Im Test: Cheerson CX-10W Mini Quadcopter mit Smartphone-Steuerung für 20,91€ aus Deutschland

Lange nichts mehr vom Cheerson CX-10 gehört. Den CX-10W mit Smartphone-Steuerung gibt es jetzt für knapp 21€. Werft auch einmal einen Blick auf unser kleines Action-Testvideo oder direkt unsere Video-Review zum CX-10W.

Es folgt ein Erfahrungsbericht zu einem Gadget, auf das ich mich auch persönlich sehr gefreut habe. Als es vor einigen Monaten hieß, dass Cheerson ihren CX-10 mit FPV-Steuerung veröffentlichen, wusste ich schon, dass ich ihn haben will. Banggood war so freundlich, uns ein Exemplar zum Testen zuzusenden, schauen wir uns den kleinen Flieger also mal an.

Maße  62 x 62 x 20 mm
Gewicht 15 g
Akku/Flugdauer 150 mAh / 4 Minuten
Ladezeit  ca. 25 Minuten

Cheerson CX-10W

Nach einem ersten Überblick über die Daten bietet sich der Vergleich mit dem sehr ähnlichen FQ777 954 an. Der Cheerson ist minimal (!) größer (62 x 62 x20 mm anstatt 60 x 60 x 26 mm), weswegen er den Titel des „kleinsten FPV-Quadcopters der Welt“ knapp verpasst.

Cheerson CX-10C, CX-10W, FQ777 954
Kaum Größenunterschiede: Der CX-10W zwischen dem CX-10C (links) und dem FQ777 954

Dafür fällt die kleine Verpackung auf. Hier konnte natürlich gespart werden, denn der CX-10W kommt ohne Fernsteuerung aus, da er (im Gegensatz zum FQ777) ausschließlich per Smartphone-App kontrolliert wird (die Fernsteuerung der anderen CX-10-Modelle kann verwendet werden, wird aber nicht mitgeliefert). Neben dem Quadrocopter enthällt die kleine Box die Bedienungsanleitung, ein USB-Ladekabel sowie vier Ersatz-Rotorblätter.

Cheerson CX-10W
Der CX-10W in seiner weißen Verpackung

Die FPV-Experience – Steuerung über die Smartphone-App

Die App im Store zu finden ist gar nicht so leicht. Oft findet sich nur die ähnliche, aber nicht für den CX-10W geeignete App CX_WiFiUFO. Einfacher geht es, wenn man den QR-Code scannt, dann gelangt man direkt zur CX-10WiFi App (Android / iOS). Um die App zu nutzen, schaltet einfach den CX-10W ein und verbindet euer Smartphone mit dem Netzwerk CX-10W-6564ed (kein Passwort erforderlich), dann könnt ihr nach dem Starten der App per Druck auf „Play“ direkt loslegen.

CX-10WiFi App
Ansicht des Interface der App mit den verschiedenen Funktionen am oberen Rand

Dort findet ihr alle Funktionen, die sich sonst auf der Fernsteuerung befinden. Die beiden Sticks sind selbsterklärend, die Buttons am oberen Bildschirmrand erfüllen von links nach rechts folgende Funktionen:

  • Zurück zum Hauptmenü
  • Fotoaufnahme
  • Videoaufnahme
  • Aufnahmen ansehen
  • Geschwindigkeit des Quadcopters einstellen (30/60/100%)
  • Ein-/Ausschalten der Bewegungssteuerung (Steuerung über Neigen des Smartphones)
  • Ein-/Ausblenden des Interface
  • 180°-Drehung der Bildschirmanzeige
  • „One Key Ballance“ zur Ausrichtung des Quadrocopters

Insgesamt ist die App angenehm übersichtlich und funktioniert zudem a) ohne Probleme und b) ziemlich intuitiv. Dabei ähnelt sie auf erschreckende Weise der App des FQ777 954. Ein Schelm, wer Böses dabei denkt.

Steuerung und Flugverhalten

So sehr die App aber gefällt, die Steuerung ist ziemlich ungewohnt. Die Steuerung per Controller zu beherrschen bedeutet hier erst mal gar nichts – was auch ich feststellen musste. Das glatte Handy-Display gibt einem halt nicht das gleiche Gefühl, wie die Control-Sticks der Fernbedienung, und so ist eine Eingewöhnungsphase unumgänglich. Schwerer wird es noch, wenn man die Kamera wirklich nutzen und nur über das Display steuern will (dafür hat man den CX-10W immerhin gekauft). Sieht man von diesen Problemen ab, dann funktioniert die Steuerung – wie von der CX-10-Serie gewohnt – aber sehr gut.

