Test

Aqara Camera Hub G3: Smart Home Hub + Kamera für 84,99€ – Die All-In-One-Lösung?

Ein Smart Home Hub und eine gute IP-Kamera in einem? Das findet ihr ihm Aqara Camera Hub G3, den ihr aktuell für 84,99€ bei Amazon bekommt. Ein guter Start für das eigene Smart Home, den man mit Aqara Sensoren leicht erweitern kann. Besonders beliebt sind der

um das eigene Zuhause smart zu machen.

Der Aqara Camera Hub G3 hat es uns angetan. Die All-In-One-Lösung aus Kamera & Hub bietet einige Features. Welche das sind und wie gut diese funktionieren, klärt Thorben im YouTube-Review.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Den Aqara Smart Camera Hub G3 bekommt ihr aktuell für 89,99€ bei Amazon inklusive Prime-Versand! Sensoren von Aqara findet ihr hier bei Amazon.

Den Hersteller Aqara kennen Smart Home-Enthusiasten schon länger, schließlich wird der Name oft auch mit Xiaomi in Verbindung gebracht. Der Hersteller dahinter, Lumi United Technology, fertigt nämlich auch für andere Hersteller, z.B. eben Xiaomi. Nun tritt Aqara aber eigenständiger auf; mit dem Aqara Camera Hub G3 stellt man seinen neuen Smart Home Kamera-Hub vor. Der ist nicht nur Kamera, sondern spart euch auch knapp 50€ für einen Hub. Eine praktische „All-In-One“ Lösung?

Aqara Smart Camera Hub G3

Was ist im Lieferumfang des Aqara Camera Hub G3?

Dass Aqara schon länger am Start ist, merkt man schon an der Verpackung. Hier bekommt man alle wichtigen Infos wie die Unterstützung für IFTTT, HomeKit und ZigBee angezeigt und vor allem eine sichere Verpackung des Aqara Smart Camera Hub G3. Schließlich handelt es sich hierbei um eine Kamera, die sollte gut geschützt sein. Teil des Lieferumfangs sind der Hub G3, ein 10W USB-A Ladegerät und ein 2m langes USB-A auf USB-C Kabel. Das Kabel ist nicht fest montiert, was sich als praktisch erweist, wenn man den Hub in größerer Entfernung zur nächsten Steckdose platzieren möchte. Dazu kommt noch eine multilinguale Bedienungsanleitung inklusive verständlichem Deutsch.

Aqara Smart Camera Hub G3 USB C Port
Das USB-C Kabel lässt sich auch austauschen, wenn ein längeres benötigt wird.

Der Smart Camer Hub G3 gehört mit einem Preis von knapp 100€ zu den teureren IP-Kameras, seine Funktion übersteigt diese Aufgabe aber ja noch. Die Verarbeitung ist dafür insgesamt angemessen, der G3 wirkt hochwertiger als einige andere Modelle, die ich in der Hand hatte. Allerdings handelt es sich hier auch nur um Kunststoff inklusive Silikon. Die „Ohren“ für den Katzenlook der IP-Cam sind nämlich nur ein Silikonüberzug, den man bei Bedarf auch abnehmen kann.

Aqara Smart Camera Hub G3 Ohren Katze
Als Katze getarnt soll die IP-Kamera den Weg in eure Wohnung finden.

2 in 1: 2K Kamera mit Gesichtserkennung

Der Aqara Camera Hub sieht auf den ersten Blick aus wie eine „normale“ IP-Überwachungskamera. Mit 12,3 cm in der Höhe und 8,5 m in der Breite fällt sie in der Wohnung natürlich auf, ist schließlich eine Kamera, kann sich aufgrund der weißen und schlichten Optik aber wohl leicht in die Einrichtung integrieren. Dabei sollen wohl auch die Katzenohren helfen. Die Kamera bietet dabei eine 2K Auflösung von 2304 x 1296 Pixeln, die gleiche wie die Xiaomi Mi 360° Home Security Kamera 2K Pro. Der Bewegungsradius rangiert bei 340° horizontal und 45° vertikal, dabei geht es 30° hoch und 15° runter. Sie kann also einen großen Blickwinkel abdecken, wobei der Aufnahmewinkel der Kamera bei 110° liegt, vergleichbar mit einer Smartphone-Ultraweitwinkelkamera.

