Test Xiaomi Mi 9T Pro mit 128 GB für 350€ bei Amazon

Das Mi 9T Pro ist für viele euch aktuell die beste Wahl unter den zahlreichen Xiaomi-Smartphones. Jetzt gibt es das aktuelle Top-Modell zum Hammerpreis von 349,90€ bei Amazon.de! Dabei handelt es sich um die 128 GB Variante. Das Smartphone ist aber erst ab nächster Woche lieferbar.

Wer auch aus China bestellen mag, bekommt das Mi 9T Pro sogar noch günstiger, mit dem Gutschein GBM9TPRO6 gibt es die 128 GB Variante für 319,20€ bei GearBest

Redmi, als Tochter-Unternehmen von Xiaomi zumindest offiziell „unabhängig“, veröffentlichte das erste eigene Flagship-Smartphone im Sommer 2019. Das Redmi K20 kommt in zwei Versionen: Redmi K20 und Redmi K20 Pro. Für die Global Version hat man das baugleiche Smartphone unter einem anderen Namen veröffentlicht: Xiaomi Mi 9T und Xiaomi Mi 9T Pro. Nach langer Ungewissheit wurde das Mi 9T Pro unter anderem für den Startschuss von Xiaomi in Deutschland genutzt. Stößt das Mi 9T Pro das eigentliche Flagship, das Xiaomi Mi 9, vom Thron?

Xiaomi Mi 9T Pro Smartphone in Hand

Technische Daten des Xiaomi Mi 9T (Pro)

 Xiaomi Mi 9T Pro Xiaomi Mi 9T
Display6,39″ AMOLED Display (2340 x 1080p, 19.5:9 Seitenverhältnis)6,39″ AMOLED Display (2340 x 1080p, 19.5:9 Seitenverhältnis)
ProzessorQualcomm Snapdragon 855 @ 2,84 GHzQualcomm Snapdragon 730
GrafikchipAdreno 640Adreno 618
Arbeitsspeicher6/8 GB LPDDR4X RAM6/8 GB LPDDR4X RAM
Interner Speicher64/128/256 GB UFS 2.164/128 UFS 2.1
Hauptkamera48 MP Sony IMX586 mit ƒ/1.75 + 8 MP Telekamera mit ƒ/2.2 + 13 MP Ultraweitwinkel (125° Aufnahmewinkel)48 MP Sony IMX586 mit ƒ/1.75 + 8 MP Telekamera mit ƒ/2.2 + 13 MP Ultraweitwinkel (125° Aufnahmewinkel)
Frontkamera20 MP mit AI-Szenenerkennung & Portrait-Modus, Panoramamodus20 MP mit AI-Szenenerkennung & Portrait-Modus, Panoramamodus
Akku4.000 mAh mit 27W Quick Charge 4+4.000 mAh mit 18W QuickCharge
KonnektivitätLTE Band 1,3,5,7,8, 20 WLAN AC, GPS//BDS, Bluetooth 5.0, Dual SIM, Dual GPS, NFCLTE Band 1,3,5,7,8,20 WLAN AC, GPS//BDS, Bluetooth 5.0, Dual SIM, Dual GPS, NFC
FeaturesFingerabdrucksensor im Display | USB Typ-CFingerabdrucksensor im Display | USB Typ-C
BetriebssystemMIUI 10.2, Android 9MIUI 10.2, Android 9
Abmessungen / Gewicht156,7 x 74,3 x 8,8 mm / 191 g156,7 x 74,3 x 8,8 mm / 191 g

Wir haben bereits einen ausführlichen Testbericht zu dem Xiaomi Mi 9T/Redmi K20 durchgeführt. Den würden wir euch in Ergänzung zu diesem Test ans Herz legen.

Comeback der Pop-Up Kamera

Schon vor dem offiziellen Launch lief die Promo-Maschine von Xiaomi an, die erste Renderbilder zu dem Redmi K20 veröffentlichte. Die Rückseite glänzt dabei stark, man verwendet einen rot-metallischen und einen gletscherblauen Colorway, der ein echter Hingucker ist. Dieses Design ist tatsächlich neu in der Xiaomi-Riege. Interessant ist dabei die Kameraanordnung auf der Rückseite. Diese besteht dieses Mal nämlich direkt aus drei Sensoren, darunter befindet sich noch ein Blitzlicht. So eine zentral positionierte Kamera haben wir bei einem Xiaomi Gerät zuletzt bei dem Xiaomi Pocophone F1 gesehen.

Xiaomi Mi 9T Pro Smartphone Rueckseite

Der einzige sichtbare Unterschied zwischen Redmi K20 (Pro) und Xiaomi Mi 9T (Pro) ist das Branding auf der Rückseite. Entscheidet man sich für das Redmi K20/Pro, bekommt man den Redmi Schriftzug, der parallel zu den Längsseiten verläuft. Die globale Xiaomi-Variante bekommt das Mi-Branding spendiert. Sonst gibt es für alle Versionen die gleichen Colorways, nämlich Blau, Rot und Schwarz. Unser Testgerät kommt in dem „Glacier Blue“- Colorway daher und gefällt uns sehr gut, da der Effekt gerade an den Seiten schön zur Geltung kommt. Hier hat Xiaomi bzw. Redmi erfreulicherweise mal ein eigenständiges Design – weiter so!

