News

Bundesnetzagentur geht gegen Spionagekameras vor

Dieser China-Gadgets-Artikel ist schon über ein halbes Jahr alt. Es kann sein, dass der Preis inzwischen anders oder das Gadget ausverkauft ist. Hole dir unsere App für Android oder iOS, um kein Gadget mehr zu verpassen.

Die Bundesnetzagentur geht jetzt gegen Wifi-fähige Spionagekameras vor.

Nach Paragraf 90 Telekommunikationsgesetz (TKG) ist es verboten, Sendeanlagen zu besitzen, zu vertreiben oder herzustellen, die mit Gegenständen des täglichen Gebrauchs verkleidet sind und aufgrund dieser Umstände in besonderer Weise geeignet und dazu bestimmt sind, das Bild eines anderen von diesem unbemerkt aufzunehmen.

spycam

Daher geht die Bundesnetzagentur jetzt in über 70 Fällen gegen Verkäufer solcher Spionagekameras vor, das wurde am 25. April bekanntgegeben.

Es ist aber nicht nur so, dass die Verkäufer dazu aufgefordert werden entsprechende Angebote zu löschen, sondern auch die Namen der Käufer preis zugeben von denen dann eine Bescheinigung über die Abfallentsorgung als Beweis verlangt wird.

Laut der Pressemitteilung handele es sich „zum großen Teil um WLAN-fähige Kameras, die einen anderen Gegenstand vortäuschten oder mit Gegenständen des täglichen Gebrauchs verkleidet waren“, daher ist nicht eindeutig, ob dieses Vorgehen nur Wifi-fähige Geräte betrifft oder alle Spy-Cams von dem verbot betroffen sind.

„Gerade in der heutigen Zeit ist dem Schutz der Privatsphäre besondere Aufmerksamkeit zu schenken,“ so die Erklärung von Behördenchef Jochen Homann zu dem Vorgehen der Bundesnetzagentur.

Quelle: bundesnetzagentur.de

Was haltet ihr davon? Ein wichtiger Schritt für den Datenschutz und die Wahrung der persönlichen Privatsphäre oder ist das ein unangemessener Eingriff in das Persönlichkeitsrecht?

Wenn du über einen Link auf dieser Seite ein Produkt kaufst, werden wir oft mit einer kleinen Provision beteiligt. Für dich entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo du ein Produkt kaufst, bleibt natürlich dir überlassen.
Danke für deine Unterstützung.

Warum beeinflusst das in keinster Weise unser Testurteil?

Sortierung: Neueste | Älteste

Kommentare (51)

  • Profilbild von Schnittwurst-Evi
    # 25.04.16 um 19:16

    Schnittwurst-Evi

    Da lobe ich mir meine Freunde, die spannen für mich!

  • Profilbild von Maddin
    # 25.04.16 um 19:11

    Maddin

    Die immer mit ihrem Datenschutz Mist ^^
    solange mein bankkonto und andere Accountdaten nicht öffentlich im web rumstehen is mir alles andere egal lol

  • Profilbild von Timchen
    # 25.04.16 um 19:07

    Timchen

    Erinnert mich an das gegen mich geführte Verfahren wegen "Steuerhinterziehung" Ich hatte bei ebay Kaffee bestellt. Dafür hätte ich Kaffeesteuer nachbezahlen müssen. Nach acht Briefen stand dann fest: Der Betrag ist so gering, dass sich die Einnahme nicht lohnt, weil die Buchungskosten höher wären als der Steuerbetrag. Aber erstmal nen Haufen Briefe schreiben…

  • Profilbild von Dschubbi
    # 25.04.16 um 18:56

    Dschubbi

    Ich halte es -auch aus Datenschutzgründen- kritisch, dass auch die Daten der KÄUFER herausgegeben werden müssen. Was jemand in seiner Privatsphäre mit so einem Teil macht, solange er damit gegen keine geltenden Gesetze verstößt, ist dessen Privatsache. Hier sollte also zumindest ein Bestandsschutz gelten.
    Dass solche Teile nicht mehr verkauft werden sollen und die Anbieter/Verkäufer diese aus ihrem Angebot löschen sollen, ist nachvollziehbar.

    • Profilbild von Mike
      # 25.04.16 um 19:06

      Mike

      Artikel nicht gelesen?

      "Nach Paragraf 90 Telekommunikationsgesetz (TKG) ist es verboten, Sendeanlagen zu besitzen, zu vertreiben oder herzustellen, die mit Gegenständen des täglichen Gebrauchs verkleidet sind und aufgrund dieser Umstände in besonderer Weise geeignet und dazu bestimmt sind, das Bild eines anderen von diesem unbemerkt aufzunehmen."

      Der Käufer verstößt ja schon allein durch den Besitz gegen ein Gesetz.

  • Profilbild von darktranquility
    # 25.04.16 um 18:53

    darktranquility

    Wenn eine Behörde von Datenschutz redet…. *kopfschüttel*

  • Profilbild von Illo
    # 25.04.16 um 18:52

    Illo

    Ich weiß nicht, man kann mit jedem handy jemanden ausspionieren wenn man das will. Müssen wir unsere Handys auch abgeben?

    • Profilbild von Gast
      # 26.04.16 um 12:35

      Anonymous

      Nein, bei einem Handy kann das jeder wissen. Ein Kugelschreiber hingegen nimmt selten Fotos oder Gespräche auf.

  • Profilbild von spy derman
    # 25.04.16 um 18:51

    spy derman

    Wie wollen sie das bei Chinesischen Händlern überprüfen?

    • Profilbild von Schlöhmermann
      # 25.04.16 um 19:12

      Schlöhmermann

      der Zoll ist hier gefragt!
      persönliche Öffnung jeder Sendung in Anwesenheit von Frau Merkel!

  • Profilbild von Gast
    # 25.04.16 um 18:49

    Anonymous

    Als erstes will ich dann keine "Drohnen" mehr am Himmel sehen! Was soll das? Wenn mich einer in der öffentlichkeit filmen will, mach ich das einfach mit meinem Handy oder der Digitalkamera. Was wurde für ein Theater veranstaltet, als die ersten Hanykameras auf den Markt kamen. Nokia bot ein Handy an ohne Kamera.
    Wieviele Kameras solcher Art gibt es denn überhaupt?

  • Profilbild von Reini
    # 25.04.16 um 18:47

    Reini

    ersteres. Datenschutz geht einfach vor.

    • Profilbild von das kauf ich nicht!
      # 27.04.16 um 06:33

      das kauf ich nicht!

      ja der deutsche Zollbeamte darf in seiner unendlichen Trägheit nicht

      gefilmt und bloßgestellt werden oder warum dauert der Versand so ermüdent lange?

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.