Anker Eufy Genie Lautsprecher im Hands-On: Konkurrenz für Amazons Alexa?

Der chinesische Technik-Hersteller Anker ist an sich weltweiter Marktführer für USB-Ladetechnologie. Die Tochterfirma Eufy wurde 2016 gegründet um Smart Home Geräte erschwinglich zu machen und stellt jetzt ihren vielleicht größten Wurf vor: Anker bringt mit Eufy Genie ein Konkurrenzmodell zu Amazons Alexa auf den Markt. Noch vor dem Deutschlandstart ist die smarte Hilfe bei uns in der Redaktion angekommen und wir haben erste Eindrücke für euch gesammelt.

Anker Eufy Genie Design

Mit dem Eufy Genie bringt Anker einen komplett mit Amazon Alexa kompatiblen Lautsprecher heraus. Hiermit sollen sich alle 15.000 Befehle von Alexa ebenfalls umsetzen lassen können. So lassen sich die neuesten Nachrichten, Wetterinformationen und Musik von Amazon Prime wie schon von Alexa gewohnt wiedergeben. Ebenso lassen sich per Sprachsteuerung andere technische Geräte wie Saugroboter starten oder das Licht dimmen. Wir haben uns der Installation mit der App „EufyHome“ (Android, iOS) angenommen:

Installation der App „EufyHome“

Die Installation mit der App war äußerst simpel und dauerte nach Download der App keine 5 Minuten. Somit steht der smarte Lautsprecher zumindest in diesem Punkt seinem Konkurrenten aus den Staaten in nichts nach. Während der Installation wird auch auf die mit Genie steuerbaren Geräte verwiesen: Saugroboter, Lautsprecher, Glühbirnen und vieles mehr. Wie auch Echo muss Genie durchgehend mit Strom versorgt werden um funktionieren zu können.

Wer bereits eine Alexa zuhause oder Erfahrung mit ihr hat, wird kaum Unterschiede zum Original feststellen können. Schließlich hat Amazon die Alexa-Plattform bewusst vor einiger Zeit geöffnet, in erster Linie um so die Basis der Plattform zu vergrößern. Dadurch werden Hersteller wie Anker natürlich angelockt. Doch Genie soll nur den Anfang einer Reihe von verschiedenen Smart-Home-Geräten machen.

In den nächsten Monaten soll eine Vielzahl weiterer Geräte erscheinen, die sich dann auch über Genie bedienen lassen sollen. „Für unter 600 Euro werden Kunden ein komplettes Eufy Smart Home über Genie kontrollieren können”, so Steven Yang, CEO bei Anker. “Eufy Genie Käufer können so gut wie alle Vorteile von Alexa zum attraktiven Preis genießen”. Zumindest mit dem Eufy RoboVac Saugroboter gibt es bereits ein technisches Gerät der Firma, das sich im Smart-Home-Bereich Ankers wiederfindet.

Anker Eufy Genie Smart Home
Anker möchte wie auch Amazon, Google und Co. unsere vier Wände smarter machen

Hands-on: Was macht „Genie“ für einen Eindruck?

Der Lieferumfang des kleinen Lautsprechers ist wie auch bei Alexa nur mit dem Notwendigsten versehen: Neben dem smarten Lautsprecher finden sich ein Ladekabel mit EU-Adapter, Bedienungsanleitung und ein 3,5 mm Klinkenausgang. Genie verfügt in der einfachen Ausgabe nicht über Bluetooth, wodurch Bluetooth-Speaker als alternatives Wiedergabegerät wegfallen. Der Klinkenausgang für anderweitige, bessere Lautsprecher ist aber immerhin vorhanden.

Anker Eufy Genie Lieferumfang
Im Lieferumfang findet sich wie bei Amazons Alexa nur das Notwendigste.

Mit dem Gewicht von 260 g und den Maßen 8,9 x 4,8 cm zeigt sich hier auch, dass Genie etwas breiter und höher ist als der Echo Dot. Das macht sich auch im Gewicht bemerkbar: Genie ist fast doppelt so schwer wie der Dot, dennoch noch sehr leicht. Die Verarbeitung ist sehr hochwertig und die Tasten sind sauber verarbeitet.

Anker Eufy Genie Funktionen
Die Tasten auf der Oberseite sind mit denen von Amazons Echo Dot optisch fast identisch.

Zur Sprachausgabe und Musikwiedergabe findet sich ein 2W-Lautsprecher mit Aluminiummembran. Damit sollten sich Witze, Nachrichten und vieles mehr gut wiedergeben lassen, die Wiedergabe von Musik ist qualitativ aber grenzwertig. Sprache wird gut wiedergegeben, Musik würde mit besseren Lautsprechern mehr Spaß machen. Die Bedienungsanleitung ist sowohl auf Deutsch als auch auf Englisch lesbar. Die einzelnen wählbaren Tasten auf der Oberseite (lauter, leiser, Audio, Eingabe) sind optisch nahezu identisch mit denen des Echo Dots.