Redmi K20 Pro vs Mi 9T Rueckseite

Dass es sich grundsätzlich um die gleichen Smartphones handelt, merkt man auch an den Abmessungen. Auch das Xiaomi Mi 9T Pro wiegt wie das Mi 9T 191g, bei Maßen von 156,7 x 74,3 x 8,8 mm. Genauso ist die Verarbeitung des Xiaomi Mi 9T Pro auf Top-Niveau. Nichts wackelt, es gibt keine scharfen Kanten und gute Druckpunkte der Tasten. Besonders ist hier auch zu erwähnen, dass die beiden Kameramodule auf der Rückseite verhältnismäßig wenig aus dem Gehäuse stehen. Da hat man z.B. einen klaren Vorteil gegenüber dem Xiaomi Mi 9, aufgrund des dickeren Designs ist bei dem Mi 9T Pro einfach mehr Platz.

Redmi K20 Pro Button Rot
Der rote Button ist auch bei dem Mi 9T Pro ein nettes Detail.

AMOLED-Display mit Fingerabdrucksensor im Display

Der Bildschirm erstreckt sich über eine Länge von 6,39 Zoll und Xiaomi verbaut ein AMOLED Display. Ein Novum für die neue Redmi-Reihe; bei Xiaomis Top-Modellen hat sich diese Technik mittlerweile als Standard etabliert. Unter dem Display befindet sich ebenfalls der Fingerabdrucksensor, dessen Technik aus der siebten Generation entstammt. Hier soll es sich um das gleiche Panel wie auch im Xiaomi Mi 9 und Xiaomi Mi 9T handeln. Im Direktvergleich zum Mi 9T lässt sich ein wirklich minimal anderes Farbprofil feststellen, das 9T Pro ist minimal heller und tendiert eher zum Blaustich, während das 9T eher in Richtung Rotstich tendiert.

Xiaomi Mi 9T Pro Smartphone Display

Abgesehen davon tut sich aber wirklich nichts zwischen beiden Modellen. Beide Panels bieten eine Helligkeit von 600 nit, was selbst auf mittlerer Einstellung und starker Sonneneinstrahlung ausreicht. Dazu kommt das durch das AMOLED Panel starke Kontrastverhältnis von 60000:1, was für ein perfektes Schwarz und tolle, satte Farben sorgt. Lediglich in spitzen Winkeln leidet die Blickwinkelstabilität und ein leichter aber zu vernachlässigender Color-Shift kommt zum Vorschein. Diesbezüglich ist es definitiv ein starkes, aber auch ein nur für diese Preisklasse angemessener Bildschirm.

Xiaomi Mi 9T Pro Fingerabdrucksensor Display

Pluspunkte kann sich Xiaomi bei der Funktionalität ergattern. Im unteren Bereich des Bildschirms sitzt schließlich der Fingerabdrucksensor, der sich wie schon erwähnt in der siebten Generation befindet. Die Zuverlässigkeitsrate ist in unserem Test sehr hoch, eigentlich erkennt das Handy meinen Finger in über 90% der Fälle. Die Geschwindigkeit finde ich aber nicht besser als bei dem deutlich günstigeren Realme X. Die Entsperrgeschwindigkeit liegt meistens bei 0,5 Sekunden, bei einem längeren Standby braucht das Handy ab und zu auch bis zu 0,8 Sekunden.

Xiaomi Mi 9T Pro Always On Display

Gerade das Always On-Display ist am Schreibtisch ein nicht zu vernachlässigender Vorteil. So kann man schnell über Uhrzeit und Nachrichten informiert werden und sie auch aus einem steilen Winkel noch lesen. Um einen preislichen Vorteil gegenüber dem Mi 9 ermöglichen zu können, verwendet Redmi hier „nur“ Gorilla Glas 5 und nicht die sechste Generation. Dafür lässt das MIUI Betriebssystem viele Einstellungen zum Display: Farbpalette, verschiedene AOD-Designs, Dark Mode und einen Anti-Flacker-Modus.

#popupinstyle: aber ist das geil?

Die hohe screen-to-body ratio erreicht Redmi, da man hier keine Notch oder In-Display Kamera verbaut. Dies vermeidet man, indem man auf ein aktuell anderes beliebtes Konzept setzt: die Pop-Up Kamera.

Xiaomi Mi 9T Pro Pop-Up Kamera

Die Frontkamera versteckt sich also im Gehäuse und kommt nur zum Vorschein, wenn sie benötigt wird. Dann wird das Kameramodul mechanisch herausgefahren. So kennen wir es zum Beispiel auch von dem Vivo NEX Ultimate. Da dieser mechanische Teil durchaus anfällig für Probleme sein kann, stand auch schon das Vivo NEX Ultimate in der Kritik. Aber auch das neue OnePlus 7 Pro ist mit einer Pop-Up Kamera ausgestattet. Dieses dient hier wohl auch als direkte Konkurrenz.

Redmi K20 Pro Pop-Up Kamera

Das funktioniert wie bei dem Mi 9T auch hier prinzipiell schnell, aber nicht so flott wie z.B. bei der „Haifischflosse“ des Oppo Reno 10X Zoom. Bis die Kamera vollständig ausgefahren ist, benötigt die Frontkamera eine Sekunde, das Oppo Reno nur 0,8 Sekunden. Das ist bei einem Selfie nicht so sehr das Problem, die Millisekunden kann man auch warten. Bei Face Unlock nervt das aber tatsächlich etwas mehr, hier ist man mit dem Fingerabdrucksensor im Display oder einem Muster einfach deutlich schneller (und sicherer).

