Im Test: Xiaomi Piston Pro In-Ear Kopfhörer für 17,92€ (High-End Alternative?)

Preis-Update: Aktuell gibt es die Xiaomi Piston Pro mit neuem Gutscheincode XInearS deutlich günstiger bei Gearbest für 17,92€ (inkl. Germany Express!). Die Piston Pro von Xiaomi haben in unserem Test vor allem durch einen extrem klaren Klang und eine sehr gute Verarbeitung überzeugt und sind eine echte Alternativ zu teureren Modellen.

Xiaomi Piston Pro nennt sich dieser noch recht neue Kopfhörer von Xiaomi. Die Klangqualität der Hybrid-Kopfhörer soll hier noch weiter verbessert werden. Wir haben die In-Ears nun für euch getestet, wie sie dabei unter anderem im Vergleich zu den Xiaomi Mi IV Hybrid abgeschnitten haben, erfahrt ihr hier!

Xiaomi Piston Pro Kopfhörer

Impedanz 32Ω
Gewicht 17 g
Kabellänge 1,25m
Empfindlichkeit 98dB
Frequenzbereich 20-40.000Hz

Verpackung und Lieferumfang

Die Kopfhörer kommen, im Gegensatz zu den Mi Hybrid, wieder in der für die Xiaomi Piston-Serie üblichen Verpackung daher. Im Lieferumfang sind neben den In-Ears selbst eine kleine Transporttasche, eine Anleitung auf chinesisch und Ohrpolster in 4 verschiedenen Größen beigelegt.

Xiaomi Piston Pro Lieferumfang
Die Verpackung ist wie so oft Xiaomi sehr hochwertig

Die meisten Hersteller legen Ohrpolster meist nur in drei verschiedenen Größen bei, Xiaomi gibt traditionell noch eine vierte Größe dazu.

Xiaomi Piston Pro Kopfhörer Größen
Die Ohrpolster der Größe M sind als Standardgröße an den Hörern angebracht

Verarbeitung und Design

Packt man die Xiaomi Piston Pro aus, kriegt man das Gefühl, dass die Kopfhörer auch weit mehr als 20€ hätte kosten könnten. Sie sind sehr gut verarbeitet und fühlen sich einfach hochwertig an. Diese In-Ear-Kopfhörer müssen sich nicht neben meinen Sennheiser Momentum, zumindest optisch und von den verwendeten Materialien her, keineswegs verstecken.

Xiaomi Piston Pro Kopfhörer Verpackung
Ein erster Blick auf die noch verpackten Piston Pro

Vergleich mit den Xiaomi Mi IV Hybrid – was ist neu?

Das äußere der Treibereinheit selbst wurde nur geringfügig verändert, so sind auch die Piston Pro ebenfalls aus einer Metalllegierung im typischen Kolbendesign, lediglich die Kabelführung direkt am Kopfhörer wurde geringfügig angepasst.

Xiaomi Piston Pro Kopfhörer Vergleich Mi Hybrid
Oben die Xiaomi Mi Hybrid unten die Piston Pro

Außerdem ist bei den Piston Pro nun auch die Mikrofon-Einheit am rechten Hörer vollständig aus Metall, dazu spendierte Xiaomi den drei Bedienknöpfen mehr Zwischenraum. Die Knöpfe lassen sich durch reines Ertasten viel leichter auseinander halten. Unter iOS funktioniert nach wie vor leider nur der mittlere Play/Pause Button.

Xiaomi Piston Pro Kopfhörer Headset
Oben das Headset der Mi Hybrid, unten die verbesserte Version der Piston Pro

Zu guter Letzt hat Xiaomi (endlich) auch, die von euch in den Kommentaren oft kritisierte, Stoffummantelung entfernt. Diese neigte bei den Mi Hybrid oft dazu sich zu verdrehen und zu verziehen. Es entstanden leicht kleine Knötchen, die das Kabel schrumpelig aussehen ließen. Bei den Piston Pro wird man dieses Problem nicht haben.

Xiaomi Piston Pro Kopfhörer Kabel
Trotz fehlender Ummantelung wirkt das Kabel robust

Sound der Piston Pro

Die Piston Pro sind wie ihre Vorgänger Hybrid Kopfhörer. Xiaomi bewirbt dies bei den Piston Pro nur nicht mehr explizit, da diese mittlerweile keine Seltenheit mehr sind. Sowohl bei dem Vorgängermodell als auch bei den Piston Pro hat Xiaomi auf eine Kombination aus BA-Treiber (Balanced Armature Treiber) und dynamischen Treibern gesetzt. 