Aqara Smart Camera Hub G3 Kamera

Die Aufnahmen der Kamera können dabei einerseits auf einer microSD-Karte gespeichert werden. Der Slot dafür befindet sich auf der Vorderseite, dafür müsst ihr die IP-Kamera in den „Privat“-Modus schicken, dann offenbart sich der Slot. Der unterstützt SD-Karten der Klasse 4 mit bis zu 128 GB Speicher. In der App kann man dabei zwischen „Ständiger Aufnahme“ und „Aufnahme bei Event“ unterscheiden. Wer keine microSD nutzt, kann die Aufnahmen auch lokal auf dem Smartphone speichern. Dafür legt die Aqara App direkt einen Ordner in der Galerie an, wo aber nur selbst aufgenommene Videos & Fotos angezeigt werden. Aufnahmen von Automationen bei Events sind nur innerhalb der App aufrufbar.

Aqara Smart Camera Hub G3 Sleepy Face
G3 ist müde, G3 geht schlafen.

Möchte man mal nicht gefilmt werden, ist auch ein Privat-Modus aktivierbar, der mit einem sleepy face angezeigt wird – sweet.

Wie gut ist die Videoqualität?

Die Videoqualität würde ich dabei insgesamt als zufriedenstellend bewerten. Die Auflösung liegt leicht über Full HD, eine einminütige Videodatei nimmt in etwa 20 MB Speicherplatz in Anspruch. Bei Bewegungen der Kamera hat man etwas Motion Blur, auch Details wie bei Haare sind etwas matschig. Dunkel Bildbereiche sind ziemlich dunkel, es reicht aber mehr als aus um Personen eindeutig zu erkennen und zu unterscheiden. Das ist schließlich auch der Hauptanwendungszweck.

Aqara Smart Camera Hub G3 Testfoto Qualitaet
Die Bildqualität ist insgesamt zufriedenstellend. Details gehen verloren, die Belichtung passt aber und man kann Personen erkennen.

Dabei kann man die Auflösung auch niedriger einstellen, 720p sind möglich oder eine automatische Einstellung. Gerade für Nachtaufnahmen ist auch eine Nachtsicht integriert, die das Bild „Schwarz-Weiß“ macht, entweder automatisch oder forciert. Hinweis: Nehmt ihr Videos über Homekit auf, ist die Auflösung aufgrund von HomeKit auf 1080p limitiert.

Aqara Smart Camera Hub G3 Nachtsicht

AI-Features

Ich weiß, dieser Aspekt sorgt bei manchen Leuten für eine Art „Big Brother“-Effekt. Der Aqara G3 bietet einige AI-Funktionen, darunter zum Beispiel die Gesichtserkennung und die Gestenerkennung. Auch Bewegungsverfolgung und Haustier-Tracking sind integriert.

Gesichtserkennung

Wenn man mag, kann man die AI in der App mit eigenen Fotos oder Fotos seiner Mitbewohner füttern. Dazu nimmt man mit dem Smartphone ein Selfie auf oder sucht eines aus seiner Galerie. Somit könnt ihr verschiedene Personen des Haushalts dort mit Gesicht hinterlegen, auch häufige Gäste würden (nach Einverständnis) Sinn ergeben. Warum? Speichert man zum Beispiel das Foto seines Partners ein, kann man eine Push-Benachrichtigung bei Ankunft des Partners bekommen und weiß so, dass dieser sicher zu Hause ist. Gut, kann man auch einfach schreiben, vergisst man aber schon mal. Alternativ kann man so auch eine personalisierte Szene starten, zum Beispiel sein aktuelles Lieblingslied und das passende Stimmungslicht. Über das Gesicht ist das natürlich individueller als über einen Bewegungs- oder Tür-& Fenstersensor.

Andersrum sind so natürlich auch Warnmeldungen möglich, wenn eine unbekannte Person erfasst wird. Der Hub alleine bietet da schon einige Möglichkeiten und kann beispielsweise einen mehrerer (fast lustiger) Warntöne abspielen. Der „Geister“-Sound, wenn Fabian vorbei läuft, bringt mich immer wieder zum Lachen. Das funktioniert insgesamt überraschend gut, die Push-Benachrichtigung habe ich quasi sofort auf dem Smartphone, das Auslösen des Warntons dauert etwas länger.

