Bluetti AC50S Powerstation mit 300 Watt für 499€

Die Bluetti AC50S ist eine mobile Powerstation, mit der unterwegs Elektrogeräte mit bis zu 300W betrieben werden können. Also eigentlich der ideale Begleiter für den Camping-Kurztrip, wenn man nicht auf Stromversorgung verzichten möchte.

Bluetti AC50S Powerstation 3 1

Sind Powerstations ein neuer Trend?

Aktuell scheint ein regelrechter Boom bei solchen Ladestationen auszubrechen und es kommen fast im Wochenrhythmus neue Modelle hinzu. Wir bekommen am laufenden Band Anfragen, Ladestationen zu testen, was wir fast immer ablehnen, weil ich ehrlich gesagt immer noch nicht ganz überzeugt bin, dass jeder nun unbedingt eine Power Station braucht. Dabei haben die mobilen Akkus sicherlich ihre Daseinsberechtigung, wenn man die passenden Hobbies hat oder sich wirklich für den nächsten Stromausfall wappnen möchte.

Okay, kurze Anekdote. Kein Scherz, aber wir hatten wirklich erst gestern einen Stromausfall in der Wohnung bzw. im ganzen Haus. Klingt erfunden, passt aber zu diesem Produkt gerade so gut, dass ich es hier mal erwähnen will. Der Ausfall dauerte nur knapp eine Stunde und war jetzt nicht weiter tragisch. Es kommt bei uns aber alle paar Monate immer mal wieder dazu (irgendwas am Sicherungskasten im Keller, fragt mich nicht) und bei über 30° im Sommer macht man sich dann schon mal Sorgen um den Inhalt des Kühlschranks. Der Laptop muss beim Arbeiten im Homeoffice auch noch eine Weile laufen. Da käme mir so eine Powerstation eigentlich ganz recht. Ich werde mir wegen ein paar Stunden ohne Strom im Jahr jetzt keine zulegen, aber es ist ein Beispiel, wann ein solcher Akku durchaus hilfreich sein kann.

300W Leistung und viele Anschlüsse

Die Bluetti AC50S ist einer der kleinsten Powerstations des Herstellers. 300 Watt Leistung reichen dennoch, um eine Vielzahl von Geräten zu betreiben, angefangen von Smartphones und Laptops, die sich damit laden lassen, über andere Akkus etwas für Drohnen und Kameras bis hin zu größeren Geräten wie Kühlschränken. Die Kapazität der Batterien beträgt 500 Wh. Geladen werden kann das Gerät übrigens auch per Solarpanels, die von Bluetti separat erworben werden können.

Die wichtigsten Anschlüsse sind zwei AC-Steckdosen mit 220-240V und jeweils den erwähnten 300W Output. Dazu gibt es gleich vier USB-A-Anschlüsse mit je 15W (5V/3A), über die man beispielsweise das Handy laden kann. Schnellladen wird wegen der 15 Watt allerdings nicht unterstützt, dafür müsste man dann die Steckdosen mit entsprechendem Adapter nutzen. Alternativ gibt es aber auch einen USB-C-Ausgang mit immerhin bis zu 45W Leistung.

Hinzu kommen noch zwei DC-Ausgänge und ein „Zigarettenanzünder“, also ein Anschluss, wie man ihn auch an der Bordspannungssteckdose im Auto findet.

Bluetti AC50S Powerstation 6

Über ein Display kann man den Ladestand und aktuellen Verbrauch ablesen. Auf der Rückseite gibt es außerdem auch einen breiten LED-Streifen, der als Lampe dient. Diese kann auch im SOS-Modus blinken; eine Funktion, die man bei Outdoor-Gadgets mit Licht oft findet, die man aber hoffentlich niemals braucht.

Zwei einklappbare Tragegriffe auf der Oberseite machen die Powerstation dann nochmals leichter zu transportieren. Mit 6,2 kg kann man sie immerhin noch gut tragen, die Maße von 259,5 x 191 x 196 mm sind ebenfalls recht kompakt. Notwendige Zertifizierungen wie auch eine CE-Kennzeichnung sind vorhanden, außerdem gibt Bluetti 24 Monate Garantie auf das Gerät.

Bluetti AC50S Powerstation 1
Beispiel für den Einsatz: Arbeiten am Laptop, Musik über den Speaker und gleichzeitig die Drohne laden – alles über die Ladestation.

Warum brauche ich eine Powerstation?

