Hands-On

Auto Multimedia Player: Wireless CarPlay & Android Auto für 57,65€ | Preisknaller: Modell inkl. Teleskophalter ab 45,24€

Ein Top-Angebot wartet euch auf: Ein ähnliches Modell des hier vorgestellten Auto Multimedia Player für kabelloses Android Auto und Apple CarPlay in eurem Auto bekommt ihr inklusive Teleskop-Halter bei AliExpress für gerade einmal 45,24€.

Auto Multimedia Player

Hinweis: Die Modelle unterscheiden sich teils erheblich im Einstellungsbereich. U.u. müsst ihr bei diesem Modell mit nicht abschaltbaren Tönen beim Gerätestart und Tippen rechnen. Auch müsst ihr ggf. ein Verlängerungskabel für die optionale Rückfahrkamera (Kaufoption 3) besorgen.

  • Wireless Android Auto und Apple CarPlay
  • 10,26 Zoll Touchscreen
  • Teleskophalter

Wer ein älteres Auto hat und kabellos Android Auto oder Apple CarPlay genießen möchte, der kann schon für um die 120€ mit dem jüngst getesteten Hikity Auto Multimedia Player glücklich werden. Es geht aber sogar fast doppelt günstiger, und zwar mit einem No Name Auto Multimedia Player, der Einiges sogar besser macht als das Hikity-Gerät.

Auto Multimedia Player AndroidAuto

Lieferumfang: Basic-Variante

Eines sei vorweg erklärt: Der hier vorgestellte Auto Multimedia Player ist in vielen verschiedenen Versionen zu beziehen. Leider liegt uns für ein kurzes Hands-On nur die Version mit Aux-Kabel und KFZ-Adapterkabel mit USB-C Anschluss bei. So müssen wir auf die an sich spannende Funktion, den Monitor auch als Dashcam-Controller für eine rückseitige Dashcam nutzen zu können, verzichten.

Hier wirbt man nämlich mit Paketen, die eine entsprechende Dashcam und ein Fahrerassistenzsystem (ADAS) beinhalten.Zusätzlich in unserem Basis-Lieferumfang sind neben einer kurzen Bedienungsanleitung natürlich ein Aufkleber und ein Monitorständer, unter den der Aufkleber geklebt wird.

Auto Multimedia Player Staender

Design: besser verarbeitet als Hikity

Das Design an sich gefällt mir bei unserem Testgerät ganz gut. Tatsächlich wirkt es etwas hochwertiger als das zuvor getestete Hikity-Gerät. Es kommt neben dem 10,26 Zoll-Touchscreen an den Stirnseiten und hinten deutlich „geriffelter“ daher. Oben befindet sich auf der rechten Seite ein Powerbutton, hinten die Aufnahme für den Monitorständer und daneben einer der beiden verbauten Lautsprecher.

Rechts an der Gehäuseseite ist ein (schief eingebauter) USB-A Slot zu sehen, darüber ein Aux-Anschluss. Auf der gegenüberliegenden Seite gibt’s den USB-C Stromanschluss, einen Klinkenanschluss und einen AV-In Slot. Abgerundet wird diese Anschlussleiste dann mit einem microSD Einschub.

Features: Android Auto & Apple CarPlay kabellos!

Um nicht lange drum herum zu reden: Die Kerndisziplin eines solchen Auto Multimedia Player ist die kabellose Wiedergabe von Android Auto oder Apple CarPlay. Und zumindest in Bezug auf Android Auto kann ich sagen: Diese Aufgabe meistert unserer Testgerät mithilfe von WiFi und Bluetooth 5.1 sehr gut. Zudem könnt ihr euer Handy auch über Bluetooth zum Musikhören verbinden und den Multimediaplayer gleichzeitig als Freisprecheinrichtung nutzen. Auch die Sprachsteuerung mittels Google Assistant ist über den Multimediaplayer möglich.

Auto Multimedia Player Features

Klar, mit dem Auto Multimedia Player kann man natürlich auchvia MicroSD Karte Medien abspielen, das eigene Autoradio über die AUX-Funktion mittels 3,5mm-Klinkenanschluss verbinden oder (mehr schlecht als recht) Radio und Musik über die Auto-Lautsprecher dank FM-Transmitter im KFZ-Adapter hören. Per „Android Cast“ könnt ihr auch gleich euerAndroid-Smartphone auf den Auto Multimedia Player spiegeln.

Auto Multimedia Player Soundmodes

Praxistest: abschaltbare Töne!