Xiaomi Mi 9T Frontkamera

Ein Flagship braucht die Top-CPU

Bei dem globalen Redmi K20 Pro handelt es sich um ein Flagship, da man das Handy mit dem Snapdragon 855 Prozessor bestückt. Die Top-CPU sitzt auch im Xiaomi Mi 9 und ist der diesjährige Top-Prozessor für fast alle Android-Flagships. Der Octa-Core mit bis zu 2,84 GHz Taktfrequenz sorgt für massig Power, sitzt dementsprechend aber nur in teureren Top-Smartphones. In der abgespeckten Version erscheint das Redmi K20 bzw. Mi 9T mit dem Snapdragon 730, was ein oberer Mittelklasse-Prozessor ist.

Xiaomi Redmi K20 Pro Gaming

Bei dem Speicher gibt es keine große Überraschung, hier erwarten uns die mittlerweile üblichen Konfigurationen. Die kleinste Version kombiniert 6 GB Arbeitsspeicher mit 64 GB internem Speicher, eine zweite Version erhöht den Massenspeicher auf 128 GB und für Multitasker gibt es auch eine 8/128 GB und eine 8/256 GB Version. Die Preise staffeln sich natürlich je nach Speicher. Der Massenspeicher kann allerdings nicht erweitert werden.

Xiaomi Mi 9T Pro Benchmarks

Da ist es keine große Überraschung, dass das Xiaomi Mi 9T Pro rennt wie ein Gepard auf der Jagd. PUBG auf HDR und Ultra Framerate läuft komplett flüssig, sieht sehr schön aus, das Redmi K20 Pro in der Global wird dabei aber auch etwas warm. Trotzdem: Multitasking funktioniert hier ohne Verzögerungen! Wer dauerhaft von einem 4K60fps Video in PUBG und dann in einen Benchmark wechselt, hat hier keine Probleme. An der Performance des Xiaomi Mi 9T Pro gibt es tatsächlich rein gar nichts zu bemängeln.

Akkulaufzeit

Wie für die Redmi-Smartphones üblich, verbaut der Hersteller einen großen Akku. Auch die globale Version des K20 Pro arbeitet mit einem 4.000 mAh Akku. Damit bleibt Redmi bzw. Xiaomi seiner Linie treu; bisher sind fast alle Redmi-Geräte seit Redmis „Unabhängigkeit“ mit einem 4.000 mAh Akku auf den Markt gekommen. Die Laufzeit beträgt fast zwei Tage, im Akkubenchmark landen wir bei ca. 13 Stunden. Hier hängt es natürlich stark von der Benutzung ab, der große Akku und MIUI sorgen für genügend Saft.

Xiaomi Mi 9T Pro Akkubenchmark
Die Laufzeit ist sogar noch etwas besser als bei dem K20 Pro.

Der Akku kann sogar mit 27W Quick Charge geladen werden, was selbst bei so einem großen Akku für eine schnelle Ladezeit von 70 Minuten für 100% sorgt. Dafür braucht man aber den 27W Charger von Xiaomi, der nicht mit in der Box ist. Mit dem mitgelieferten Ladegerät ist man aber schon ähnlich schnell unterwegs. In einer Stunde konnten wir das Mi 9T Pro von 10% auf 90% aufladen. Zu loben ist hier, dass das Mi 9T Pro sogar nur 30 Minuten braucht, um auf über 50% zu kommen. Wenn es also einmal schnell gehen muss, kommt man schon gut einen Tag Benutzung in einer halben Stunde herausholen.

Dafür verzichtet man auf das „Luxus-Feature“ des kabellosen Ladens, das 20W Qi-Laden bleibt dem Xiaomi Mi 9 vorbehalten. Das „normale“ Redmi K20 bzw. Xiaomi Mi 9T muss mit 18W Quick Charge 3.0 auskommen.

Echte Triple-Kamera

Es war schon im Vorhinein klar, welche Kamera zum Einsatz kommt. Der Hauptsensor setzt auf eine 48 MP Auflösung, es handelt es sich um den Sony IMX586 Sensor, der auch im Mi 9 oder Honor View 20 steckt. Bei dem Zweit- und Drittsensor handelt es sich einmal um eine Weitwinkelkamera mit 13 Megapixel Sensor, die einen Aufnahmewinkel von 124,8° bietet. Das Teleobjektiv arbeitet mit der 8 Megapixel Auflösung. Hier bekommt man also das gleiche Setup wie in dem Xiaomi Mi 9 SE.

Xiaomi Mi 9T Pro Kamera

Interessant ist hier, dass das Mi 9T mit dem Sony IMX582 Sensor ausgestattet ist, der aber nirgendwo als Sensor auftaucht. Vermutlich handelt es sich hier nur um eine künstliche Abgrenzung, um den Aufpreis zu rechtfertigen. Denn in der Praxis merkt davon nichts. Im 1-zu-1 Vergleich lassen sich vielleicht hier und da minimalste Unterschiede in der Belichtung feststellen, die Farben sind aber bei beiden Geräten akkurat. Auch die Schärfe stimmt einfach. Im Gegensatz zu anderen Herstellern wie z.B. UMIDIGI ist hier der Kontrast angenehm und der Dynamikumfang entsprechend hoch.

