News

Ab 1. Juli 2021 – Abschaffung der Steuerfreigrenze auf Sendungen aus China

Seit dem 1.7.2021 ist es nun soweit, die bisherige Freigrenze für die Einfuhrumsatzsteuer für Lieferungen aus China entfällt. Darüber, was das genau bedeutet, wo mehr Kosten entstehen und wie man am Ende vielleicht doch nicht mehr zahlen muss, haben wir auch noch mal im Video gesprochen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Nachdem es schon seit über einem Jahr feststeht, rückt der Stichtag nun immer näher: Ab dem 1. Juli 2021 entfällt die bisherige Freigrenze von 22€ für die Einfuhrumsatzsteuer bei Sendungen aus China.

Neuerungen ab 01. Januar 2021 deutschepost

Was genau ist die Einfuhrumsatzsteuer?

Diese Steuer, die oft mit den Zollgebühren verwechselt wird, fällt auf alle Sendungen aus Nicht-EU-Ländern an – also auch aus China. Die Höhe dieser Steuer beträgt 19%, sie ist also genau so hoch wie die Mehrwertsteuer, die wir auf Käufe innerhalb der EU zahlen. Bestellt man etwas für 100€ außerhalb der EU, dann zahlt man also zusätzlich 19€ Einfuhrumsatzsteuer.

In vielen Shops findet man auch die Bezeichnung „VAT“ für die Steuer. Das steht für das Englische Value Added Tax.

Bisher war es aber so, dass es eine Freigrenze gab, die bei 22€ lag. Das bedeutet, dass man auf Sendungen, deren Wert darunter lag, keine Steuern zahlen musste. Hinzu kommt die Praxis, dass die Steuer erst dann vom Zoll erhoben wurde, wenn der Betrag über 5€ lag – das ist ab einem Bestellwert von 26,29€ der Fall (19% von 26,29€: 26,29 x 0,19 = 4,9951; aufgerundet 5€). Daher zahlt man aktuell bis zu diesem Betrag effektiv keine Einfuhrumsatzsteuer.

  • alte Regelung:
    • unter 22€: Keine Einfuhrumsatzsteuer (EUSt)
    • zwischen 22€ und 26,28€: EUSt fällt an, wird aber nicht erhoben
    • ab 26,29€: EUSt von 19% auf den Bestellwert wird erhoben

Was ändert sich ab 2021?

Aufgrund von gesetzlichen Regelungen wird die Freigrenze von 22€ abgeschafft. Das bedeutet, dass ab dem 1. Juli 2021 schon ab dem ersten Cent Bestellwert die Einfuhrumsatzsteuer von 19% anfällt. Eine AliExpress-Bestellung im Wert von einem Euro würde dann mit 19 Cent besteuert. Eine entsprechende Meldung findet sich auch hier auf der Webseite der Deutschen Post.

Anders als bisher entfällt auch die Praxis, die Steuer erst ab 5€ zu erheben. Stattdessen wird die Steuer nun ab einem Betrag von 1€ erhoben, also ab einem Warenwert von 5,24€. Auf Bestellungen, die darunter liegen, wäre demnach auch mit der neuen Regelung keine Einfuhrumsatzsteuer zu bezahlen.

Hinzu kommt dann auch noch eine Auslagenpauschale für die Erhebung dieser Steuer. Diese ist abhängig vom Versandunternehmen und beträgt bei der Deutschen Post und DHL 6€ pro Bestellung.

  • neue Regelung ab 1.7.2021
    • 0,01 bis 5,23€: EUSt fällt an, wird aber nicht erhoben, da unter 1€
    • ab 5,24€: EUSt von 19% auf den Bestellwert wird erhoben; Auslagenpauschale an den Zusteller ist bei Lieferung zu bezahlen (DHL: 6€)

Was bedeutet das für deine Online-Bestellungen aus China?

Sollte der Zoll nun die Steuer wirklich ab einem Betrag von 0,01€ erheben, dann werden Bestellungen unter 26€ aus China ab dem 1.7.2021 um 19% teurer. Das ist dann ärgerlich, wenn man mal wieder ein paar Ladekabel, Handyhüllen oder günstige Bluetooth-Lautsprecher bestellt. Hier kommen dann jeweils ein paar Euro an zusätzlichen Kosten hinzu. Effektiv sind dann nur noch Bestellungen bis 5,23€ wirklich frei von zusätzlichen Kosten.

Außerdem wurde die Steuer bisher oft beim zuständigen Zollamt vor Ort bezahlt – das würde bedeuten, selbst für sehr kleine Bestellungen immer den Weg dorthin antreten zu müssen. Das wäre doppelt ärgerlich und unserer Meinung nach wenig sinnvoll. Vorgesehen ist deshalb, dass die Bezahlung entweder bei Abholung in der Filiale oder an der Haustür beim Boten zu entrichten ist.

Der Stichtag ist wie erwähnt der 1. Juli 2021. Relevant dafür, ob eine Lieferung bereits unter die neue Regelung fällt, ist nicht das Bestelldatum, sondern der Tag, an dem das Paket beim deutschen Zoll eintrifft.

Bestellungen ohne Einfuhrumsatzsteuer

Es ist ausdrücklich möglich, dass sämtliche Abgaben – Steuer, Zoll und Pauschale – bereits im Vorfeld vom Versender entrichtet und auf den Warenwert aufgeschlagen werden. Schon jetzt geben viele China-Shops an, die Einfuhrumsatzsteuer im Vorfeld zu bezahlen, um einen für den Käufer kostenlosen Versand zu ermöglichen. Es ist denkbar, dass sich auch mit der neuen Rechtslage dieses System weiter durchsetzen wird. So fallen die Zusatzkosten für den Käufer womöglich gar nicht so hoch aus. Hier bleibt aber abzuwarten, ob die chinesischen Verkäufer die Steuer nun voll auf den Warenwert aufschlagen.

