CHUWI Hi 10X Tablet mit 10,1″ Display für 183€

Das CHUWI Hi 10X Tablet gibt es aktuell mit dem Gutschein BG71d31c für 182,71€ bei Banggood. Die Version mit Stylus und Tastatur gibt es bei AliExpress für 259,78€ aus dem Spanien-Lager.

CHUWI ist einer dieser China-Hersteller, die uns schon seit Ewigkeiten begleiten, aber nie so richtig den Durchbruch landen. Mit dem CHUWI Hi 10X bringen sie mal wieder ein Windows-Tablet PC für unter 200€.

Technische Daten des CHUWI Hi 10X

ModellCHUWI Hi 10X
Displaygröße10,1 Zoll“ IPS Display; 1920 x 1200 Pixel
ProzessorIntel Celeron N4100
GrafikkarteIntel UHD Graphics 600
Arbeitsspeicher6 GB LPDDR4 RAM
Interner Speicher128 GB eMMC; um 128 GB erweiterbar mit microSD
Akku3.250 mAh
KameraFrontkamera (2 MP), Hauptkamera (5 MP)
AnschlüsseDual WiFi 2,4 GHz/5,0 GHz, 802.11 ac, Bluetooth 5
Abmessungen261,8 x 167,3 x 8,8 mm
Gewicht606 g
BetriebssystemWindows 10

Tablet bleibt Tablet

Wer hier ein innovatives Design sucht, ist wohl an der falschen Adresse. Zugegebenermaßen ist das bei Tablets aber auch etwas zu viel verlangt. Man entscheidet sich hier für Displaydiagonale von 10,1 Zoll, eine übliche Größe für so ein „Business-Tablet“. Dabei verbaut CHUWI ein IPS Multi-Touch Panel mit einer Auflösung von 1920 x 1200 Pixel, was ein Seitenverhältnis von 16:10 ergibt. Über diesen Touchscreen ergibt sich der Großteil der Bedienung, welche auch mit einem Stylus möglich ist. Dieser befindet sich aber nur gegen Aufpreis im Lieferumfang.

CHUWI Hi 10X Tablet Display

Alternativ beziehungsweise zusätzlich lässt sich das CHUWI Hi 10X auch mit einer Tastatur koppeln, ebenfalls gegen Aufpreis. Dafür befindet sich ein magnetischer 5-Pin Connector an der Unterseite. Dabei handelt es sich zwar um ein QWERTY-Keyboard, dafür birgt sie trotzdem einen enormen Vorteil gegenüber dem Touchscreen, wenn es z.B. um das Verfassen von längeren Texten geht.

CHUWi Hi 10X Verarbeitung

Das CHUWI Hi 10X besteht aus einem Vollmetall-Unibody und wiegt 606 g, hier variieren die Hersteller- und Shop-Angaben aber leider. Zum Vergleich: ein iPad 2019 mit 10,2″ Bildschirmdiagonale kratzt in der schwereren LTE-Variante nicht an der 500g Grenze. Das CHUWI ist zudem etwas dicker, mit 9 mm Gehäusedicke ist es aber zum Beispiel vergleichbar mit einem Xiaomi Mi 9T Pro.

Tablet für das Home Office

Da der Anwendungsfall für das Hi 10X eher bei Office-Arbeiten liegt, arbeitet das Tablet mit Windows 10 anstatt einer aktuellen Android-Oberfläche. Der Hersteller hat in der Vergangenheit zwar auch schon mehrere DualOS-Tablets (sowohl mit Windows als auch Android) gebaut, da ein System aber in der Regel deutlich langsamer war, bevorzugen wir ein optimiertes Betriebssystem.