Zuerst einmal fällt mir ein etwas  hochwertigerer Monitorhalter im Lieferumfang auf, der sowohl schwenk- als auch neigbar ist. Er wird mit dem Monitor über die typischen Rastnasen verbunden. Unten wird ein üblicher Klebestick angebracht, womit der Monitor dann auf dem Amaturenbrettt vorne mittig im Auto seinen Bestimmungsort findet. Interessant: Im Gegensatz zum Hikity Exemplar ist der Stromanschluss links, nicht rechts. Hier könnte das nach unten zum Zigarettenanzünder gelegte Kfz-Stromkabel etwas störend wirken.

Auto Multimedia Player Einstellungen

Angestöpselt, Motor gestartet und schon erklingt er wieder, der nervige Startsound mitsamt Tastentönen. Freudige Nachricht vorweg: Beides ist in den etwas detaillierter aber fernab von umfangreich ausfallenden Einstellungen deaktivierbar – Halleluja!

Auto Multimedia Player Windschutzscheibe

Erster Eindruck von der Oberfläche: Die Übersetzung ins Deutsche ist (mal wieder) stellenweise grausig. So wird aus „Rückfahrkamera“ – völlig logisch und nachvollziehbar – „Blockflöte“!? Ein Helligkeitssensor ist augenscheinlich nicht verbaut. Das ist deshalb schade, weil die Bildschirmhelligkeit tagsüber gerade bei Sonneneinstrahlung heller, nachts dafür durchaus dunkler sein könnte. Möchte ich hier den entsprechenden „Automatik“-Modus in den Einstellungen wählen, kann ich die Helligkeit nicht mehr manuell anpassen und z.B. bedarfsorientiert nach oben regeln, wenn die Sonne spontan ins Auto knallt. Das sind aber durchaus Aspekte, die für den Preis tolerierbar sind.

Auto Multimedia Player Menue

Und apropos Preis: Auch beim hier angetesteten Auto Multimedia Player kann man gerade für um die 60€ einfach nicht erwarten, ein vollwertiges Autoradio ersetzen zu können. Mit einigen kleinen Rucklern muss während der Bedienung via Android Auto ebenfalls gerechnet werden. Das stört aber wenig, denn während meiner knapp 5 stündigen Testfahrt hatte ich keinerlei Probleme mit Android Auto. Auch die Bootzeit nach einmaliger Einrichtung ist erfreulich kurz.

Auto Multimedia Player AndroidAutoMaps

Die Umleitung des Sounds vom Handy auf die Originalboxen des Autos konnte ich leider nicht testen, da dies wohl nur mit einem werkseitigen Radio funktioniert und ich seit Längerem ein Android Autoradio (ohne Klinkenanschluss) besitze. Der Ton über den Monitor ist erwartungsgemäß mau – auch beim Telefonieren.

Auto Multimedia Player Montage

Übrigens: Sorgt im besten Fall für eine Art Schutz zwischen Armatur und Klebestick, denn letzterer gehört zu der Fraktion: „Einmal und dann für immer“ – Ich hatte  jedenfalls Glück, beim Entfernen des wirklich eklig heftig klebenden Stickers nicht gleich ein Loch in die Mitte der vorderen Ablage zu reißen.

Auto Multimedia Player StaenderundSticker

Einschätzung: Erneut eine Frage des Erwartungsmanagements

Erneut bleibt mir zu sagen, dass auch dieser No Name Auto Multimedia Player eines wirklich gut kann: Und das ist Android Auto wireless ohne großen Schnickschnack und Kabelsalat in euer älteres Auto zu bringen. Krass finde ich dabei die Preisdifferenz zum Hikity-Pendant: Denn dieser Monitor kann im Grunde dasselbe, hat sogar detailliertere Einstellungsmöglichkeiten und kostet einfach mal 50% weniger! Klar müsst ihr dabei Kompromisse eingehen und solltet gerade in Anbetracht des Preises mit der richtigen Erwartungshaltung an dieses Gadget gehen: Das Display könnte deutlich besser sein, die Optionen sind nach wie vor übersichtlich, Android Auto kann bisweilen laggen. In meinen Augen macht der „Zusatzkomfort“ hier diese Nachteile aber wieder wett – spätestens dann, wenn man sich auch die optionale Dashcam gönnt. Nutzt ihr einen solchen Auto Multimedia Player? Wie sind da eure Erfahrungen?

b6a7b85a147345b987626fdb6a8f7f64 Hier geht's zum Gadget

Wenn du über einen Link auf dieser Seite ein Produkt kaufst, erhalten wir oftmals eine kleine Provision als Vergütung. Für dich entstehen dabei keinerlei Mehrkosten und dir bleibt frei wo du bestellst. Diese Provisionen haben in keinem Fall Auswirkung auf unsere Beiträge. Zu den Partnerprogrammen und Partnerschaften gehört unter anderem das Amazon PartnerNet. Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen.