Wie immer gilt: So ein Gerät ist nicht für jeden etwas. Wer eine solche Ladestation benötigt, weiß das vermutlich aber selbst am besten. Bei längeren Camping-Urlauben, wenn man schon mal länger ohne Strom auskommen muss, kann sie sich lohnen. Selbst auf einem Festival, wenn man alle möglichen Geräte gerne mit Strom versorgen möchte oder einfach der Hub sein will, an dem jeder gegen ein Bier sein Handy aufladen kann, kann ich mir so ein Gerät vorstellen. Oder ihr wollt eben gegen Stromausfälle abgesichert sein und Geräte im Haushalt zumindest kurzfristig betreiben können.

Im noch laufenden Sale bekommt ihr die AC50S reduziert für 499,99€. Neukunden können sich aber für den Newsletter anmelden und zusätzlich einen 100€ Gutschein auf Einkäufe über 500€ sichern.

f148136f1eb142ec8f620a8088fe9429 Hier geht's zum Gadget
Wenn du über einen Link auf dieser Seite ein Produkt kaufst, werden wir oft mit einer kleinen Provision beteiligt. Für dich entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo du ein Produkt kaufst, bleibt natürlich dir überlassen.
Danke für deine Unterstützung.

Warum beeinflusst das in keinster Weise unser Testurteil?
Profilbild von Jens

Jens

Aktuell interessiert mich vor allem das Thema E-Mobilität; die neuen E-Scooter erwarte ich mit Vorfreude. Als leidenschaftlicher Zocker freue ich mich auch über alle Gadgets mit Gaming-Bezug.

Sortierung: Neueste | Älteste

Kommentare (7)

  • Profilbild von JW
    # 22.06.22 um 10:47

    JW

    Oder man nimmt die Ecoflow River mit knapp 300Wh für aktuell 299,- im Angebot.

    • Profilbild von Jronin
      # 22.06.22 um 13:56

      Jronin

      die Ecoflow nutzt aber keine lifepo 4 Akkus, wenn du planst das Teil regelmäßig zu nutzen würde ich definitiv zur bluetti greifen.

  • Profilbild von Batterie Doktor
    # 22.06.22 um 11:37

    Batterie Doktor

    Die wichtigsten Anschlüsse sind zwei AC-Steckdosen mit 220-240V und jeweils den erwähnten 300W Output….

    nirgendwo steht das jeweils 300W entnommen werden kann. ich gehe stark davon aus das beide zusammen max 300W geben (nicht jeweils)

    und die Batterie Größe von 500Wh sollte schon viel früher kommen und nicht erst gegen Ende des Textes

  • Profilbild von Gast
    # 22.06.22 um 11:55

    Anonymous

    viel zu teuer

  • Profilbild von Mr.X
  • Profilbild von Adam Egger
    # 22.06.22 um 13:58

    Adam Egger

    Könnte man damit Balkonmodule betreiben und wenigstens 0.5kWh pro Tag retten die bei vollem Sonnenschein von mir nicht verbraucht werden?

    • Profilbild von Tobias Müller
      # 22.06.22 um 16:32

      Tobias Müller

      In der Theorie ja, praktisch eher unkomfortabel nutzbar.

      Du könntest das Gerät immer dann laden, wenn gerade viel Strom da ist, den du nicht benötigst. Ein Smarter Wechselrichter kann evtl. genutzt werden um eine Funksteckdose zu schalten (vermutlich nicht direkt sondern über diverse Umwege), einfacher, dafür nicht so zielgerichtet wäre eine Zeitschaltuhr davor zu klemmen.

      Abends/Nachts könntest du dann daran Kleingeräte betreiben/laden, nur welche Geräte sollten das sein die 0,5KWH verbrauchen? Notebook, Handy etc dürften das bei weitem nicht nutzen, größere Geräte brauchen evtl. keine hohe Dauerleistung aber in der Spitze mehr als 300 Watt.

      0,5kwh kosten zur Zeit ca. 20 Cent, selbst wenn du die dadurch jeden Tag nutzen könntest (was nicht klappen wird) bräuchtest du noch knapp 7 Jahre bis das Gerät sich amortisiert.

      Wer sowas für Camping etc. gerne haben möchte könnte das natürlich theoretisch machen um es nicht den Großteil des Jahres ungenutzt verstauben zu lassen.

      Perspektivisch könnten Smarte Geräte da irgendwann mal nennenswerte Energieeinsparungen bringen, wenn z.B. die Waschmaschine automatisch anspringt wenn die Sonne scheint etc. aber nicht mit 300 Watt Ausgangsleistung und auch eher nicht mit einer Balkonanlage (max 600 Watt Einspeisung, die WM ist eher bei 2-3KW beim Heizen)

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.