Xiaomi Mi 9T Pro Testfoto Objekt 3D Druck Xiaomi Mi 9T Pro Hauptkamera Testfoto Portrait Hund Xiaomi MI 9T Pro Hauptkamera Testfoto Blatt Details

Ich bin trotzdem nicht der größte Fan von den Hauttönen in manchen Situation, die wirken ab und zu etwas blass. Insgesamt bin ich mit dem Xiaomi Mi 9 etwas zufriedener, aber auch hier sind die Unterschiede minimal. Der Unterschied wird im Setup des Zweit- und Drittsensors sichtbar, die im Mi 9 einfach besser sind. Wie auch bei dem Mi 9T braucht auch das K20 Pro in der Global Version in manchen Szenen einen Referenzpunkt für den Weißabgleich, sonst können die Farben schon mal daneben sein wie in unserem Bällebad. Ein ähnliches Problem konnten wir aber auch bei dem OnePlus 7 feststellen.

Redmi K20 Pro Testfoto WeißabgleichEin kleiner Unterschied in der Kamera-App bei dem K20 Pro und dem Mi 9T Pro ist die Funktion Dynamic Shot. Diese gibt es aktuell nur bei dem K20 Pro. Dabei macht das Handy wie bei bekannten „Live-Fotos“ Bilder vor und nach dem eigentlichen Auslösen, im Nachhinein kann man sich dann den besten Shot aussuchen.

Xiaomi Mi 9T Pro Brennweitenvergleich
Drei Brennweiten zu haben ist wohl immer noch der größte Vorteil der Triple-Kamera.

Frontkamera

Die Pop-Up Kamera besteht aus einem 20 Megapixel Sensor mit einer Blende von ƒ/2.2. Selfies sind schon seit längerer Zeit ein Steckenpferd von Xiaomi, auch wenn man immer noch den Beauty-Filter voreinstellt. Ist dieser aber erst einmal deaktiviert, überzeugt die Frontkamera mit einer guten Schärfe, die mehr Details im Gesicht offenbart, als eine manchmal lieb ist. Auch die Farben sind gut und keineswegs blass wie so oft bei anderen China-Herstellern.

Xiaomi Mi 9T Pro Frontkamera Testfoto Portrait Vergleich

Zugute kommen der Selfie-Cam neben dem normalen Modus aber auch hier wieder die Möglichkeit durch die Software. Der Portrait-Modus für die Frontkamera von Xiaomi ist locker unter den Top 3 aller Hersteller und kann auch hier wieder mit einer fast perfekten Randerkennung glänzen. Dazu kommt der neu mit dem Mi 9T/Mi 9T Pro eingeführte Panorama-Modus. Damit lassen sich leichte Gruppenselfies aufnehmen, in dem man die Kamera nach links und rechts schwenkt. Das Zusammensetzen klappt dabei echt gut und die Resultate können sich trotz leichter Verzerrung sehen lassen.

Xiaomi Mi 9T Pro Frontkamera Testfoto Panorama
Gerade für Gruppenselfies sind die neuen Panoramaselfies super.

 

Unterschiede bei Videoaufnahmen

Auch wenn fast alles gleich ist, gibt es noch einen minimalen Unterschied bei den Videoaufnahmen. Das Redmi K20 Pro/Xiaomi Mi 9T Pro kann im Gegensatz zum Mi 9T auch in 4K Auflösung mit 60 Bildern pro Sekunde (fps) filmen, das Mi 9T eben nur mit 30 fps in 4K-Auflösung. Das dürfte in der Praxis kaum ein ausschlaggebender Grund sein, schließlich unterstützen beide nur Slow-Motion Videos in Full HD 1080p bei 120 fps und HD 720p bei 240 fps.

Meister der Anschlüsse

Da Xiaomi bzw. Redmi etwas spärlich mit NFC umgeht und es in der Regel nur in ihren Top-Smartphones verbaut, ist es umso erfreulicher, dass auch das günstigere Xiaomi Mi 9T und das Mi 9T Pro mit NFC ausgestattet sind. So ist mobiles, kontaktloses Bezahlen möglich. Das wäre aber auch verwunderlich gewesen, schließlich ist auch das Mi 9T Pro ein Top-Smartphone und kommt dementsprechend auch mit USB Typ-C auf den Markt.

Dazu vergisst man aber nicht die Traditionalisten, schließlich befindet sich auf der Oberseite immer noch ein 3,5 mm Klinkenanschluss.

Xiaomi Mi 9T Pro Kopfhöreranschluss

Dazu gibt es natürlich ein paar drahtlose Konnektivitätsstandards wie Dual Band WiFi, Bluetooth 5, diverse LTE Bänder und sogar Dual-GPS. Als Global Version von dem Redmi K20 Pro kommt das Xiaomi Mi 9T Pro auch mit LTE Band 20 an Bord. Dazu kommen die LTE Bänder B1/B2/B3/B4/B5/B7/B8 und das immer wichtigere Band 28. Die Unterstützung von LTE Band 20 ist der Hauptgrund, warum wir euch zu dem Xiaomi Mi 9T Pro anstatt zu dem Redmi K20 Pro mit Global ROM raten würden.

Xiaomi 9T Pro = Redmi K20 Pro Global

Wenn man sich das Xiaomi Mi 9T Pro bestellt, auch wenn man es sich aus China bestellt, bekommt man die Global Version des Redmi K20 Pro. Damit ist man auf der sicheren Seite. Das komplette System ist von Anfang an auf Deutsch benutzbar, alle relevanten Google Dienste inklusive Google Play Store sind vorinstalliert und sogar zertifiziert. Es gibt zwar ein bisschen Bloatware und Apps wie Facebook, die vorinstalliert sind, diese lassen sich aber leicht deinstallieren.

