unterstützung.

Warum beeinflusst das in keinster Weise unser Testurteil?
Profilbild von Tim Tim

Tim

Als Teil des China-Gadgets Team knipse ich seit 2015 die meisten Gadget-Fotos und bin immer auf der Suche nach günstigen, hochwertigen Audio-Alternativen.

Sortierung: Neueste | Älteste

Kommentare (7)

  • Profilbild von Simplicitas
    11.08.19 um 15:26

    Simplicitas

    ‘Nach dem Feierabend kann der stolze Besitzer sämtliche RGB LEDs einschalten und so verwandelt sich das schlichte Arbeitsgerät in das Gaming-Notebook.‘
    Klar, sobald irgendetwas blinkt und leuchtet ist es spezielle Gaming Hardware. Typisch Agentur, immer Marketinggebrabbel nachplappern.
    Kein Gewährleistungsrecht. Umständliche Garantieabwicklung. Kein preislicher Vorteil (Kunststück, ist Standardware die auch Xiaomi nicht viel billiger einkaufen kann). Kurz und bündig: Finger weg.

  • Profilbild von matze
    11.08.19 um 15:29

    matze

    Die Scharniere sehen nicht haltbar aus…

  • Profilbild von Tony
    12.08.19 um 04:14

    Tony

    Qwerty Tastatur= No go

  • Profilbild von Simplon
    12.08.19 um 12:36

    Simplon

    Leider nur FullHD? Sry Leute, aber was soll dieser Schwachsinn denn? Im Desktopbereich ist FHD immer noch das Weitverbreitetste, gefolgt von (W)QHD und dann kommt irgendwann mal UHD.
    Was zur Hölle will ich bei einem 15 Zoll Bildschirm bitte aktuell mit mehr als FHD? UHD ist einfach völlig sinnols, wenn es um Mobilegaming geht und (W)QHD ist nicht so die typische Mobile Auflösung. Da ist ne mobile RTX 2060 drin – wie soll die mehr als FHD befeuern? Das Teil wird selbst die 144 Hz und äquivalent 144 FPS in den meisten Games nicht packen. Wobei die 144 HZ definitiv sinnvoler sind, als eine höhere Auflösung. Und nur mal so, auch die in Europa etablierten Marken verbauen in Gamingnotebooks meist FHD. Bitte redet den technisch nicht ganz so versierten Nutzern hier nicht so einen Unfug ein.

    • 15.08.19 um 15:45

      ButchA

      @Simplon: Leider nur FullHD? Sry Leute, aber was soll dieser Schwachsinn denn? Im Desktopbereich ist FHD immer noch das Weitverbreitetste, gefolgt von (W)QHD und dann kommt irgendwann mal UHD.
      Was zur Hölle will ich bei einem 15 Zoll Bildschirm bitte aktuell mit mehr als FHD? UHD ist einfach völlig sinnols, wenn es um Mobilegaming geht und (W)QHD ist nicht so die typische Mobile Auflösung. Da ist ne mobile RTX 2060 drin – wie soll die mehr als FHD befeuern? Das Teil wird selbst die 144 Hz und äquivalent 144 FPS in den meisten Games nicht packen. Wobei die 144 HZ definitiv sinnvoler sind, als eine höhere Auflösung. Und nur mal so, auch die in Europa etablierten Marken verbauen in Gamingnotebooks meist FHD. Bitte redet den technisch nicht ganz so versierten Nutzern hier nicht so einen Unfug ein.

      100%ig zustimm, das ist n fippsiger 15" Moni y the fuck sollte da die Auflösung höher sein!? Wenn man möchte kann man ja n Monitor über Briefmarkengröße anschließen, welcher dann auch entsprechend höhere Auflösung fährt… ist genauso lächerlich wie irgendwelche Smartphones mit 4k Touchscreens Schwachfuck³ – zieht zigfach Akku, brauch mehr Leistung – bemerkbarer visueller Unterschied geht gegen 0.

  • Profilbild von Hackschnitzel
    12.08.19 um 21:31

    Hackschnitzel

    @Simplon
    Und wie man bei 15 Zoll den Unterschied siehst. Mein Elitebook hat UHD und jeder Full HD Bildschirm sieht inzwischen einfach pixelig aus. Der Laptop hat auch genug Leistung für rechenintensiven Schnitt, Bildbearbeitung etc., wofür höhere Auflösung perfekt ist. Aber in deinen restlichen Ausführungen gebe ich dir absolut recht, ideal wäre hier eine Auswahlmöglichkeit zw. UHD und 144 Hz.

    • Profilbild von Simplon
      14.08.19 um 16:40

      Simplon

      Wenn es um Bildbearbeitung etc geht, dann gehe ich mit, dass UHD Sinn machen kann. Da es hier aber um ein Gaming Notebook geht, welches zudem noch eine untere Mittelklasse GPU verbaut hat, sprechen wir von einem Usecase, welcher UHD unnötig bzw. sogar nachteilig macht. Auswahl ist immer gut, das stimmt.
      Xiaomi wird sich jedoch schätzungsweise genau auf die angepeilte (casual) Gamingzielgruppe mit dem Gerät einschießen, weswegen sie die UHD Option für unnötig halten. Unter diesen Aspekten finde ich es daher sehr vermessen, den FHD Bildschirm hier im Artikel negativ auszulegen.

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.