Profilbild von Thommy

Thommy

Wenn ich nicht gerade mit Familie und Freunden unterwegs bin, findet man mich im Bastelkeller. Dort tüftele ich zwischen Multiplex Easystar-Klonen, Impeller-Jets, RC-Crawlern und insbesondere meinem geliebten Anycubic Mega S, dem möglichst bald noch weitere 3D-Drucker folgen sollen.

Sortierung: Neueste | Älteste

Kommentare (33)

  • Profilbild von chrizzwhite
    # 21.04.24 um 20:57

    chrizzwhite

    kostet bei mir leider über 78 Euronen wenn ich bestellen möchte

    Kommentarbild von chrisgoodlife
    • Profilbild von K-N-K
      # 24.04.24 um 19:09

      K-N-K

      Mit SD (TF) Karte wird es richtig teuer. ;o) Aber ohne, bei mir 64,73 Euro.

      Kommentarbild von K-N-K
  • Profilbild von Dominik
    # 22.04.24 um 07:00

    Dominik

    Hi,

    Was mich mal interessieren würde, da du ja ein Android Autoradio hast. Kannst du das Autoradio auch als Zuspieler für den Monitor nutzen? Das Autoradio (meins zumindest hat selbst Google maps Navigation), aber ich hätte dessen Bild gerne mehr im Blickfeld.

    • Profilbild von Thommy
      # 22.04.24 um 08:27

      Thommy CG-Team

      Ich habe tatsächlich versucht, beide Geräte via Bluetooth miteinander zu koppeln. Seltsamerweise konnte ich den Monitor aber via Bluetooth NUR auf meinem Handy sehen, NICHT auf meinem Autoradio. Da nochmal im Detail nachzuschauen, kann ich leider nicht, da wir das Testgerät nicht mehr haben.

  • Profilbild von Kai
    # 22.04.24 um 07:34

    Kai

    "Sobald man Android Auto am Laufen hat, kann man den Ton-Modus – z.B. die BT-Audio-Funktion nicht parallel dazu nutzen."

    ich habe seit ein paar Monaten das selbe Gerät und muss sage,
    sas stimmt so nicht. Man kann da in den Einstellungen aus verschiedene Optionen wählen, eine option ist sowas wie: audio auf dem Gerät (Handy) wiedergeben.
    das klingt widersprüchlich, man kann sich aber neben der dashcam problemlos mit weiteren BT Geräten verbinden.
    ich nutze das z.b. für meine Freisprecheinrichtung/ Kopfhörer.

    mit der Auswahl, läuft Android auto wie gewohnt über das Display. audio ist per default dann auf dem Handy, sobald man sich aber mit einem Gerät per BT verbindet, läuft der Ton über das BT Gerät

    • Profilbild von Thommy
      # 22.04.24 um 08:19

      Thommy CG-Team

      Danke für die Erläuterung, Kai! Das hätte ich gerne ausprobiert. Leider haben wir das Testgerät schon nicht mehr. Aber wirklich wertvoller Input!

    • Profilbild von Peter
      # 22.04.24 um 13:33

      Peter

      und wie zufrieden bist du mit dem Gerät?

      • Profilbild von Kai
        # 22.04.24 um 21:57

        Kai

        ich find das Teil super. ist sein Geld auf jeden Fall wert.

        startet schnell und verbindet schnell. hab immer nur Split screen mit primär Google maps und sekundär dann meistens die audio app (Spotify oder audible am laufen)
        video Aufzeichnung war auch schon ein paar Mal interessant. das ads feature ist etwas überflüssig, aber sonst kann man wirklich kaum meckern.

        zwei Kritikpunkte:
        – die Umschaltung von Tag auf Nacht Modus in Google Maps. das klappt nicht so richtig, daher habe ich es meist einfach auf Nacht Modus. lässt sich aber auch schnell umstellen
        – zum Handy laden mit aktiven Android auto ist der USB Port den das Teil bietet etwas schwach.

