Das CHUWI LapBook 12.3 für 229,61€ im Test

Das  CHUWI LapBook 12.3 ist bei Gearbest zum Preis von 229,61€ im Angebot! Dafür ist der Gutschein Gearbest02 notwendig.

Das CHUWI LapBook 12.3 ist nicht nur optisch an die MacBook von Apple angelehnt, auch richtet es sich, wie die Geräte mit dem angebissenen Apfel, an Nutzer die einen kleinen aber zuverlässigen Laptop suchen. Ob es sich neben dem Preis auch aus anderen Gründen lohnt das CHUWI LapBook 12.3 dem MacBook oder anderen Konkurrenten vorzuziehen, erfahrt ihr in unserem Test.

Youtube Video Preview

Technische Daten: CHUWI LapBook 12.3

Display  12,3 Zoll, 2736 x 1824 Pixel (3:2)
Prozessor  Intel Apollo lake Celeron N3450, Quad Core 1,1GHz (2,2 GHz Burst)
Grafikchip  Intel HD Graphics 500
Arbeitsspeicher  6GB DDR3
Interner Speicher  64GB eMMC
Webcam 0.3MP
Akku  8000mAh
Konnektivität  Wifi, Bluetooth
Betriebssystem  Windows 10
Abmessungen 29,30 x 20,00 x 1,50cm
Gewicht  1,04kg

Design

Wie bereits erwähnt, ähnelt das CHUWI LapBook dem MacBook sehr stark. Der Unibody aus Aluminium, mit den wenigen schwarzen Plastikelementen, sieht dabei nicht nur schick aus, sondern ist auch hochwertig verarbeitet. Auch wenn es Geschmackssache ist, so würde ich behaupten das dieser Look eigentlich ziemlich zeitlos ist. Der 12,3 Zoll große Display kommt mit einer eher ungewöhnlichen Auflösung von 2736 x 1824 Pixeln, damit auch das 3:2 Bildformat. Das Notebook ist wegen seiner Größe von 29,30 x 20,00 x 1,50cm und dem Gewicht, von etwas mehr als einem Kilo, gut für die Nutzung unterwegs geeignet.

Die Tastatur ist ein klarer Pluspunkt, sicher ist QWERTY nicht für jeden was aber eigentlich dauert das Gewöhnen an das englische Layout nicht lange. Der Tastenanschlag ist für einen Laptop sehr gut und auch das Tippen von längeren Texten geht erstaunlich frustfrei von der Hand. Rechts und links neben de Tastatur befindet sich jeweils ein USB-Slot (links 3.0, rechts 2.0). Links ist außerdem noch ein Mini-HDMI und der Netzteil-Anschluss verbaut. Rechts findet man neben den schon genannten USB-noch der Micro SD-Slot, eine Klinkenbuchse sowie die Gehäuseöffnung zum Anbringen eines Kensington-Lock.

Chuwi LapBook 12.3 Notebook Nahaufnahme Tastatur

Akku

Etwas weniger optimal hierfür ist der vergleichsweise schwache Akku. Mit gerade mal 8000mAH ist man zwar nicht durchgehend an einen Stromanschluss gebunden, muss aber etwas früher als bei anderen Notebooks wieder eine Steckdose suchen. Unter normaler Nutzung, also Surfen, Videos schauen oder Office, hält der Akku ca. 6 Stunden. Wollt ihr aber auf dem CHUWI LapBook 12.3 zocken müsst ihr euch mit 2 Stunden zufrieden geben.

Hardware

Bei China-Notebooks in dieser Preisklasse wäre ich von einem Cherry Trail Prozessor und vielleicht 4GB Arbeitsspeicher ausgegangen. Das CHUWI LapBook ist jedoch mit einem Intel Celeron N3450 Quad Core Prozessor ausgestattet, der mit bis zu 2,2Ghz taktet. Mit 6GB DDR3 RAM hebt sich das Gerät deutlich von der Konkurrenz ab. Das sorgt für eine ordentliche und vor allem reibungslose Performance. Surfen, Office und Video on Demand machen dem CHUWI LapBook 12.3 keine Probleme.

Im Vergleich zu Prozessoren aus Mittelklasse-Laptops hat der Intel Celeron natürlich trotzdem keine Chance. Deswegen muss man, wenn man plant auf dem Notebook zu zocken, hier auch ein paar Abstriche machen. Counter-Strike: Global Offensive oder League of Legends lassen sich mit allen Einstellungen auf niedrig flüssig spielen. Erwartet man aber ein Grafikwunder, sollte man sich definitiv in einen anderen Preissegment umsehen. Wer sich das Notebook zulegen möchte, dem kann ich nur empfehlen auf Steam oder GOG nach älteren Titeln zu suchen. Die laufen meist sehr flüssig und kosten sowieso nicht mehr die Welt.

