News CHUWI Minibook 8 Zoll Convertible erscheint im Juni

CHUWI hat neue Infos und Bilder zum neuen CHUWI Minibook veröffentlicht. Das kompakte Notebook wird ab Juni erhältlich sein; wer sich jetzt schon registriert und es vorbestellt kann sich aktuell noch bis zu 25% „Super Early Bird Discount“ sichern. Was steckt drin in dem kleinen Notebook?

Chuwi Minibook Notebook

Modell CHUWI Minibook
Displaygröße 8,0 Zoll Full HD IPS Touch-Display
Prozessor Intel® Core™ m3-8100Y Processor
Grafikkarte k.A.
Arbeitsspeicher 8GB LPDDR3 RAM
Interner Speicher 128 GB eMMC
Akku 26,6 Wh  (8 Stunden)
Anschlüsse USB-C, USB-A, Mini-HDMI
Abmessungen k.A.
Gewicht k.A.
Betriebssystem Windows 10

Design

Mit einem acht Zoll Bildschirm ist das Minibook deutlich näher an modernen Smartphones als an einem klassischen Laptop. Zusätzlich handelt es sich bei dem Modell um ein sogenannten Convertible, das heißt der Bildschirm kann komplett umgeklappt und als Tablet benutzt werden. Hier erinnert mich das CHUWI Minibook stark an das „One Mix“, das Kristian 2018 getestet hatte. Auch CHUWI spricht hier vom „Yoga Design“; der Begriff wurde auch für das One Mix verwendet.

Chuwi Minibook Display und Tastatur

Anstatt einem Touchpad zur Bedienung der Maus verbaut auch CHUWI einen Trackpoint über der Leertaste, mit dem sich die Maus steuern lässt. Auf der Tastatur schafft man es, trotz Platzmangel alle wichtigen Tasten unterzubringen – von den Umlauten mal abgesehen, denn CHUWI verbaut hier wieder eine QWERTY-Tastatur.

Chuwi Minibook Tastatur

Sonst sieht das Minibook auf den ersten Blick aber schon gut aus. Ob es sich bei dem silbrigen Gehäuse um einen Metall- oder Kunststoff-Body handelt wird noch nicht näher beschrieben. Genau aus diesem Grund gehe ich aber mal von einem Kunststoffgehäuse aus. Allerdings hat CHUWI in der Vergangenheit auch schon Aluminium-Laptops auf den Markt gebracht und uns etwa mit dem CHUWI Lapbook SE schon überrascht. Warten wir es also ab.

Technische Daten

CHUWI verbaut im neuen Notebook einen Intel Core m3-8100Y Prozessor und 8 GB Arbeitsspeicher. Als Speicherplatz gibt es als Grundausstattung 128 GB eMMC, dazu einen M.2-Slot für eine SSD und einen SD-Karten-Slot.

Die Akkukapazität wird von CHUWI mit 26,6 Wh angegeben, was für insgesamt acht Stunden Nutzungsdauer ausreichen soll. Das wird nicht zuletzt von der Art der Nutzung abhängen, und natürlich ist das Minibook in erster Linie kein Gaming-Laptop. Vielmehr dürfte es durch die kompakte Größe und die Tastatur für mobile Office-Anwendungen geeignet sein, die dann auch entsprechend weniger akkuzehrend sind.

Preis und Verfügbarkeit

Der Countdown auf der eigenen Webseite von CHUWI läuft am 19. Juni ab, dann soll das Minibook erscheinen. Einen Preis nennt man auch noch nicht. Wer sich aber jetzt mit E-Mail-Adresse registriert kann sich den 25%-Rabatt sichern. Updates zu den restlichen Specs und auch dem Preis lest ihr natürlich hier, sobald die Informationen bekannt werden.

Hier geht's zum Gadget
Profilbild von jens Jens

Jens

Aktuell interessiert mich vor allem das Thema E-Mobilität; die neuen E-Scooter erwarte ich mit Vorfreude. Als leidenschaftlicher Zocker freue ich mich auch über alle Gadgets mit Gaming-Bezug.