Auch hier: Bitte beachtet, dass dies eine Einschätzung beruhend auf meiner persönlichen Meinung ist und keine allgemein gültige Tatsache. Dazu behaltet bitte im Hinterkopf, dass der Kopfhörer um die 20€ kostet und ihr meine Einschätzung in Relation zum Preis sehen müsst. Natürlich gibt es bessere Kopfhörer, die kosten dann aber keine 20€, sondern ein paar 100€.

Die Xiaomi Piston Pro lassen sich meiner Meinung nach nur sehr schwer mit dem Vorgänger-Modell vergleichen. Hier kommt es ganz klar darauf an, was man persönlich lieber mag. Die Piston Pro haben mich mit glasklaren Höhen und einem starken Mittelton überzeugt, die Bässe sind auch klar und kräftig, allerdings nicht so dominant wie bei den Piston Hybrid IV – meiner Meinung nach sehr angenehm! Menschen, für die alleine der Bass Boost von In-Ears zählt, werden eventuell enttäuscht sein. Gerade im Bereich elektronischer Musik oder in anderen Genren, wo übermäßig intensive Bässe eine starke Rolle spielen, hört man das der Tiefton nicht so dominant bedient wird.

Dafür machen die Piston Pro in allen anderen, nicht Bass dominanten Genren, eine deutlich bessere Figur. Sogar klassische Musik ist mit diesen In-Ears ein Genuss. In der richtigen Audio-Qualität gibt es auch bei sehr leisen Songpassagen kein Hintergrundrauschen und man kann den Klängen, beispielsweise von einem Solo-Piano, ungestört lauschen. Auch Titel aus dem Pop/Rock Genre lassen sich mit den Piston Pro sehr gut anhören. Besonders haben mir Mitschnitte eines Livekonzerts in guter Audio-Qualität gefallen, mit geschlossenen Augen hatte ich fast das Gefühl in der Menschenmenge zu stehen.

Crashkurs: BA-Treiber vs. dynamische Treiber

BA-Treiber sind im Gegensatz zu dynamischen Treibern so aufgebaut, dass sie keine externe Luft verdrängen können und sind dadurch weniger bassintensiv. Dafür eignen sie sich hervorragend für klare und präzise Höhen. In vielen Oberklasse-Kopfhörern sind gleich mehrere BA-Treiber verbaut, die auf verschiedene Frequenzbereiche ausgelegt sind. Allerdings sind diese gegenüber dynamischen Treibern entsprechend teurer. Somit hat Xiaomi mit der Hybrid-Technologie einen Kompromiss geschlossen und einen BA-Treiber für den Hochton verwendet dynamische Treiber für Mittel- und Tiefton.

Xiaomi Piston Pro als Headset – Mikrofon brauchbar?

Bei den Xiaomi Mi Hybrid meldeten einige Nutzer, dass das verbaute Mikrofon einige Schwachstellen aufweist und auch wir hatten während unserer Tests einige Probleme mit der Gesprächsqualität. Allerdings hatten wir mit den Piston Pro, sowohl unter Android als auch iOS, keine Probleme.

Während meiner Test-Telefonate bestätigte mein Gegenüber mich sehr gut zu verstehen. „Als hättest du das Handy direkt am Ohr„. Reiben des Mikrofons an der Kleidung löst zwar kleinere Störgeräusche aus, jedoch nicht in dem Maß das der Gesprächspartner nichts mehr versteht.

Fazit

Die Xiaomi Piston Pro In-Ears sind im Hoch- und Mittelton-Bereich deutlich gewachsen. Die Töne kommen sehr klar und authentisch rüber. Selbst „anspruchsvollere“ Aufnahmen aus dem Bereich der klassischen Musik lassen sich damit angenehm hören, da es kaum Störgeräusche gibt.

Auch „Mainstream“ Musik lässt sich damit sehr gut anhören. Auch hier ist der Sound im Vergleich zu den vorherigen Piston Modellen klarer. Zwar sind die Bässe nicht so dominant wie bei den Mi Hybrid IV, aber sie passen besser in das klangliche Gesamtbild.