Prognose

Die Frage, die sich bei Bewertung des Eufy Genie stellen wird, ist: Was hat es für Vorteile gegenüber des Echo Dots von Amazon? Nach kurzer Betrachtung, ein paar Versuchen und wenigen Tests lässt sich diese Frage nur zum Nachteil für Anker beantworten: Vorteile sind noch nicht zu erkennen. Auch preislich werden sich die beiden Lautsprecher nicht großartig unterscheiden, Genie wird wohl nur etwa 5€ weniger kosten als der Echo Dot. Und dafür hat man beim Amazon-Produkt eine bessere Klangqualität und Bluetooth mit dabei. Doch noch ist es zu früh, hier schon jemandem den schwarzen Peter zuzuschieben, ein direkter Vergleich beider Geräte unsererseits wird hier mehr Aufschluss geben. Der Preis für Ankers Genie wird bei etwa 50€ liegen.

Tim

Seit September 2016 in der China-Gadgets-Redaktion angekommen und für euch auf der Suche nach den feinsten Gadgets aus Fernost. Nebenher habe ich mich zuhause der Staubbekämpfung mit meinen Saugrobotern angenommen und mein Smartphone ist selbstredend auch aus China.

27 Kommentare

  1. Profilbild von okolyta

    Wofür? Hätten sie es mal mit einem geilen Lautsprecher für den Preis gebaut. Wüsste nicht warum man zu dem und nicht zum Echo Dot greifen sollte.

    • Profilbild von Tim

      Allzu toll ist der Lautsprecher vom Echo Dot auch nicht, aber ich verstehe deinen Gedankengang. Ich werde mir den privat wohl dennoch bestellen, auch wenn ich mir dann wahrscheinlich auch einen besseren Lautsprecher wünschen werde. 😉 Ich verbinde den dann einfach mit nem Speaker. Liebe Grüße Tim

  2. Profilbild von friesian

    Sollte doch auch über WLAN UPnP ansteuern können. Dann geht Musik auch über Anlage oder was man sonst so an Playern hat

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  3. Profilbild von fragenheini

    Vorallem – wenn er komplett kompatibel mit alexa ist – kann ich die tollen Anker home teile nicht im umkehrschluss auch mit alexa benutzen?

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  4. Profilbild von Fumanchu

    Bei der Größe ist bestimmt ein Subwoofer drin : Größe von 9,0 x 48,5 cm 😂

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  5. Profilbild von JS89

    @Andropet: Wie sieht’s mit Updates aus. Werden sie da gleichauf mit Alexa bleiben?

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  6. Profilbild von HolgO

    · Schlechterer Lautsprecher
    · kein Bluetooth
    · teuerer als Echo Dot
    Warum sollte man dieses Ding also kaufen?
    Erschließt sich mir nicht…!

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  7. Profilbild von hermes1911

    ist aber irgendwie keine konkurrenz zu alexa, wenn alexa an bord ist, oder?

  8. Profilbild von HeavyGuard

    Wenn ich das so recht verstehe ist es gar kein echter Ersatz für Alexa, Google Echo oder auch Apple. Bei denen steht jeweils eine Struktur dahinter die mit Spracherkennung, Suchmaschinen und Shops zusammenarbeitet. Für den Anker dagegen scheint nur die Steuerung von Smart Home Technik festzustehen. Ob die Spracherkennung des Chinesen dann auch so gut und zuverlässig funktioniert wie bei seinen „Kollegen“ ist die zweite große Frage. Gerade eine sichere Spracherkennung ist ja das wichtigste – und ich kann mir nicht vorstellen das Anker/Eufy da in aller Stille selbst eine deutsche Spracherkennung aufgebaut hat. Nicht mal Samsung ist mittlerweile so weit auch eine deutsche Spracherkennung anbieten zu können. Bislang ist das meiner Meinung nur heiße Luft und der Versuch potentielle Käufer vom Kauf einer der anderen (funktionierenden) Lösungen abzuhalten bis die eigene Technik (irgendwann) nachziehen kann.

  9. Profilbild von fragenheini

    @HolgO: Echo dot gibt’s nicht in weiß 😏
    Ne aber mal ernsthaft
    Amazon verkauft solche Artikel nahe der null Prozent Gewinn Marge – einfach um sie breitflächig unters Volk zu kriegen

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  10. Profilbild von Fowel

    @fragenheini echo dot gibt’s natürlich in weiß.

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  11. Profilbild von Christian

    @HeavyGuard: mal den Artikel durchgelesen? Alexa ist vom Amazon als Open Source freigegeben, JEDER kann sowas basteln.
    Und das teil greift deswegen direkt auf die Amazon Server zu, per ECHTER Alexa, kein China Server der nur chinischisches englisch versteht.

