Test

Langzeittest: Xiaomi Mi IV Hybrid In-Ear Kopfhörer für 12,76€

Hinweis: Dieser China-Gadgets-Artikel ist schon über ein Jahr alt. Es kann sein, dass der Preis inzwischen anders oder das Gadget ausverkauft ist. So verpasst du nichts mehr:
  • China-Gadgets to go: Lade unsere Android App oder iOS App herunter
  • Folge uns auf Facebook oder YouTube für weitere Insights & Specials
  • Such doch nach ähnlichen China-Gadgets - es gibt über 5000 Artikel
Viel Spaß beim Stöbern! Aktuelle China-Gadgets Berichte und Tests findest du auf unserer Startseite »

Aktuell bekommt ihr die Xiaomi Mi IV Hybrid In-Ear für 12,76€ bei Banggood mit dem Gutschein 9FC9AD.

Die Hybrids von Xiaomi gehören immer noch zu den beliebtesten In-Ears auf Fernost. Nach über vier Monaten lautet die Kurzzusammenfassung: Sound bleibt konstant auf hohem Niveau, das Mikrofon ist weniger überzeugend.Xiaomi Mi IV Hybrid In-Ear

  • Xiaomi Mi IV Hybrid
  • Technische Daten
    • Kabellänge 125cm, 3.5mm vergoldeter Klinkenstecker
    • Empfindlichkeit 101dB, Impedanz 32Ω, Frequenzbereich 20-20.000Hz

Nach der Erfolgsserie von Xiaomis Pistons fragt man sich schon, was soll da noch kommen im 20€-Segment? Was machen diese Kopfhörer anders als andere. Gucken wir sie uns mal an:

Das Design

Das Design ist abgeguckt von den Red Dot Award prämierten Pistons, was man auf den ersten Blick erkennt, allerdings ist das Gehäuse aus einer Metalllegierung um Hohlraumresonanz zu verbessern und haben das typische Kolbendesign.

Xiaomi Mi IV Hybrid In-Ear
bequeme Aluminium-Ohrhörer

Bei den Ear-Plugs werden auch hier 3 Sets in verschiedenen Größen dabei gelegt. Nach etwas über einem Monat tragen sie sich immer noch äußert komfortabel, und sehen noch aus wie neu. Selbst im Winter lassen sie sich bequem unter einer Mütze verstauen und sind wirklich immer wieder schön in die Hand zu nehmen.

Hybridtechnologie

Eine Besonderheit und der Grund warum Xiaomi die Mi4 IV als Hybride bezeichnet, ist die Kombination von BA-Treibern (Balanced Armature Treiber) und dynamischen Treibern zur Klangerezeugung. BA-Treiber galten lange Zeit als das Maß aller Dinge bei hochpreisigen In-Ears, weil sie klein, leicht und gut kombinierbar sind – oft werden in guten In-Ears 4-5 BA-Treiber verbaut, die auf verschiedene Frequenzbereiche ausgelegt sind. Der Nachteil ist, sie verdrängen durch ihre Bauweise keine externe Luft und sind damit nicht sehr bassintensiv. Um dem entgegen zu wirken ist in den Mi4 VI ebenfalls eine dynamischer Treiber verbaut, der für dicke Tiefen sorgen soll.

Xiaomi Mi IV Hybrid In-Ear
Vorne BA-Treiber, hinten dynamischer Treiber

Diese Hybrid-Technologie ist zwar kein Geniestreich von Xiaomi, aber vergleichbare Kopfhörer kosten schnell ein vielfaches mehr.

Zusätzlich ist die Verwendung von  einer Drehspule, die saubere Klänge bei hohen Frequenzen erzeugt, mit einer Eisenspule, die für ein warmes Basstimbre sorgt, eine gute Kombination, die für ein „exquisites“ Klangerlebnis sorgen soll und könnte. Ich konnte jetzt endlich reinhören und will sie gar nicht mehr aus meinen Ohren nehmen. Obwohl ich immer darüber lästere, wie unbequem In-Ears sind, diese sind eine wahre wohltat. Am Tragekomfort ist absolut nichts auszusetzen, sie sitzen schön weich und verschließen den Gehörgang perfekt.