Musikliebhaber, die Musik nach dem Motto: „Hauptsache der Bass knallt“ hören, treffen mit den Mi Hybrid IV, wegen der Bassdominanz, die bessere Entscheidung. Nutzern, die mehr Wert auf das Gesamtkonzept legen, kann ich die Piston Pro empfehlen.

  • Verarbeitung/Material
  • keine Störgeräusche
  • klarer Sound
  • weniger Bassdominant als Mi Hybrid IV
  • keine Lauter/Leiser Button Unterstützung bei iOS

Tim

Als Teil des China-Gadgets Team knipse ich seit 2015 die meisten Gadget-Fotos und bin immer auf der Suche nach günstigen, hochwertigen Audio-Alternativen.

Psst! Hey du! Wir finanzieren die Gadgettests hauptsächlich durch Werbeeinnahmen.

Wir haben nur sehr wenig Werbung verbaut, um deinen Aufenthalt bei uns so schön wie möglich zu gestalten.

Wir würden uns freuen, wenn du deinen Werbeblocker auf unseren Seiten deaktivieren würdest - so können wir NOCH mehr testen :-).

Dein CG-Team!

74 Kommentare

  1. Profilbild von abcd
    Oh, sind sogar grade im sale für 6€!
  2. Profilbild von MaxiJ
    Wer sagt das denn?
    Hast du nur die billigen China Dinger getestet?
    Gibt genügend BT-Kopfhörer, auch In-Ear die sehr gut klingen.
    u.a. von Jabra und Teufel
  3. Profilbild von Pfennigfuchser
    Ja bei mir auch so mit den Löchern. Jetzt nach einem Jahr ist die linke Seite taub. Schade, Soundtechnisch waren die fuer den Preis Klasse
  4. Profilbild von Atra
    weil Bluetooth ohne speziellen Codec nur ca 100 kbps schafft das ist dreimal so niedrig wie Mp3 320 und bis zu 10mal so niedrig wie eine normale CD liefert ( 1000 kbps )

    Das ist nunmal TECHNISCH grottig.

    • Profilbild von derautologingehtnichtrichtig
      derautologingehtnichtrichtig
      von welchem mond kommst du denn? und was ist dann aptx ? hm? also ich hab hier n paar in ears für 350 € hab schon genug dinger probegehört die weit über 500 € waren und bluetooth kopfhörer von amazon die um die 20-40 € kosten sind alle etwa in der klang klasse wie unsere china freunde hier. die sind alle nicht besonders doll. das wollt ihr euch immer nur einreden. hab mir die alten hier von auch nur geholt damit ich lieber die verlier als teurere.
    • Profilbild von Gast
      Du aber auch nicht. Wenn du eine MP3 anhörst und schickst sie dann per BT weiter, tja, was macht da BT? Nun. es macht leider was mit den Daten, zumindest meistens.

      Je nachdem, welchen BT-Standard man nutzen kann, (es zählt das schwächste Glied,) klingt es von sehr gut bis grottig.

      BTW: BT 2.0/2.1 schafft bereits 723 kbps.

    • Profilbild von paradonym
      Und FLAC über BT 4.x mit AptX in Sennheiser Momentum Wireless hineingeschossen klingt auch vergleichbar gut.

      Jeder Kopfhörer und jeder Lautsprecher klingt anders, man kann nicht davon ausgehen dass etwas gleich klingt, das habe ich ja sogar schon einmal zwischen zwei Piston v3 Kopfhörern erleben dürfen…

      Bluetooth ist für audiophile Menschen schlichtweg nicht geeignet, und das wissen die auch…

  5. Profilbild von Tofa
    Hat auch niemand hier behauptet.
  6. Profilbild von dummy
    Na toll, Kabelbruch also vorprogrammiert, weil man das Kabel permanent um 90° wieder gerade knicken muss. 🙁
  7. Profilbild von Tommy
    Bin mal gespannt. Hatte sie letzte Woche schon vor bestellt 😀

    Die Hybrid waren schon ne Wucht für den Preis. Meine Teufel Fidelity sind sofort auf ebay gelandet, Soundmagic E10 liegen in der ecke und von KZ kann keiner der inEars überzeugen. Nicht mal die SZE, welche ebenfalls mit Dynamischen und Amature Treiber kommen. (zumal auch schon wieder kaputt)

    Soweit ich das sehe, sind die neuen ebenfalls Hybriden, aber etwas verbessert. Mal abwarten 🙂

