Krass! Kleinste 720p-Kamera der Welt Y3000 ab 15,15€

Dieser China-Gadgets-Artikel ist schon über ein halbes Jahr alt. Es kann sein, dass der Preis inzwischen anders oder das Gadget ausverkauft ist. Hole dir unsere App für Android oder iOS, um kein Gadget mehr zu verpassen.

Die kleinste Kamera der Welt? Jup, das behaupten einige Hersteller immer wieder gerne, aber ich denke bei diesem Modell könnte das durchaus stimmen – schaut euch mal die Bilder an – dieses Gadget ist wirklich verdammt klein! Gerade auch mit unseren vorgestellten Quadcoptern ist das eh schon große Interesse an extrem kleine Kameras (hier ist unser Alltime-Favorit, die #808 Schlüssel-Spycam), nochmals gestiegen. Nun möchte ich gerne mal das Modell Y3000 ins Rennen werfen – dieses soll laut diversen Foren mit sehr guten Aufnahmen punkten.

Y3000

Bevor ich jetzt zu tief ins Detail gehe, möchte ich erst einmal klar stellen: ja, man kann auch für 5€ eine kompakte Spycam kaufen, allerdings sind in diesen Preisregionen die Aufnahmen zwar „zweckmäßig“, aber nicht wirklich schön. Es treten Ruckler auf, die Helligkeitsanpassung ist u.U. träge, es treten starke Rolling-Shutter-Effekte auf – gerade bei Luftaufnahmen will man ja meist ein ansprechendes Resultat. Die Nachfragen von euch bestätigen das.

Ich habe für euch ein Gadget-Test-Video erstellt, in dem sich die Y3000 wirklich extrem beweisen muss. Starke Sonnenstrahlen im Park, kombiniert mit sehr dunklen Ecken (Schatten von dem Bäumen) – also eine chronische Über- bzw. Unterbelichtung, welche eine schnelle Helligkeitsanpassungen erforderte. Zudem habe ich auch noch die Kamera in Intervallen ziemlich schnell bewegt:

http://www.youtube.com/watch?v=GhhIlC7MEjw

Hier ist außerdem ein Test-Video der Y3000 HD Kamera von einem Quadcopter in bis zu 300m Höhe – beeindruckend. Beachtet, dass wie auch bei der #808, verschiedene Chips / Modelle im Umlauf sind. Für [eprice id=121278276043] bekommt man eine bestätigt gute Qualität (ein Gadget-Video von mir folgt). Zudem werde ich mal versuchen, dass Gehäuse zu öffnen um zusätzliches Gewicht einzusparen.

Nachwuchs: so winzig ist die Y3000
Nachwuchs: so winzig ist die Y3000

Die Y3000 erstellt wirklich geniale Videos, allerdings sollte man sich von der großen Pixelanzahl von 3264 x 2448 Pixeln bei den Bildern nicht zu sehr blenden lassen, wie so oft sind die gnadenlos hochinterpoliert – die Stärke ist eben die Videoaufnahme.

Keycam 16:9 (Weitwinkel) vs. Y3000
Keycam 16:9 (Weitwinkel) vs. Y3000 (Klicke um zu vergrößern)

Als Zubehör liegt bei: ein USB-Kabel für die Datenübertragung, bzw. das Aufladen, ein Schlüsselanhänger, ein Lanyard und eine Treiber-CD. Auf den meisten Systemen (z.B. Windows XP, 7 oder auch bei Macs und Linux-Distris) sollte die Kamera jedoch ohne jeglicher Treiber als Wechseldatenträger erkannt werden. Im Detail stelle ich euch die Y3000 samt Funktionsweise in diesem Video vor:

http://www.youtube.com/watch?v=3_Q590etZps

Die Y3000 für Bastler / Modder / Modellbau-Piloten

Einen kleinen Nachtrag habe ich noch für uns. In den Kommentaren und auf unserer Facebook-Seite (schon ein Fan?) kam recht schnell die Frage auf, ob man die Y3000 einfach „entschlacken“ könne. D.h. das Gehäuse entfernen um noch einmal Platz und Gewicht zu sparen. Das ist ohne Probleme möglich. Das Gehäuse lässt sich innerhalb von 2 Sekunden öffnen und die Platine ist mit drei kleinen Schräubchen befestigt. Der Akku wurde nicht an das Gehäuse geklebt, sodass ihr innerhalb von ~2 Minuten das Innere in den Händen haltet. So schauts dann aus:

Das Innere: Y3000 (links) vs Keycam #808 (rechts)
Das Innere: Y3000 (links) vs Keycam #808 (rechts)

Drei Sachen fallen sofort positiv auf:

  1. Die Platine ist wesentlich kleiner als die der Keycam #808 – es würde wohl auch noch kleiner gehen, doch der LiPo setzt hier die Grenze
  2. Das Mikrofon (links oben der „Kreis“) ist nach unten gerichtet
  3. Die Linse ist durch ein sehr langes Flachkabel mit der Platine verbunden. Das erlaubt mehr Spielraum beim Anbau – z.B. an einem Quadcopter.

Fazit: hier haben wir ein echt geniales Gadget, welches „out of the box“ überzeugt, für Modder und Bastler jedoch nochmals ein Stück besser ist!

Hier geht’s zum Gadget >>

Hier geht's zum Gadget
Wenn du über einen Link auf dieser Seite ein Produkt kaufst, werden wir oft mit einer kleinen Provision beteiligt. Für dich entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo du ein Produkt kaufst, bleibt natürlich dir überlassen.
Danke für deine Unterstützung.

Warum beeinflusst das in keinster Weise unser Testurteil?
Profilbild von Kristian

Kristian

Ich bin 34 Jahre jung, aber gefühlt ziemlich oft noch wie ein großes Spielkind. So habe ich Ende 2009 (endlich) "CG" ins Leben gerufen. Besonders haben es mir z.Z. die 3D-Drucker angetan.

Sortierung: Neueste | Älteste

Kommentare (97)

  • Profilbild von tobias
    # 10.06.13 um 16:28

    tobias

    http://youtu.be/CgtTg62GDfs

    hier ist ein sehr ausführlicher test zu sehen!

  • Profilbild von Y.S.
    # 10.06.13 um 16:26

    Y.S.

    Schaut echt super aus!

    Wollt mal allgemein fragen was es noch für eine günstige kleine Kamera gibt.
    Ich will sie an meinem Motorrad festmachen und wollt nich gleich ne gopro kaufen.

    LG

  • Profilbild von Fabian
    # 10.06.13 um 16:18

    Fabian

    Haha sehr cool, Ihr habt meine Einsendung also bekommen 😉

    Nachdem ich das Video gesehen hab war ich auch sehr beeindruckt von der Cam. Ich hab diverse Vergleichsvideos durchgesehen und natürlich zuerst die ganzen vorgestellten Cams von China Gadgets verglichen und hab mich dann für die Y3000 entschieden.

    Falls ihr weitere Vergleichsvideo wollt, sagt bescheid. Das gute Stück liegt einsatzbereit neben mir. 😉

    Gruß, Fabian

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.