Ado D30 Pedelecs – „E-Bikes“ mit CE-Zertifizierung und (fast) kompletter Straßenausstattung

Chinesische Hersteller machen sich anscheinend mehr Gedanken um die Nutzbarkeit ihrer E-Bikes in Europa und setzten jetzt ganz auf Konformität. Neben HIMO kommen auch die neuen Räder der Marke ADO jetzt mit CE-Kennzeichnung.

ADO D30 Pedelec E Bike

ADO D30 als klassisches Pedelec

Wichtig ist auch hier direkt die Unterscheidung: Es handelt sich nicht um E-Bikes, die per Definition komplett selbstständig fahren können, sondern um Pedelecs, die ausschließlich auf Tretunterstützung setzen. Abgesehen davon, dass hier die Zulassung deutlich einfach zu bekommen sein dürfte, macht es den Gebrauch auch aus anderen Gründen einfacher, vor allem in Deutschland. Pedelecs benötigen kein Versicherungskennzeichen und keinen Führerschein, wenn sie Tretunterstützung nur bis 25 km/h bieten.

Das hat man auch beim ADO D30 umgesetzt. Bis zu 25 km/h schnell fährt es und bietet eben genau diese Tretunterstützung. Die Reichweite wird mit bis zu 90 Kilometern angegeben, was aber natürlich von vielen Faktoren abhängt. Das Rad bzw. der Motor mit 250W hat eine CE-Zertifizierung erhalten und darf somit in die EU eingeführt bzw. hier benutzt werden. Der Akku ist austauschbar und hat eine Kapazität von 10.400 mAh.

Es handelt sich hier nicht – anders als beim von uns schon getesteten ADO A20F – um ein Klapprad. Stattdessen bekommt man ein Fahrrad mit 27,5 Zoll-Reifen und Abmessungen von 180 x 64 x 110 cm. Das Rad mit Akku wiegt dank seines Aluminium-Rahmens 22 kg; die maximale Traglast beträgt 120 kg.

ADO D30 Pedelec E Bike Schaltung

An Ausstattung hat es eine 11-Gang-Schaltung von Shimano sowie hydraulische Scheibenbremsen vorne und hinten. Reflektoren sind vorne, hinten und in den Speichen vorhanden, Beleuchtung gibt es aber nur vorne, d.h. ein Rücklicht muss noch angebracht werden. Genau genommen sind außerdem in Deutschland zwei Reflektoren pro Laufrad vorgeschrieben; für komplette Straßentauglichkeit müsste also auch hier noch je eines pro Rad ergänzt werden. Wir vermuten einfach mal, dass man zwar mittlerweile gezielt für den europäischen Markt produziert, aber noch nicht speziell für Deutschland, wo viele Vorschriften zum Betrieb von Fahrzeugen aller Art noch mal strenger sind. Immerhin, zwei Katzenaugen und ein Rücklicht sind nicht mehr viel und der Rest passt hier bereits.

Natürlich gibt es ein Display (LCD), das laut Beschreibung auch bei Sonnenlicht gut lesbar sein soll. Ein USB-Slot direkt darunter macht es auch möglich, das Smartphone während der Fahrt zu laden.

ADO D30C –  der kleine Bruder

Das ADO D30C ist eine Art „Light“-Version des Pedelecs. Die Unterschiede muss man trotzdem mit der Lupe suchen, in den meisten technischen Details, den Abmessungen und dem Gewicht des Rads sind beide Modelle nämlich identisch. Das D30C hat allerdings eine andere Schaltung mit „nur“ 9 anstatt 11 Gängen. Außerdem ist die Federung des Vorderrads beim D30 per Schaltung am Lenker einstellbar, beim D30C muss sie per Hand an der Gabel eingestellt werden.

ADO D30 Pedelec E-Bike Federung

Verfügbarkeit und Preis

Beide Räder sind über verschiedene Quellen in der EU bzw. Deutschland online erhältlich. Der Preis für das ADO D30 liegt bei knapp unter 2.000€, am günstigsten ist es aktuell bei Banggood. Das ADO D30C bekommt man für um die 1.500€.

Das ADO D30 findet man auch bei Amazon, bei Otto.de und bei Banggood. Letztere „verschenken“ zu jeder Bestellung noch einen Helm und ein Fahrradschloss. Außerdem verlost Banggood unter allen Käufern noch mehrere Insta360 GO 2 Actioncams; mit etwas Glück gibt es also noch ein kleines Goodie zum Fahrrad dazu. Beide Aktionen gibt es auch, wenn man direkt bei ADO selbst auf deren Homepage bestellt.

2562ffd26cbe4533bee0aba1b6138287 Hier geht's zum Gadget
Wenn du über einen Link auf dieser Seite ein Produkt kaufst, werden wir oft mit einer kleinen Provision beteiligt. Für dich entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo du ein Produkt kaufst, bleibt natürlich dir überlassen.
Danke für deine Unterstützung.

Warum beeinflusst das in keinster Weise unser Testurteil?
Profilbild von Jens

Jens

Aktuell interessiert mich vor allem das Thema E-Mobilität; die neuen E-Scooter erwarte ich mit Vorfreude. Als leidenschaftlicher Zocker freue ich mich auch über alle Gadgets mit Gaming-Bezug.