Der Sound der Xiaomi Mi IV Hybrid

Der Sound ist eine Wucht, sowohl die räumliche Klangentfaltung, als auch die Nuancierung, der einzelnen Frequenzen besticht durch unglaubliche Präzision. Als säße man im perfekten Stereodreieck eines abgedämpften Raumes und ließe sich mit hölzernen Aktivboxen beschallen. Es lässt sich nicht der Hauch eines Knarrens, Knarzens, Dröhnens oder Schepperns erahnen.

Oder um @Mathias zu zitieren, der mein überschwängliches Lob gut zusammengefasst hat: „Der Sound ist allererste Sahne für 20€-Stöpsel.“

Ob penetrante Jumpstyle-Beats in schlechter MP3-Qualität oder anspruchsvolle 3D-Testsounds direkt von der CD, mit den Mi4 macht einfach alles Freude. Selbst ein simpler Frequenztest hört sich an als würden Engel einem die Sinusschwingungen vorsingen. 🙂 Im Vergleich zu den V2 und aber auch zu den V3 klingen sie ähnlich, nur als hätte man einen Subwoofer daneben gestellt. Insgesamt verfügen die Hybrid IV über die feine Frequenzabstufung der Pistons V2 und haben einen Raumklang wie die V3, überzeugen aber durch den sehr deutlichen, aber nicht dominierenden Bass. Als hätten die V2 und V3 sich verliebt und ein hochbegabtes Kind bekommen.

Nach einem Monat intensiv Nutzung ist der Sound bei gewohnt gleichhoher Qualität geblieben. Man sagt ja, dass sich die Membran immer erst etwas einschwingen muss, aber ich habe die Xiaomi IV schon genug gelobt. Ob der Sound jetzt sogar noch besser geworden ist, will ich nicht behaupten, aber für den Preis sind mir immer noch keine besseren In-Ears über den Weg gelaufen. Ich bin jetzt auch vollständig von geschlossenen Kopfhörern zu den Hybrids gewechselt. Mir machen sie sehr große Freude. 🙂

Mikro unterstützt Android und iOS

Das Mikrofon funktioniert wohl unter Android und tatsächlich auch unter iOS, nur die Volumenkontrolle funktioniert klassischerweise bei iOS nicht. Leider muss ich sagen auch bei meinem Xperia M mit Cyanogenmod12 nicht, aber dafür mit allen andren Android Handies in der Redaktion. Stimmen werden sehr klar und sauber übertragen und Nebengeräusche unterdrückt. Man hört sich aber selbst auch durch die Kopfhörer, was erst irritiert, beim Telefonat aber der Tonqualität zu gute kommt. Außerdem fühlt sich das Mikro schön an, da es aus gebürstetem Aluminium ist.

Das Mikro ist leider nicht wirklich überzeugend, die Gesprächsqualität lässt etwas zu wünschen übrig. Man muss direkt in das Mikro sprechen, aber man hört sich selbst dann auch entsprechend laut. Lässig das Mikro an der Seite baumeln lassen, geht nur auf kosten der Nerven des Gesprächspartners.

Außerdem überträgt das gebürstete Aluminium „interessante“ Sounds, wenn man mit dem Reißverschluss oder dem Nagel versehentlich darüber ratscht. (Man kann dieses Feature aber auch nutzen, um bei ungeliebten Anrufern eine schlechte Verbindung zu simulieren. 😀 ) Also es ist zwar als Headset nutzbar, das ist allerdings eher eine nette kleine Nebenfunktion der Xiaomi Hybrids.

