Test

AUKEY KM-G12 mechanische Gaming-Tastatur mit RGB-Beleuchtung für 47,59€

Die AUKEY KM-G12 Gaming-Tastatur hat uns im Test insgesamt gut gefallen und ist zum Prime Day zum Preis von 47,59€ bei Amazon erhältlich!

AUKEY hat eine breit aufgestellte Produktpalette, welche mittlerweile auch einiges an Gaming-Peripherie und Zubehör enthält. Bei der AUKEY KM-G12 handelt es sich um eine bunt beleuchtete mechanische Tastatur. Sie kommt mit OUTEMU Blue Switches und hat einige zusätzliche Funktionen. Überzeugt die Tastatur aus dem Hause AUKEY?

Aukey KM-G12 Tastatur Front beleuchtet

Verpackung & Lieferumfang

Aukey KM-G12 Tastatur Profil

Die Tastatur befindet sich in einem schwarzen Karton auf dem sich lediglich ein glänzendes AUKEY Logo und einige Modellnummern befinden. Normalerweise nutzt man auf AUKEY Produkten einen simplen Schriftzug, für die Gaming-Produkte entscheidet man sich aber für ein separates Logo. Im Inneren des Kartons sehen wir dann direkt die Tastatur, die durch ausreichend Schaumstoff gesichert ist. Beim weiteren Verpackungsinhalt handelt es sich um eine mehrsprachige Anleitung, eine Garantiekarte und ein Werkzeug zum Entfernen der Tastenkappen. Zusätzliche Tastaturkappen oder anderes Zubehör spart man sich, jedoch handelt es sich dabei auch um Extras und alles Notwendige ist vorhanden.

Design & Verarbeitung

Mechanische Tastaturen gibt es in allen möglichen Ausführungen und Designs. Bei der KM-G12 handelt sich um eine QWERTZ-Tastatur mit Nummernblock, welche bei deaktivierter Beleuchtung eher schlicht aussieht. Mit den schwarzen Tastaturkappen und Backplate hat man hier eine sehr einheitliche Farbwahl. Umrandet wird die Tastatur von einem silbern glänzenden Zierstreifen. Nachdem man die Tastatur dann angeschlossen hat, schwenkt der Eindruck aber ganz schnell, denn die Tastatur beginnt ihre Lichtshow. Jede einzelne Taste ist mit RGB-Beleuchtung ausgestattet und es befindet sich ein Lichtstreifen an der Unterseite der Tastatur.

Aukey KM-G12 Tastatur Pfeiltasten

Um die Tastatur an den Computer anschließen zu können, befindet sich ein ganz normales festes USB-Kabel an der Tastatur, welches eine Länge von 1,5 m hat. Ansonsten finden wir an der Unterseite noch zwei Füße, die man hochklappen kann und somit die Tastatur leicht angewinkelt wird. Damit die Tastatur nicht so einfach hin und her rutscht, sind auch noch drei Gummifüße angebracht. Auf eine Handballenauflage muss man leider verzichten, aber wenn ihr darauf nicht verzichten möchtet, könnt ihr eine separate Handballenauflage kaufen.

Aukey KM-G12 kaufen »

Beim eingesetzten Material für die Basis handelt es sich um Metall, für die Tastaturkappen wird jedoch ABS-Kunststoff eingesetzt. Allgemein macht die Tastatur einen sehr stabilen Eindruck und sie bringt auch ein gewisses Gewicht mit sich. Lediglich der feste Anschluss des Kabels an die Tastatur wirkt nicht ganz so vertrauenswürdig, aber an dem Tastaturkabel sollte in der Regel ja auch nicht allzu viel Zug hängen. Schnell aufgefallen ist mir die Fingerabdruckanfälligkeit der Tastenkappen. Hier muss man also öfters mal drüber wischen, wenn einen die Fingerabdrücke stören.

Funktionsumfang

Generell handelt es sich um eine typische Tastatur mit den zu erwartenden Funktionen. Funktionieren tut die Tastatur auf allen gängigen Windows, macOS und Linux Betriebssystemen. Relativ üblich aber trotzdem nicht immer vorhanden sind die Tasten für die Mediensteuerung und Anpassen der Lautstärke. Ebenfalls ist es möglich einige Programme direkt über die Tastatur zu starten, darunter befinden sich der Standardmedienplayer, Taschenrechner, Mail-Client und die Suche. Da eine eigene Taste für jede dieser Funktionen zu viel Platz einnehmen würde, sind die F-Tasten doppelt belegt und zusammen mit der Fn-Taste kann die zweite Belegung aufgerufen werden. Des Weiteren gibt es die Möglichkeit die Windows Taste zu sperren, um nicht ungewollt aus einer Vollbildanwendung wie einem Spiel herauszufliegen.

