Lässt deine Pflanzen nicht hängen: Bewässerungstropf für 4,08€

Mit dem Sommer kommt die Urlaubszeit. Doch immer den Freunden oder Familie die Aufgabe des Blumengießens aufzwingen, möchte man auch nicht. Und seine Pflanzen hängen lassen will man schon gar nicht. Für die Pflanzen in Not gibt es den Bewässerungstropf.

Bewaesserungstropf_facuer_Pflanzen

Unbeschwert den Urlaub genießen

Mal zwanzig Tage lang verreisen? Kein Ding! Denn das Fassungsvermögen von 3,5 Litern macht es möglich. Cool ist auch, dass man bei dem Modell von Amazon mit einem Tropf zwei Pflanzen versorgen kann, da das Modell über zwei Kanülen verfügt.

Bewässerungstropf für Pflanzen
Da kann man auch mal länger verreisen.

Anwendung

Um den Bewässerungstropf verwenden zu können, muss man zuerst den Beutel mit Wasser befüllen. Das macht man, indem man den Verschluss am unteren Ende aufschraubt.

Damit das Wasser vollständig und problemlos fließen kann ist es wichtig, dass der Tropf (wie man es auch aus dem Krankenhaus kennt) in einer erhöhten Position angebracht wird.


Bewässerungstropf Ansicht

Wissenswertes

An der Oberseite des Bewässerungssystems befindet sich ein Griff, damit soll einem das Tragen und Aufhängen des Beutels erleichtert werden.

Der Beutel besteht aus PET und die Bewässerungsnadeln aus ABS-Kunststoff. Über den Nadeln befinden sich sogenannte Rollenklemmen.*

(*danke für den Hinweis @HaJo)


Über diese lässt sich einstellen wie schnell das Wasser fließen soll. Zudem kann das Gadget auch zum Düngen von Pflanzen verwendet werden.

Details Bewässerungstropf
Alles nochmal auf einem Blick.

Einschätzung

Klar, Bewässerungssysteme sind nichts Neues und es gibt zig verschiedene Varianten und Möglichkeiten, die Balkon und Zimmerpflanzen zu versorgen. Den Bewässerungstropf von Amazon fand ich aufgrund seines Designs und seiner Kapazität interessant.

Man füllt den Beutel einmal auf und hat bis zu 20 Tage seine Ruhe und kann sich um andere Dinge kümmern – ohne, dass die Pflanzen darunter leiden müssen. Allerdings eignet sich der Beutel eher für Leute, die einen kleinen Balkon oder nur ein paar Zimmerpflanzen haben. Für größere Flächen ist der Beutel komplett ungeeignet. Da muss man im Urlaub doch zu Trick 17 greifen und die Familie oder Freunde als Kurzzeit-Gärtner anheuern.

Hier geht's zum Gadget
Wenn du über einen Link auf dieser Seite ein Produkt kaufst, werden wir oft mit einer kleinen Provision beteiligt. Für dich entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo du ein Produkt kaufst, bleibt natürlich dir überlassen.
Danke für deine Unterstützung.

Warum beeinflusst das in keinster Weise unser Testurteil?
Profilbild von Anita

Anita

Ich liebe alles was praktisch ist und einem dem Alltag erleichtert. Ganz egal, ob smarte Technik oder kuriose Gadgets. Für euch stürze ich mich in die Weiten des World Wide Webs und recherchiere nach den neuesten Trends.

Sortierung: Neueste | Älteste

Kommentare (8)

  • Profilbild von Gast
    # 26.05.22 um 13:51

    Anonymous

    Wo ist mein Kommentar?

  • Profilbild von HaJo
    # 25.05.22 um 15:38

    HaJo

    Nicht über die Nadeln lässt sich einstellen, wie schnell das Wasser fließen soll, sondern über die Rollenklemme auf dem Zulaufschlauch.Eine Rollenklemme ist für solch kleine Flussraten ungeeignet. Wenn der Schlauch stark zusammengedrückt wird, kann die Rückstellkraft des (PVC-?) Schlauches zu einer Änderung führen. Verunreinigungen (Algenwachstum) können sich an der Engstelle anlagern.
    Im medizinischen Bereich funktionieren hier nur motorgetriebene Systeme oder lasergebohrte Kanäle zu vernünftigen Ergebnissen.