Xiaomi Mi IV Hybrid In-Ear Headset
In-Line Mikro mit 3 Tasten

Ein nettes extra ist die Kevlar-Ummantelung des Kabels, was die Haltbarkeit verlängern soll. Darüber ist eine gewebte Ummantelung, die sieht auch gut aus und absorbiert viele Störgeräusche, die sonst zu den Höhrern übertragen werden, aber die Ummantelung hört an der Gabelung auf, so dass die letzen paar Zentimeter, die zu den Ohrhörern führen, ganz einfache Kabel sind. Dafür münden alle Kabel in Aluminium und haben bereits den ersten ruckartig-aufstehen-mit-leider-noch-eingestöpselten-Kopfhörern-Test überstanden. 🙂

Die Stoff-Ummantelung macht das Kabel aber nicht unbedingt besser. Die Haptik ist schön, es verdreht aber trotzdem und verzieht sich dann so, dass in der gewebten Struktur kleine Knötchen entstehen, die das Kabel schrumpelig aussehen lassen. Das kann man zwar durch einiges ziehen und glattstreichen wieder Rückgängig machen, aber so eine tiefe Verbindung zu den Stöpseln, dass ich sie ständig massieren möchte, habe ich jetzt auch nicht. Ein Flachbandkabel wäre doch schöner gewesen. Ist aber meckern auf hohem Niveau.

Xiaomi Mi IV Hybrid In-Ear Klinke
Mit Kevlar im Inneren ummanteltes Kabel

Mit dem QR-Code am Stecker kann man checken, ob man ein Original Xiaomi Produkt oder ein Imitat erhalten hat. Wir haben ein Original. 😀

Schöne Geschenkverpackung

Schon die Verpackung der Mi4 ist sehr schick und überzeugend und bei mir kamen 3 weitere Ohrstöpsel an, so dachte ich man könne aus 4 verschiedenen Größen wählen, aber die mittlere Größe gibt es einfach doppelt.

Xiaomi Mi IV Hybrid In-Ear Verpackung und Zubehör
ansprechende Verpackung

Die Anleitung ist leider ausschließlich auf Chinesisch, aber die Kopfhörer sind selbsterklärend. Die Mi4 von Xiaomi (teilweise auch als Piston 1more Design Silver oder Hybrid Mi bezeichnet) sind definitiv die besten In-Ears, die wir jemals hier hatten und sind eine mehr als würdiger Nachfolger der Piston V3. Wer jedoch viel Wert auf ein Headset mit gutem Mikro legt, sollte doch vielleicht eher zu einem anderen Modell greifen. Was Musikgenuss angeht, gibt es für den Preis keinen Grund sich mit schlechteren Kopfhörern zu begnügen.

Hier geht's zum Gadget
Wenn du über einen Link auf dieser Seite ein Produkt kaufst, werden wir oft mit einer kleinen Provision beteiligt. Für dich entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo du ein Produkt kaufst, bleibt natürlich dir überlassen.
Danke für deine Unterstützung.

Warum beeinflusst das in keinster Weise unser Testurteil?
Profilbild von Tim

Tim

Gadget-Nerd bei China-Gadgets seit 2015 und immer auf der Suche nach günstigen, hochwertigen Audio-Alternativen.

Sortierung: Neueste | Älteste

Kommentare (85)

  • Profilbild von Min_19
    # 12.08.16 um 13:08

    Min_19

    Ich besitze diese Kopfhörer schon seit einen halben Jahr und ich liebeeee sie! Der Bass ist immer noch gut und die gehen einfach nicht kapputt! Ich höre gerne hörbücher zum einschlafen und die hybrid tun mir nicht in den Ohren weh und selbst wenn ich am nächsten morgen auf die draufliege gehen die nicht kapputt 😉

  • Profilbild von majorL
    # 17.07.16 um 22:04

    majorL

    @jack habe derzeit das 3. Paar, weil die anderen immer dort kaputt gegangen sind. Irgendwann gehen die halt nicht mehr…

  • Profilbild von _jack_
    # 11.07.16 um 09:59

    _jack_

    nach ner ganzen Weile intensiver Nutzung doch ein Kritikpunkt: das Kabel ist echt nervig, vor allem am Stecker direkt knickt es unangenehm ab: http://imgur.com/W67nLnD
    Nächstes Mal bittttttte ein abgewinkeltes Kabel 🙂

  • Profilbild von Hans
    # 09.04.16 um 14:19

    Hans

    Hab meine heute auch bekommen und der Aufkleber ist auch nicht drauf. Hab mal mit mehren Unboxing Videos verglichen und da ist der auch nie zu sehen. Glaube nicht, dass es Fakes sind. Bei mir ist die Verarbeitung und der Klang perfekt.

