Test

Aqara Wassersensor mit App-Steuerung für 18€: Keine unerwarteten Überraschungen mehr!

Wasserschäden können anders als bei einem Feuer unbemerkt entstehen und man sieht den Schaden erst, wenn es zu spät ist. Der Aqara Wassersensor kann einen Alarm mit einer Pushbenachrichtigung und Tonalarm auslösen, wenn dieser Wasser erkennt und somit dich und dein Umfeld rechtzeitig warnen.

Aqara Wassersensor Lieferumfang

Aussehen und Anbringungsorte

Der Wassersensor besteht aus einem unauffälligem weißem Kunststoffgehäuse. Lediglich ein grauer Wassertropfen sticht farblich hervor. Durch das Anti-UV-Material ist der Sensor vor langfristigen Verfärbungen geschützt, was je nach Ort gar nicht schlecht ist. Der Aqara Wassersensor ist mit dem IP-67 Schutz zertifiziert und ist somit wasserdicht.

Aqara Wassersensor IP-Schutz

Durch die Größe von 5 x 5 x 1,5 cm ist der Aqara Wassersensor recht kompakt und kann so auch an schmalen Stellen einen Platz finden. Am sinnvollsten finde ich einen Wassersensor gerade in der Küche für die Waschmaschine oder Spülmaschine. Solche Geräte können bei einer Nutzung auch mal länger in Betrieb sein. Am besten platziert ihr den Wassersensor am Boden, weil sich dort das Wasser am schnellsten ansammeln kann.

Aqara Wassersensor unter Spuele

Zur Inbetriebnahme braucht man eine CR-2032 Batterie, welche im Lieferumfang enthalten ist. Diese soll eine Laufzeit von zwei Jahren haben und kann auf der Unterseite gewechselt werden. Zum Öffnen des Batteriefachs könnt ihr am besten ein Schlüssel oder Kleingeld benutzen.

Aqara Wassersensor Batteriefach

Funktionen

Für die Koppelung mit der App braucht der Sensor einen Hub, welcher separat dazu gekauft werden muss. Dieser kann, wenn man mag, für weitere Sensoren oder andere Smart Home Geräte der Marke Aqara benutzt werden. Der Einrichtungsprozess unterscheidet sich nicht sonderlich von anderen Smart Home Geräten. Das passende Gerät wählen, den Hub aussuchen, mit dem Internet verbinden und fertig ist die Kiste. Die Sprache innerhalb der App ist zwischen Englisch, Russisch, Chinesisch und Koreanisch wählbar, Deutsch gibt es nicht.

In der App lassen sich dann verschiedene Automationen einstellen, also Auslösegründe des Wassersensors. Diese funktionieren nach dem IF- und THEN-Prinzip. Wenn also etwas geschieht, soll das passieren. Sobald der Wasserstand dann eine Höhe von 0,5 mm erreicht, wird ein Alarm vom Wassersensor ausgelöst.Aqara Wassersensor App Push Alarm

Über die App können auch Pushbenachrichtigungen erstellt werden, für den Fall, dass man nicht zu Hause zu sein sollte. Zum Erstellen einer Benachrichtigung muss der Wassersensor und der Punkt Water detected gewählt werden. Danach kann die Pushbenachrichtigung ausgewählt werden. Hier hat man die Möglichkeit Standardbenachrichtigungen zu wählen oder kann eigenen Texten erstellen.

Praktisch ist, dass bei jeder Automation mehrere Faktoren ausgelöst werden, wodurch nicht nur eine Pushbenachrichtigungen erstellt werden können. Wahlweise kann so auch ein Tonalarm dazu gewählt werden.

Aqara Wassersensor App Push Beispiele

Bei Bedarf lassen sich auch weitere Automationen erstellen, die für andere Wassersensoren in seinen vier Wänden genutzt werden können. Falls man zu viele Automation erstellt hat, können sie in der Auswahl mit einem Swipe nach rechts entfernt werden. Dort lassen sie sich zusätzlich noch umbenennen oder kopieren, wodurch man etwas Zeit einspart.

Aqara Wassersensor Szenario Schnelleeinstellung

Einschätzung

Der Aqara Wassersensor sorgt im Notfall für eine schnelle Benachrichtigung. Die Sensoren werden mit einem Hub, welcher separat erhältlich ist, gekoppelt.  Die Bedienung über die App ist gut, aber leider nicht mit deutscher Sprache. Innerhalb der App lassen sich verschiedene auslöse Szenarien erstellen, die nach dem IF- und THEN-Prinzip ablaufen. Praktisch ist die Möglichkeit mehrere Faktoren oder Auslöser in ein Szenario zu packen, wodurch nicht nur man selbst, sondern auch die Nachbarn mit Tonalarm gewarnt werden können.