Aukey KM-G12 Tastatur F-Tasten

Für die KM-G12 gibt es keine Software, weswegen auch die Beleuchtung über eine Doppelbelegung gesteuert wird. Diese finden wir ein wenig über die Tastatur verteilt so findet sich die Ein – und Ausschaltung an der ESC-Taste, aber der Rest bei der Druck und Einfg-Taste. Mithilfe der Tasten könnt ihr die Farbe ändern, Beleuchtungseffekte einschalten oder die Beleuchtung dimmen. Eine Makrofunktion ist nicht vorhanden.

Wie für eine gute Gaming-Tastatur üblich ist ein n-Key-Rollover vorhanden. Somit könnt ihr alle Tasten gleichzeitig drücken und alle werden erfasst. So geht keine Eingabe von euch verloren, was besonders bei actionreicheren Momenten gut ist.

Switches

Der wichtigste Faktor bei einer mechanischen Tastatur sind die verbauten Switches. Hier werden blaue Switches von OUTEMU verbaut, eine andere Ausführung ist nicht vorhanden. Dabei handelt es sich um einen Klon der beliebten Cherry MX Switches. Man setzt hier die gleichen typischen Eigenschaften um, die man auch beim Vorbild findet. Beim Tastendruck ist ein deutlich hörbares Klicken vernehmbar und man spürt den Klick auch deutlich. Dementsprechend ist auch die Geräuschkulisse, wenn man richtig loslegt zu tippen und deswegen haben mich die anderen im Büro direkt gebeten den Test im Homeoffice zu machen.

Aukey KM-G12 Tastatur W-Taste

Wer andere Tastenkappen nutzen möchte, kann dies auch tun, da die Befestigung baugleich zu denen der Cherry-Switches ist. Dadurch ist eine große Auswahl an verschiedenen Tastenkappen geboten.

Beleuchtung

An der Beleuchtung der Tastatur kann man einiges einstellen, wenn es auch wegen der fehlenden Software ein wenig umständlich ist. Man könnte sicherlich durch Ausprobieren zu den richtigen Einstellungen kommen, aber die Anleitung ist hier dann doch praktisch. Zu einem könnt ihr verschiedene Beleuchtungseffekte auswählen.

Aukey KM-G12 kaufen »

Dafür gibt es für die eigentliche Tastenbeleuchtung und für den umrandenden Leuchtstreifen separate Tasten und Modi. Dabei handelt es sich um die üblichen Verdächtigen, wie zum Beispiel einen Regenbogeneffekt oder einen Atemeffekt. Auch kann man sich bestimmte Tasten beleuchten lassen, während andere ausbleiben. AUKEY benennt diese direkt nach Spielen wie League of Legends oder Crossfire, es gibt aber auch eine FPS Beleuchtung. Ob diese Profile jetzt so sinnvoll sind, ist jetzt jedem selbst überlassen. Ihr könnt aber auch eigene Profile erstellen und diese abspeichern. Hier wird es dann aber wirklich kompliziert und ohne Anleitung schwierig.

Aukey KM-G12 Tastatur Leertaste

Eigentlich gefällt mir die Beleuchtung ganz gut, besonders der Leuchtstreifen sieht sehr schick aus. Die Beleuchtungsoptionen sind mir aber wirklich zu umständlich, sodass ich mir einmal eine Farbe und Modus ausgesucht habe und die Einstellungen jetzt erstmal nicht mehr verändern möchte.

Erfahrungen in der Praxis

Ob fürs Zocken oder zum Schreiben, viele präferieren mechanische Tastaturen gegenüber anderen Modellen. Mir geht es gleich und ich war deshalb gespannt was diese Tastatur drauf hat. In der Praxis erfüllt sie genau, dass was man von ihr erwartet. Man hat einen gut spürbaren Druckpunkt, der von einem Klicken begleitet wird. Größere Tasten wie Enter oder Leertaste sind mit zusätzlichen Elementen ausgestattet, wodurch auch beim Drücken am Rand die ganze Taste heruntergedrückt wird. Auch wenn sie sich zum Schreiben definitiv eignet, bekommt man dann doch nach einiger Zeit das Gefühl an einer Schreibmaschine zu sitzen. Deswegen würde ich hier einen leiseren Switch wie die MX Brown bevorzugen.

Aukey KM-G12 Tastatur Numpad

Natürlich eignet sie sich auch zum Zocken, beachtet hier aber auch wieder die Lautstärke, denn bei Situationen mit etwas mehr Action kann die Tastatur, auch über ein Headset mit aufgenommen werden. Da braucht es auf längere Zeit dann doch entspannte Freunde. Im Gesamtpaket ist die Tastatur aber sehr gut und man wird sicherlich einen Unterschied zwischen Cherry MX Blue und OUTEMU Blue feststellen, die eigentliche Charakteristik ist aber gleich.