  • Profilbild von Carsten
    # 07.04.16 um 17:50

    Carsten

    Nabend!
    Ich habe meine Mi 4 Hybrids heute bekommen – allerdings glaube ich, dass es sich um fakes handelt:
    – die Verpackung hat keinen Aufkleber zum Freirubbeln der Nummer, die man auf mi.com überprüfen kann
    – der rechte Kopfhörer hat am Übergang von Kunststoff und Alu einen recht unsauberen Übergang – kennt man so von Xiaomi nicht.

    Wie sieht das bei euch aus..?
    Grüße,
    Carsten

  • Profilbild von Typo
    # 25.03.16 um 21:26

    Typo

    Ich habe die Xiaomi Model QTER01JY, welche Version das ist kann leider nicht sagen, sind ca. 1 Monat alt.

    Der Klang ist der absolute Hammer, Höhen, Mitteltöne und Bass suchen seines gleichen.

    Die "Fernbedienung" lässt am iPhone 5 oder am iPad zu wünschen übrig. Obwohl es einen iPhone Edition sein sollte, funktionieren nur die Funktionen mit der mittleren Taste – Play, Stop, vorheriger/nächster Titel. Bei längerem Drücken ertönt die liebe Siri ?

    Mehr muss man gegenwärtig nicht investieren um mobil genussvoll Musik zu genießen.

  • Profilbild von Nixdaa
    # 25.03.16 um 15:29

    Nixdaa

    Was mich intressieren würde wie die Kabelgeräusche bei diesem Modell sind ? Ich hab 3 Xiaomis und bei allen sind die Kabelgeräusche eine einzige Katastrophe.Wird sowas nicht bei der Produktion bemerkt…sind alle für Sport absolut ungeignet 🙁

  • Profilbild von pepe van nelle
    # 22.03.16 um 01:08

    pepe van nelle

    meine mi IV sind heute, von gearbest gesendet, angekommen. nur 10 kalendertage lieferzeit! so schnell hatte ich noch nie post aus china.
    ich habe also meine guten piston v2 aus- und die neuen xiaomi eingestöpselt….mann, oh mann und ich dachte immer meine alten inears waren top. was ich aber nun hörte war wirklich wesentlich besser. irgendwie voller, satter, präzieser und räumlicher als die piston v2.
    bin sehr zufrieden mit diesem kauf! 🙂

  • Profilbild von mtprivat
    # 22.02.16 um 15:46

    mtprivat

    Zwei vielleicht interessante Hinweise:
    1. Das gesamte Kabel (auch die oberen beiden Enden) ist unter der Gummischicht Kevlar-vertärkt. Man sieht die Kevlar Schicht nicht! Die Stoff-Ummantelung hat gar nichts mit der beworbenen Kevlar-Vertärkung zu tun. Also, die Verstärkung ist innen und nicht sichtbar. Gibt verschiedene Seiten, da kann man sich den Kabelaufbau anssehen.
    2. Das ist das erste Headset, was ich in der Hand habe, bei dem die Lautstärke-Funktion sowohl bei Samsung (S5 und S6) als auch bei Sony (Z3) definitiv funktioniert. Gerade z.B. beim Sony Z3 gibt es nämlich da so einige Schweirigkeiten wegen deren 5-poliger Buchse. Warum können das eigentlich andere Hersteller nicht auch? Super gmeacht, Xiaomi.
    Der Klang ist für 20 Euro wirklich verdammt gut. Aber zwischen 30-50 Euro gibt es schon so einige Alternativen, die besser sind, wenn man mal die Euphorie etwas ablegt. Um die 30 Euro z.B. der Sony MDR-EX450, oder um die inzwischen nur noch 40 Euro dann der NOCS 400. Sorry, an den NOCS kommt der Xiaomi nicht heran, sobald man weg vom Standard-Pop als Musik-Quelle geht.
    Trotzdem, ich finde den Xiaomi auch cool und gut, aber eben als 20-Euro-Produkt.

