Anker PowerExpand Elite 13-in-1 Dock für 299,99€

Was ist die Steigerung von einem Hub? Ein Dock, kurz für Docking Station. Dass man bei dem Anker PowerExpand Elite 13-in-1 Dock „etwas“ mehr bekommt als bei einem handelsüblichen Hub, merkt man schon am saftigen Preis von 299,99€.

Anker PowerExpand Elite 13-in-1 Docking Station Computer

Technische Daten

ModellAnker PowerExpand Elite 13-in-1
StromversorgungExternes 180W Netzteil
AnschlüsseThunderbolt 3 Downstream Eingang (40 Gbps, 15W), Thunderbolt 3 Upstream Eingang (40 Gbps, 85W), USB-A Eingang (5 Gbps, 5V/1.5A), USB-A Eingang (5 Gbps, 5V/0.9A), HDMI 2.0 Eingang, Gigabit-Ethernet, USB-C Eingang (10 Gbps, 5V/0.9A), USB-C Eingang (10 Gbps, 5V/3A oder 9V/2A), SD-Speicherkartensteckplatz (SD 4.0 UHS-II), microSD Speicherkartensteckplatz (SD 4.0 UHS-II), Audio Eingang & Ausgang
Abmessungen & Gewicht125,8 x 88,5 x 41,9 mm / 490g

Einer für alle

Die Anker PowerExpand Elite Docking Station arbeitet unter dem Motto „Einer für alle“. Das macht auch Sinn, wenn man bedenkt, dass Anker hier insgesamt 13 Anschlüsse in einem Dock verbaut. Mit dem Namenszusatz Elite schränkt man die Zielgruppe auch bewusst ein, das Gadget ist für die professionelle Anwendung gedacht. In der PowerExpand-Serie hat man auch deutlich günstigere Hubs wie diesen 5-in-1 USB-C Hub. Der PowerExpand Elite unterscheidet sich auch optisch. Mit dem vertikalen Stand und dem nicht allzu kompakten Design deutet man an, dass das Dock für den stationären Gebrauch im professionellen Umfeld gedacht ist.

Alle Anschlüsse des Anker PowerExpand Elite Docks.

Das Dock wird mit einem externen 180W Netzteil ausgeliefert, wodurch es ein Notebook wie zum Beispiel ein aktuelles MacBook Pro 13,3 Zoll mit bis zu 85W über den Thunderbolt 3 Port auf der Rückseite laden kann. Damit ist es in unter zwei Stunden komplett geladen, während man gleichzeitig ein aktuelles iPhone mit 18W schnell laden kann. Auf der Vorderseite unterstützt nur ein USB-C Port 18W Laden, der andere nur bis zu 4,5W. Der ist aber dank 10 Gbps Übertragungsgeschwindigkeit eher für den Datenaustausch gedacht. Das geht auch über den USB-A Port auf der Vorderseite, der allerdings nur 5 Gbps bietet.

Anker PowerExpand Elite 13-in-1 Docking Station

Das Highlight des Anker PowerExpand Elite 13-in-1 Docks ist aber die Möglichkeit, zwei Monitore gleichzeitig zu benutzen. Dafür kommt einer der beiden Thunderbolt 3 Ports auf der Rückseite zum Eingang sowie ein HDMI 2.0 Port. Damit lassen sich entweder zwei Monitore mit jeweils [email protected] Hz oder ein 4K Monitor mit 60 Hz anschließen. Über den Thunderbolt 3 Port lässt sich alternativ auch ein Monitor mit [email protected] Hz anschließen. Die beiden Thunderbolt 3 Ports ermöglichen eine Datenübertragung von bis zu 40 Gbps.

Anker PowerExpand Elite 13-in-1 Docking Station Anwendung

Abseits davon bietet die Docking Station einen SD-Speicherkartenplatz sowie einen microSD-Slot für 4.0 Speicherkarten nach dem UHS-II Standard. Darüber hinaus gibt es einen 3,5 mm Klinkenanschluss sowie einen Gigabit-Ethernet Port.

Einschätzung

Für den Startpreis von 299€ ist der Anker PowerExpand Elite sicherlich nicht für den Ottonormalverbraucher gedacht, für semiprofessionelle oder professionelle Anwender ist die Docking Station aber durchaus interessant. Gerade für Fotografen, Videocutter, Grafiker oder Programmierer, die auf mehrere Bildschirme und eine schnelle Datenübertragung angewiesen sind, könnte die PowerExpand Elite Docking Station eine wertvolle Investition sein. Wer einen Hub sucht und nicht so professionelle Ansprüche hat, kann sich den Aukey Thunderbolt 3 Hub genauer anschauen.

Hier geht's zum Gadget
Wenn du über einen Link auf dieser Seite ein Produkt kaufst, werden wir oft mit einer kleinen Provision beteiligt. Für dich entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo du ein Produkt kaufst, bleibt natürlich dir überlassen.
Danke für deine Unterstützung.

Warum beeinflusst das in keinster Weise unser Testurteil?
Profilbild von Thorben

Thorben

Mir haben es die China-Smartphones von Xiaomi, Huawei & Co angetan. Wenn ich kein Handy teste, pflege ich unseren Instagram-Kanal.

Sortierung: Neueste | Älteste

Kommentare (3)

  • Profilbild von Gast
    29.06.20 um 15:48

    Anonymous

    Für Mac-User ein Schnäppchen. Macht eine gute Figur neben meinem Apple Pro Stand.

  • Profilbild von Rek Lama
    29.06.20 um 16:15

    Rek Lama

    Für normale Menschen, also keine Mac-User komplett überteuert. Für diesen Preis bekommt man ein refurbished Lenovo ThinkPad T-Serie, also die "unkaputtbaren" inkl. Dockingstation, wo alles dabei ist. Fazit: Nein, danke 🙁

  • Profilbild von Hans1
    30.06.20 um 12:32

    Hans1

    Vielleicht sollte nochmal überdacht werden, was ein Ein- und was ein Ausgang ist.
    Ich glaube kaum, dass das Dock einen HDMI-Eingang hat. Das wird wohl eher ein Ausgang sein, der ein Bild für den Monitor AUSgibt.

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.