Chuwi LapBook 12.3 Notebook von der Seite mit Anschlüssen

Benchmarktestergebnisse

  • 3dMark Ice Storm 10 440 (Graphics score: 9699; Physics score: 14256)
  • Geekbench Single-Core score: 1385; Multi-Core score: 4241; OpenCL score: 8091

In Sachen Speicher hat CHUWI ein wenig gespart. Der interne Speicher beläuft sich auf mickrige 64GB von denen nur 57,1GB nutzbar sind. Wer möchte, kann aber auch über eine Micro SD-Karte den Speicher erweitern. Überrascht hat mich dann aber das man über eine kleine Plastikklappe an der Unterseite des Notebooks das Gerät über einen M.2 SATA Slot mit einer SSD aufrüsten kann. Die Möglichkeit so das LapBook, ohne es vorher umständlich aufzuschrauben, nochmal etwas schneller zu machen ist eine begrüßenswerte Alternative zur Micro SD-Karte.

Chuwi LapBook 12.3 Notebook Lieferumfang
Beim Zubehör hat man sich beim CHUWI LapBook 12.3 auf das Netzteil und eine kurze Bedienungsanleitung beschränkt.

Fazit

Alles im Allem hat das CHUWI LapBook 12.3, gerade wenn man den recht sportlichen Preis im Hinterkopf behält, sehr gut geschlagen. Das hochauflösende Display und die stimmige Hardware sorgen für ein gutes Rundumpaket für alle die ihren Laptop hauptsächlich zum Surfen oder für kleinere Office Aufgaben nutzen wollen. Perfekt also auch gerade für Uni oder Schule.

  • hochauflösendes Display
  • M.2 SSD Slot
  • 6GB RAM
  • hochwertige Verarbeitung
  • breiter Display-Rand
  • schwacher Akku
  • Webcam

Thorben

Seit Sommer 2017 bei CG und sehr begeistert von allen technischen Spielereien! Besonders interessiert an Audio- und Videoequipment. 

Psst! Hey du! Wir finanzieren die Gadgettests hauptsächlich durch Werbeeinnahmen.

Wir haben nur sehr wenig Werbung verbaut, um deinen Aufenthalt bei uns so schön wie möglich zu gestalten.

Wir würden uns freuen, wenn du deinen Werbeblocker auf unseren Seiten deaktivieren würdest - so können wir NOCH mehr testen :-).

Dein CG-Team!

29 Kommentare

  1. Profilbild von Ano

    Klingt wirklich sehr gut

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  2. Profilbild von Benny

    Entscheidend wird am Ende halt der Preis sein

  3. Profilbild von RasurRobert

    Celeron ? War doch bis jetzt immer Mist 🤔

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  4. Profilbild von RasurRobert

    Das im Titel erwähnte Xiaomi Sid hat nen I5 deswegen der Kommentar ..

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  5. Profilbild von Jorgo

    Blah blah blah Gerüchte

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  6. Profilbild von Michael

    @RasurRobert – das Xiaomi Air 12 hat keinen i5, diesen hat lediglich das 13er und das ist aufgrund der GeForce 940MX auch nicht lüftlerlos etc und hat eine deutlich kürzere Akku-Laufzeit. Die Akku-Laufzeit könnte hier auch das größte Problem werden, die Angaben der chinesischen Firmen sind meist etwas zu hoch, insofern werden aus den 7-8h schnell 5-6h und das könnte je nach Einsatzgebiet schon eng werden. Vor allem würde für 99% der Nutzer vermutlich ein Full-HD Display auf 12′ ausreichen…
    Außerdem fände ich 64GB schon etwas mager, vor allem da SSDs ja eigentlich immer günstiger werden und je nach Betriebssystem schon ein guter Teil davon in Gebrauch ist…

    • Profilbild von Hans Jürgen

      Schau dir bitte mal die aktuelle Marktsituation an. Ssds werden aktuell nur teurer. DELL passt bspw. Das zweite mal in Folge die Hardware Preise an, da RAM und ssds teurer werden. Gleiches ist auch bei Wettbewerbern zu sehen.

  7. Profilbild von Philippmoeh

    puh, 0,3 MP Kamera. Wenigstens eine 2 MP hätte man schon einbauen können.