  • Profilbild von _jack_
    # 12.02.16 um 07:09

    _jack_

    "Stimmen werden sehr klar und sauber übertragen und Nebengeräusche unterdrückt…

    Das Mikro ist leider nicht wirklich überzeugend, die Gesprächsqualität lässt etwas zu wünschen übrig."

    Muss ich das verstehen? 😉

  • Profilbild von Kickboxritter
    # 11.02.16 um 18:59

    Kickboxritter

    Also ich habe sie nun auch seit ca 1 Monat. Anfangs war ich sehr enttäuscht. Höhen und Mitten ok, tiefen sehr schwammig und unpräzise. Hat mir überhaupt nicht gefalle und im Vergleich zu Mienen AKG 518.
    Hab sie aber trotzdem weiter benutzt zum einschlafen, weil sie da einfach bequemer sind als On-ear sind. Nach 1,5 bis 2 Wochen hat sich das Klangbild zu meiner Überraschung extrem verbessert. Hätte nie gedacht, dass sie sich nach ner gewissen einspielzeit so sehr verändern. Der Bass ist knackiger gewordenr, die Höhen klarer. Vor allem die tolle Räumlichkeit finde ich Spitze.

    Zuerst wollte ich jedem von den Hybrid abraten aber nach der einspielzeit bin ich von den 16 € (!!!) Kopfhörern extrem beeindruckt und kann sie ohne wenn und aber empfehlen!

  • Profilbild von elknipso
    # 30.01.16 um 12:56

    elknipso

    Habe meine mittlerweile auch bekommen und muss sagen die Dinger sind richtig gut. Deutlich besser als man für das Geld erwarten würde.

  • Profilbild von Homer
    # 28.01.16 um 00:09

    Homer

    Hab heute meine Hybrid bekommen und ich bin begeistert. Tolle Verpackung und auch die in-ears selbst Top verarbeitet und klanglich top. Im Vergleich zu meinen Teufel fidelity klingen die extrem gut wenn nicht sogar besser. Bei mir sitzen die hybdrid richtig gut im Ohr im Gegensatz zu den Teufel Stöpseln die sitzen egal welchen pfropf ich nehme die fallen gerne mal raus. Also bisher bin ich echt schwer begeistert von den Hybrid Stöpseln. Werd die nächsten Tage mal bei der Arbeit testen wie sie sich so machen.

  • Profilbild von Tommy
    # 27.01.16 um 14:07

    Tommy

    Den Bericht über Superlux und AKG hatte ich auf einer bekannteren Seite gelesen (verzeih die fehlende Quelle, ist gute 4-5 Jahre her) kann natürlich sein, dass ich da falsch informiert wurde. Will ich nicht abstreiten 🙂

    • Profilbild von stoepsel23
      # 27.01.16 um 16:11

      stoepsel23

      Alles gut. Hab mich nur ne Weile damit beschäftigt und da ist mir das nie untergekommen. Hab auch jetzt noch mal gegugelt und keinen Hinweis darauf gefunden. Vielleicht gehören ja auch beide zum gleichen Konzern? Keine Ahnung. Was zumindest für deine These sprechen würde: Die passenden Ohrpolster, die ich dazu gekauft habe, sind von AKG. 😉

  • Profilbild von stoepsel23
    # 27.01.16 um 10:39

    stoepsel23

    Wie kommst du darauf, dass Superlux eine Eigenmarke von Thomann ist und dass die KH von AKG hergestellt werden? Superlux ist ein eigenständiger taiwanesischer Hersteller, der auf Studio- und DJ-Equipment spezialisiert ist. Thomann ist nur der deutsche Distributor für das Sortiment.