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  8. Profilbild von Chris
    Habe sie gestern bestellt und sie kommen heute an! Lebe zur Zeit in Beijing. Werde berichten was alles neu ist. Ich verstehe die Chinesische Website so, dass die Dinger sogar 3 Treiber haben sollen. Das kann ich mir allerdings nicht wirklich vorstellen. Hat da jemand Infos zu?
  9. Profilbild von Chris
    Sie sind gerade angekommen. Verarbeitungsqualität wirkt nochmal besser als die letzten Modelle. Die Fernbedienung ist endlich wieder zu gebrauchen und die Tasten sind besser zu ertasten als bei den Hybrid aber immer noch keine Volumecontrol für iOS. Ansonsten sehr ähnlich zu den Hybrid. KEIN abgewinkelter Stecker leider (siehe Bild). Erster Eindruck vom Klang: Sehr ähnlich zu den Hybrid. Ich fand die Piston 2 und Hybrid schon genial nur die Piston 3 mochte ich nicht. Also werde ich kein Klang Review machen, da dieses wenig subjektiv wäre. Wer die Hybrid gut fand wird mit denen sicherlich Spaß haben. Ob sie den Aufpreis zu den Hybrid allerdings wert sind weiß ich nicht. Ich finde den Klang etwas besser aber das ist sehr subjektiv.
    Kommentarbild von Chris
  10. Profilbild von Zweifelnder
    Danke. Wo bestellt?
    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  11. Profilbild von Tommy
    Guten Tag Chris.

    Die Hybrid musste man ein wenig einspielen. Den endgültigen Klang haben sie erst nach 20-30 Std Einspielzeit erreicht.

    Würde daher die neuen Hybrid auch erst mal ne weile hören und dann erst vergleichen 🙂

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
    • Profilbild von Chris
      Mit dem einspielen ist das so eine Sache. Die einen glauben dran, die anderen glauben es ist Quatsch. Ich habe auch immer das Gefühl, dass es einen Burn-In Effekt gibt aber das kann auch ein Effekt des Gewöhnen des eigenen Gehörs sein.
      Wie aber schon geschrieben werde ich, wegen mangelnder Subjektivität, kein Soundreview machen. Ich bin sehr zufrieden und finde sie leicht besser als die Hybrid. Aber wie schon geschrieben kosten sie auch mehr. Wer für leicht besseren Klang (in meinen Ohren), ein Gummi Kabel (die Ummantelung des Hybrid Kabels hat bei mir zu dauernd verdrehten Kabeln geführt) und eine endlich wieder gute Fernbedienung den Aufpreis zahlen will der ist gut bedient.
  12. Profilbild von markus
    Ich hatte die V2, die fand ich richtig gut. Leider wurde irgendwann eine Seite leiser.
    Dann hatte ich die V3, die fand ich nicht so gut.
    Dann hatte ich die Hybrid, die fand ich am besten.
    Jetzt hab ich die Rock Zircon und die schlagen alle zuvor genannten! Außerdem ist der Stecker angewinkelt, und zwar nicht so globig, sondern echt kompakt. Einziges Manko, Fernbedienung hat nur eine Taste. Wen das nicht stört, dem kann ich diese nur empfehlen!!
    http://www.gearbest.com/iphone-headsets/pp_234355.html
  13. Profilbild von Tommy
    Hab 3 stück der Hybrid.
    Meine ersten 2 waren von Anfang ziemlich gut. (oder dachte es zumindest) hab dann später das dritte paar Hybrid bekommen und diese klangen deutlich anders. Dominanter Bass, dumpfe Höhen.
    Hab sie an den fiio X1 geklemmt und 2-3 Tage durchgehend bespielt.
    Danach waren sie von den anderen Hybrid kaum zu unterscheiden 🙂

    Btw. Die Rock Zircon sind sehr Bass lastig, auch wenn dieser recht sauber ist, so ist dir Auflösung der Mitten und Höhen doch deutlich schlechter als bei den Hybrid. 🙂

    Die KZ ATE sind hier weit entfernt. Trotz einspielzeit klingen sie sehr detailarm :/
    Da sind die KZ Sz3 besser ^^

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  14. Profilbild von Zweifelnder
    Nun denn, danke für das Statement. Man liest irgendwie permanent was anderes über all die Inears. Eine komplette und sachliche Übersicht findet man leider kaum. Eigentlich bin ich mit den ATE zufrieden. Habe mir aber jetzt zum Testen dennoch die ZS3 und die Rock Zircon bestellt. Was besser ist als die ATE wird behalten, was mir nicht gefällt wieder zurückgeschickt oder verkauft.
    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  15. Profilbild von Tommy
    @Zweifelnder:
    Hab die ATE, SZ1, SZ3 und die neuen KZ SZE.
    Die SZE sind wie die Hybrid auch Dualdriver. Also hochtöner und tief-mitteltöner.