Außerdem werden jetzt die EU-Warenlager der China-Shops umso wichtiger. Auf Lieferungen aus Spanien, Tschechien oder Polen fällt die Einfuhrumsatzsteuer für den Endverbraucher nicht an, da die Ware nur innerhalb der EU versendet wird. Solche Warenlager unterhalten mittlerweile so gut wie alle der großen China-Shops wie GearBest, Banggood, Geekmaxi und Edwaybuy und auch die größte Handelsplattform AliExpress. Schon jetzt wird dieser Art der Bestellungen immer beliebter, auch wegen der kürzeren Versandzeiten, da die Ware eben schon in Europa liegt.

Auch fällt die Abgabe nicht an, wenn auf einem in der EU registrierten Online-Marktplatz bestellt wird und die anfallende Mehrwertsteuer in bereits einem EU-Land abgeführt wird.

Wie gehen die China-Shops mit der Situation um?

Banggood

Banggood gibt an, dass die Einfuhrumsatzsteuer (hier auch VAT genannt) im Preis bereits enthalten ist. Hier soll auch in Zukunft keine Einfuhrumsatzsteuer vom Kunden zu entrichten sein. Achtet auf die Anzeige „Inclusive of VAT“ unter der Überschrift. Einen Preisanstieg dadurch konnten wir bisher nicht feststellen.

Banggood VAT
Banggood gibt an, dass die Steuer im Preis enthalten ist: „Inclusive of VAT“

Auf dieser Infoseite von Banggood kann man mehr zu der Thematik lesen. Der Shop verspricht unter anderem, dem Kunden die EUSt. zu erstatten, sollte man sie doch noch zahlen müssen.

AliExpress

Bei AliExpress wird seit dem 1.7. oft direkt 19% auf den Preis aufgeschlagen. Auch hier sollte die Steuer dann nicht vom Käufer zu entrichten sein (man hätte sie dann ja doppelt bezahlt), allerdings ist eben zu beobachten, dass viele Produkte bei AliExpress zur Zeit etwas teurer sind.

AliExpress VAT
AliExpress schlägt 19% VAT auf den Preis auf.

Andere Shops

Das sind nur zwei Beispiele; andere Shops lösen es womöglich ganz anders oder gar nicht. Wie erwähnt betrifft das „Problem“ viele Shops, die in der EU angemeldet sind und EU-Lager besitzen, gar nicht oder kaum. Sollte sich hier etwa ganz neue ergeben, ergänzen wir die Infos auch hier im Artikel.

Wenn du über einen Link auf dieser Seite ein Produkt kaufst, werden wir oft mit einer kleinen Provision beteiligt. Für dich entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo du ein Produkt kaufst, bleibt natürlich dir überlassen.
Danke für deine Unterstützung.

Warum beeinflusst das in keinster Weise unser Testurteil?
Profilbild von Jens

Jens

Aktuell interessiert mich vor allem das Thema E-Mobilität; die neuen E-Scooter erwarte ich mit Vorfreude. Als leidenschaftlicher Zocker freue ich mich auch über alle Gadgets mit Gaming-Bezug.

Sortierung: Neueste | Älteste

Kommentare (470)

  • Profilbild von Gast
    # 26.07.21 um 01:45

    Anonymous

    Für mich war die Sache mit dem zoll nie eine große Sache,
    ab und an kam mal von der Post so eine Karte von wegen verzollungsservice – irgendwas so um 25€ gebühr ja ne ist klar, selber hin zum Zoll Lagergebühr 1€ pro tag 7tage lagerfrist.
    Seitdem die Chinesen ihren "Postentwicklungslandstatus" verloren haben kostet ne sendung sogar ein ernsthaftes Porto, manchmal mehr als die Ware, meist genau so viel
    Das waren meist bestellungen im Shop

    Den ALI juckt die ganze sache herzlich wenig, ab dem ersten cent wird munter besteuert, obwohl Kleinstbeträge meines erachtens nicht erhoben werden.
    So wie dort und anderswo die vertriebswege laufen bleibt für mich die weiterleitung der zollgebühren ein Fragezeichen.
    Wenn ich sehe wie die päckchen über Wochen hin und her verschoben werden und man am Ende 7 Kleinstsendungen in einer Folientüte zusammen bekommt manchmal auch mittlerweile defekte/schäden an den sachen durch das hin und her frage ich mich warum das alles???

    Ich bin weder gegen Zollgebühren, noch gegen protektionistische Ansätze die Sinvoll begründet werden können zum Beispiel,wenn ernsthaft der Sicherheit des Endverbrauchers damit geholfen wird. – so wie es jetzt gelaufen ist, ist das für mich aber eine Farce:
    gut die Post nimmt keine ca 25€ mehr sondern halt 6€ kursiert so herum…..schön für die die sonstwo wohnen und das nicht selber regeln können, soll die Post halt ihre rechnerischen Verluste durch Warensendungen aus China halt damit wieder gut machen.

    Mehreinnahmen der Post werden wohl nicht bis zum Postboten nach unten durchsickern
    Den Preis Zahlt immer der Endverbraucher
    Der Staat nimmt, was bietet er Fallbezogen im Gegenzug (jetzt mal garnicht egoistisch gesehen, wird in den Zoll investiert, damit er seine Aufgaben gut erledigen kann, der neuen Gesetztgebung entsprechend?