Aqara Smart Camera Hub G3 »

Gestenerkennung

Wer sein eigenes Gesicht nicht hochladen möchte, kann den Aqara Camera Hub G3 auch mit Handgesten steuern. Die Kamera erkennt fünf Gesten, die mit einer entsprechender Funktion belegt werden können. Diese Gesten sind vordefiniert und lassen sich nur über die Automationen einrichten, nicht über die Kamera-Einstellungen an sich. So kann man zum Beispiel über ein „V“ eine eigene Szene starten oder die Aufnahme der Kamera starten. Dabei kann man auch aktivieren, dass erst ein Gesicht erkannt werden muss, so dass nicht jeder diese Abfolge auslösen kann. Zudem lässt sich der Erkennungsbereich der Kamera und der Zeitraum festlegen. Ich persönlich würde die Gesten im Alltag aber nicht nutzen, für mich hat sich da kein Anwendungszweck durchgesetzt.

Aqara Smart Camera Hub G3 Gestensteuerung

Bewegungsverfolgung & Haustiererkennung

Die Bewegungsverfolgt lässt sich auch unter den „Erweiterten Einstellungen“ aktivieren und funktioniert zuverlässig, aber träge. Das ist nicht an die Gesichtserkennung gekoppelt und folgt somit einfach jeder Bewegung eines Menschen, die die Kamera registriert. Sobald sich also zwei Personen bewegen, ist der G3 Kamera Hub etwas verwirrt. Die Reaktion ist dabei mit einem Delay von fast zwei Sekunden meines Erachtens zu groß, wenn ich mich schnell bewege, kommt der Kamera Hub nicht hinter her. Hier gefällt uns die Obsbot Tiny deutlich besser, als „Kamera-Ersatz“ lässt sich der Aqara Kamera-Hub nicht nutzen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Eine Haustiererkennung ist ebenfalls integriert. Da sich unser Bürohund während des Testzeitraums aber nicht ins Büro verirrt hat, können wir zu der Zuverlässigkeit hier keine Aussage treffen.

Aqara Home: Die App

Wer die Xiaomi Home App kennt, kennt auch die Aqara Home App. Wem das nichts sagt und komplett neu im Thema „Smart Home“ ist, dem sei gesagt, die Aqara App ist notwendig für eure Aqara Smart Home-Geräte. Ein QR-Code zum Download befindet sich in der Bedienungsanleitung, man findet sie aber auch im Play Store (Android) oder im Apple App Store (Download). Zur Einrichtung muss man die Taste auf dem G3 gedrückt halten, auf die Benachrichtigung „Ready to connect“ warten, das WLAN Passwort eingeben und den in der App gezeigten QR-Code vor die Kamera halten. Schon sollte der Hub bzw. die Kamera verbunden sein – das ging problemlos. Danach hat aber weder das Bewegen der Kamera noch irgendein AI-Feature funktioniert. Einmal neu einrichten hat das sofort behoben.

Aqara Smart Camera Hub G3 Einrichtung

Auf der „Home“-Seite findet man seine Favoriten der bereits hinzugefügten Aqara-Geräte, aber auch die erstellten Räume und kann sein Alarmsystem einrichten. Über das „+“ in der oberen rechten Ecke lassen sich neue Geräte hinzufügen. Unter „Accessories“ findet man alle Aqara-Geräte und kommt direkt in die Einstellungen. Drückt man „Automation“ lassen sich neue Automationen programmieren, ganz einfach nach dem „Wenn…, dann…“-Prinzip. Außerdem lassen sich Szenen einrichten, womit mehrere Aktionen mit einem Klick aktiviert werden können. Über „Profil“ habt ihr generell Einstellungen und könnt Firmware Updates herunterladen.

Aqara Smart Camera Hub G3 Aqara App Uebersicht

Smart Home Hub mit ZigBee

Der Aqara Camera Hub ist aber eben nicht nur Kamera, sondern auch Hub. Um die Smart Home-Funktionen zu benutzen ist also kein zusätzliches Gateway bzw. Hub möglich, das bietet dieses Gadget schon. Das ist allein aus finanzieller Sicht interessant, der Hub M2 oder M1S schlagen schon mit knapp 50€ zu Buche. So ist der Hub mit ZigBee 3.0 ausgestattet und kann sich mit bis zu 128 anderen Aqara Sensoren mit Zigbee verbinden. Auch ein Infrarot-Controller ist integriert. Interessant für ein Smart Home-Gadget ist aber der Support von Dual Band WiFi, es werden also 2,4 GHz und 5 GHz Netzwerke unterstützt. Das letzteres schon mal zum Problem führen kann, kann wohl jeder mit einem Saugroboter bestätigen. Zur Sicherheit setzt Aqara auf WPA 3 Verschlüsselung und erfüllt auch laut eigener Aussage alle Sicherheitsanforderungen von Apple, Google und Amazon.