    Aber auch die Xiaomi V2, V3, Hybrid,
    Rock Zircon, Teufel Move, Teufel Fidelity, Soundmagic E10 und noch diverses Sony, Pana, Samsung, Marley gelumpe.

    Meine aktuellen Favoriten sind die LZ A2s 😀

    Zum Punkt:
    Von den ATE war ich recht enttäuscht. Sie haben sich hier kaum von den anderen abheben können. Klang technisch sogar etwas schwächer auf der Brust. Die SZ1 sind fast identisch. Die SZ3 sind dagegen hörbar besser aufgelöst. Man kann wieder zwischen Justin Bieber und Celine Dion unterscheiden.
    Die SZE wieder enttäuschend. Selbst mit Einspielzeit hörbar schlechter als die Hybrid. Zudem auch schon defekt. :/

    Kann den Hype um KZ nicht verstehen. 😀 wird ja auch in einigen Foren oft empfohlen :/

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  16. Profilbild von Zweifelnder
    Ich muß sagen, daß Piston V2 und V3 definitiv vor allem oben hin besser klingen als die KZ Ate. Aber die Ate haben eine gewisse „Luftigkeit“ im Klang, die die Piston die ich getestet habe nicht zeigen. Die Musik löst sich bei den Ate irgendwie extrem von den Lautsprechern. Da verzichte ich gerne auf die paar Hz nach oben. Nach einigen Minuten (und einer gewissen Einspielzeit) vergesse ich die KZ regelrecht im Ohr und nehme sie nicht mehr als direkte Klangquelle wahr. Die Piston machen technisch gesehen zwar alles richtig, klingen für mich aber irgendwie emotionslos, die Musik klebt regelrecht an ihnen. Deswegen hat sie jetzt meine Tochter. Die Rock Zircon hab ich aus Neugier bestellt, wegen der guten Kritiken und die KZ ZS3 (kommen morgen) überraschen mich hoffentlich mit einem ebenso luftigen Klang wie die Ate, aber etwas mehr Brillanz nach oben hin. Morgen weiß ich mehr…
    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
    • Profilbild von BingoBongo
      Kann ich nur zustimmen. Nach nur 2 wöchigem Besitz habe ich meine Hybrid pro leider verloren und mir nun die E10 geholt. Habe das Gefühl dass sie deutlich „freier“ spielen. Zudem bin ich Recht empfindlich was den Hochton angeht und dort spielten sie mir eine Nuance zu viel. Allerdings kann dies auch an mangelnder Einspielzeit gelegen haben oder ist für andere erst gar kein Problem oder optimal. Was Komfort angeht waren sie allerdings Top.
  17. Profilbild von Tommy
    Die Hybrid Pro sind angekommen.
    Sie sind eine deutliche Steigerung 😀 der Bass ist etwas zurückhaltender, aber die mitten und Höhen haben einen Sprung nach vorne gemacht 🙂
    Direkt meine LZ A2s eingestaubt 😀
    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  18. Profilbild von j0p3Y
    @Tommy: Hi Tommy, kannst du mir sagen ob diese neue Hybrid Pro gleich oder besser ist als der LZ A2? Oder wie bezieht diese Hybrid Pro sich bis den bisherigen Xiaomi Hybrid. Den letzten hat mich nämlich ganz enttäuscht…
    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  19. Profilbild von Tommy
    Das Mikrofon ist gut verständlich. Aber halt kein vergleich zu richtigen Mikrofonen.

    Vom Detailgrad her sind die Hybrid Pro schon etwas besser als die alten Hybrid und A2s.

    Das Klangbild ist aber ziemlich neutral gehalten.

    Bei den Hybrid Pro sollte man definitiv etwas Bass hinzu fügen, wenn man etwas spaßiger hören möchte. Das können die Hybrid Pro aber auch sehr gut ab. Werden also nicht unsauber dabei 🙂
    Höre dennoch ab und zu mit den A2s, da sie vor allem im. Unteren Bereich mehr Volumen erzeugen.