    Ob der Kleine Einzelhändler wirklich davon profitiert ist für mich fraglich, er ist ja in Teilen auch davon betroffen was Import regelungen angeht.
    Nur mal so in die Erinnerungskiste gegriffen, die Ersten die ins Horn geblasen haben hier im Netzt waren neben Chinashop infowebsiten und dem Zoll der auf das EU gesetzt irgendwann ne info rausgegeben hat, das war doch die Post und co.

    Die Ware wird meiner Meinung nach weiterhin so zirkulieren, das der Versand billig bleibt und der vermeintliche? Zoll Bezahlt wird und sich alle in Sicherheit wiegen……Das Geschäft machen die Großen, die genauso wie ihre Ware, Mitarbeiter und auch ihr Geld so zirkulieren lassen das am Ende viel bei rumkommt

    Das Gesetzt lässt die Kleinen klein bleiben und die Großen sicher in ihrer Position.

    Der Händler kann sich ganz andere Warenmengen zu ganz anderen Preisen im container Ordern, inzwischen gucke ich nicht mehr ob es der Chinamann günstiger hat sondern ich gucke ob es den chinakram oder was auch immer hier günstiger gibt, ich schätze den Händlerservice wo es ihn noch gibt.
    Es gibt aber auch Gimmiks da lohnt vielleicht der Import nicht, oder der Preisaufschlag des Händlers ist der warenwert x10 und mehr, das bestelle ich dann lieber und warte sofern ich keine gewährleistung brauche.

    Bei allem was Importiert wird gibt es auch irgendwo die Emissionen und Energieverbräuche um das Produkt zu produzieren

    So ich bestelle jetzt erstmal nen Dichtsatz für nen Rasenmäher:

    der Amerikaner will 30 Dollar, sein packet nur teuer rauslassen, der deutsche es nur mit Zoll reinlassen
    der Deutsche 40€
    der Pole 16€ nachdem er es dem chinesen wohl für 2-6€ abgekauft hat
    der Chinese will 11€ nachdem er den Preis erhöht hat, onkel Ali seinen Teil hat und die China Post abgespest wurde.

    Tja welche Reise nimmt die Post ???

  • Profilbild von m1cha
    # 24.07.21 um 14:14

    m1cha

    Betrifft die Auslagenpauschale bei der Deutschen Post und DHL von 6€ pro Bestellung.

    Dies ist sehr günstig!

    FedEx nimmt pauschal 12,50€
    Und die anderen Paketdienste weit mehr.

    Zu beachten ist das DHL Express nicht DHL ist.
    Bei DHL Express ist es höher und die Selbstverzollung greift dort nicht.

    Aber als Käufer profitieren wir noch das die DHL Group (Deutsche Post / DHL / DHL Express) ein Schweineladen ist.
    Habe heute erst wieder ein Paket aus China erhalten ohne zahlen zu müssen.
    Selbst wenn ordentliche Papiere dem Paket beiliegen wird nicht verzollt.

    Anders bei FedEx.
    FedEx lässt sich das "kleine" Geschäft nicht entgehen.
    Bisher wurde jede Sendung verzollt und ich musste die 12,50€ Pauschale bezahlen.
    Die ursprünglichen Versandkosten waren weit unter 30€.

  • Profilbild von m1cha
    # 24.07.21 um 13:46

    m1cha

    Versand aus Frankreich.

    Hohe Versandkosten und dann noch Steuern.

    Kommentarbild von m1cha
  • Profilbild von Micha
    # 24.07.21 um 13:34

    Micha

    Laut dem Bericht:

    Auf Lieferungen aus Spanien, Tschechien oder Polen fällt die Einfuhrumsatzsteuer für den Endverbraucher nicht an, da die Ware nur innerhalb der EU versendet wird.

    Aliexpress berechnet jedoch generell die Steuer.

    Ich habe versucht dies mit dem Support zu klären, jedoch bekomme ich da nur die Antwort das generell Steuern zu zahlen sind.

    Auch von den Verkäufern kommt keine andere Antwort.

    Für den Versand aus dem EU-Lager bezahle ich schon viel höhere Versandkosten.
    Und dann noch unberechtigte Steuern? Das geht so nicht.

    • Profilbild von Simon K.
      # 25.07.21 um 01:15

      Simon K.

      Das wird erst geändert wenn die Bestellungen bei aliexpress drastisch sinken und die Chinesen merken dass sie damit nicht durchkommen, solange aber fleißig weiter bestellt wird wird sich wohl auch in Zukunft nichts mehr daran ändern. Jede Bestellung ist jetzt sowieso reines Glücksspiel weil man ja nicht weiß ob die Post Gebühren erhebt oder nicht. Ich für meinen Teil werde da vorerst nichts mehr bestellen und abwarten wie sich das alles weiterentwickelt.

  • Profilbild von Gast
    # 24.07.21 um 13:28

    Anonymous

    Laut dem Bericht:

    Auf Lieferungen aus Spanien, Tschechien oder Polen fällt die Einfuhrumsatzsteuer für den Endverbraucher nicht an, da die Ware nur innerhalb der EU versendet wird.

    Aliexpress berechnet jedoch generell die Steuer.

    Ich habe versucht dies mit dem Support zu klären, jedoch bekomme ich da nur die Antwort das generell Steuern zu zahlen sind.

    Auch von den Verkäufern kommt keine andere Antwort.