    • Profilbild von Anita
      # 25.05.22 um 16:45

      Anita CG-Team

      Hallo HaJo,

      danke für die Erläuterung. Ich werde es im Artikel entsprechend anpassen 😀

  • Profilbild von Gast
    # 25.05.22 um 14:17

    Anonymous

    Off-Topic:
    ist Anita eigentlich eine Dummy-Redakteurin? Zum Team gehört sich ja offensichtlich nicht: https://www.china-gadgets.de/team/

  • Profilbild von matze
    # 25.05.22 um 08:51

    matze

    Schick schick! Endlich mal wieder was für die faulen / vergesslichen Menschen dieser Welt ^^

  • Profilbild von Randomblame
    # 25.05.22 um 08:33

    Randomblame

    Schade! Wieder nur Plastik-Müll!
    Ich bezweifele sehr, dass man die Tropfer so einstellen kann, dass eine "Tankfüllung" für 20 Tage reicht. Dazu müsste man den Tropfer so einstellen können, dass etwa alle 25 Sek. ein Tropfen Wasser austritt (bei 2 Tropfern sogar nur alle 50Sek.) und ich glaube ich, dass das mit der Regelung funktioniert. Das Substrat wird innerhalb kurzer Zeit klatsch-nass sein und eure Lieblinge werden so lange an Staunässe leiden, bis das Wasser verbraucht ist. Danach stehen die Kleinen dann trocken.

    Wer ein funktionierendes Urlaubs-Bewässerungssystem sucht, sollte sich mal das Tropf-System von Blumat anschauen (Tonkegel mit Tropfschlauch). Die Kegel fungieren als Tensio-Meter und messen die Saugspannung im Substrat, also die Kraft, mit der die Wurzeln Wasser aufsaugen. Überschreitet diese den eingestellten Wert (gibt 3 Stufen, 80-120kPa), öffnet sich der Tropfer. Ist das Substrat gesättigt und die Saugspannung sinkt wieder unter den eingestellten Wert, schließt das System selbsttätig. So bekommt jeder Topf immer exakt die richtige Menge Wasser!
    Das Ganze funktioniert ohne Strom, ein einzelner Kegel kostet ca. 4€ (zB. bei Am4zon) und als Tank kann man jeden x-beliebigen Behälter benutzen. Außerdem kann man verschieden große Pflanzen damit bewässern und Pflanzen mit unterschiedlichem Wasserbedarf, da jeder Tropfer autark arbeitet und nicht alle Pflanzen auf einmal bewässert werden, wie bei Systemen mit Pumpe.
    Aber Achtung: Es gibt zig Fake-Teile! Die echten Tropf-Kegel besitzen IMMER einen Tropf-Schlauch, das Wasser wird nicht direkt durch die Ton-Kegel gesaugt.
    Komplettes Set für 10 Pflanzen + Tankanschluss, Schläuche, etc. gibts für 35, 40€ und kann natürlich auch dauerhaft verwendet werden.

    • Profilbild von Gast
      # 25.05.22 um 09:39

      Anonymous

      Vielen Dank! Es gibt hier also doch noch Menschen die vernünftige Texte mit Argumenten schreiben können und sie Sinnlosigkeit einiger Gadgets plausibel begründen und dann sogar noch eine Alternative nennen und auch dieses mit einer Begründung.

      Aber Anita, wie wäre es mit einem Test? Ihr zeigt doch bei Smartphone-Tests oft Bilder von Zimmerpflanzen. Testet doch bitte ob dieses Gadget wirklich was taugt. Aber dann auch bitte ganz voll machen und in die pralle Sonne hängen und so auch das Material testen 😉

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.