Den Preis von 18€ pro Stück finde ich echt gut. Durch den notwendigen Hub, mit einem Preis von min. 30€, bekommt man andere Sensoren mit App-Steuerung einzeln günstiger. Ich würde daher empfehlen den Wassersensor nur zu kaufen, wenn man sich mit anderen Smart Home Gadgets der Marke Aqara eindecken möchte oder an weiteren Orten ein Wassersensor aufstellen will.

Hier geht's zum Gadget
Wenn du über einen Link auf dieser Seite ein Produkt kaufst, werden wir oft mit einer kleinen Provision beteiligt. Für dich entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo du ein Produkt kaufst, bleibt natürlich dir überlassen.
Danke für deine Unterstützung.

Warum beeinflusst das in keinster Weise unser Testurteil?
Profilbild von Henning

Henning

Mich fasziniert schon seit einiger Zeit die Androidwelt, angefangen von Smartphones bis hin zum Saugroboter. Ich kann also von mir grundsätzlich behaupten, dass ich ein Techniknerd bin :-D

Sortierung: Neueste | Älteste

Kommentare (19)

  • Profilbild von Sören Nygaard
    # 19.06.22 um 19:06

    Sören Nygaard

    Grammatik 5-, Satzbau 4

  • Profilbild von Preacher
    # 19.06.22 um 20:08

    Preacher

    lässt sich der Wassersensor auch am Mi multimode BT/ZB Gateway (das runde Teil) anlernen?

    Kommentarbild von Preacher
    • Profilbild von c0r3
      # 19.06.22 um 22:56

      c0r3

      Also mit dem normalen Mi hub ohne bt funktioniert es.
      Denke die sollten auch mit deinem funktionieren.

  • Profilbild von ScorpAeon
    # 19.06.22 um 22:52

    ScorpAeon

    Ich finde Gegenlesen wäre hier schön gewesen, wirklich grausam. Aber mit den Sensoren und generell Aqara liebäugele ich auch schon seit Längerem.

  • Profilbild von Rdemmerjch
    # 19.06.22 um 23:28

    Rdemmerjch

    Dir Aqara Sensoren gibt's ja jetzt schon länger – auch diesen Sensor.

    Aber bei Amazon bestellen? Würde ich nicht empfehlen.

  • Profilbild von sukaman
    # 20.06.22 um 06:36

    sukaman

    Arbeitet Aqara also nicht mit dem Hub auf Zigbee-Basis?

    • Profilbild von Henning
      # 20.06.22 um 15:05

      Henning CG-Team

      Hey sukaman,
      die Aqara Hubs arbeiten je nach Hub auch mit Zigbee. Der USB-A Hub, welcher in der Preisübersicht verlinkt ist, unterstützt Zigbee 3.0
      Liebe Grüße 🙂

  • Profilbild von Ottos
    # 20.06.22 um 06:49

    Ottos

    Na ja: tut jedenfalls weh, das zu lesen……

    Auch Inhaltlich:
    „Solche Gräte können länger innBetrieb sein,“. ?????
    „Am Besten, auf dem Boden platzieren…“ ??? Wo denn sonst, auf der Spülmaschine?

    Kommentarbild von Ottos
  • Profilbild von Mux Mastermann
    # 22.06.22 um 16:00

    Mux Mastermann

    ich hab meinen modifiziert und er dient nun als Regensensor draussen im Garten (schickt den Rasenrobi rein bei Starkregen). Die Möglichkeiten mit dem Wassersensor

    • Profilbild von Henning
      # 22.06.22 um 16:32

      Henning CG-Team

      Hey,
      auch eine gute Idee für einen Wassersensor. Smart Home kann echt vielseitig sein!

  • Profilbild von Seb
    # 22.06.22 um 19:36

    Seb

    Hat jemand Langzeit Erfahrung? Die sollten öfters mal Fehlalarme schmeißen…

  • Profilbild von Antenne
    # 22.06.22 um 22:46

    Antenne

    Mit dem M1S Aqara Hub habe ich einen solchen Sensor unter Mi Home laufen (Waschmaschine). Die aktuellen Xiaomi Hubs (Modell 3) unterstützen leider keine Aqara Sensoren, die alten Hubs konnten das noch, waren aber auf China Mainland beschränkt. Durch den Mi Home kompatiblen M1S kann ich alle Aqara Sensoren einbinden, allerdings auch nur diese. Für die Zigbee/Bluetooth von Mija/Xiaomit braucht es dann noch deren Hubs.

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.