    Für den Versand aus dem EU-Lager bezahle ich schon viel höhere Versandkosten.
    Und dann noch unberechtigte Steuern? Das geht so nicht.

  • Profilbild von boba
    # 23.07.21 um 17:59

    boba

    habe heute mein Paket aus China erhalten. Hermes hat geliefert müsste hier nicht nochmals bezahlen.

  • Profilbild von Naja Heinz
    # 23.07.21 um 05:21

    Naja Heinz

    schon witzig wenn ebay.com.au eine VAT draufschlägt auch wenn der Gesamtbestellwert unter 5 Euro liegt und ebay.de denselben Artikel direkt mit 19% beaufschlagt ohne dies gesondert auszuweisen.
    es hat ja nicht gereicht daß eine Steuer kommt, jetzt kommt diese Steuer durch ebay auch noch garantiert.

    nicht nur das die Artikelsuche seit Ewigkeiten nervt, jetzt noch das.

    und ja beides meldete ich bereits…erfolglos…

  • Profilbild von Albert
    # 22.07.21 um 19:54

    Albert

    Wann endlich die verfressenen Schweine aus unserer Regierung werden satt.
    Die kriegen nie genug, elende Verbrecher.

  • Profilbild von Simon K.
    # 22.07.21 um 01:43

    Simon K.

    Habe jetzt Ärger mit der Post weil die sagen die MwSt. wurde noch nicht gezahlt obwohl ich sie schon beim Kauf entrichtet habe, so dachte ich zumindest. Darf jetzt 6€ Pauschale zahlen plus nochmal eine Gebühr in Höhe von 6€ damit man die Ware herausrückt. Echt eine riesengroße Sauerrei was da jetzt abgeht, ich bin echt stinksauer! Das wars für mich mit Käufen aus China, das ist absolut nicht akzeptabel!! Der Kauf wurde übrigens über Aliexpress getätigt, also Leute seit gewarnt!!!

    • Profilbild von Gast
      # 22.07.21 um 16:02

      Anonymous

      Das sollte ja eigentlich nicht sein. Hast du denen die Rechnung von Aliexpress gezeigt das du die Steuer schon gezahlt hast?
      Bin mal gespannt auf meine Bestellungen die müssten in den nächsten Tagen eintreffen.
      Wenn die Post nochmal die Steuer will können die die Päckchen gearde wieder mitnehmen.
      Ich zahle doch nicht 38% Steuer und dann noch diese 6€ Post Pauschale.

      • Profilbild von Simon K.
        # 23.07.21 um 01:01

        Simon K.

        Das akzeptieren die nicht! Aliexpress behält das Geld einfach selbst ein, da wird überhaupt nix abgeführt. Übrigens ist es keine besonders gute Idee die Päckchen abzulehnen weil die Post das dann zurückschickt und dir das schön in Rechnung stellt, da sind locker 30€ bis 40€ weg!

        • Profilbild von fremder
          # 23.07.21 um 15:27

          fremder

          das finde ich aber etwas dreist. beim Zollamt kannst du doch auch die Sendung verweigern und die senden das wieder zurück. glaube nicht dass die Post damit in der Zukunft durchkommt.

      • Profilbild von fremder
        # 22.07.21 um 18:56

        fremder

        war bei mir genauso. AliExpress nimmt sich die Steuer einfach in die eigene Tasche. damit haben die Chinesen bei mir verschissen..

  • Profilbild von boba
    # 21.07.21 um 20:40

    boba

    habe vorgewoche für 72 Euro was bestellt , 16 Euro Steuern bezahlt laut Sendungsverfolgung soll in 3 Tagen bei mir sein bin gespannt ob ich nochmal Steuer bezahlen soll

  • Profilbild von Zollbeamter
    # 21.07.21 um 02:31

    Zollbeamter

    Aliexpress erhebt die Einfuhrumsatzsteuer auch für Bestellungen unter 5,23 Euro. Das ist Betrug. Einfuhrumsatzsteuer wird erst ab einem Betrag von einem Euro je Sendung vom Zoll erhoben, weshalb Bestellungen (Ware und Versand) unter etwas über 5 Euro abgabenfrei sind. Aliexpress berechnet die 19% trotzdem!

  • Profilbild von Christian
    # 20.07.21 um 14:51

    Christian

    Könnt ihr schon berichten, was aus ersten Test-Bestellungen im Juli wurde, sprich ist schon was eingetrudelt? Oder zieht Ali nun Steuer mit ein und in D darf man gleiches nochmal bezahlen?

  • Profilbild von Norman
    # 20.07.21 um 14:04

    Norman

    Nur Geld und Geld und Geld. Das bedeutet Deutschland. In 2021 und laufen mit Geld in Hose Tasche ohne Möglichkeit online bezahlen. Altmodisch. Wenn die Geld wollen so viel. Dann Modernisierung ist wichtig, online bezahlen. Die Land von H.

  • Profilbild von Oliver
    # 20.07.21 um 09:31

    Oliver

    War grade auf Aliexpress und wollte bestellen. Versendung aus POLEN Warenlager, trotzdem wird ei VAT draufgeschlagen. Habe andere Produkte probiert, auch Warenlager Europa (Spanien/CZ/Belgien): VAT wird trotzdem berechnet von Aliexpress. Einfach auf alles! Die juckt es nicht ob EU oder nicht, VAT wird draufgeknallt.
    Vielen Dank, somit haben sich China Plattformen für mich erledigt.