  • Profilbild von SuAlfons
    # 22.04.24 um 08:05

    SuAlfons

    Gibt's eines dieser Dinger auch mit DAB+ Radioempfang?

    In meinem Kleinbus habe ich bereits einen externen DAB Empfänger an das Radio gehängt. Android Auto fehlt mir aber…

    • Profilbild von Andi
      # 22.04.24 um 08:33

      Andi

      @SuAlfons: Gibt's eines dieser Dinger auch mit DAB+ Radioempfang?

      In meinem Kleinbus habe ich bereits einen externen DAB Empfänger an das Radio gehängt. Android Auto fehlt mir aber…

      Hey nein du steckst eine Sim karte rein und kannst jede beliebige Radio App installieren somit hast du jedes Radio verfügbar.

      musst nichtmal das Handy dann verbinden.

  • Profilbild von Linkinparker77
    # 22.04.24 um 08:26

    Linkinparker77

    Servus,
    auf den Bildern ist zu erkennen das es ein VW ist in dem das verbaut ist. Nun zu meiner Frage. Welches Android Radio hast du da genommen? Habe in meinem Golf 7 Variant von 2014 leider nur das r er infachste Radio.

    Gruß und schon einmal danke für die Hilfe

    • Profilbild von Thommy
      # 22.04.24 um 08:37

      Thommy CG-Team

      Hi,

      eigentlich hab ich bisher immer Pumpkin-Radios verbaut. Auch Xtrons soll ganz solide sein. Preis-Leistungstechnisch habe ich mich aber für das hier entschieden:

      https://www.amazon.de/dp/B0BW8WM1MY

      Achte beim Kauf darauf, dass
      A) natürlich dein Modell aufgeführt ist
      B) Du dich damit abfinden musst, dass du niemals dieselbe Soundqualität erreichen wirst, weil der DSP solcher Androidradios in der Regel nur halbwegs zu gebrauchen ist (man muss viel mit EQ-Einstellungen experimentieren)
      C) Du ein Mikrofon verlegen (lassen) musst (Freisprecheinrichtung) oder dich um einen Adapter fürs werkseitige Mikro kümmern musst
      D) möglichst aktuelles Android (aktuell 13) drauf ist, da es bei Billig-Radios keinerlei Updates nach Auslieferung gibt
      E) wieviel Arbeitsspeicher verbaut ist (2G sind arg wenig, 4GB sollten es mindestens sein)
      F) dass evtl noch weitere Kosten durch Adapter auf dich zu kommen (zB. Doppel-Fakra-Antennen-Adapter) –> Achtung: DAB+ Antenneninstallation empfohlen, da sonst tlw schlechterer Radioempfang)
      G) Du möglichst ein Tutorial (Video/Text) zum Einbau findest, falls du es selber einbauen willst

      • Profilbild von Exilsaarländer
        # 22.04.24 um 12:21

        Exilsaarländer

        Wenn ich dir einen BloßNichtKaufen Tipp geben darf,

        lass die Finger von den Geräten von Junsun. Versionsnummer fake, das Android System ist total verbacken, Kundenservice ist eine Katerstrophe, sehr wenig support aus der Community. Hab ich bei mir und bei einem Bekannten mit den Geräten von denen durch (Einmal ein V1 Pro bei mir und bei ihm ein neueres Modell).

        Empfehlen kann ich alles was von Pumpkin ist oder auf der TS10 Platform basiert, für beides gibts sehr viel Hilfe bei xda und auch die Software ist deutlich ausgereifter, besonders was den Canbus angeht (Da kenne ich mich bei VW nicht aus, bei meinem Peugeot bekomme ich aber sogar die Selben Meldungen wie auf dem Werksdisplay). Und für die Geräte gibts mit NavRadio+ (zwar kostenpflichtig, aber gut) eine sehr vernünftige RadioApp. Android Auto und DAB können die alle auch. Zumindest auf der TS10 Plattform gibt es auch Modelle mit vernünftigem DSP. Die haben häufig auch ein eingebautes Mikro im Screen, was für Telefonate durchaus reicht.

        • Profilbild von Gluek Gehabt Dann
          # 22.04.24 um 16:26

          Gluek Gehabt Dann

          @Exilsaarländer: Wenn ich dir einen BloßNichtKaufen Tipp geben darf,

          lass die Finger von den Geräten von Junsun. Versionsnummer fake, das Android System ist total verbacken, Kundenservice ist eine Katerstrophe, sehr wenig support aus der Community. Hab ich bei mir und bei einem Bekannten mit den Geräten von denen durch (Einmal ein V1 Pro bei mir und bei ihm ein neueres Modell).
          .