Unser Testgerät wurde mit MIUI 10.3 in der Global Stable ausgeliefert, welches natürlich auf Android 9 basiert. Während des Testzeitraums wurde auch schon ein Update geliefert, welches von Xiaomi ca. alle 2 Wochen kommt. Der Sicherheitspatch ist dann schon vom August 2019, also auf dem aktuellen Stand.

Xiaomi Mi 9T Pro MIUI 10

Falls ihr MIUI noch nicht kennt: Xiaomis User Interface ist eine stark angepasste Android Version, die mit vielen eigenen Services ausgestattet wird. Ähnlich wie bei Apple hat Xiaomi sich schnell eine eigene Infrastruktur aufgebaut, mit der Mi Cloud, Mi Drop oder dem Mi App Store. Dazu ist die Optik stark angepasst und auf einen App-Drawer wird verzichtet. Außerdem zeichnet sich die Oberfläche durch ein aggressives Batteriemanagment aus, welches für eine gute Akkulaufzeit sorgt.

Xiaomi ist für eine verhältnismäßig gute Updatepolitik bekannt, gerade die Top-Modelle wie das K20 Pro werden über Jahre hinweg regelmäßig mit Sicherheits- und Systemupdates versorgt. Wir sind da aktuell bei MIUI 10.3.11, das Update auf MIUI 11 wird für den Herbst 2019 erwartet.

Xiaomi Mi 9T Pro Redmi K20 Pro vs. Xiaomi Mi 9T/K20

Bei den minimalen Unterschieden zwischen den beiden Modellen stellt sich natürlich die Frage: Xiaomi Mi 9T Pro/Redmi K20 Pro oder Xiaomi Mi 9T/Redmi K20? Natürlich ist das Mi 9T Pro insgesamt stärker ausgestattet, aber vielleicht braucht nicht jeder den Snapdragon 855. Auch der Snapdragon 730 ist eine sehr starke und zukunftsorientierte CPU, die Kamera lässt eigentlich kaum Wünsche offen und sonst ist das alles nun einmal sehr ähnlich, bis auf den Preis. Alex und Thorben haben beide Modelle ausführlich im Video miteinander verglichen.

Youtube Video Preview

Xiaomi Mi 9T Pro vs. Xiaomi Mi 9

„Altes“ Flagship gegen neues „Flagship“? Alex und Thorben haben sich auch das Redmi K20 Pro und das Xiaomi Mi 9 zur Brust genommen und beide Modelle miteinander verglichen. Wo bekommt man mehr für sein Geld? Kabelloses Laden oder doch lieber ein großer 4.000 mAh Akku? Wie groß sind die Unterschiede bei der Kamera? Das Mi 9 war seiner Zeit etwas voraus, profitiert jetzt aber von dem Releasedatum im Frühling, der Preis in den China-Shops liegt jetzt schließlich schon bei ~350€.

Youtube Video Preview

Fazit: Xiaomi Mi 9T Pro kaufen?

Das Xiaomi Mi 9T Pro gleicht in vielen Teilen dem Xiaomi Mi 9, allerdings in dem Gewand von dem Xiaomi Mi 9T. Wie das Pocophone F1 letztes Jahr lässt auch das Mi 9T Pro kaum Platz für Kritik. Top-Prozessor, AMOLED-Display, viel Speicher, großer Akku, schnelles Laden, USB Typ-C, Klinke und NFC sowie ein Fingerabdrucksensor im Display. Lediglich an der Pop-Up Kamera scheiden sich die Geister.

Das Xiaomi Mi 9T Pro und das Xiaomi Mi 9 sind gleich gut. Punkt. Beide setzen ihren Hauptaugenmerk etwas anders, das ist tatsächlich eine Präferenzentscheidung. Wem gerade die Akkulaufzeit besonders wichtig ist, greift zu dem Mi 9T Pro. Wer sein Smartphone kabellos laden möchte, greift zu dem Mi 9. Das Battle Pop-Up Cam versus Waterdrop-Notch ist eine reine Geschmacksfrage. Ich persönlich präferiere die kleine Notch, das ist aber jedem selbst überlassen.

Für welche Version würdet ihr euch entscheiden?

Hier geht's zum Gadget
Wenn du über einen Link auf dieser Seite ein Produkt kaufst, werden wir oft mit einer kleinen Provision beteiligt. Für dich entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo du ein Produkt kaufst, bleibt natürlich dir überlassen.
Danke für deine Unterstützung.

Warum beeinflusst das in keinster Weise unser Testurteil?
Profilbild von Thorben

Thorben

Mir haben es die China-Smartphones von Xiaomi, Huawei & Co angetan. Wenn ich kein Handy teste, pflege ich unseren Instagram-Kanal.

Sortierung: Neueste | Älteste

Kommentare (155)

  • Profilbild von Conrad A.
    15.04.19 um 15:29

    Conrad A.

    Preis und die Kamera wären interessant für mich, hoffentlich auch mit Speichererweiterung, fehlt mir etwas beim Mi 9.

  • Profilbild von maddin
    15.04.19 um 15:59

    maddin

    Viel interessanter fänd ich die spekulierte Größe… Geht man bei Redmi den Trend der klobigen Phablets mit oder bleibt man kompakt wie beim Mi9 Se…

  • Profilbild von Conrad A.
    15.04.19 um 16:21

    Conrad A.