Fazit

Mit der AUKEY KM-G12 bekommt man eine mechanische Tastatur, die ein gutes Gesamtpaket bietet. Die Switches erfüllen ihren Zweck, es gibt eine anpassbare Beleuchtung und auch die Verarbeitung ist gelungen. Schade ist, dass es nur eine Ausführung gibt und man sich somit nicht seine Lieblingsswitches auswählen kann. Gegenüber anderen Gaming-Tastaturen vermisst man zwar eine Makrofunktion oder eine Begleitsoftware, aber das trübt nicht den positiven Eindruck der Tastatur. Wer nach einer mechanischen Tastatur mit der Charakteristik der MX Cherry Blue sucht, ist hier definitiv richtig und kann vielleicht sogar noch etwas Geld gegenüber Modellen mit Cherry Switches, wie die Fnatic Gear Rush Tastatur, sparen.

Hier geht's zum Gadget
Wenn du über einen Link auf dieser Seite ein Produkt kaufst, werden wir oft mit einer kleinen Provision beteiligt. Für dich entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo du ein Produkt kaufst, bleibt natürlich dir überlassen.
Danke für deine Unterstützung.

Warum beeinflusst das in keinster Weise unser Testurteil?
Profilbild von Fabian

Fabian

Besonders interessieren mich Kopfhörer, aber auch alles rund um Computer & Laptops kann mich begeistern.

Sortierung: Neueste | Älteste

Kommentare (10)

  • Profilbild von Benny
    # 13.07.20 um 00:13

    Benny

    Hatte die Tastatur auch schon mal im Einsatz, ist schon in Ordnung.
    Tastatur nutzt nicht ab oder so, gibt wesentlich schlechtere "Marken"-Mechas die teurer sind und erheblich schlechter verarbeitet sind.

    Nervig ist tatsächlich nur das einstellen der Farben..aber Hilfe, die 5min sind im Rahmen.

  • Profilbild von ResQ
    # 13.07.20 um 19:43

    ResQ

    Speichert die Tastatur eigentlich die letzte Farbeinstellung oder vergisst die das bei jedem Ausschalten?

    • Profilbild von Fabian
      # 15.07.20 um 09:03

      Fabian CG-Team

      Die Farbeinstellungen bleiben gespeichert, auch wenn man die Tastatur aussteckt.

  • Profilbild von Frank Ziedler
    # 15.07.20 um 08:38

    Frank Ziedler

    Finde es lustig wie die Beleuchtung unter den Tasten als gewollt angepriesen wird.

    Dabei ist das nur ein Zeichen von schlechter Ausleuchtung. Da lob ich mir ältere Tastaturen von logitech wo lediglich die Buchstaben beleuchtet sind.

    • Profilbild von CherryCat
      # 15.07.20 um 21:44

      CherryCat

      Du lobst dir seltsame Dinge.

    • Profilbild von Gast
      # 14.10.20 um 09:24

      Anonymous

      @Frank: Finde es lustig wie die Beleuchtung unter den Tasten als gewollt angepriesen wird.

      Du hast den Beitrag aber schon richtig gelesen und verstanden?

      "Dafür gibt es für die eigentliche Tastenbeleuchtung und für den umrandenden Leuchtstreifen separate Tasten und Modi."

      Wenn man beides getrennt einstellen kann, dann ist es wohl KEIN Zeichen schlechter Ausleuchtung, oder?

  • Profilbild von SuAlfons
    # 15.07.20 um 16:30

    SuAlfons

    Umständliche Beleuchtung ohne App –> Das ist ein Feature!!

    Und zwar für alle die, die nicht auf Windows unterwegs sind. Dann kann man sich die wichtigsten Tasten des Lieblingsspiels oder des "wichtigen" Programms hervorheben, ohne dafür Windows booten zu müssen.

    Jetzt noch so etwas mit braunen Switches und ich kauf's. Bei blauen Switches schmeißt mich meine Frau aus dem HomeOffice…

  • Profilbild von tripod
    # 26.08.20 um 20:50

    tripod

    sobald es die tastatur mit schwarzen switches gibt wird die gekauft.

  • Profilbild von QuteNat
    # 27.08.20 um 06:28

    QuteNat

    Es gibt ein Programm von Aukey, was die Tastatur (inoffiziell) unterstützt. Das G-Aim Control Center funktioniert bei mir gut

  • Profilbild von Rodario83
    # 28.08.20 um 09:41

    Rodario83

    Vom Preis her ganz interessant leider sind mir die Blauen Schalter zu laut und das Design ist auch nicht so ganz meines. Vielleicht könnt ihr mal öfter einen Blick auf mechanische Tastaturen werfen.

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.