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  8. Profilbild von Alfred23

    Laut Gearbest: Hard Disk Interface Type: M.2

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
    • Profilbild von Simplicitas

      Der verbaute Speicher ist eMMC und damit schnarchlangsam. Was der Autor von „Typ M.2 eMMC“ faselt erschließt sich mir ebenfalls nicht. Ob ein nutzbarer M.2 Slot und Platz für eine SSD vorhanden sind werden wohl die ersten teat-downs verraten. Falls nicht ist das Ding sein Geld wirklich nicht wert.

  9. Profilbild von einen Namen

    Warum kann man in euer kack App keine Videos horizontal sehen?!? Da wird das Video sofort wieder beendet

  10. Profilbild von DerInderInDerInderin
    DerInderInDerInderin

    QWERTZ?

    Ohne passende Tastatur kann man das Ding leider nur eingeschränkt benutzen….

    • Profilbild von Hans Gustav Augustin von Hodenhagen
      Hans Gustav Augustin von Hodenhagen

      Einmal sticker vei ebay bestellt und kurz etwas mühe geben und es schön ordentlich machen und gut ist. Hab sehr flache bestellt für mein hibook. Halten immernoch ohne probleme und sieht man kaum. Spühren beim tipoen tut man nichts. Also qwertz ist micht zwingend wichtig aber fänd ich auch besser 😉

  11. Profilbild von Frank Reinoss

    Besser das Jumper ezbook 3 pro in der neuesten Version mit Achsdefekt WLAN. Kostet derzeit unter 200€ und ist sehr ähnlich und sehr gut getestet.

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  12. Profilbild von Schicksal

    Das mit der Tastatur ist echt blöd. Hab für meine Tochter das 14″ mit dem Celeron gekauft und so Tastatursticker draufgemacht. Für sie Ok und ist glücklich mit dem Ding.
    Für unsereins ist die Tastatur ok, aber nicht toll. Mit den Stickern ist nicht ok, lieber dann an die qwerty gewöhnen. Das Touchpad ist einfach Schrott. Muss man leider so sagen.
    Das Display ist der Hammer! Davon bin ich wirklich begeistert und die Akkulaufzeit ist auch sagenhaft für ein so günstiges Gerät (zumindest noch nach 3 Monaten).
    Gehäuse ist aus Kunststoff und fühlt sich doch recht wertig an und da bin ich eigentlich echt pingelig. Verarbeitung ist erstaunlich gut.
    Kamera ist echt traurig. Wie hier schon geschrieben, hätte eine 2MP den Braten nicht fett gemacht.
    Aber wollen wir mal den Ball flach halten. Preis/Leistung ist fantastisch! Was mich wirklich total nervt ist das Touchpad und wäre mein einziger wirklicher Kritikpunkt.

    Ich weiß, dass es hier um das 12″ geht, aber hier starten wieder so beknackte Diskussionen über Celeron, Verarbeitung, Akku, etc.
    Wollte nur meinen sehr positiven Eindruck mitteilen. Und bzgl. i5 … für das Geld bekommt man nicht mal einen vernünftigen i5 mit gutem Board. Da braucht auch keiner mehr ansetzen.

    • Profilbild von Gast

      Was mich immer nervt, das manche schreiben, dass was nervt. Was soll das?

      Jeder darf doch eine andere Meinung haben und kundtun. Muss man nicht teilen, aber zumindest tolerieren. Das kannst du wohl nicht. Sowas nervt!

      Der Jumper erscheint mir übrigens auch das bessere Gerät zu sein.
      Da aber bei allen nicht nur die Tastaturbelegung anders ist (mit Aufkleber geht es dann, wenngleich das nicht besonders hübsch ist), ist auch das Layout leicht anders. Und für mich ist das das NoGo. (Und das darfst du gerne anders sehen)

  13. Profilbild von Schicksal

    Meinst du gerade mich?

  14. Profilbild von sprechsucht

    Die Chuwis und Jumpers sind eine ganz andere Klasse als die Xiaomis.
    Da geht es nicht nur um Kennzahlen, wenn die Geräte nagelneu sind, sondern auch um Langlebigkeit und Stabilität.

  15. Profilbild von DaSepp

    Wenn die Qualität dieselbe ist wie beim Hi10 Pro dann Hände weg von dem Ding. USB C zum laden hat wackel Kontakt, Wifi funktioniert nur 2-3 Minuten und der Support ist gleich Null.

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  16. Profilbild von okolyta

    Mit qwerty sind sie alle irgendwie blöd. Man kauft sich doch nicht ein schönes Laptop um es dann mit Tastaturaufklebern zu verschandeln. Mit Z und Y ist es ha leider nicht getan

    Ansonsten hört sich die Kiste richtig gut an.