  • Profilbild von Hobelix
    # 26.01.16 um 20:34

    Hobelix

    So, der Takstar HI2050 ist bestellt, sollte am 28.01. bei mir aufschlagen,
    bin wirklich gespannt, und nochmal vielen herzlichen Dank für die Info.

    Ich trauere ja auch meinem Sennheiser nach, aber wenn man für ca.
    ein drittel des Geldes eine zu 85-90%ige Qualität bekommt, wäre man
    ja dumm. Und im Wohnzimmer stehen diese Schätzchen:

    http://www.yg-acoustics.com/category/sonja

    Kein Spaß bei einem Umzug, aber so kann man Musik wirklich genießen.

    Nur im vorliegenden Fall muss ich ganz ehrlich sagen, das Preis-/Leistung
    klar im Vordergrund steht. Und wie schon erwähnt leben noch andere
    Menschen in meinem Domizil, mit denen ich es mir nicht verscherzen
    möchte 😉

    • Profilbild von stoepsel23
      # 27.01.16 um 10:43

      stoepsel23

      Ich habe noch keine gemischten Erfahrungsberichte zu den Superlux gelesen. Zumindest nicht, was den Sound angeht. Klar muss man bei dem Preis bei der Materialauswahl Abstriche machen (Plastik wirkt billig), aber gut verarbeitet sind sie trotzdem und klanglich wirst du wohl kaum was Besseres finden zu dem Preis. Ich habe meinen 681 EVO noch Velourpolster verpasst und jetzt sind sie perfekt. 😉

  • Profilbild von Hobelix
    # 26.01.16 um 16:31

    Hobelix

    So, hab mich jetzt mal eingelesen, es wird wohl auf den Takstar Hi 2050 rauslaufen.

    Die beyerdynamic wären zwar auch sehr lecker, aber außerhalb meines Budgets.
    Zu den Superlux und den IMG hab ich gemischte Erfahrungsberichte gefunden.
    Bei den Takstars waren die Meinungen am durchgängigsten positiv.

    Nochmal vielen Dank für den Tipp, bis vor knapp einer Stunde kannte ich diese
    Marke nicht einmal 😉

  • Profilbild von Hobelix
    # 26.01.16 um 16:11

    Hobelix

    Vielen Dank für die Info.

    Deine Vorschläge kommen dem, was ich suche schon sehr nahe,
    dank Dir hab ich jetzt mal ein paar Hersteller, die ich google-fu-en kann 🙂

  • Profilbild von Hobelix
    # 26.01.16 um 15:21

    Hobelix

    Hallo liebe China-Gadget-Fans,

    ich nehm den Artikel jetzt mal zum Anlass, um Euch zu Fragen ob Ihr ggf. auch eine
    Empfehlung (oder gern auch mehrere) über China-Kopfhörer in Over-Ear bauweise
    abgeben könnt. Ich konnte dazu leider nichts wirklich Brauchbares finden (oder ich bin
    zu doof zum suchen).

    Als Einsatzgebiet ist der heimische PC gedacht, da ich es mir ja nicht mit meinen
    Mitbewohnern verscherzen will. Verwendungszweck sind ca. 70% Filme/Serien,
    20% Gaming und 10% Zocken (kaum Multiplayer, also gute räumliche Auflösung
    wäre schön, ist aber kein muss). Musik geht querbeet von Klassik bis Metal.

    Ich hatte zuletzt einen Sennheiser HD595 im Einsatz, der leider den Geist aufgegeben
    hat, und da ich nicht mehr so viel investieren möchte, fielen mir die Kollegen aus
    Fernost ein.

    Also wenn jemand einen Kopfhörer kennt, der so ca. auf dieses Profil zutrifft,
    nicht zu basslastig und allgemein ausgewogen daher kommt, und mir kein
    riesiges Loch ins Budget reißt, wäre ich für eine kurze Rückinfo sehr dankbar.