    • Profilbild von Jens
      # 20.07.21 um 09:42

      Jens CG-Team

      VAT meint nicht nur die Einfuhrumsatzsteuer sondern auch die Mehrwertsteuer. Die 19% packt ALiExpress jetzt einfach auf alles drauf (weil zuvor anscheinend einfach gar keine Steuern gezahlt worden sind). Kann mir nicht vorstellen, dass das jetzt dauerhaft so bleibt, man wird da schon irgend eine Möglichkeit finden.

      Außerdem macht das nur AliExpress so, bei den meistens anderen Shops hat sich dahingehend nichts geändert.

      • Profilbild von Gast
        # 21.07.21 um 01:15

        Anonymous

        Eigentlich ist das doch gut das Aliexpress die Steuer gleich mit berechnet. Ich will doch nicht bei der Post diese 6€ Pauschale noch mal draufzahlen. Blöd ist halt das Ali auch unter 5€ die Steuer mit berechnet.

  • Profilbild von fremder
    # 19.07.21 um 20:50

    fremder

    Ali ist mit der Steuer nur am abzocken. Beispiel Produkt von 8 Euro wird mit der Steuer berechnet, obwohl ein Gutschein angewendet wird und der Artikel z.b. 5 Euro kostet.
    AliExpress sind richtige HuSo. Bei solchen Aktionen, muss man langsam sagen, dass die Steuer berechtigt ist auf EU Seite und die China Shops ihren scheiß selbst kaufen können!!

  • Profilbild von Jonathan P.
    # 19.07.21 um 12:58

    Jonathan P.

    Also ich hab auch ne Test Bestellung gemacht bei Ali. Die Einfuhrumsatzsteuer oder wie das heißt würde direkt von Ali kassiert. Das Paket kam und ich durfte bei der österreichischen Post noch mal zahlen. Zusätzlich noch €5.- Importtarif.
    Hab dann den Ali Support angeschrieben. Die verweisen auf den Verkäufer. Obwohl ja Ali die Zollgebühr abrechnet und angeblich lt. ihrer Homepage abführt???
    Der Verkäufer hat sich noch nicht zu Wort gemeldet.

    Bin gespannt wie's weitergeht.

    • Profilbild von fremder
      # 19.07.21 um 20:52

      fremder

      gar nichts…die Chinesen verarschen uns nur. Die haben wohl noch nie was von Kundenzufriedenheit gehört. momentan gibt es eine gute Doku auf Arte über den chinesischen Präsident. da siehst du wie die ticken

  • Profilbild von Gast
    # 18.07.21 um 15:12

    Anonymous

    Es kommen doch tausende Pakete jeden Tag, gut möglich dass immer noch eine große Menge einfach so weitergeleitet wird wie bisher ja auch. Wenn jetzt jeder Chinahändler 1€ wert auf das Päckchen schreibt müssten die ja alle öffnen lassen um zu prüfen.

  • Profilbild von Agent47
    # 14.07.21 um 19:45

    Agent47

    Moin leute, sry falls die Frage schon mal aufgetaucht ist aber ich wollte mal fragen was alles bezahlt werden muss. Z.B. wenn ich ein Realme GT Neo von Ali bestelle für 250€, kommen dann die Einfuhrumsatzsteuer drauf oder noch mehr ? danke schon mal

    • Profilbild von Jens
      # 16.07.21 um 10:02

      Jens CG-Team

      19% von 250€ sind 49,50€, die wären noch zusätzlich zu zahlen. Und eben die ca. 6€ Pauschale, wenn dir der Paketbote das Paket in die Hand drückt und dafür Geld von dir möchte. (Wenn AliExpress die Steuer aber schon bei der Bestellung mit aufschlägt sollte das natürlich nicht mehr anfallen.)
      Zoll fällt für Smartphones nicht an.

      • Profilbild von Agent47
        # 17.07.21 um 17:59

        Agent47

        ok danke dir für die Antwort 🙂

        • Profilbild von fremder
          # 19.07.21 um 20:55

          fremder

          die wirst du nochmal bezahlen müssen, die 19 Prozent Steuer steckt sich ali in ihre eigene Tasche. *ichser.
          war bei mir jedenfalls so bei einem Tablet

  • Profilbild von Max
    # 08.07.21 um 19:20

    Max

    Weiß jemand wie es bei DHGATE ist?
    Werden die 19% da auch gleich an der Kasse angerechnet?

    • Profilbild von Jens
      # 09.07.21 um 09:28

      Jens CG-Team

      Nein, habe ich bisher nichts von gemerkt. Gerade mal testhalber ein paar Produkte bei DHgate ausprobiert. Bis auf AliExpress macht das bisher wohl keine Plattform so.

      • Profilbild von Gast
        # 09.07.21 um 15:44

        Anonymous

        Ok alles klar.
        Also muss man dann bei einer DHGATE Bestellung die 6€ Pauschale an die Post zahlen und dem Postboten dann die 19% Steuer noch drauf?

        • Profilbild von Jens
          # 12.07.21 um 06:39

          Jens CG-Team

          Ich wünschte ich könnte das so genau beantworten. Es kann sein, dass es so kommt wie du sagst.

          Es kann aber auch sein, dass deine Bestellung beim Zoll landet und du sie dort abholen und die 19% zahlen musst. In dem Fall entfällt die Pauschale an den Zusteller.

          Oder du bestellst aus einem EU-Warenlager und du musst gar nichts zahlen. Oder du bestellst zwar aus China, zahlst aber erst mal trotzdem nichts, weil DHgate die Sendung falsch deklariert oder über eine Zwischenstation in der EU verschickt.