Whatsapp Heyho! Erhalte unsere Top-Gadgets nun auch via Whatsapp!
whatsapp

Abonniere unseren Whatsapp Newsletter für aktuelle Updates zu den besten Gadgets aus Fernost. 😎

Sortierung: Neueste | Älteste

Kommentare (14)

  • 21.05.19 um 08:50

    Jeremiah

    Oh cool, und keine Celeron CPU!
    Damit könnte das Teil sogar als Hackintosh taugen.
    8GB RAM ist auch okay, M.2 Slot ist premium!
    Werde ich mal im Auge behalten

  • 21.05.19 um 09:01

    Stefan

    Und nirgendwo steht etwas von der Bildschirmauflösung… Wahrscheinlich der Knackpunkt des ganzen

    • 23.05.19 um 00:16

      Thomas

      Ich schätze 1080P oder 1200P.ein hi8Pro hat auch 1200P und das ist schon 4 Jahre alt 🙂 wird dann von dem hier abgelöst.

    • 24.05.19 um 14:48

      Ricks

      Ich würde sagen, der Knackpunkt ist aif den Produktfotos zu sehen. Das ist eindeutig das grottigste Tastaturlayout, das ich je gesehen habe; 8 Zoll hin oder her.

      • 24.05.19 um 21:13

        Thomas

        Für uns Deutsche ja, weil wir ja diese Kack ÄÖÜ haben.. >…> ohne – ist das eigentlich vertretbar 90% aller Tastenanschläge, die gemacht werden passen sehr gut in dieses Layout.

  • 21.05.19 um 11:22

    Apo

    Hmm also von Yoga-Design sieht man hier nichts. So wie das scharnier/band aussieht kann man das eben NICHT nach hinten klappen und als Tablet nutzen.

    • 21.05.19 um 11:38

      Thomas

      Apo: Hmm also von Yoga-Design sieht man hier nichts. So wie das scharnier/band aussieht kann man das eben NICHT nach hinten klappen und als Tablet nutzen.

      Dann schau dir doch Mal das zweite Bild auf der verlinkten Websites an 🙂
      Finde es interessant, aber ich glaube es hätte für mich keinen Mehrwert, wenn man schon ein Tablet und PC hat.

  • 21.05.19 um 16:03

    Karaone

    Das Scharnier ist an beiden Teilen beweglich oder wie meinst du hat man auf dem Bild das Display nach außen bekommen im zusammengeklappten Zustand??

    • 22.05.19 um 14:34

      Jens CG-Team

      Ja, das dürfte die einzige Möglichkeit sein. Das Scharnier kann komplett umgelegt werden.

  • 23.05.19 um 00:17

    Thomas

    Macht Mal Preisraten hier in den Kommentaren. Ich schätze 300$

    • 23.05.19 um 01:28

      schattenk

      @Thomas Die CPU kostet schon allein über 200USD, wenn man sich die Konkurrenz so anguckt würde ich mal vorsichtig im Bereich um 600-700 USD Bereich schätzen

      • 24.05.19 um 00:48

        Thomas

        Hmm. Ich schätze in Einkauf ca.100$ CPU (Intel schlägt da ganz schön zu), 20$display, 30$ RAM, 20$ssd, 30$ Mai Board, 50$ der Rest… Sind wir bei ca 250$ .. 300 finde ich machbar. Fuck ist der Kack m3 teuer… Gibt es dafür einen Grund? Bin ich so sehr von meinem z8350 verwöhnt? Der hat 4 echte Kerne 1,1 – 1,6 GHz.

  • 31.05.19 um 19:10

    thomas

    hmm jetzt wo AMD die neue Generation CPU vorgestellt hat, wird der m3 ja vll. doch sehr uninterssant. ob chuwi evtl. noch auf auf die rote Plattform setzt ?

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.