    @maddin: angeblich soll das Mi 9 se das letzte kompakte Gerät von Xiaomi sein

  • Profilbild von Kluivert
    15.04.19 um 16:22

    Kluivert

    Lasst mich raten, mindestens 6". Und damit zu groß für mich und viele andere. Warum kein Hersteller 5" abdecken will ist mir unbegreiflich. Gebe einen sehr großen Markt dafür, vor allem da keine Konkurrenz vorhanden.

    • Profilbild von Jens
      15.04.19 um 16:38

      Jens CG-Team

      Bin selbst kein Freund großer Smartphones, aber vermutlich ist der Markt dafür nicht ganz so groß wie man glaubt.
      Und vor allem die chinesischen Hersteller setzen ja auf sehr große Displays, da das in Asien noch mal beliebter zu sein scheint als bei uns.

  • Profilbild von Conrad A.
    15.04.19 um 16:29

    Conrad A.

    @Kluivert: das kann ich auch nicht nachvollziehen, denke die Nachfrage wäre groß genug um Profit zu machen, wahrscheinlich passt nicht so viel Technik in ein so "kleines" Gehäuse ?

    • Profilbild von Andreas
      29.05.19 um 19:05

      Andreas

      Du redest vielleicht von der Nachfrage in Deutschland oder ein paar anderen europäischen Ländern. Das ist im Vergleich zu China und Indien ein winziger Markt. Die wollen große Smartphones. Warum also mit kleinen Smartphones beschäftigen? Passt im Moment nicht zur Waxhstumsstrategie…

  • Profilbild von Sakadragon
    15.04.19 um 16:38

    Sakadragon

    Es müsste im Preis schon unterhalb liegen vom Mi 9 se für eine Tochtermarke von Xiaomi. Ich behalte bis sich alles etwas beruhigt hat mein Redmi Note 5. Und dann kommen in einem halben Jahr wieder neue Modelle ?

  • Profilbild von Shakesbeer
    15.04.19 um 17:45

    Shakesbeer

    Leute, wie Jens sagt, der Markt für kleine Geräte ist nicht so gross wie man denkt. Man hört ja immer wieder: "Der Trend geht zu grossen Smartphones hin". Natürlich betreiben die grösseren Handyhersteller Marktforschung und kommen so zum Schluss, dass sich kompakte Smartphones nicht lohnen. Vermutlich hat es schon auch noch andere Gründe, aber hauptsächlich wird einfach der Markt für sowas zu klein sein.

    • Profilbild von maddin
      15.04.19 um 21:46

      maddin

      @Shakesbeer: Leute, wie Jens sagt, der Markt für kleine Geräte ist nicht so gross wie man denkt. Man hört ja immer wieder: "Der Trend geht zu grossen Smartphones hin". Natürlich betreiben die grösseren Handyhersteller Marktforschung und kommen so zum Schluss, dass sich kompakte Smartphones nicht lohnen. Vermutlich hat es schon auch noch andere Gründe, aber hauptsächlich wird einfach der Markt für sowas zu klein sein.

      Das ist vielleicht sogar in der Tat unser Problem… die Abhängigkeit der asiatischen Firmen die im Smartphone Bereich ganz weit vorn mitspielen und sich weniger um die Wünsche Europäischer Kunden bemühen. Ich kann das aus diversen Reisen nach Korea durchaus bestätigen – dort sitzt im öffentlichen Nahverkehr gefühlt mindestens jeder zweite vor einem riesigen Phablet. Denn die Asiaten sind bekanntlich häufig eher "kleiner" und können selbst 5.5-6" Display kaum noch mit einer Hand bedienen… sie fummeln sowieso alle mit beiden Fingern drauf herum – daher wohl auch der Trend zu den hässlichen Phablets die in keine Hosentasche mehr hinein passen.
      Das wäre eigentlich die Chance für die Deutschen/europäischen Firmen die in letzter Zeit ins Hintertreffen gelangt sind… mit qualitativ hochwertigen aber auch leistungsfähigen und innovativen kompakten Smartphones könnte man meiner Ansicht nach durchaus Verkäufe generieren. Das iPhone (die 6.5" Variante mal außen vor) wird häufig auch aufgrund seiner Kompaktheit gekauft – es passt in jede Hosentasche.

      Vielleicht löst sich das Problem eines Tages mit dem Aufkommen der aufklappbaren Handys… kompakt und klein von den Abmaßen her und auseinandergefaltet in "Beinahe-Tablet-Größe" für Blinde und Youtube-Süchtige…. Ich gebe zu: zugespitzt formuliert – aber vielleicht nicht so fernab der Realität ;=)

      Ich bin mal gespannt wie mir das Mi9SE im Vergleich zum Redmi 3S taugt… im Screen-to-Body Vergleich bietet das SE schon einen deutlichen Mehrwert bei überschaubaren Veränderungen der Außenmaße. Ein nochmal günstigeres Redmi mit ähnlichen Specs wie das Mi9SE wäre natürlich der Hammer – und sicherlich möglich bei Verwendung etwas "einfacherer" Materialen… ob die Rückseite nun aus Glas, Alu oder Kunststoff daherkommt ist mir bspw. gar nicht sooo wichtig da eh meist ein dünner Bumper das Gerät schützt…

  • Profilbild von Thomas M.
    15.04.19 um 20:05

    Thomas M.

    "Notch Problem". Eine Welt mit Notch Problem hat keine Probleme. Lächerlich!

  • Profilbild von Ludwig7
    15.04.19 um 21:08

    Ludwig7

    Nfc würde ich begrüßen

  • Profilbild von ist hier immer noch nichtSchluss
    15.04.19 um 23:31

    ist hier immer noch nichtSchluss

    Bin gespannt wie lange es noch dauert bis der "mimimi ich heule mich unter jedem Smartphone Deal aus Fraktion" die Tränen ausgehen.