CHUWI setzt dafür auf den Intel Celeron N4100 Prozessor, eine Quad-Core CPU, die schon 2017 erschienen ist und eine Taktfrequenz von 1,1 GHz bis 2,4 GHz bietet. Bei hoffentlich vernünftiger Kühlung sind gerade Alltagsanwendungen gar kein Problem: Dokumentbearbeitung, Surfen sowie leichte Bildbearbeitung dürften gut von der Hand gehen, mehr ist aber nicht drin. Für diesen Preisbereich ist das aber auch nicht zu erwarten. Die UHD 600 GPU bietet nicht genug Power für Videobearbeitung oder anspruchsvollere Spiele. Dazu kommen auch 6 GB LPDDR4 RAM und 128 GB Speicher. Leider setzt man hier auf den langsamen eMMC Speicher, im CHUWI UBook Pro verwendet man immerhin eine SSD. Dafür kann der Speicher per microSD-Karte erweitert werden.

CHUWI Hi 10X Akku

Wenn man sich fragt, wo CHUWI hier etwas gespart hat, bekommt man die Antwort bei dem Thema Akku. Zwar verspricht der Hersteller sechs Stunden reine Benutzungszeit, der 3.250 mAh Akku wirkt aber selbst für diese unterdurchschnittliche Laufzeit fast etwas zu klein. Damit betont man unserer Einschätzung nach, dass das CHUWI Hi 10X eher für den stationären als für den rein mobilen Gebrauch konzipiert wurde.

Anschlüsse des CHUWI Hi 10X

Positiv hervorzuheben sind die Anschlussmöglichkeiten: zwei USB Typ-C Ports (1x USB 3.0/1x USB 2.0), microSD-Slot, Mikro-HDMI Port und ein 3,5 mm Kopfhöreranschluss. Nutzt man die Tastatur, bekommt man einen zusätzlichen USB-A 2.0 Port. Dazu kommen kabellose Verbindungsmöglichkeiten á la Dual Band ac-WiFi und Bluetooth 5, allerdings kein GPS, LTE oder NFC. Außerdem verfügt das Hi 10 X über zwei Lautsprecher, zwei Kameras (2 MP vorne/5 MP hinten) und ein integriertes Mikrofon.

CHUWI Hi 10X Anschlusse

Einschätzung

Wenn die China-Hersteller ernstzunehmende Konkurrenz zu den „hiesigen“ Produkten liefern wollen, dann muss man langsam mal in leistungsstärkere Hardware investieren, um Zukunftssicherheit garantieren zu können. Auf dem Papier kann das Hi 10X hier nämlich eher mit den Verbindungsmöglichkeiten und dem Display punkten, das muss man allerdings eher testen. Mit CHUWI haben wir bisher gemischte Erfahrungen gemacht, für unter 200€ muss man allerdings auch mit gewissen Abstrichen leben. Wer mehr Power braucht, kann einen Blick auf das CHUWI UBook Pro werfen.

Hier geht's zum Gadget
Wenn du über einen Link auf dieser Seite ein Produkt kaufst, werden wir oft mit einer kleinen Provision beteiligt. Für dich entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo du ein Produkt kaufst, bleibt natürlich dir überlassen.
Danke für deine Unterstützung.

Warum beeinflusst das in keinster Weise unser Testurteil?
Profilbild von Thorben

Thorben

Mir haben es die China-Smartphones von Xiaomi, Huawei & Co angetan. Wenn ich kein Handy teste, pflege ich unseren Instagram-Kanal.

Sortierung: Neueste | Älteste

Kommentare (13)

  • Profilbild von Marvin
    21.01.20 um 09:55

    Marvin

    Ich suche schon länger ein Android-Tablet mit Digitizer und 10 Zoll. Gibt es da überhaupt etwas?
    Dieses hier wäre ja eigentlich Interessant, aber Windows muss es nicht sein und braucht mehr Performance, um damit arbeiten zu können. Oder?

    • Profilbild von Fionn
      22.01.20 um 21:01

      Fionn

      Such mal bei e-Bay nach "Samsung Note10.1 2014". Gibts auch noch (selten) als "Note Pro" mit 12 Zoll. Da steckt Wacom Technik drin und die Dinger sind teilweise echt günstig zu kriegen.