Überrascht war ich von der Neigungssteuerung, die geht leichter von der Hand als die Kontrolle mit dem „Steuerkreuz“ auf dem Display und ist für Anfänger vermutlich leichter zu erlernen. Hier wird nur das linke Bedienelement für Throttle und links/rechts-Drehungen benötigt, die Lenkung erfolgt über ein Kippen des Smartphones in die gewünschte Richtung. Das Betrachten des Displays wird da natürlich schon schwerer; allein zum Fliegen oder für Aufnahmen bietet sich diese Art der Bedienung aber durchaus an. Einziges Manko: Verliert man einmal die Kontrolle, ist es schwer, den Flieger wieder in Balance zu bringen; meistens wird man dann zur Landung gezwungen, um das Smartphone neu auszurichten.

In diesem Testvideo könnt ihr die Neigungssteuerung gut beobachten und außerdem erfahren was passiert, wenn der CX-10W unter Beschuss steht 😀

Der Akku ist mit 150mAh etwas stärker als der des CX-10C, und schafft so regelmäßig seine 4 Minuten Flugzeit. Die Steigerung ist erfreulich, dennoch reicht der Wert längst nicht an die 6-7 Minuten des FQ777 954 heran. Geladen wird der Flieger in 25 Minuten, der Wert geht immerhin in Ordnung. Leider ist der Akku wie auch bei den Vorgängern nicht einfach austauschbar, so kann man die kurze Laufzeit nicht durch den Kauf weiterer Akkus umgehen.

Cheerson CX-10W
Unterseite des CX-10W – der Akku ist kaum erreichbar im Kunststoffgehäuse eingeschlossen

Kamera

Die Videos der Kamera können sich tatsächlich sehen lassen. Klar, wir reden hier nicht von der Videoqualität von Smartphones oder Actioncams, aber dafür, dass die Kamera in einem auf eine Handfläche passenden, ferngesteuerten Flieger sitzt, kann man nicht meckern. Die Videos werden mit 720 x 576 Pixeln aufgenommen, was beim Livebild auf dem Smartphone schon gut aussieht, aber auch auf einem größeren Monitor noch ok ist.

Cheerson CX-10W Foto
Foto aufgenommen mit dem CX-10W

Fazit

Der CX-10W macht einiges richtig, wenn auch nicht alles. Durch die Größe des Quadrocopters und der Verpackung sowie der Tatsache, dass man keine Fernsteuerung braucht, kann man ihn gut transportieren, er passt in die Jackentasche. Die Flugdauer ist leider nach wie vor etwas kurz und der Akku zudem nicht wechselbar, außerdem kann keine SD-Karte eingesteckt werden; Fotos und Videos werden direkt auf dem Smartphone gespeichert (nicht zwingend ein Nachteil). Preislich liegt er gegenüber dem FQ777 954 aber leicht vorne, und fällt mittlerweile sogar unter die Freigrenze für die Einfuhrumsatzsteuer.

Profilbild von Jens

Jens

Ich bin im Herbst 2015 zu China-Gadgets gestoßen, und habe mich seit dem vor allem in den Drohnen-Sport verliebt, und verfolge alles rund um Quadrocopter mit Leidenschaft. Und mein Handy ist sowieso schon lange ein "China-Phone" .

Psst! Hey du! Wir finanzieren die Gadgettests hauptsächlich durch Werbeeinnahmen.

Wir haben nur sehr wenig Werbung verbaut, um deinen Aufenthalt bei uns so schön wie möglich zu gestalten.

Wir würden uns freuen, wenn du deinen Werbeblocker auf unseren Seiten deaktivieren würdest - so können wir NOCH mehr testen :-).

Dein CG-Team!

28 Kommentare

  1. Profilbild von ijn
    „der CX-10W kann alternativ aber auch mit Fernsteuerung bestellt werden“
    Du meinst wohl den FQ777? 😉

    Vielleicht sollte man im Artikel noch betonen, dass beim CX-10W keine Fernsteuerung dabei ist.

  2. Profilbild von Rockamring
    Man kann den bei Banggood mit Fernbedienung bestellen, was empfehlenswert sein dürfte.
    Bei den Preisen von um die 30€~ würde ich mir aber schon was größeres kaufen, was man auch ggf. leicht reparieren kann (großer Vorteil von selbstgebauten Geräten/Markenware).
    • Profilbild von Gast
      > „Bei den Preisen von um die 30€~ würde ich mir aber schon was größeres kaufen, was man auch ggf. leicht reparieren kann (großer Vorteil von selbstgebauten Geräten/Markenware).“
      Nenn doch bitte mal in der Preisklasse was „Größeres“ oder Eigenbau/Markenware“?
      30 Euro mit FPV sind konkurrenzlos, da gibts nichts als markenware (Hubsan?) oder Eigenbau (250er mit FPV, hmm, >140 Euro ….)