          Puh dann glück das ich da keines bestellt hab 😀 hatte mir nämlich fur den gradne punto genau so ein junsun überlegt. auch weil ich sonst nichts passendes gefunden hatte.
          was heist den genau ts10? is das irgendwie der hardwareplattform name oder was? bzw. direkt als frage auch: ne idee was es gutes für so punto gibt?

  • Profilbild von Frank
    # 22.04.24 um 10:08

    Frank

    Ihr habt einen extrem wichtigen Punkt vergessen :
    Sonneneinstrahlung.
    Im Juli in Spanien stirbt das Gerät den Hitzetod und der kleber löst sich vollkommen auf. Armaturenbrett absolut unmöglich.
    Wir haben hier im freien ohne Schatten bis zu 80° im Auto.

  • Profilbild von Philipp
    # 22.04.24 um 10:25

    Philipp

    Fun Fact zur Blockflöte: Auf Englisch heißt die tatsächlich "recorder". Daher vielleicht auch der Übersetzungsfehler, auch wenn ich denke dass dort nicht die Rückfahrkamera gemeint ist sondern eher ein "Aufnahme"-Knopf

  • Profilbild von Henry Ritalin
    # 23.04.24 um 07:14

    Henry Ritalin

    Moin, danke für den Test.
    Das hat mich nun inspiriert mir bei Amazon ein ähnliches Gerät zu bestellen.

    Volam 9.26 Zoll Tragbares Autoradio Carplay Bildschirm mit 4K Dashcam Auto Vorne Hinten,1080P Rückfahrkamera, Wireless Apple CarPlay Android Auto, Mirror Link, GPS, Google/Siri, FM/AUX, 64G SD-Karte https://amzn.eu/d/6vYB1Jf

    müsste ein Lemto Gerät sein.
    Mal schauen ob ich damit zufrieden sein werde.

  • Profilbild von Michael
    # 24.04.24 um 17:05

    Michael

    Habe meiner Frau ein Ekiy T7 in ihren Rodius gebaut. Hammer! Das Ding kann quasi alles und klingt um Klassen besser als das vorherige Zenec. ich hatte ca. 120 Euro für das Ekiy bezahlt.
    Wenn Dich der nicht ganz einfache Einbau interessiert, dann google nach Ekiy und Rodius. Bericht ist auf der ersten Seite zu finden.
    Ansonsten schau Dir auf YouTube die Videos von SaabUnleashed (english) zu den Gerät an.

    Kommentarbild von Michael
  • Profilbild von stryke
    # 24.04.24 um 20:40

    stryke

    In der Beschreibung stehen ja 3 verschiedene Befestigungsmöglichkeiten. Sind da wirklich alle 3 von mitgeliefert?

    • Profilbild von Thommy
      # 25.04.24 um 08:52

      Thommy CG-Team

      Hey,
      Wenn die Frage sich auf das No Name Produkt dieses Beitrages bezieht: Im Standardpaket (ohne Dashcams und ADAS) gibt es nur den abgebildeten Fuß im Lieferumfang.

  • Profilbild von Mirko
    # 25.04.24 um 09:19

    Mirko

    Was könnte man zum Schutz des Armaturenbrettes anbringen, damit man beim Ausbau nicht das halbe Armaturenbrett in der Hand hat? Hat jemand einen praktikablen Vorschlag?

  • Profilbild von Jens
    # 27.04.24 um 08:13

    Jens

    Die Montage auf dem Armaturenbrett sieht mir nicht wirklich stabil aus, dann doch lieber einen Halter von Brodit, die sitzten bombenfest, mit einem Adapter für das Teil, oder fürs eigene Tablet oder Handy (gibt es auch als Wechselsystem). Kostet zwar etwas mehr, aber da muss man keine Angst haben das einem das ganze um die Ohren fliegt wenn man mal in die Eisen gehen muss.

  • Profilbild von Käptn Iglo
    # 01.05.24 um 09:26

    Käptn Iglo

    Moin, ich habe mir bei Amazon das Urvolax- Gerät in der neuen Version geholt; ist zwar teurer (kam Black Friday um die 130 Euro, läuft aber extrem stabil, keine Übersetzungsfehler und keine sonstigen Probleme bis auf den Helligkeitssensor, der manchmal spackt…

  • Profilbild von Twiggi
    # 01.05.24 um 13:01

    Twiggi

    Kann man die Musik dann über die Auto-Lautsprecher laufen lassen? Wie wird das angeschlossen?