  17. Profilbild von HeavyGuard

    Mit der Tastatur kann ich mich auch nicht anfreunden – die zeigt ja deutlich das das Gerät nicht für den deutschen Markt ist. Klar könnte man sich umgewöhnen, allerdings wirft das einen dann beim Tippen im Büro auf firmeneigenen Rechnern zurück. Mich schreckt aber vielmehr die Frage von Gewährleistung und Garantie ab. Bisher habe ich mit allen chinesischen Shops nur schlechte Erfahrungen gemacht. Angefangen von der Rücksendung auf eigenen Kosten bis hin zum Support wo dann auf einmal alle ausschließlich nur noch chinesisch sprechen und auch englisch nur radebrechend. Ich kann es es mir nicht leisten einfach mal so 250 Euro in den Sand zu setzen wenn ich hier nicht sehr viel teurer auch etwas kaufen kann wo ich Ansprechpartner im Garantiefall habe.

  18. Profilbild von Ironmaiden36

    Also ich sehe die Tastatur nicht als Manko, kann man umstellen und notfalls überleben den Buchstaben. Die Specs der Hardware lesen sich gut. Für das Geld zum Testen mal gekauft. Support von Gearbeitet war bisher immer erstklassig bei mir.

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  19. Profilbild von fmzjpt

    Wird nicht sogar klar mit dertauschbaren SSD geworben?
    Siehe Bild:
    http://pdm.gw-ec.com/uploads/pdm-desc-pic/Electronic/image/2017/05/05/20170505174236_53318.jpg

    Wäre letztens beim Xiaomi fast schwach geworden, aber noch ca.50€ zu teuer. Dazu muss man dann den Aufpreis der SSD mitrechnen – wie bereits gesagt wurde wäre bei 12″ FullHD ausreichend.
    Bei beiden AluGehäuse ist natürlich auch ziemlich schmackhaft.
    Außerdem gefällt mir das Xiaomi noch besser, da garkein Branding auf dem Deckel.

    Mal im Ernst: wofür braucht man ein 12″ Notebook? Für die Arbeit (Renderings etc) deutlich zu klein und zu schwach – da gehts drum, wenn ich mal auf Reisen bin, EMails checke oder im Zug Filme gucke. Da ist der Akku das größte Manko.

    Ich frag mich, warum Firmen, die offiziell in Europa vertreiben, nicht auch solche Design zu einem ähnlichen Preis hinbekommen.

  20. Profilbild von Hodaime

    Wie wäre es mit einem test zum EZBOOK 3S? Das klingt auf dem Papier nach dem fast perfektem budget notebook

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  21. Profilbild von fragenheini

    Hab nen paar Wochen in der slowakei gearbeitet und mir da einen Laptop mit qwerty tastatur (und slowakischen Umlauten) gekauft
    – Tastatur auf deutsch gestellt und fertig

    Man tippt doch eh fast blind
    Warum also der Aufriss?

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  22. Profilbild von Marty

    @TabletTester: Bei Preisen in diesen Regionen ist mir das Risiko zu groß, dass nachher etwas nicht passt. Nicht bei allen Marken oder Produkten bei den meisten allerdings schon. Xiaomi oder auch one plus sind für mich Ausnahmen zu welchem ich nach vorheriger Recherche noch greife. Dort weiß man zumindest was man erwarten kann oder auch nicht.
    Zum redmi Note 4 beispielsweise wusste ich vorher bereits, dass die Kamera nicht die beste ist, damit kann ich leben, der Rest funktioniert hervorragend.
    Beim one Plus 5 ist es der Jellow Effekt aber sonst passt es.
    Bei Chuwi allerdings, passt Mal dies, Mal das nicht und manchmal auch gar nichts.
    Jeder mit ein bisschen an Verantwortungsbewusstsein und Gewissen würde empfehlen einen Blick in die Foren von CHUWI zu werfen!
    Wenn ich das forum lese hat sich nichts zum positiven gewandelt. Der kauf ist immernoch pure Glücksache.

    Oder wie andere bereits geschrieben haben.
    „Dass dass CHUWI die Reparaturcenter verhungern lässt und denen keine Ersatzteile liefert ist auch eine neue Entwicklung die so nicht unbedingt absehbar war. Ich empfehle einfch das CHUWI Forum zu verfolgen – da gibt’s frische Information direkt von den Betroffenen….“

    Um dich hier einen Überblick zu verschaffen, lohnt es die Kommentare zum CHUWI surbook anzusehen…
    Wer dann noch kauft ist wirklich „mutig“!

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bild zum Kommentar hinzufügen (JPG, PNG)