Sortierung: Neueste | Älteste

Kommentare (13)

  • Profilbild von Nico Lai
    # 23.02.22 um 16:03

    Nico Lai

    500 € sparen, dafür 2 Gänge weniger? Da würde ich auch noch auf weitere 3 Gänge verzichten 😂.
    Seit Jahren schon fahre ich ein normales nicht-e Rad mit nur einem Gang.

  • Profilbild von muscapee
    # 23.02.22 um 17:26

    muscapee

    Hab mir gerade mal die "Specs" auf Otto durchgelesen.

    -Drahtgesteuerte Stoßdämpfer-Vordergabel
    -Bremse: liks/rechts
    -Reifen: Gummiluftreifen (amerikanische Gasdüse)
    usw.

    Was ist das bitte für ein Rad bei dem nicht mal im Ansatz bekannt ist was da überhaupt für teile verbaut sind?

    Vor allem wie kommt man dazu soetwas vorzustellen?

    • Profilbild von JoHi
      # 23.02.22 um 19:56

      JoHi

      Das ist genau so wie die Händler bei den billigen Zündapp E-Fahrrädern ranschreiben: Qualität aus Deutschland… 🙂

  • Profilbild von Styria
    # 23.02.22 um 19:01

    Styria

    Haben die den Preis gewürfelt? Hinterrad Motor für 100 Euro, ein Akku mit 10800 Ah haben doch die BAUHAUS Räder für 999, Shimano hat unzählige Schaltungen, die gibt es ab 20 Euro auf Aliexpress (Altus zB) keine vernünftige Auflistung was da wirklich verbaut ist. Läuft der Antrieb über einen 10 Euro Speedsensor oder ist da ein Drucksensor verbaut? So gut wie alle China Räder haben diesen 10 Euro Sensor, sogar die Himo Räder. Und 22 KG ist kein Leichtgewicht und die Größe ist auch so eine Sache.

  • Profilbild von Gast
    # 23.02.22 um 19:39

    Anonymous

    Vor allem bestellt die Zielgruppe (Opas) wohl kaum bei Banggood. 😀

    • Profilbild von Gast
      # 23.02.22 um 19:44

      Anonymous

      Mancher dieser Opas hat aber bestimmt mehr Grips wie du!!!

      • Profilbild von HaJo
        # 23.02.22 um 20:29

        HaJo

        Mehr .. als!
        Satzzeichen treten nicht in Rudeln auf oder die Tastatur prellt.

  • Profilbild von Gast
    # 23.02.22 um 20:59

    Anonymous

    flahgship-pede-leck!!

  • Profilbild von Konsolero
    # 23.02.22 um 23:19

    Konsolero

    Also eigentlich mag ich die E-Bike/Pedelec Vorstellungen auf China-Gadgets fst alle, aber das hier scheint wirklich Ramsch zu sein. Ich finde wirklich nichts was den Preis rechtfertigt. Es ist wirklich nicht hübsch und die Daten lesen sich schlechter als von jedem Baumarkt E-Bike/Padelec was da für 799€ angeboten wird.

  • Profilbild von MauCreek
    # 24.02.22 um 00:11

    MauCreek

    Leute,
    wer ist denn so bescheuert und kauft ein solches teil aus China oder woher auch immer bei Otto, BangBang oder Alischnell?

    Vom garantieanspruch, den man nicht nur geltend, sondern auch durchsetzen muss können tun mal abgesehen. Was passiert mit reparatur, rückabwicklung, ersatzteilen u. s. w. ?

    Selbst für die hälfte des preises ist das kein "schnäppchen".

  • Profilbild von Marcus
    # 24.02.22 um 00:23

    Marcus

    Preislich sind die von NCM interessanter, und werden aus Deutschland geliefert bzw. Zusammengeschraubt:-) Habe meins noch nicht, deshalb, YMMV.

  • Profilbild von ritchi
    # 24.02.22 um 10:49

    ritchi

    Baumarkt Qualität – es gibt Dinge aus China (Elektronik zb) die sind ok. Fahrrad Sektor gehört meiner Meinung nach nicht dazu. Nachbauten von teuren Rennrad Rahmen (Pinarello Dogma zb) die ganz gut aussehen aber schlechte Fahreigenschaften haben oder wo die Gabel einfach mal abbricht oder der wabbelige Carbon Lenker. No thanks – dann lieber was gebrauchtes….

  • Profilbild von Gast
    # 25.02.22 um 17:06

    Anonymous

    Naja, wer denkt Pedelecs seien nur wat für Opa, der sieht offensichtlich selten Räder.
    Selbst das Blage vom Nachbarn fährt, wenn er nicht gerade am Roller rumbastelt, mimtm pedelec rum.

    Das Design ist pott hässlich, aber halt gerade voll im Trend. Bekannte Marken verkaufen sowas in der Preisklasse 4000 aufwärts.
    https://www.rosebikes.de/rose-xtra-watt-evo-3-herren-2693427?product_shape=matt+off-white

    Schon bekloppt, wenn ich mir überlege, dass mein erstes, gebrauchtes Auto 1000 Euro gekostet hat

    Wenn wir aber schon beim Thema E-Bike sind, kennt sich jemand mit den Umbau sets aus? Die gibt es ohne Akku ja für unter 200 Euro, nur das man die in Deutschland überhaupt benutzen?
    Mit 250W gibt es einige sets, aber meistens kann man die Maximalgeschwindigkeit ja beliebig einstellen…

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.