Aqara Smart Camera Hub G3 Sensoren
Als Hub kann der G3 die Sensoren in das heimische Smart Home einbinden.

Das heißt, dass ihr alle möglichen Sensoren von Aqara in euer Smart Home integrieren könnt. Über die Aqara App könnt ihr z.B. den Tür- und Fenstersensor hinzufügen: als Hub den G3 auswählen, den Sensor resetten und schon sollte er als Sensor in der App auftauchen. Das hat bei uns im Test problemlos mit dem Tür- und Fenster-, Vibrations– und Bewegungssensor funktioniert! Über den Reiter könnt ihr so entsprechende Automationen einrichten und das volle Potenzial aus dem Aqara Smart Camera Hub G3 holen. Neben den App-Funktionen wie Push-Benachrichtigungen bringt der Hub G3 auch weitere Funktionen wie einen Lautsprecher mit sich. Sollte der Vibrationssensor also einen Schlag auf ein Fenster registrieren, kann der G3 schon einen Alarmton („Sniper“) abspielen. Da gibt es zig verschiedene Möglichkeiten. Über eine Bewegungssensor kann man z.B. auch den Privatmodus automatisch aktivieren, das aber nur nach einer bestimmten Uhrzeit – praktisch.

Dabei nutzen die Aqara Sensoren wie auch der Hub ZigBee. Dieses Protokoll hat den Vorteil, dass es sehr energiesparsam und flexibel erweiterbar ist. Zudem wird die Reichweite des Netzwerks mit jedem Sensor erweitert, so dass ihr ein sehr großes Mesh-Netzwerk in eurem Haus bzw. eurer Wohnung aufbauen könnt.

Aqara Smart Camera Hub G3 »

Kompatibel mit Alexa, Google & Apple

Zudem unterstützt der Hub diverse intelligente Assistenten wie Amazon Alexa, Google Home oder Apple HomeKit, allerdings nur als Kamera. Zur Benutzung ist aber die eigene Aqara App notwendig, die Mi Home-App wird wohl seit letztem Jahr leider nicht mehr unterstützt. Hat man sein Google Home bereits eingerichtet, kann man da Aqara EU hinzufügen und dann im Google Home steuern. Dort ist der G3 als Kamera und als Hub benutzbar.

Aqara Smart Camera Hub G3 Google und Alexa

Einschätzung

Wenn ich mir mein Smart Home neu einrichten würde und dabei auf jeden Fall eine IP-Kamera im Haus/der Wohnung haben möchte, würde ich mir diese „All-in-One“-Lösung kaufen. Warum? Der Aqara Camera Hub G3 findet Lösungen für einige bekannte Probleme. Da wäre schon allein die Unterstützung für Dual Band WiFi zu nennen. Aber auch direkt den Smart Home Hub mit ZigBee zu integrieren sorgt für ein Gerät weniger in der Wohnung. Dazu kommt die Unterstützung für alle relevanten Dienste, gut funktionierende AI-Features und eine App, mit der ich bisher zufrieden bin. Wer bei einem Anbieter bleiben möchte, bekommt bei Aqara durchaus gute Produkte zum akzeptablen Preis.

Andererseits ist der Hub G3 aber auch keine Option, wenn man keine IP-Kamera haben will. Dann muss man das Geld dafür nicht ausgeben und kann selbst bei Aqara günstiger davon kommen. Hier kann ich es auch verstehen, wem die „AI“-Funktionen etwas zu viel sind, auch wenn sie praktisch sein können. Wer ein offeneres System via HomeAssistant anstrebt oder bereits betreibt, kann auch günstiger davon kommen mit Hub und Kamera unterschiedlicher Anbieter – klar. Wer bereits ein Smart Home aufgebaut hat, wird vermutlich auch erstmal nicht seinen Hub austauschen wollen. Falls ihr euer Smart Home noch einrichten und eine IP-Kam nutzen wollt, bekommt ihr mit dem Aqara Hub G3 eine richtig gute Lösung!

Hier geht's zum Gadget
Wenn du über einen Link auf dieser Seite ein Produkt kaufst, werden wir oft mit einer kleinen Provision beteiligt. Für dich entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo du ein Produkt kaufst, bleibt natürlich dir überlassen.
Danke für deine Unterstützung.