      Habe den kleinen seit paar Tagen, draussen geht schon, aber nur nicht zu mutig werden, die Reichweite der Funke ist auch nicht so hoch (ca. 20m).
      Videoqualität ist OK.

      > „SD-Karten werden bis zu 32GB unterstützt“
      Im Kopter selbst passt ja keine SD Karte rein, geht es hier um die optionale Fernsteuerung, wo man eine SD-Karte einstecken kann??

  3. Profilbild von AntonH
    Bei geekbiying leider auch nur presale
    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für iOS.
  4. Profilbild von Benny
    Gibt’s irgendwo Richtung youtube ein gescheites Video welches damit gemacht wurde? Habe nichts gefunden. Auch währe die wahre Reichweite interessant…
    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für iOS.
  5. Profilbild von theNick
    Ist das Ding auch outdoor steuerbar? Hab bei so kleinen Dingern irgendwie Angst das ein kleiner Luftzug die wegreißt
    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  6. Profilbild von Christian
    Habe mich nun mal entschlossen, so ein Ding bei banggood zu kaufen. Prima, freu mich schon!
  7. Profilbild von mw
    Habe meinen vor einer Woche für ca 26Euro bei Ali bestellt, hoffentlich kommt er durch den Zoll..

    Hatte den CX-10C und der ging draußen nur bedingt: geringste Luftbewegung bringt das Leichtgewicht schnell aus der Ruhe und dann wird die kontrollierte Lenkung sehr problematisch.
    Die Video-Qualität ging für diese Größe in Ordnung,
    Habe den -C wieder (mit Gewinn!) verkauft, weil ich auf die WLAN-FPV Funktion des Nachfolgers neugierig bin.

    Ich habe noch den alten CX10 und frage mich, ob dessen Fernbedienung (die ging aucgh am -C) für diese Variante -W verwendbar ist?
    Die Steuerung per App stelle ich mir katastrophal vor.
    Wer hat es ausprobiert?`

    • Profilbild von Jens
      Erinnert mich an den ersten Outdoor-Flug mit meinem CX10-C. Der wurde auch vom Wind davongetragen und stürzte aus großer Höhe völlig unkontrolliert ab. Landete zum Glück im Gras, war dennoch erst mal nicht mehr zu gebrauchen und flog gar nicht mehr.
      Nach einer Weile funktionierte zwar wieder alles, mein Rat wäre seit dem dennoch, die ganz kleinen Mini-Quadcopter nur in der Wohnung zu verwenden. 🙂 Für draußen gibt es andere.
      • Profilbild von mw
        Nahezu deckungsgleiche Erlebnisse: meiner wurde von der leichten Brise in ca 8m Höhe in die Baumkronen eines unbewohnten Nachbargrundstücks geweht, ratterte zum Glück durchs Geäst und verschwand im Dickicht darunter. Lücke im Zaun gesucht, dann in das Grundstück eingestiegen und akribisch gesucht – der kleine CX10 lag letztendlich blinkend im Gestrüpp, aber er lebte noch! Man sollte wenigstens den ROSA Copter kaufen – der SCHWARZE macht das Suchen nicht leichter…
        Wenn schon draußen fliegen, dann nur in Bodennähe bis 2m, denn ab ca 4m wehen selbst in Stadtgebieten unberechenbare Winde, die diese 10g Leichtgewicht einfach davontragen.
    • Profilbild von mw
      Jetzt muss ich mir meine Frage auch noch selber beantworten…
      mein CX10W kam an, ohne FB wie erwartet.

      In der Tat kann man die alten FB des CX10(A-C) aiuch für den CX10W benutzen, inkl. der Sonderfunktionen!
      Wenn man die richtige App verwendet (NICHT die von Cheerson, sondern „WiFI FPV 1.0“) funktioniert auch der zeitgleiche Mitschnitt des Videosignals per Smartphone über WiFi.

      Mir war die wackelige Steuerung des Quadcopters per Touchscreen von vornherein ein Dorn im Auge. Zumal er nur in Räumen verwendbar ist – da sind die Knüppel der Fernbedienung eigentlich ein ‚Muss‘, um auf kleinem Raum zu navigieren.
      Funzt!

  8. Profilbild von Christian
    Gestern trudelte der Cheerson CX-10W bei mir ein. Leider war das Paket gut 6 Wochen unterwegs. Laut Tracking machte der Quaddro-Chopter in Georien halt, ehe er sich ein ca. 5 Tage später auf den Weg nach Deutschland machte. Der Zoll spielte wohl auch nochmal knapp 10 Tage damit rum, bis das gute Stück endlich bei mir eintraf.