    Ach ja, ich hatte noch vergessen zu erwähnen, dass ich tendentiell einen
    offenen Hörer bevorzuge (wegen Tragekomfort).

    • Profilbild von Hobelix
      # 26.01.16 um 15:23

      Hobelix

      […] und 10% Zocken […]
      sollte eigentlich heißen: und 10% Musik hören

      sorry, mein Fehler

  • Profilbild von Tommy
    # 14.01.16 um 21:08

    Tommy

    Meine KZ-ATE sind heute angekommen, hab sie direkt mit den Piston V2/V3/V3 Youth/Hybrid, zudem noch UMI Voix, Teufel Move, Havi B3 und Soundmagic E10 getestet.
    Die Ate sind schlecht. Wenn ich mit denen ein Lied höre (gerade Namika-Lieblingsmensch und Sigala-Easy Love) und dann direkt auf die Xiaomi Hybrid wechsel, grinse ich 😀 zwischen den beiden ist ein enormer Unterschied. Den Ate fehlen fast alle Details im Klang. Keine sauberen höhen, der Bass drückt sich in die Mitten hinein und das ganze so sehr unsauber. Die V2 spielen ebenfalls in einer anderen Liga, auch wenn die V2 eher eine starke Wanne sind, schaffen sie es dennoch saubere Höhren zu präsentieren.

  • Profilbild von Mathias
    # 06.01.16 um 15:08

    Mathias

    Übersetzung: "Der Sound ist allererste Sahne für 20€-Stöpsel."

    Man muss ja nicht alles gleich so wörtlich nehmen 😉

    Habe jetzt auch mal bei gearbest bestellt. Bisher kamen die Sachen von dort auch an.

  • Profilbild von Puh
    # 02.01.16 um 18:00

    Puh

    Deshalb kaufe ich auch nur noch bei Banggood und Ebay, woanders kommt entweder gar nichts oder Fakes. Wer woanders bestellt, nur um 2-3 Euro zu sparen (wenn überhaupt) braucht sich nicht wundern, wenn das Geld weg ist oder er Monate auf die Ware warten muss. Bei Banggood warte ich durchschnittlich nur 1-2 Wochen auf die Waren, bei Ebay sind es 3-4 Wochen und woanders kann es auch schon mal 2-3 Monate dauern, wenn überhaupt was ankommt.

  • Profilbild von elknipso
    # 02.01.16 um 11:29

    elknipso

    Ich habe die Dinger vor gut einer Woche bei Everbuying bestellt und direkt per Paypal bezahlt. Ist es normal, dass ich von dem Händler noch absolut nichts gehört habe, keine Auftragsbestätigung, keine Versandbestätigung, absolut nichts.

    Auf zwei E-Mails die ich ebenfalls vor knapp einer Woche geschrieben hatte wurde bisher auch noch nicht reagiert.

  • Profilbild von horst
    # 01.01.16 um 18:45

    horst

    Nein da hat sich jemand vertippt, die gaben die Kopfhörer doch auch da, so blöd ist doch niemand

    • Profilbild von Anumunrama
      # 01.01.16 um 22:08

      Anumunrama

      https://www.youtube.com/watch?v=1fGJ6SX8Ks8

      Sind die Hybrid von der Bassmenge wie die V2? Wenn die restliche Klangqualität stimmt, dann wären das meine neuen Kopfhörer, da mein V2 bald den Geist aufgeben und ich gerne welche im Design der Hybrid/V3 hätte, da sich die besser im Ohr anfühlen.

      Da ich elektronische Musik höre, waren die V3 der absolute Reinfall. Kann mir wer die Hybrid mit den V2 vergleichen im Hinblick auf basslastige/elektronische Musik?

    • Profilbild von icke
      # 01.01.16 um 19:39

      icke

      ….bei dem was hier angeboten wird zweifel ich aber schon manches Mal!

