Mutig oder schon lebensmüde? Samen der schärfsten erhältlichen Chili der Welt für 0,15€

Ihr liebt Schärfe, aber Tabasco, Sambal-Oelek, Habanero und Piri-Piri sind euch nicht mehr genug? Ihr möchtet mal wieder so richtig weinen? Wie wäre es dann mit der bisher schärfsten, frei verfügbaren Chili-Sorte der Welt?

Carolina Reaper Chilis

Die zweit-schärfste Chili der Welt hat den einladenden Namen Carolina Reaper und kommt mit einem ordentlich hohen Scoville-Wert daher. Für alle, die sich jetzt fragen: Sco-was? In Scoville – kurz SCU – wird der Grad der Schärfe in Paprikapflanzen – zu denen eben auch Chilis gehören – gemessen. Ging die Messung früher noch rein subjektiv vonstatten, so wird heute der Anteil von Capsaicinoiden in der Pflanze gemessen. Capsaicinoide sind Alkaloide, die einen einzigen Effekt auf den menschlichen Körper haben: Sie reizen die Hitze- und Schmerzrezeptoren im Körper, sodass wir Schärfe empfinden.

Gemüsepaprika 0-10 SCU
Peperoni 100–500 SCU
Tabasco 2.500–5.000 SCU
Jalapeños 2.500–8.000 SCU
Cayenne-Pfeffer 30.000–50.000 SCU
Pfefferspray 180.000–300.000 SCU

Jetzt, wo ihr einen groben Überblick über die Sorten und Produkte habt, mit denen viele von uns im täglichen Leben – mit Ausnahme des Pfeffersprays, hoffe ich – in Kontakt kommen, was glaubt ihr, in welchem Bereich die Carolina Reaper-Chilis liegen? 600.000 SCU, was sie grob doppelt so scharf wie Pfefferspray macht? 1.000.000 SCU, also ungefähr 10.000 mal so scharf wie Peperoni? Da liegt ihr leider genauso falsch wie all-jene, die jetzt schon mal ihr nächstes Chili Con Carne planen, oder eine Flasche Mexikaner, der die Freunde wortwörtlich umhauen soll. Die Carolina Reaper Chilis liegen bei etwa 2.000.000 SCU, was ca. das zehnfache von Pfefferspray ist. Übertroffen wird sie nur von der Sorte HP48 Death Strain, welche aber noch nicht frei verfügbar ist.

Seid ihr noch immer so mutig? Dann traut euch – wir erwarten selbstverständlich einen genauen Erfahrungsbericht. Aber überschätzt euch bitte nicht so sehr, wie der Kollege im folgenden Video 😉 (Spoiler-Warnung: Nichts für Empfindliche)

Gina

Seit April '17 im CG-Team, interessieren mich vor allem Smart-Home Produkte - und alles, was das Leben einfacher, schöner und smarter macht.

Psst! Hey du! Wir finanzieren die Gadgettests hauptsächlich durch Werbeeinnahmen.

Wir haben nur sehr wenig Werbung verbaut, um deinen Aufenthalt bei uns so schön wie möglich zu gestalten.

Wir würden uns freuen, wenn du deinen Werbeblocker auf unseren Seiten deaktivieren würdest - so können wir NOCH mehr testen :-).

Dein CG-Team!

12 Kommentare

  1. Profilbild von Puru

    Cool. Meine sind gerade bereits am wachsen

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  2. Profilbild von Maddin

    Die Videos von den Leuten die das testen sind immer so herrlich XD … Schadenfreude pur ^^

  3. Profilbild von Marty

    Mach Spaß sie zu züchten aber leider ist es jetzt zu spät um sie anzusetzen, es sei denn man hat vor es in der Wohnung unter Licht zu tun.
    Außerdem ist nicht so richtig sicher dass man auch die Samen bekommt welche man bestellt.

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  4. Profilbild von mibaxx

    Lustig. Der Tester im Video zieht die sich auch noch auf Lunge rein. 😂🤣 Naja, er nennt sich ja selbst Idiot. 😁

  5. Profilbild von sharp77

    Leider etwas zu spät, dieses brauch man die nicht mehr aussähen, hatte bisher aber auch nur schlechte Erfahrung mit Samen aus fernost 🙁

  6. Profilbild von ja-nee-is-klar
    ja-nee-is-klar

    Schade….appupdate…..Artikel wird nicht angezeigt…. wenigstens die Überschrift klingt interessant

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  7. Profilbild von Chriwu

    Würde da auch eher auf europäische Samen setzen. Die seit kurzem (noch nicht offiziell bestätigte) schärfste Sorte soll übrigens die Beere „Dragons Breath“ sein, ist aber ebenfalls noch nicht frei erhältlich.

    • Profilbild von Gina
      Gina (CG-Team)

      Danke für den Tipp!
      Finde was von 2,5 Millionen SCU – soll die Death Strain nicht aber sogar an die 3 Millionen SCU haben? Obwohl das in dieser Schärfe-Klasse wohl kaum noch einen Unterschied macht 😉

  8. Profilbild von Nico

    Ich kaufe lieber die fertige Prdukt Pulver. Da spare ich mir Arbeit und Geld. Züchten ist in Deutschland meist nicht möglich. Es sei denn eure hohe Stromrechnungen sind euch egal. Es braucht viel Licht und Wärme. Im März nur auf dem Balkon hinstellen reicht es nicht.

    Kommentarbild von Nico
    • Profilbild von Wilfried

      Und ob das in Deutschland möglich ist. Ich habe selbst eine Reaper aus selbst abgesammelten Samen gezogen und sie entwickelt sich prächtig. Mitte Januar eingesät, einen zwischenzeitlich schweren Schädlingsbefall bekämpft, und trotzdem wächst und gedeiht sie. Im Februar habe ich sie zusammen mit ein paar anderen Sorten künstlich beleuchtet, 2 Pflanzlicht LED Chips (auch aus China) mit je 10W für 12h am Tag, da bleibt auch die Stromrechnung unter Kontrolle. Ab März reichte das Tageslicht am Fenster, mittlerweile stehen meine Pflänzchen nach einer ausreichenden Sonnengewöhnung draußen, einige habe ich sogar inzwischen ins Freiland gesetzt. Inwieweit es ökonomisch klüger ist fertige Pflanzen zu kaufen weiß ich nicht. In jedem Fall erspart man sich dann eine Menge Arbeit. Aber wenn man das hobbymäßig macht, dann ist ja auch der Weg ein wenig das Ziel.

  9. Profilbild von Vollhonkhasser
    Vollhonkhasser

    Exotische Samen für Deutschland im Juni? Das muss man wirklich nicht weiter kommentieren!

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bild zum Kommentar hinzufügen (JPG, PNG)