    Er kommt in einem kompakten Karton, der ihn gut schützt und der sich auch prima als Geschenkverpackung eignet. Der solide Eindruck zeigte sich sofort bei den ersten Crashs. Beim ersten Flug wollte der Heli so gar nicht, wie ich wollte. Beim 2. Flug (also der 2. Akkuladung) war dann alles prima. Prima bedeutet, dass er sich eben mehr oder weniger gut steuern läßt. Er fliegt ruhig, bleibt aber nunmal nicht an 1 Stelle stehen. So erwische ich mich leider dabei, dass ich ihn lieber direkt statt durch die Kamera steuere.
    Die Kamera liefert eine für diese Preisklasse und Größe eine gute Qualität. Ich hätte mir hier eher einen Fish-Eye Effekt gewünscht. Der enge Fokus eignet sich sicherlich bestens für draußen, der Quaddro-Chopter mit seinen kleinen Maßen wiederrum nicht. Ein kleiner Windstoß und weg ist er… sicherlich, denn ich habe es nicht ausprobiert.

  9. Profilbild von Christian
    Okay habe meine Meinung geändert: Nach ein paar Flügen läßt er sich schon intuitiv und daher wesentlich einfacher steuern. Außerdem sollte man ihn zuvor am Boden kalibrieren, damit er nicht mehr so stark hin und her driftet. Mit etwas Übung läßt er sich recht präzise steuern, macht immer mehr Spass. Mittlerweile bekomme ich ihn auch recht stabil an einer Stelle, so dass man auch mal auf das Videobild schauen kann, ohne gleich einen Absturz zu befürchten.
  10. Profilbild von Andreas
    Hallo zusammen!

    Kann man den CX10W auch per Fernbedienung steuern und gleichzeitig per Smartphone nur das Kamerabild betrachten? Oder kann man bei Verwendung der App nur mit der App steuern?

    Vielen Dank!

    • Profilbild von Jens
      Jens (CG-Team)
      Hallo Andreas,

      ich „glaube“, dass es geht, klappt bei ähnlichen Modellen auch. Bin mir gerade nicht zu 100% sicher, werde später mal testen, wenn ich Zugriff auf eine passende Fernbedienung habe.

  11. Profilbild von Ender
    FPV macht IMHO bei so einem kleinen DIng nur Sinn mit Alt-Hold = CX10WD !
    Den habe ich gerade bei Gearbest mit German Priority für 35 Euro bestellt.

    Ich berichte dann…

    Ender

    • Profilbild von Jens
      Jens (CG-Team)
      Wenn man wirklich aktiv die FPV-Funktion nutzen möchte, würde ich dir Recht geben. Den CX-10W so zu steuern ist mindestens „gewöhnungsbedürftig“. Mindestens 🙂

      Warte ebenfalls gespannt auf den CX-10WD. Freu mich auf deinen Bericht.

      • Profilbild von Ender
        Ich habe ein „nahezu hovern“ indem ich das Teil mit einem NVIDIA SHield portable steuere wo Du den Screen Joystick so ansteuern kannst wie Du willst, sprich ich habe das so eingestellt das die Zentrierte Stellung „ungefähr“ hovert (ein bischen hoch für leereren Akku und ggf. ist hoch eher eine gute Default Richtung als runter) und so geht es gerade eben so. Der Starke WLan Empfang des Shields ermöglicht mehr als 100m Reichweite und wenn ich den Repeater meienr Bebop dazunehme wahrscheinlich 1km 🙂
        Aber da ich auch generell kein geübter FPV Pilot bin ist das trotzdem alles sehr wackelig.
        Bin selber SEHR auf den WD gespannt, der kommt dann zu meiner bebop in den Koffer als „Beiboot“ :-))

        Ender

  12. Profilbild von mikey
    Mit der App AZ screen recorder sollte es auch möglich sein den flug direkt aufs Handy einzuspielen. Jedoch wird dann auch das Fernbedinungsmenue mit eingespielt. Wäre gut wenn jemand das mal testet . . …
    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  13. Profilbild von Johannes
    Hab ihn mal mit genommen. Mit Neukundenrabatt nur €19,11 EUR 😀
  14. Profilbild von antrophonix
    Ich bin mit meinem nicht zufrieden. FPV funktioniert noch nicht mal im kleinen Wohnzimmer stabil.
    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  15. Profilbild von rwl
    Den FQ777 gibts ja auch gerade für 19,76 bei geekbying. Mit Fernbedienung.
    Welcher ist besser?
  16. Profilbild von Jase
    How can I get English? I don’t understand almost this?
    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  17. Profilbild von Juho
    Die App zum cx10w ist momentan nicht auffindbar.
    Kommentarbild von Juho

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bild zum Kommentar hinzufügen (JPG, PNG)