Aukey Omnia 61W USB-C Ladegerät für 29,99€

Die Umstellung von Silizium auf Galliumnitrid (GaN) hat eine kleine „Revolution“ ausgelöst, seit der gefühlt täglich neue Ladegeräte vorgestellt werden. Kleiner, stärker & effizienter scheint dabei das Motto zu sein. So zumindest auch bei dem Aukey Omnia 61W USB-C Ladgerät, welches dein Notebook-Charger ersetzen soll.

Aukey Omnia 61W USB-C Ladegeraet

ModellPA-B2
Leistung61W
USB-C Power Output5V/3A 9V/3A 12V/3A 15V/3A
20V/3A 20.3V/3A
Abmessungen45 x 45 x 30 mm
Gewicht

Besser als das Original von Apple?

Die Aukey Omnia-Reihe ist uns nicht unbekannt, schon das 65W USB-C Ladegerät mit zwei Ports hat uns im Test überzeugt. Das Aukey Omnia 61W USB-C Ladegerät geht einen ähnlichen Weg wie der 20W Charger der Reihe. Man konzentriert sich auf einen Anwendungszweck, also auch nur auf einen Port, wodurch das Gerät auf Abmessungen von 45 x 45 x 30 mm kommt, sobald der Stecker in der Steckdose verschwindet. Wie für die Omnia-Reihe üblich, ist das Ladegerät in Schwarz und Weiß erhältlich.

Aukey Omnia 61W USB-C Charger vs Apple

Warum genau 61W? Warum nicht 60W? Das USB-C Ladegerät für so die 13″ MacBook Pros der letzten Jahre inklusive dem neuen M1 MacBook Pro bietet ebenfalls eine Leistung von 61W. Hier möchte Aukey also eine Alternative bieten. Deswegen vergleicht Aukey sich auf der Produktseite auch direkt mit dem Charger aus Cupertino. Das Aukey Omnia 61W USB-C Ladegerät ist wohl 65% kleiner und leichter als das „Original“, bietet aber die gleiche Leistung von 61W über den einzelnen USB-C Ausgang. Dank Power Delivery 3.0 ist es aber auch für andere Notebook wie das Dell XPS 13 geeignet, kann aber auch für kompatible Smartphones genutzt werden. Wenn auch nicht bei jedem mit voller Leistung. Die Ladung des MacBook Pro 13″ soll zum Beispiel 1,8 Stunden in Anspruch nehmen.

Aukey Omnia 61W USB C Ladegeraet Laden e1609766483568

Der interne Omnia-Chip passt die Ladeleistung dabei dynamisch an. Zudem ist das Ladegerät dank interner Schutzmaßnahmen gegen Überhitzung, Überladung oder übermäßigen Strom geschützt.

Einschätzung

Aukey hat uns schon in mehreren Produktkategorien und in vielen Tests sehr überzeugt. Auch das Aukey Omnia 65W USB-C Ladegerät ist da keine Ausnahme, gegenüber dem Omnia 61W bietet es eben noch einen zweiten Port (wahlweise USB-C oder USB-A). Wenn beide im Preis gleich liegen, würde ich deshalb das 65W Ladegerät präferieren. Aber gerade wenn das Aukey Omnia 61W günstig zu haben ist, bekommt man damit ein günstigeres und vor allem kompakteres Ladegerät als beim Original von Apple, welches übrigens 75€ (UVP) kostet.

Hier geht's zum Gadget
Wenn du über einen Link auf dieser Seite ein Produkt kaufst, werden wir oft mit einer kleinen Provision beteiligt. Für dich entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo du ein Produkt kaufst, bleibt natürlich dir überlassen.
Danke für deine Unterstützung.

Warum beeinflusst das in keinster Weise unser Testurteil?
Profilbild von Thorben

Thorben

Mir haben es die China-Smartphones von Xiaomi, Huawei & Co angetan. Wenn ich kein Handy teste, pflege ich unseren Instagram-Kanal.

Sortierung: Neueste | Älteste

Kommentare (5)

  • Profilbild von luisp
    # 04.01.21 um 19:26

    luisp

    Merkt man einen Unterschied zwischen einem 65W und 61W Ladegerät?

    • Profilbild von Gast
      # 05.01.21 um 00:15

      Anonymous

      ja im Datenblatt 😉

    • Profilbild von Thorben
      # 05.01.21 um 08:29

      Thorben CG-Team

      @luisp: Ich glaub so im Alltag einfach nicht, nein.

    • Profilbild von Gast
      # 05.01.21 um 09:36

      Anonymous

      Das 65W Ladegerät hat zusätzlich einen USB-A Port. Allerdings ist über den USB-A Port kein Schnellladen möglich.

  • Profilbild von ben@ni
    # 06.01.21 um 21:53

    [email protected]

    Mein Handy hat jede Nacht 6 Stunden Zeit zu laden. Wieso sollte mir es so wichtig sein dieses in 15-30minuten voll zuhaben? Verstehe den ladeirrsinn nicht.

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.