    Die Hybrid ein pro dafür ungewohnt viele Details im mittleren und oberen Bereich präsentieren.

    Wer quer durch Musik hört, sollte vielleicht die Hybrid Pro und die A2s sein eigen nennen 😀

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  20. Profilbild von netzakku
    Meine sind heute auch angekommen. Sind wirklich gut. Deutlich bessere Fernbedienung als die älteren Hybrid. Sound ist auch super sehr klares und ausgeglichenes Klangbild. Kann Tommy da nur zustimmen. Auf jeden Fall ihr Geld wert .
  21. Profilbild von Tobias Lévêque
    Tobias Lévêque
    Habe die Kopfhörer nun eine Woche in Benutzung und im Vergleich zum Vorgänger ergeben sich zwei wesentliche Änderungen.
    Klanglich:
    Zum Einen spielt dieser Kopfhörer viel ausgeglichener, zwar nicht unbedingt neutral, aber die deutliche (fast schon störende) Bassanhebung seines Vorgängers ist weg. Die Höhen sind viel differenzierter, noch nicht ganz kristallklar, aber schon ein gutes Stück näher dran… die Mitten treten demgegenüber etwas zurück, sind aber nach wie vor druckvoll und bieten eine großartige Bühne.
    Haptisch:
    Das Kabel ist nun nicht mehr stoffummantelt, sondern derart gummiert, dass sich das Kabel nur schwer verheddert. Ein Klares Plus zum Vorgänger. Weiters ist der Übergang vom Ohrhörer zum Kabel nun viel eleganter geformt und mutet viel stabiler an. Die Fernbedienung wurde überarbeitet und ist nun komplett aus Metall mit gut ertastbaren Bedienelementen. Sieht definitiv edler aus, als das Plastestäbchen der alten Hybride!

    Dafür, dass es sich hier um einen absoluten Low-Budget In-ear handelt, ist das Zusammenspiel der beiden Membranen mit dem balanced Armature Treiber exzellent gelöst. Das Frequenzband wird durchgehend und nahtlos dargestellt, Einbrüche habe ich zumindest hörbar nicht feststellen können. Eine Analyse wäre an dieser Stelle angebracht, vielleicht kann sich jemand dessen mal annehmen…

    Die Xiaomi Hybrid Pro HD sind möglicherweise nicht fürs In-Ear-Monitoring geeignet, dafür gefallen sie mir sehr im alltäglichen Gebrauch. Ich bin überzeugt, für diesen Preis ist derzeit kein besserer In-ear zu haben. Klare Kaufempfehlung daher!

  22. Profilbild von Michael
    Ich hab heute meine per Post bekommen und musste sie soeben ausprobieren. Habe von Xiaomi etliche In-Ears (V2, V3, youth, dual) und muss sagen die neuen Pro HD überzeugen mit glasklarem feinen Sound und super Bass! Absolut die Besten welche ich bis jetz getestet habe
  23. Profilbild von batman
    @Tobias Lévêque: vielen Dank für die wirklich gute und fundierte Beurteilung! Schade, dass sowas nicht gleich von CG kommt, ist hier echt nur noch ne copy paste Seite.
    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  24. Profilbild von Laura
    Das kann gut sein. Ich hab’s gerade getestet und bei mir klappt der Code noch
  25. Profilbild von Sarge
    Ich kann die Kopfhörer leider nicht empfehlen. Hatte die Vorgänger etwa 2 Monate als plötzlich die Lautstärke links rapide abnahm. Leider nun unbrauchbar. Vllt sind diese besser
    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  26. Profilbild von Tommy
    Sarge, schau dir das Gitter vor dem Port (ausgang) genauer an. Geringere Lautstärke kommt oft von Dreck zwischen und im Gitter.
    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  27. Profilbild von Jorgo
    Nein danke. Es gibt bis 40€ nichts besseres als Rock Zircon.
    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  28. Profilbild von Tommy
    Jorgo, da gibt es die V3, die Hybrid, Hybrid Pro, KZ SZ3, Nubia Dual, Boarseman Cx98, somic V4.. Oh wo soll ich denn aufhören? 😀

    Die Rock Zircon sind für 9€ okay, sind halt fiese Bassbomber mit akzeptablen Höhen. Aber weit weg von den anderen inEars.

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  29. Profilbild von Fabian123
    Komme nur auf 20,92…
    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.

74 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bild zum Kommentar hinzufügen (JPG, PNG)