    • Profilbild von Mark
      # 09.07.21 um 01:06

      Mark

      Davon ist wohl auszugehen.

  • Profilbild von unbekannt
    # 08.07.21 um 18:10

    unbekannt

    Immer auf die kleinen Endverbraucher. Als wäre Harz4 nicht schon unter der Menschenwürde & an der Armutsgrenze. Ich hab mir nicht ausgesucht, krank zu sein, Arm zu sein und nicht arbeiten zu können & selbst mit Jahren schmerzhafter, aufwändiger Therapie schaffe ich es nicht einen Job zu halten.
    Durch AliExpress konnte ich mir wenigstens hier und da Mal was gönnen, das wird jetzt nicht mehr der Fall sein und ist ein Grund gigantischer Depression.

    Es ist eine Schande, und spricht Mal wieder davon wie viele Menschen in Deutschland den Deutschen eigentlich egal sind.

    • Profilbild von JonnyBlack
      # 13.07.21 um 23:59

      JonnyBlack

      Sorry aber das is ja Bullshit, du bist auf Sozialhilfe angewiesen willst aber keine Steuern zahlen… wenn jeder nur in China bestellen würde wär dein Harz4 noch geringer, weils weniger Steuereinnahmen gibt😕 Klar schade, dass es jetzt teurer wird, aber auf der anderen Seite auch absolut nachvollziehbar, weil Milliarden an Steuern verloren gehen und wir Endverbraucher unser Geld nach China stecken. Bestelle auch gern bei Ali, aber nüchtern betrachtet war es überfällig. „Immer auf die kleinen Endverbraucher“ meinst du das Geld, dass verloren geht wenn du in China bestellst wird nicht an anderer Stelle vom Steuerzahler eingeholt?

    • Profilbild von frmdy
      # 13.07.21 um 21:42

      frmdy

      Diese Logik muss man auch erstmal verstehen…

  • Profilbild von Oli
    # 08.07.21 um 16:20

    Oli

    kann man bei Aliexpress irgendwo Einspruch einlegen.? Ich habe Lieferung aus Spanien gewählt und Ali hat trotzdem 19% draufgeschlagen

    Kommentarbild von Oli
    • Profilbild von _Phil_
      # 14.07.21 um 18:15

      _Phil_

      Was du da bezahlt hast entspricht dann nicht den Einfuhrabgaben sondern der Mehrwertsteuer. Alles korrekt so.

    • Profilbild von Mark
      # 09.07.21 um 01:05

      Mark

      Nein kannst du nicht! Du musst trotzdem die 19% zahlen weil es sich bei diesen "EU Lagern" um zollfreie Lager handelt und somit auch hier die Mehrwertsteuer fällig wird. Bitte informiere dich doch richtig!

  • Profilbild von Phil
    # 08.07.21 um 10:19

    Phil

    Wenn man meiner Lokalzeitung glauben darf und ich den Artikel richtig verstehe sollen die 6€ an den Lieferanten zukünftig entfallen. Habt ihr davon schon mal irgendwas gehört?

    Kommentarbild von Phil
  • Profilbild von powermax
    # 07.07.21 um 17:07

    powermax

    Damit zieht die Regierung dem Endverbraucher auch noch die Unterhose aus! Ich, von meiner Seite, sehe es nicht ein, warum ich für den selben Artikel aus Deutschland teilweise das doppelte bezahlen muss. Nur für eine sechsmonatige Gewährleistung/Garantie (nach 6 Monaten steht man sowieso in der Nachweisplicht, also kommt mir nicht mit euren 2 Jahre Garantie) und einem nachhinein eingebrannten CE-Zeichen. Vergesst es! Bestelle nach wie vor alles aus China. Banggood machts vor -> VAT inlclusive and f..ck off! (ohne die Preise anzuheben). Industrieländer haben wohl gedacht China lässt sich bis in die Ewigkeit ausbeuten. Wäre ich Chinese, wäre ich stolz auf mein Land.

    • Profilbild von fremder
      # 19.07.21 um 21:49

      fremder

      dann zieh doch nach China, wenn es dir so gut gefällt. ach warte du bist ja nur am meckern, dass solltest du dann drüben aber nicht mehr machen. Ansonsten kommst du direkt in den Knast…Tipp: sowas hat man früher in Deutschland auch Mal gemacht…

  • Profilbild von nordtom
    # 07.07.21 um 16:50

    nordtom

    Ich habe heute noch ein Päckchen mit einem Fahrradhelm ohne weitere Kosten zugestellt bekommen. Offensichtlich greifen die neuen Prozesse noch nicht.

  • Profilbild von Sven Kobler
    # 06.07.21 um 15:25

    Sven Kobler

    Naja, da ich hauptsächlich Chips, Leds und Minitools bestelle, die einzeln meist weniger als 5 Euro kosten, fasse ich meine Bestellungen halt nicht mehr zusammen um unter besagten 5 Euro zu bleiben.
    Bzw. versuche nicht mehr bei nur einem Händler zu kaufen.

    Dann sinds zwar 3 Päckchen statt einem (was ökologisch gesehen Quark ist)
    Aber dafür bekommt
    A: der Staat (also auch die EU) keinen Zoll
    B: die Post keine Zollhandlingsgebühr.
    C vom erhöhtem Porto haben auch die non-EU Frachtunternehmen etwas.
    und D lohnt sich trotzdem vor allem da Chips/LEDs in der EU extrem überteuert oder nicht verfügbar sind.