Warum beeinflusst das in keinster Weise unser Testurteil?
Profilbild von Thorben

Thorben

Mir haben es die China-Smartphones von Xiaomi, Huawei & Co angetan. Wenn ich kein Handy teste, pflege ich unseren Instagram-Kanal.

Sortierung: Neueste | Älteste

Kommentare (13)

  • Profilbild von FreddyK86
    # 21.01.22 um 17:15

    FreddyK86

    coole Specs, aber sieso so klobig groß? Grundsätzlich nur cool einsetzbar wenn die irgendwo versteckt steht.
    Ne unsichtbare Montage an der Wand/Decke säh irgendwie komisch aus.

  • Profilbild von wtw
    # 21.01.22 um 17:15

    wtw

    Diese ganzen Hubs wären vor allem dann gute Produkte, wenn man die verbundenen Geräte endlich mal beim Wechsel des Hubs simpel von Hub zu Hub übertragen könnte… So ist das ziemlich nervig und heutzutage reicht ja meistens einer.

  • Profilbild von SpaceCowboy
    # 21.01.22 um 17:26

    SpaceCowboy

    Funktioniert das Teil schon mit ioBroker?

  • Profilbild von Zientzer
    # 21.01.22 um 19:50

    Zientzer

    8,5 m Breite? 🙂

    • Profilbild von Arno Nühm
      # 04.07.22 um 09:38

      Arno Nühm

      Selbst nach 6 weiteren Monaten interessiert dieser Fehler niemanden aus der "Redaktion". Irgendwie macht mich das traurig 😢

  • Profilbild von DjWham
    # 22.01.22 um 09:09

    DjWham

    Ich suche schon lange nach der perfekten Kamera für unser Haus aber alle die mir gefallen sind immernoch sehr teuer und ich werde mindestens drei brauchen. Wichtig für mich zu wissen wäre, dass die Kamera direkt auf meine Google Hubs streamen kann und was die Speicherung von videos auf der cloud kostet.

  • Profilbild von HAL9000
    # 23.01.22 um 22:20

    HAL9000

    Schade. Proprietäres Protokoll, daher kaum zu gebrauchen z.B. für Home Assistant etc.

    • Profilbild von Hackmett
      # 11.05.22 um 21:06

      Hackmett

      Finde ich auch.

      Und sehr wichtig für mich… Und die generelle Zukunftsfähigkeit von smart Home Komponenten… Unterstützen sie Komponenten und der hin Matter und Thread?

  • Profilbild von Erik G.
    # 11.05.22 um 15:57

    Erik G.

    Hallo. Lässt sich die Cam/Hub auch nur mit der Xiaomi Home App betreiben? Funktionieren die Xiaomi Sensoren auch mit dem Aqara Hub?

  • Profilbild von Gast
    # 11.05.22 um 15:58

    Anonymous

    Hallo. Lässt sich die Cam/Hub auch nur mit der Xiaomi Home App betreiben? Funktionieren die Xiaomi Sensoren auch mit dem Aqara Hub?

  • Profilbild von orinoko
    # 04.07.22 um 12:44

    orinoko

    Ich nutze diese Kamera für die Kontrolle meiner beiden Fellnasen, wenn sie allein zu Hause sind und ich im Büro. Funktioniert über HomeKit bisher einwandfrei. Bei Bewegung, wenn es nicht die Hunde sind, bekomme ich eine Nachricht und die Kamera nimmt dann auf, es sei denn die Kids, da ist die Gestensteuerung praktisch, denn die Fotos der Kinder wollte ich nicht hochladen, bestätigen mit Handzeichen dass sie es sind. Ich kann ja nicht immer alles kontrollieren. Ansonsten schlagen die Hunde an…😁

  • Profilbild von ALi
    # 12.09.22 um 23:54

    ALi

    Produkte wie diese sollte man nicht unterstützen. Komplett abgeschirmt in ihren Funktionen für Standardprotokolle, was die Integration in richtige Smarthome Systeme unmöglich macht.. Vermutlich aus Profitgier. Da kann man noch von Glück reden, dass zumindest die Kamera von HomeKit unterstützt wird. Aber die Idee von Kamera und Hub in einem Gerät war gut, als Einsteiger der immer bei Aqara bleiben will bestimmt zu empfehlen

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.