      Schau nur Mal auf die "SCHWEISSERBRILLEN" als letztes Beispiel!

  • Profilbild von Puh
    # 01.01.16 um 16:43

    Puh

    "Ein nettes extra ist die Kevlar-Ummantelung des Flachkabels"

    Welches Flachkabel? Ich kann beim besten Willen auf keinem Fotos ein Flachkabel entdecken? Wurde der Text per "copy&paste" aus einer anderen Beschreibung übernommen? Wenn ja, dann frage ich mich ernsthaft was noch nicht stimmt. Kann man überhaupt irgendwas aus dem Beitrag glauben?

  • Profilbild von cheerio
    # 13.12.15 um 17:14

    cheerio

    Habe meine KZ-ATE auch bekommen und bin nach all der Lobhudelei im Web sehr enttäuscht. Sie sind den Piston V2 fast überall unterlegen. Bass ist schwächer, Höhen fehlen deutlich, leiser sind sie… Der Tragekomfort ist besser als angenommen,das Kabel hinterm Ohr stört nicht, die Größe der Inears selber auch nicht. Einzig die Tatsache dass der Klang etwas "besser im Raum steht" kann man positiv anrechnen. Unterm Strich aber keinerlei Konkurrenz zu den Piston V2.

  • Profilbild von Leon
    # 04.12.15 um 16:52

    Leon

    Also ich hab sie heute bekommen und finde sie echt sehr gut besser als die Piston V2 und v3. Aber die fand ich eh nicht sehr gut. Und die Voix sind für meinen Geschmack echt richtig schlecht ? die dröhnen nur und den fehlt einfach das gesamte Klangbild.
    Bei der Hybrid finde ich den Bass auch stark aber man hört noch der Rest klar. Die werden wohl meine youth Edition ablösen die fand ich bis jetzt einfach am besten und kann die auch nur empfehlen, die überleben sogar die Waschmaschine ohne das sie Schäden nehmen

  • Profilbild von Andre
    # 01.12.15 um 09:34

    Andre

    Also ich habe mir die KZ-Ate bestellt, ich finde, Sie stinken gegen Pisten V2 und V3 völlig ab.
    Kein räumlich großer Klang, nicht so präzise und warm.
    Dazu ist die Fummelei mit dem Kabel übers Ohr führen bei den KZ seltsam, weil man sie so weit eindrehen muss, und auch dann halten sie nicht sooo toll.

    Sind ebenfalls nicht so wertig wie die Pistons, daher jederzeit wieder die Xiami.

    Ist meine persönliche Meinung, ich weiß:-)

    • Profilbild von Menni
      # 01.01.16 um 20:45

      Menni

      Ja persönliche Meinung …

      Wichtig wäre ein möglichst linearer Frequenzgang, das könnte man messen. Ansonsten ist das mit der Musik wie mit dem Essen, man konditioniert seinen Geschmack / sein Gehör gerne auf etwas. Das ist auch ok.

      Wer unterschiedliche Musikrichtungen mag, kommt aber um einen Kopfhörer mit relativ linearem Frequenzgang nicht herum.

  • Profilbild von Sierutz
    # 16.11.15 um 21:18

    Sierutz

    Falls noch jemand auf der Suche nach InEar mit dem besten – Tests bitte googlen 😉 – Preisleistungsfaktor ist, unbedingt mal Produkte der Firma KZ anschauen. Der KZ-ATE ist wirklich beeindruckend für unter 12 € zu bekommen. Lässt eine erstaunlich lange Reihe meiner Kopfhörersammlung relativ blass aussehen. Kauftipp!

  • Profilbild von _jack_
    # 16.11.15 um 08:30

    _jack_

    ich hatte ja gehofft, dass sie mal den Klinkenstecker abwinkeln, das täte der Langlebigkeit echt gut. Sind zwar auch so recht robust, aber trotzdem…
    und das Pre-sales inzwischen so beliebt sind wundert mich etwas…

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.