Amazfit ZenBuds In-Ears für 157€: Kopfhörer zum Schlafen?

Dieser China-Gadgets-Artikel ist schon über ein halbes Jahr alt. Es kann sein, dass der Preis inzwischen anders oder das Gadget ausverkauft ist. Hole dir unsere App für Android oder iOS, um kein Gadget mehr zu verpassen.

Lifestyle und Fitness werden bei Amazfit großgeschrieben. Mit den Amazfit Zenbuds möchte man nun auch euren Schlaf verbessern. Klein und leicht spielen sie euch mit melodischen Klängen in den Schlaf. Ergibt das Sinn und sind sie bequem?

Amazfit ZenBuds Kopfhoerer im Ohr

Melodische Töne zum Einschlafen

Wir testen hier regelmäßig Kopfhörer in allen möglichen Ausführungen. Dabei sind die ZenBuds wohl mit einer der außergewöhnlichsten Kopfhörer. Sie sind für den Schlaf oder zur Meditation gedacht, können aber keine eigene Musik von euch abspielen.

Für viele wird das jetzt schon das K.-o.-Kriterium sein. Auf den ZenBuds laufen nämlich nur die vorgefertigten Töne aus der Zepp App (iOS / Android), welche unter anderem ASMR, Regentropfen oder Naturlandschaften beinhalten. Diese müsst ihr auch vor dem Abspielen auf die ZenBuds laden, was teils schon bis zu eine Minute dauert. Einmal ausgewählt läuft der jeweilige Sound dann kontinuierlich durch und dient als Hintergrundgeräusch. Wenn man sie zum Schlafen nutzt, kann man eine automatische Abschaltung aktivieren, welche erkennt, ob ihr eingeschlafen seid und dann die Töne stoppt.

Amazfit ZenBuds Kopfhoerer Groessenvergleich

Beim Schlafen möchte man natürlich keinen sperrigen In-Ear im Ohr haben und deswegen sind die Zenbuds auch winzig. Der eigentliche Hörer ist nämlich kleiner als ein 1-Cent-Stück, lediglich deutlich höher ist er. Sie wirken auch ein wenig größer, als sie eigentlich sind, denn das Silikonohrpolster mit dem Haltebügel vergrößert sie ein Stück. Insgesamt sind in der Verpackung vier verschiedene Ohrpolster enthalten.

Amazfit ZenBuds Kopfhoerer Lieferumfang

Beim Material hat man den Hörer mit weichem Soft-Touch Kunststoff überzogen und auch die Silikonohrpolster sind sehr weich. Damit liegt man auch in seitlicher Position bequem und die Kopfhörer verursachen keine Druckstellen.

Schlaftracking über die Zepp App

Bequem sind sie also schon einmal, aber was bieten sie mir? Zu einem hat man natürlich die bereits erwähnte „Beschallung“ mit allen möglichen Tönen, aber auch einige Informationen über euren Schlaf werden getrackt. So zeigt die Zepp App (iOS / Android) morgens einem einen Bericht über den eigenen Schlaf an. Liegeposition, Leicht- und Tiefschlafphasen und auch die Dauer lassen sich anzeigen. Ob das Ganze jetzt notwendige Informationen sind, kann jeder anders sehen, aber es ist auf jeden Fall mal interessant es zu sehen, wobei natürlich auch die Frage der Genauigkeit aufkommt.

Amazfit ZenBuds Kopfhoerer App Uebersicht

Für jeden der seinen Wecker überhört oder eine andere Person nicht auch wecken möchte, der kann sich über die Kopfhörer ebenfalls wecken lassen. In der App die Uhrzeit einstellen und am Morgen klingelt der Alarm in euren Ohren. Problematisch könnte hier nur das Ausschalten direkt am Ohr sein, nach einiger Zeit schafft man es hier bestimmt im Halbschlaf diesen auszuschalten.