      Auch wenn 2014 ziemlich alt klingt, das war damals super high end und richtig teuer. Das Note Pro hatte einen UVP von fast 1300€. Die Auflösung ist WQHD, also auch nicht zu verachten.
      Ich habe beide Modelle schon vor 2 bzw 3 Jahren günstig und fast neuwertig geschossen und bin ziemlich zufrieden damit. Gibt auch gute Custom ROMs mit aktuelleren Android-Versionen dafür.

      • Profilbild von Gast
        13.02.20 um 07:28

        Anonymous

        Guter Tip! Ich suche schon seit längerem ein neues Tablet für Multimedia und co und war von den aktuellen China Tablets nicht wirklich überzeugt. Vielleicht gebe ich dem Samsung mal eine Chance!

  • Profilbild von Christian
    21.01.20 um 10:57

    Christian

    Das CHUWI Hi 10 (ohne X) hat Dual-Boot – Win 10 und Android. Insofern tät's mich wundern, wenn sich das Teil hier nicht auch über kurz oder lang dazu bewegen ließe.

  • Profilbild von ahmed x3
    21.01.20 um 21:02

    ahmed x3

    Läuft auf dem die Adobe Illustrator vollversion?

  • Profilbild von Joyce
    22.01.20 um 02:01

    Joyce

    Als ernstzunehmende Konkurrenz müsste das Gerât in der EU erstmal erlaubt sein. Ich gehe von einer fehlenden CE-Konformität aus!

    • Profilbild von Senf
      22.01.20 um 10:10

      Senf

      Und mit CE Zeichen (auf dem gleichen Gerät) würde es dir viel besser gehen?

  • Profilbild von Senf
    22.01.20 um 10:10

    Senf

    Sehr schade. Aus China könnten Geräte mit akzeptabler Hardware kommen und noch immer deutlich günstiger, als die der "Marken". Leider verbauen die immer so einen Schrott. Das muss ja nicht High-End sein, aber mehr als LibreOffice sollte man schon damit anfangen können.

    Womit haben die das Brett eigentlich so schwer gekriegt, wenn es der Akku nicht ist?

    • Profilbild von Leonard Jakob
      10.05.20 um 22:40

      Leonard Jakob

      Ich selbst habe das Tablet und meiner Meinung nach ist es so schwer weil es einen Aluminium Rahmen hat und Recht Massiv ist

      Kommentarbild von Leonard Jakob
  • Profilbild von Buhmann
    24.01.20 um 10:56

    Buhmann

    Ein n5000 (der ist ja auch schon alt) und ein 6000 mAh Akku wäre schon das mindeste, dann halt 25 € mehr nehmen.

  • Profilbild von teashirt
    18.02.20 um 14:24

    teashirt

    also ich würde mir nicht noch mal ein chuwi holen.

    zwei hibooks sind ziemlich zeitgleich abgeschmiert, was den akku betraf trotz unterschiedlicher nutzung.
    haben aber etwa 2 jahre gute dienste geleistet.

    bluetooth und wlan ging aber niemals zusammen. das hat sich gegenseitig so extrem gestört das es unbrauchbar wurde.

    da dieses hier genau so aussieht wie mein gerät geh ich von aus das nur die innere hardware geupgedatet wurde und man immer noch die selben probleme hat.

  • Profilbild von Moritz Kries
    18.03.20 um 22:52

    Moritz Kries

    Wofür ist oder was macht das kleine Loch zwischen dem Micro HD und Type-C 2.0 Anschluss.

    Ich würde mich über eine Antwort Freuen.

    • Profilbild von Christian
      17.04.20 um 09:09

      Christian

      @Moritz: Wofür ist oder was macht das kleine Loch zwischen dem Micro HD und Type-C 2.0 Anschluss.

      Mikrofon?

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.