    • Profilbild von Au weia!
      07.05.19 um 15:17

      Au weia!

      Da bin ich ganz bei dir! Wenn son Ding raus kommt, dann ist es entweder was für mich oder nicht. Wenn nicht, dann nimmt man halt was anderes. Ich kann diese ellenlangen Diskussionen unter den Smartphones auch nicht verstehen. Da hört ja sowieso keiner drauf.

  • Profilbild von bartsch1986
    16.04.19 um 00:38

    bartsch1986

    Mhh nicht schlecht. Vll kommt es ja sogar noch raus bevor das Mi9 mal ausgeliefert wird? 😀 warte nun schon gut einen Monat.

  • Profilbild von maddin
    16.04.19 um 20:52

    maddin

    @ist hier immer noch nichtSchluss: schon sehr bald.. Wenn mein Mi9SE angekommen ist sind mir die hässlichen Phablets relativ wumpe… Bis dahin kann man zumindest spekulieren wie groß die neuen Redmis so werden 🙂

  • Profilbild von Thomas M.
    17.04.19 um 23:55

    Thomas M.

    Wieso große Handys mit den gleichen Designmerkmalen wie kleinere Modelle plötzlich "hässliche Phablets" sind erschließt sich wohl nur den Dümmsten der Dummen.

  • Profilbild von Andreas pei
    07.05.19 um 14:45

    Andreas pei

    @Thomas M.: da Randloses Display ist es nicht so größer wie zb. ein Pocophone

    • Profilbild von Au weia!
      07.05.19 um 15:29

      Au weia!

      Ich fand es wirklich sehr schwer diesen Satz zu verstehen!

      Ich nehme an es soll in etwa heißen: "Da das (hier vorgestellte) K20 Pro ein randloses Display hat, ist es nicht größer, als zum Beispiel das Pocophone."

      Das ist doch genau das, was Thomas M. auch sagt. Warum wird aus einem an sich guten Smartphone, nur weil es größer wird, ein "hässliches Phablet" war glaube ich seine Frage.

  • Profilbild von kucero
    07.05.19 um 16:48

    kucero

    Gehirn Forschung Gehirn Wäsche

  • Profilbild von kucero
    07.05.19 um 16:49

    kucero

    Für die Menschheit

  • Profilbild von plagiator67
    07.05.19 um 17:50

    plagiator67

    Warum soll ich mich wieder zurück zu einem kleineren Display orientieren? Ich bin froh das ich nicht mehr auf einem 4,5 oder 5" Bildschirmchen spielen, schreiben oder navigieren muss. Und wenn europäische Firmen in China hochwertige und innovative Smartphones mit 5" Display herstellen lassen, werden diese wahrscheinlich wieder teuer sein. Dann kommt von allen Seiten wahrscheinlich wieder das geschreie warum man ein so kleines Smartphone so teuer bezahlen soll.

  • Profilbild von jonatan91
    07.05.19 um 20:07

    jonatan91

    Oh Gott… Gibt es denn keine Smartphones mehr mit 4-5 Zoll Display? Traurige Welt…

  • Profilbild von ist hier immer noch nichtSchluss
    07.05.19 um 21:31

    ist hier immer noch nichtSchluss

    Oh Gott, können die "ich will eine Display Größe aus dem letzten Jahrhundert" nicht leiser heulen.

    Man geht doch auch nicht zum Autohändler und beschwert sich dass die Kombis so groß sind.

    Das Teil ist nicht für die Zwergen Fraktion gedacht und fertig.

    • Profilbild von Grish
      14.05.19 um 14:02

      Grish

      Beim Autohändler bekomm ich aber neben dem Kombi auch noch ein Coupé oder eine Limousine mit der gleichen Leistung und Ausstattung, wenn ich den Bedarf für einen Kombi nicht habe.
      Auf dem Smartphone-Flagships gibt es allerdings nur noch in Übergröße, selbst Mittelklasse- und Low-Budget-Geräte findet man kaum noch mit einer Displaygröße von 5 Zoll.
      Daher hinkt dein Vergleich leider ziemlich stark.

      • Profilbild von Ich will aber
        14.05.19 um 15:12

        Ich will aber

        @Grish: Beim Autohändler bekomm ich aber neben dem Kombi auch noch ein Coupé oder eine Limousine mit der gleichen Leistung und Ausstattung, wenn ich den Bedarf für einen Kombi nicht habe.
        Auf dem Smartphone-Flagships gibt es allerdings nur noch in Übergröße, selbst Mittelklasse- und Low-Budget-Geräte findet man kaum noch mit einer Displaygröße von 5 Zoll.
        Daher hinkt dein Vergleich leider ziemlich stark.

        Bei Porsche gibt es keinen Kombi, da beschwert sich dennoch niemand dass die keine Autos für jeden Geschmack bauen.
        Außerdem definieren nicht einige Wenige was "übergroß" ist. Xiaomi stellt Smartphones her, wenn da keines dabei ist für euch Pech gehabt oder passt euch an.
        Stattdessen wird sich wie ein kleines Kind an der Kasse benommen "ich will aber".
        9SE kleiner wirds nicht und fertig.