    • Profilbild von kno1
      # 01.05.24 um 19:24

      kno1

      da gibt's verschiedene Varianten, entweder muss das per Aux angeschlossen werden oder das Teil unterstützt 2 Bluetooth Verbindungen, eine zum Android Auto Display und eine zum Bluetooth vom Auto. so habe ich es in 2 Autos am laufen. ich hatte allerdings auch eines hier, das das nicht konnte und zurück ging.

  • Profilbild von Olaf
    # 01.05.24 um 23:06

    Olaf

    Ich möchte gerne meinen Oldi mit einem Touchscreen aufrüsten, der alle Funktionen eines modernen Autoradios haben soll.

    Wenn ich das richtig verstehe, dann haben die hier vorgestellten Modelle eigentlich selbst gar nichts, die holen sich alles nur per Android Auto, ist das korrekt?

    Internet über Handy/Hotspot wäre okay für mich, aber das Gerät sollte sonst möglichst alles selber haben und können.

  • Profilbild von sep
    # 16.05.24 um 08:15

    sep

    hab es mir gekauft. ist super. fragt mich ruhig.

  • Profilbild von Anonym123
    # 24.05.24 um 21:14

    Anonym123

    Kaufst lieber ein Smartphone für 100 Euro von Poco oder Xiaomi. Hat man viel mehr Leistung als dieser Schrott.

    • Profilbild von Womba
      # 25.05.24 um 01:02

      Womba

      du hast keine Ahnung, was das ist oder wofür man es nutzt… lese doch einfach bitte den Artikel

  • Profilbild von Olaf
    # 27.05.24 um 21:19

    Olaf

    Da ich die perfekte Lösung für mich noch nicht gefunden habe, habe ich als Zwischenlösung nun erst mal eines dieser günstigen Modelle gekauft.

    Positiv:

    Es ist richtig klasse, Android Auto bzw. einen Touchscreen in meinem 26 Jahre alten Wagen zu haben.

    Ich hatte zwischenzeitlich ein sehr modernes Fahrzeug im Leasing, und das einzige, was ich vermisse, sind Touchscreen und die hervorragende Sprachsteuerung.

    Ich übertrage den Ton per Radiosignal an das eingebaute Radio im Fahrzeug. Dadurch konnte ich nach mehr als 20 Jahren wieder ein originales einbauen (mir ist der Originalzustand des Wagens wichtig), weil Bluetooth usw. nicht mehr gebraucht wird.

    Negativ:

    Das schlechteste ist die Qualität des Mikrofons für Freisprechen. Der Gesprächspartner hört sogar, wenn es bei mir regnet, und versteht mich allgemein sehr, sehr schlecht.

    Ich hatte eigentlich erwartet, ein externes Mikro anschließen zu können, aber das ist nicht der Fall.

    Die in der Lieferung enthaltene Saugnapf-Halterung ist nicht brauchbar.
    Sie wabbelt schon so ordentlich herum, aber bereits bei ca. 23 Grad Außentemperatur hing das Ding durch und der Bildschirm wackelte an der Frontscheibe befestigt im Bereich von mehreren Zentimetern in alle Richtungen.
    Ich habe mir eine sehr fahrzeugspezifische Halterung kreiert und gedruckt, aber das hatte ich sowieso vor.

    Der Bildschirm ist träge und unempfindlich, wie Touchscreens vor vielen Jahren. Zum Scrollen ist das nichts.

    Bei Sonne ist das Ding eher ein Spiegel, aber man kann die wichtigsten Stellen erahnen.
    Beim Cabrio – wie in meinem Fall – ist das aber ein grundsätzliches Problem.

    Vom Fahrzeugstart bis zum ersten Ton von Amazon Music dauert es ca. 25 Sekunden. Bisschen lang, wenn auch verschmerzbar.

    Allgemein:

    Die Klebe-Halterung habe ich nicht getestet, sowas würde ich allenfalls bei Autos machen, bei denen der Zustand längst egal ist.

    Die Rückfahrkamera habe ich bis jetzt nicht verbaut. Die sieht einfach schrecklich aus.

    Für den Preis von ca. 57,-€ ist das Gerät eine tolle Sache. Wäre das Manko mit der Sprachqualität beim Freisprechen nicht, wäre ich sehr viel zufriedener und hätte aktuell erst mal keine Ambitionen mehr, was besseres zu finden.

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.