    Also wenn der LS wirklich besser wäre als der vom Dot wäre es eine Überlegung wert, wobei Amazon die Dots ja refurbished für 45€ verkauft… also nur 5€ Ersparnis.

    @Markus: wenn Amazon SO viel dran verdienen würde gäb es schon LÄNGST deutlich günstigere Clones. Der hier soll wohl für 40€ nach Deutschland kommen… 5€ weniger, dafür kein BT… ich denke nicht daß Amazon viel dran verdient.
    Ist doch bei den Tablets ähnlich, wenn man sieht wie die die Fire Teile verramschen…

  12. Profilbild von m

    Meine Sorge ist hier maßgeblich, dass die Mikros nicht so gut sind.
    Echo-Dot hat 7 Mikrofone, zu diesem finde ich das nicht, nur den Hinweis auf einen „AudioSmart® far-field voice processor“

    Die ersten Amazon.com Rezensionen scheinen aber ganz vielversprechend zu sein.

    Es ist auf jeden Fall schön zu beobachten, welch starken Fortschritte es in dem Gebiet gibt.
    Ich bin mittlerweile gewöhnt zu sagen: „Computer, Licht an“, leider auch, wenn im Raum noch gar kein Echo steht 😀

  13. Profilbild von Martin Grosse

    Amazon echo dot ist viel besser, als dieser Schrott auch China!!!!!!!!!!!

    Amazon hat einen sehr guten Kundendienst bezüglich Alexa!!!!!!!!!!

  14. Profilbild von guz

    Wie siehst mit Datenschutz aus? Woher weiss ich das nicht alles was ich sage aufgenommen wird? Warum funktioniert die Spracherkennung nicht lokal? Das ist doch der reinste Irsinn, wenn ich im Scheisshaus Licht haben will geht der Befehl nach China / USA, wird ausgewertet und kommt in Maschinencode verarbeitet zurück. Solange das net lokal funktioniert kommt mir so ein Quatsch nicht ins Haus!

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  15. Profilbild von Bowserzz

    @Martin Grosse: Heul nicht rum!!!!!!!!😂

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  16. Profilbild von Mapiece

    Ja , Martin Grosse, glaubt wohl,das elektronische Geräte von Amazon im Schwarzwald geschnitzt und von deutschen Fachkräften zusammen gebaut werden! 😂

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  17. Profilbild von groehler

    @Bowserzz: Aber er muss doch recht haben, denn er hat Ausrufezeichen ohne Ende verwendet…

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  18. Profilbild von Ihsan

    Wozu ein schlechteres Nachbau Gerät aus China, wenn es doch das original für fast das selbe Geld und mehr Funktionen gibt?! Bin sehr mit echo plus zufrieden. Und ganz ehrlich, die Chinesen oder Amis interessiert es nicht die Bohne ob auf meinem Klo das Licht brennt oder nicht. Sollen sie doch aufnehmen wie ich sage Licht ein Licht aus. Solange ich nicht über die Panama papers rede 🙂

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  19. Profilbild von Christian

    Zudem ja Amazon ganz klar sagt daß bestimmt Features ausschließlich oder zumindest zeitlich bevorzugt nur seinen eigenen Geräten zugute kommt.

    Soweit ich weiß können über die ganzen Nachbauten keine Telefonate geführt werden usw.

  20. Profilbild von Honka

    Ich finde das zum Brüllen!
    Erst spucken alle Feuer und Galle wegen des NSA-Skandals und nur wenig später stellt sich jeder freiwillig ein Überwachungsgerät ins Wohnzimmer. Und die Geheimdienste müssen noch nicht einmal ihr Budget prüfen, weil die Hammelherde es mit Begeisterung selber zahlt.
    Bitte geben Sie Ihre Bürgerrechte an der Garderobe ab und halten Sie dabei Ihr Bargeld griffbereit!
    Danke!

  21. Profilbild von Luke-Pascal

    Naja, vom Design sieht das Teil ja jetzt nicht so berauschend aus, den Artikel habe ich jetzt nicht gelesen, aber ich würde jederzeit wieder den Echo dot kaufen, auch für 59€, weil kann man problemlos mit JBL charge 3 koppeln, funktioniert alles und sehr guter Sound wenn zusammen in Kombination. Außerdem, denke ich nicht dass so aktiv weiterentwickelt wird an dem Ding, die amazon Echo cloud wird andauernd erweitert, und man weiß dass fast immer alles funktioniert. AUßERDEM für den Echo und Echo dot kann man eigene Skills schreiben, oder auch welche wo der Programmiercode im Internet vorgegeben ist, denke ist hier nicht möglich bei diesem Gerät für Anker, käme für mich also nicht in Frage. Naja, vielleicht sehen es andere anders, ich hab ja schon meine smart home Geräte und Alexa ;).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bild zum Kommentar hinzufügen (JPG, PNG)