    Ist zwar nicht im Sinne der EU, aber nicht mein Problem.

    Es lebe der aufkeimende Merkantilismus (mehr Militär, mehr Beamte, mehr Staat/EU)

    • Profilbild von fremder
      # 19.07.21 um 21:51

      fremder

      sei lieber froh, dass du in der EU leben darfst. andere wären froh mit dir tauschen zu dürfen.

    • Profilbild von Wolli
      # 07.07.21 um 19:03

      Wolli

      @Sven:
      Es lebe der aufkeimende Merkantilismus (mehr Militär, mehr Beamte, mehr Staat/EU)

      Euere gezeigte Ahnungslosigkeit ist zum verzweifeln komisch. Wahrscheinlich heulen hier dieselben Herzchen herum, die sich sonst über bei uns nicht gezahlte Unternehmenssteuern aufregen.

      Ach, und das Google Wörterbuch sagt:
      "Mer·kan·ti·lis·mus
      /Merkantilísmus/
      Substantiv, maskulin [der]
      (in der Zeit des Absolutismus) Wirtschaftspolitik, die besonders den Außenhandel und die Industrie fördert, um Finanzkraft und Macht der jeweiligen Staatsmacht zu stärken"

  • Profilbild von zuni
    # 06.07.21 um 11:19

    zuni

    In euren Video beschreibt ihr bei ca 4:39 Minute Das man sich beim Zollamt als Selbstverzoller eintragen lassen kann. Das Stimmt nicht.! Die sogenannte Auslagen Pauschale von 6 € ehebt , wie richtig erkannt die Deutsche Post AG- Dort ist ganz einfach eine Email hin zu schreiben . Hiermit beantrage ich mich als Sebstverzoller einzu tragen . Dazu hier einfach mal der link! https://www.dhl.de/de/privatkunden/hilfe-kundenservice/sendungsverfolgung/formular-selbstverzollung.html Am besten man hat ein Konto bei denen und fertig ist die Kiste. Nicht beim Zoll das wäre eine ganz andere Geschichte ! Eine Reklamation beim DHL / Post ist auch möglich falls doch einmal ein Paket dann. Nach der Registrierung doch bei dir gegen 6 € Pauschale abgegeben wird. Die bekommt man dann zurück!

  • Profilbild von ITLogic
    # 06.07.21 um 01:14

    ITLogic

    Zum Glück habe ich ein Unternehmen und meine UID hinterlegt, der Preis ist für mich somit gleich geblieben. 🥳

    Kommentarbild von ITLogic
  • Profilbild von Gast
    # 05.07.21 um 12:58

    Anonymous

    Hey, wisst ihr was darüber?
    Bei AliExpress steht jetzt immer Steuerabgabe mit an der Kasse.
    Selbst bei Artikeln unter 5€ siehe Bild.
    Schon etwas seltsam die Gebühr bei denen.
    Kassieren die das für sich ein oder wie läuft das jetzt dort?
    Und bei höheren Bestellungen, muss man dann hier etwa nichts zahlen wenn man es dort schon mitbezahlt hat?

    LG Michael

    Kommentarbild von Anonymous
    • Profilbild von anTTraXX
      # 06.07.21 um 07:19

      anTTraXX

      Nur weil es in der EU lagert heißt es nicht, das die USt nicht fällig wird.
      §3c UStG
      Je nach Höhe der Umsätze in ein Land (hier Deutschland) wird halt entweder die deutsche (19%) oder das Pendant im Absendeland zur USt fällig.

    • Profilbild von ITLogic
      # 06.07.21 um 01:12

      ITLogic

      Zum Glück habe ich ein Unternehmen und meine UID hinterlegt, der Preis ist für mich somit gleich geblieben. 🥳

      Kommentarbild von ITLogic
      • Profilbild von Phil
        # 07.07.21 um 16:14

        Phil

        Der Support hat das Aufgenommen und angeblich soll ich irgendwann eine E-Mail dazu bekommen. Glaube ich noch nicht dran. Wo konntest du deine Steuernummer hinterlegen?

      • Profilbild von Phil
        # 06.07.21 um 09:53

        Phil

        Ich würde für unseren Firmenaccount bei Aliexpress auch gern die Steuerinformationen hinterlegen. Leider wird mir dafür kein Formular angezeigt. Im Hilfebereich gibt es einen Screenshot auf dem zu sehen ist wo die Steuernummer eingetragen werden soll, der entsprechende Menüeintrag fehlt für mich aber komplett.

        • Profilbild von ITLogic
          # 07.07.21 um 05:36

          ITLogic

          Was sagt der Support dazu?

    • Profilbild von Jens
      # 05.07.21 um 13:28

      Jens CG-Team

      Ich glaube, dass die AliExpress-Händler aktuell selbst noch überfordert sind und da auch erst mal ihre Erfahrungen machen müssen.
      Dass sie die Steuer jetzt auf den Preis aufschlagen, legt ja nahe, dass sie die Steuer bei der Einfuhr zahlen und nicht der Käufer. Und da kommt die 1€-Grenze nicht zum Tragen, weswegen auch kleinere Beträge angerechnet werden.

      Wird vielleicht ein paar Wochen dauern, ehe sich da bestimmte Bezahl- und Versandmethoden durchsetzen.