        • Profilbild von Grish
          14.05.19 um 21:01

          Grish

          Bei Porsche gibt es aber Sportwagen, Limousinen und SUVS. Und wenn ich unbedingt einen Kombi brauche, weich ich auf andere Hersteller aus. Das kann man bei Smartphones aber nicht.
          Mein Beitrag war keine Kritik speziell an Xiaomi, sondern allgemein daran, dass eben kein Hersteller entsprechende Geräte auf den Markt bringt.
          Das ein Markt dafür vorhanden wäre sieht man ja an den entsprechenden Kommentaren.
          Versteh jetzt allerdings nicht warum du berechtigte Kritik mit einem kleinen Kind an der Kasse vergleichst.

      • Profilbild von Jan
        24.05.19 um 19:55

        Jan

        Dann nimm doch einen Nokia 8310 oder Ericsson 388 , hätte ich beides noch für dich 🙂

  • Profilbild von Crasher
    08.05.19 um 20:52

    Crasher

    Also ich bin sehr gespannt ? vor allem was der Preis sagt und die Tests

  • Profilbild von Mathias
    09.05.19 um 21:46

    Mathias

    @ist hier immer noch nichtSchluss:

    1. witziger Name! ?
    2. witziges Kommentar und gut auf den Punkt gebracht! Sehe ich absolut genau so.

    Gruß
    Mathias

  • Profilbild von Chester
    14.05.19 um 13:16

    Chester

    Zu den Displays: die alten 5" Displays waren im Format 16:9, heutige Displays sind fast alle im 18+:9 Format und werden hierdurch automatisch zu 6" obwohl die breite gleich bleibt. Das bedeutet, dass im Endeffekt die Geräte zwar länger aber nicht breiter werden. Ist finde ich gar nicht so schlimm.

  • Profilbild von p.nacht
    14.05.19 um 14:03

    p.nacht

    Pocophone F2…. Ich warte und freu mich. D.h. kann's kaum erwarten….

    • Profilbild von Au weia!
      14.05.19 um 16:12

      Au weia!

      Wegen eines Smartphones, das nach einem Möbeldiscounter benannt ist? Ernsthaft?

  • Profilbild von leguan
    14.05.19 um 21:15

    leguan

    ich persönlich könnte auch gut auf die frontkamera verzichten. erst recht zugunsten mehr bildschirmfläche und wasserdichtheit und robustheit

  • Profilbild von Boxer
    15.05.19 um 07:07

    Boxer

    FM Radio, kleineres Display, Benachrichtigungs LED, etc. Liest man gefühlt bei jedem Xiaomi / Redmi Gerät. Für den einzelnen alles nachvollziehbar, dies ist aber der Knackpunkt. Der einzelne. Ich denke das jeder Handyhersteller der Millionenfach Geräte verkauft, in irgendeiner Form eine Marktanalyse erstellt. Und dann sind das eben Minderheiten die sich schlicht und einfach nicht lohnen. Wenn diejenigen, die sich über so etwas aufregen, etwas erreichen wollen dann sollen Sie beispielsweise eine Petition starten und sich mit dieser an den Hersteller wenden. Vereinzelt in Foren zu schreiben ist ja nicht zielführend und nervt zudem Leute, die wirklich am Thema interessiert sind.

    • Profilbild von Grish
      15.05.19 um 11:21

      Grish

      Ist eine Benachrichtigungs-LED mittlerweile etwa nicht mehr Standard?

  • Profilbild von Boxer
    15.05.19 um 12:40

    Boxer

    @Grish
    Farbige Benachrichtigungs LED sollte es heißen.

  • Profilbild von CroMagnonBC
    16.05.19 um 10:58

    CroMagnonBC

    Meine Frau besitzt ein Iphone XS und die "kompakten" 5,8 Zoll fand ich schon seit dem Xer immer sehr ansprechend. Für mich persönlich auch die perfekte Größe. In der Android-Welt gab es aber bis zum S10e nichts vergleichbares. Hatte mir das Meizu 16th gekauft (6 Zoll, SD845, Stereo-Lautsprecher und FH+ Amoled), aber der InScreenScanner und auch die Software buggen leider zu häufig herum. Das hat mir ansonsten gut gefallen. Das Mi9SE standt natürlich auch jetzt auf der Liste, aber mir sind der Prozessor und die Ultra-Weitwinkel-Kamera (bin viel in der Landschaft unterwegs) einfach nicht gut genug. Habe mir jetzt ein neues S10e für 450,- auf Ebay-Kleinanzeigen gekauft. Der Formfaktor ist genial und die technischen Specs stimmen für mich auch. Evtl. Akkuprobleme werde ich mit einer kleinen Powerbank oder dem QC3-Adapter fürs Auto lösen. Den fehlenden Zoom vermisse ich nicht, hauptsache eine gute Ultra-Weitwinkel ist dabei. Ich war die letzten Jahre kein großer Freund von Samsung aber für dieses Smartphone und deren AndroidOne muss ich die Jungs aus Korea wirklich loben. Chapeau Samsung!

  • Profilbild von Herbert
    17.05.19 um 21:49

    Herbert

    Bin schon so aufgeregt, dass ich seit Bekanntgabe des Namens täglich Durchfall habe

  • Profilbild von borisku
    24.05.19 um 10:32

    borisku

    Ich glaube, die Farbe wird eine Verkaufbremse werden… Ich bin doch nicht auf der Kirmes… Das ist was für schrille Typen, nix für mich, ich steh da mehr auf dezentes Understatement…

  • Profilbild von BAM BAM
    24.05.19 um 11:20

    BAM BAM

    @borisku: Wozu gibt es Cover?

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.