Amazfit ZenBuds in der Praxis

Schläft man denn wenigstens besser? Eine gute Frage, welche sicherlich bei jeder Person anders zu beantworten ist und auf die Umgebung ankommt. Ich habe nicht mit großartigen Schlafproblemen zu kämpfen und auch die Umgebung bei mir ist recht ruhig. Dennoch fand ich es ganz angenehm zum Geräusch von Regentropfen einzuschlafen und die Abschirmung durch den Kopfhörer sorgt nochmal für weniger Umgebungsgeräusche. Bei einer anderen Person mit lauter Umgebung und vielleicht bereits positiven Erfahrungen mit einer White Noise Machine, sieht das Ganze schon anders aus.

Amazfit ZenBuds Kopfhoerer im Ladecase

Zur Akkulaufzeit muss man sagen, dass die Kopfhörer nach jeder Nacht aufgeladen werden müssen. Macht aber meiner Einschätzung nach nicht zu viele Probleme, denn man trägt sie ja eigentlich hauptsächlich zum Schlafen und hat so Zeit, sie über den Tag zu laden.

Einschätzung

Damit sind wir am Ende meines Eindrucks zu den Amazfit ZenBuds. Bei dem Kopfhörer handelt sich auf jeden Fall um ein Nischenprodukt, welches von einigen Leuten zwar sicherlich sehr geliebt wird, aber von anderen als nutzlos angesehen wird. Um auch den Massenmarkt damit anzusprechen, müsste es sicherlich die Möglichkeit geben Hörbücher, Musik oder Podcasts anzuhören. Ich kann sagen, dass ich bei mir zum Glück keinen richtigen Nutzen sehe, jedoch kann ich mir schon vorstellen, dass Leute mit Schlafproblemen oder mit einem Tinnitus so einen besseren Schlaf erreichen. Der Premium Audio Gigant Bose stellt ebenfalls einen solchen Kopfhörer her, die sie Bose SleepBuds getauft haben. Dort muss man aber nochmal tiefer in die Tasche greifen als bei der Amazfit Version. Dennoch ist der Preis hier natürlich nicht gering für einen eher schmalen Funktionsumfang, aber vielleicht gerechtfertigt für besseren Schlaf?

Nutzt einer von euch die ZenBuds und kann über seine Erfahrungen berichten oder könntet ihr euch vorstellen sie zu nutzen?

Hier geht's zum Gadget
Wenn du über einen Link auf dieser Seite ein Produkt kaufst, werden wir oft mit einer kleinen Provision beteiligt. Für dich entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo du ein Produkt kaufst, bleibt natürlich dir überlassen.
Danke für deine Unterstützung.

Warum beeinflusst das in keinster Weise unser Testurteil?
Profilbild von Fabian

Fabian

Besonders interessieren mich Kopfhörer, aber auch alles rund um Computer & Laptops kann mich begeistern.

Sortierung: Neueste | Älteste

Kommentare (2)

  • Profilbild von mckatte
    # 05.12.20 um 15:54

    mckatte

    Moin, habe die Zen Buds über Indiegoo bekommen. Kann gut mit den Buds schlafen und lasse mich auch von ihnen wecken. Funktioniert tadellos. Das einzige was ein wenig stört ist das die Geräusche im Loop laufen und sich alle 5-10 sek. wiederholt. Auch war in der Angangsfirmware die Option wenn man einschläft gehen die Buds aus und wenn man wieder wach wird gehen sie wieder automatisch an. Das ist jetzt leider nicht mehr so. Zu dem Preis kann man allerdings nicht meckern. Das einzige was noch komisch ist das ich zwei komplett unterschiedlich Auswertung bekomme von den Buds und der Amazfit X.

  • Profilbild von matze
    # 05.12.20 um 23:10

    matze

    Warum baut man einen Kopfhörer mit Funkverbindung, der die Funkverbindung NICHT zum Musik übertragen nutzt…? Selbst wenn er zum Einschlafen gebaut ist. Warum nicht das noch als feature dazu?

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.