      • Profilbild von Steppy
        # 06.07.21 um 14:06

        Steppy

        @Jens,
        das Problem ist AliExpress selber, die kassieren, im Namen der Händler ab und haben die Platform programmiert und diese zieht immer(!) die 19% beim Bezahlvorgang mit ein und wenn man den Kundendienst fragt warum, dann kommt immer der gleiche falsche Quatsch und sie fühlen sich im Recht, egal ob Lieferung aus Warenlager innerhalb der EU oder der Betrag zu klein (>1€) ist, als das er vom Zoll erhoben würde. Ich glaube die verstehen es erst, wenn die Umsätze einbrechen und das Geschäftsmodell gefährdet ist und die EU lacht sich ins Fäustchen – mission accomplished und der Kunde aus der EU ist der Dumme, der für das Chaos bezahlen darf.

      • Profilbild von Phil
        # 06.07.21 um 09:55

        Phil

        Das aufschlagen der Steuer ist von AliExpress Systemseitig aktiviert, nicht von den Händlern.

  • Profilbild von Stephan
    # 04.07.21 um 12:01

    Stephan

    Ich bin mal gespannt wie sich das Ganze entwickelt. Habe mir heute (04.07.) zu "Testzwecken" einen Gitarrengurt für 6,33€ bestellt und bei der Auflistung der Gebühren wurden die 19% mit der Bezeichnung >Steuer< bereits draufgeschlagen: also insgesamt 7,63€ (mit dem Hinweis zur Steueränderung ab dem 01.07.)

    Jetzt ist die Frage ob mir das weiterhin eine kostenfreie Lieferung ermöglicht… Grundsätzlich finde ich den Wegfall dieser Mindestgrenze verständlich, aber dann sollte es auch keinen Schwachsinn wie den Gang zum Zollamt bedeuten, wenn man lediglich Waren im Wert von ein paar Euros bestellt.

    • Profilbild von Kerstin
      # 09.07.21 um 09:14

      Kerstin

      ich schätze Mal die 6 Euro Servicegebühr für DHL wirst Du wohl zahlen dürfen.Bin gespannt wie es bei Dir weiter geht.

    • Profilbild von Wolli
      # 04.07.21 um 18:17

      Wolli

      @Stephan: Ich bin mal gespannt wie sich das Ganze entwickelt. Habe mir heute (04.07.) zu "Testzwecken" einen Gitarrengurt für 6,33€ bestellt

      Mein 13€ Artikel vom Amazon Marketplace letzten Monat wurde erst am 1.7. in der EU eingecheckt, das lief ohne Nachzahlungen ab. Verpackung sah nach Pauschalversteuerung vom Sammelcontainer aus. Was hat das mit Versandkosten zu tun, wenn kostenfreier Versand (=in den Kaufpreis eingerechnet) ausgewiesen ist?

      Und logisch haben alle Onlinemarktplätze die Berechnung entsprechend umgestellt.Die sind jetzt nämlich für korrekte Versteuerung verantwortlich, und achten auf ihre Händler.

  • Profilbild von Bob
    # 04.07.21 um 05:33

    Bob

    Erstmal herzlichen Dank für diesen Artikel. Ich habe am 01.07 um kurz nach 9 Uhr eine Bestellung bei aliexpress getätigt.
    Da ist mir das gleich mit der Steuer aufgefallen. Ich war schon ein wenig verwundert dass man da vorher nichts von in den Medien großartig gehört hat.
    Nachdem ich diesen Artikel mit großem Interesse gelesen habe, hatte ich einen Beitrag auf der Facebook-Seite von aliexpress erstellt.
    Die Rechnung die ich von aliexpress erhalten habe ist absolut nicht Rechtskonform. Es fehlt eine deutsche steuernummer, dafür gibt es aber eine Hinweis das niederländisches steuerrecht gilt. Es ist auch keine Adresse angegeben.
    Außerdem wird nach Informationen von diesem Artikel die Steuer von aliexpress falsch berechnet. Es werden sogar Artikel berechnet mit einem kaufpreis inklusiv Versand von 1-2 Euro. Das hatte ich mal über den Warenkorb ausprobiert. Für meinen Facebook Beitrag wurde ich von Facebook gesperrt. Ein Screenshot des Beitrags hänge ich mal an.

    Kommentarbild von Bob
    • Profilbild von anTTraXX
      # 06.07.21 um 07:22

      anTTraXX

      Ihr Helden…..innerhalb der EU wird die USt sofort fällig

    • Profilbild von Michael Velten
      # 05.07.21 um 13:02

      Michael Velten

      Genau das ist mir auch aufgefallen, dass auf gehen wert Steuer b bezahlt werden soll. Egal wie niedrig die Bestellung ist.

    • Profilbild von Ano Nym
      # 05.07.21 um 10:26

      Ano Nym

      Du bist dir also sicher, dass auch im von AliExpress angewendeten IOSS System die Wertuntergrenze gilt? Kann ich mir kaum vorstellen.

    • Profilbild von Mr.Fontaine
      # 05.07.21 um 02:17

      Mr.Fontaine

      Ich habe gestern auch zu Testzwecken etwas bei aliexpress bestellt und bin mal gespannt wie das jetzt abläuft mit der Steuer die ich ja bereits mitgezahlt habe, sollte es so sein dass ali die Steuer einbehält wirds wohl der letzte Kauf gewesen sein. Wobei ich mich frage wie man das eigentlich nachvollziehen kann. Werden die Sendungen dementsprechend deklariert? Was ich auch nicht verstehe ist warum sich ali jetzt so überkorrekt verhält, könnte denen ja eigentlich völlig egal sein wenn ich Ärger mit dem Zoll/Post bekommen würde. Da steht ja dabei sie seien jetzt rechtlich dazu verpflichtet, irgendwie schon komisch.

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.