Test Hands-On: Deerma DH206 – faltbarer Reise-Wasserkocher für 35€

Die Chinesen kochen zwar auch nur mit Wasser, ihre Wasserkocher spielen dafür aber in einer ganz anderen Liga. Nach dem Xiaomi Bluetooth Wasserkocher ist uns nun der faltbare Deerma DH206 Wasserkocher ins Auge gesprungen. Aber warum muss man einen Wasserkocher falten können?

Deerma faltbarer Wasserkocher aufgebaut und einsatzbereit.

Lieferumfang des Wasserkochers in Xiaomi-Optik

Das zylinderförmige Design kommt in drei verschiedenen Elementen zum Vorschein. Der Kunststoff-Sockel hat einen Durchmesser von 18 cm und eine Höhe von 2 cm. Darüber befindet sich ein Touchscreen, über welchen die ganze Bedienung des Wasserkochers abläuft.

Deerma faltbarer Wasserkocher Lieferumfang mit einem Beutel, Kabel und Henkel, Wasserkocher zusammengefaltet.
Der Lieferumfang ist übersichtlich, weil man nicht mehr braucht.

Das Mittelstück macht den Wasserkocher faltbar und besteht aus Silikon. Der „Deckel“ bietet einerseits Platz für den Ausguss, aber auch einen abnehmbaren Griff. Rein optisch erinnert uns die Farbkombination aus Weiß, Grau und Rot an andere Produkte aus dem Xiaomi-Universum – wie an den RoboRock S6 oder JIMMY JV51.

Deerma DH206 falten

Durch diese Konstruktionsweise ergibt sich der große Vorteil, dass der Deerma DH206 Wasserkocher faltbar ist. Man kann ihn ganz einfach zusammendrücken, das Silikon gibt nach und Sockel und Deckel stoßen aufeinander. Da stellt sich natürlich die Frage, wofür man einen Wasserkocher falten muss? Was ist daran ein Vorteil?

Deerma faltbarer Wasserkocher in Tragebeutel eingepackt.
Mit dem Beutel ist der Deerma Wasserkocher vor Staub etc. geschützt.

Es erhöht die Portabilität: Im „normalen“ Zustand misst der Wasserkocher 19,4 cm in der Höhe. Zusammengefaltet halbiert sich das Volumen um geschätzt 50% auf 9,4 cm Höhe. So passt er für unterwegs besser in einen Rucksack oder in einen Koffer, wenn es auf längere Reisen geht. Für den Transport liegt im Lieferumfang noch eine Tragetasche bei, die den Transport sauberer gestaltet und der Wasserkocher nicht von umliegendem Staub verdreckt wird.

Deerma faltbarer Wasserkocher ausgefaltet und Deckel ab.
Das Innenleben des Deerma Wasserkochers, wenn er ausgefaltet – also in Benutzung – ist.
Deerma faltbarer Wasserkocher zusammengefaltet ohne Deckel.
Im zusammengefalteten Zustand kann man nichts mit dem Wasserkocher anfangen.

Achtung: Das Stromkabel wird mit einem chinesischen Stecker geliefert. Da es aber ein Kaltgeräte-Kabel ist, kann man sich ein neues Kabel kaufen oder natürlich einen Adapter. Beides gibt es für ein paar Euro auf Amazon.

Design und Leistung

Um den Wasserkocher zu benutzen, benötigt man einen Stromanschluss wie bei einem normalen Wasserkocher. Schließlich kann der faltbare Deerma DH206 Wasserkocher 600 ml auf bis zu 100°C erhitzen. Dieser Vorgang soll 7 Minuten in Anspruch nehmen, ein Schnellwasserkocher ist das also nicht. Eine CE-Kennzeichnung gibt es übrigens nicht, nur das bekannte CCC aus China.

Das nächste Problem gibt es beim Erhitzen. Bei genau 600 ml und 99 °C läuft das heiße Wasser aus dem Ausguss heraus. Wenn eine Hand darunter wäre, wäre dies definitiv nicht von Vorteil. Auch kommt dazu, dass heißes Wasser aus dem Ausguss schießt, wenn man den Wasserkocher zusammenfaltet (ja, auch das haben wir ausprobiert).

Also: Vielleicht etwas weniger als 600 ml einfüllen. Auch wenn es noch unvorteilhafter ist, da 600 ml an sich schon nicht viel sind.

Deerma DH206 Temperatur

Bedienung des Deerma Wasserkochers

Auf dem Touchscreen sind zwei Knöpfe zur Bedienung vorhanden. Zum einen, um durch die drei Modi zu wechseln. Diese sind zum Erhitzen, Entkalken und Warmhalten. Hierbei ist die Bedienung etwas komplizierter. Die Anleitung ist ausschließlich auf Chinesisch und macht es nicht gerade leichter, die Bedienung zu verstehen.

Drückt man die rechte Taste, schaltet man den Wasserkocher an. Danach schaltet man auch mit der rechten Taste durch die drei Modi. Die verschiedenen Modi werden auf dem Display mit einer jeweils anderen LED angezeigt.

Mit der linken Taste stellt man die gewünschte Gradzahl ein, auf die das Wasser erhitzt werden soll. Danach kann man einstellen, bei wieviel Grad das Wasser warmgehalten werden soll.

So spart man sich Zeit beim Erhitzen, da der Wasserkocher etwas länger braucht als ein herkömmlicher Wasserkocher.

Deerma faltbarer Wasserkocher Anschluss mit Kaltgerät-Kabel
Das Kabel anschließen und der Wasserkocher ist bereit zu arbeiten.
Deerma faltbarer Wasserkocher Display zum einstellen
Über die beiden sich außen befindenden Bedienungsfelder kann man den Wasserkocher individuell einstellen.

Anwendung des faltbaren Wasserkochers

Wofür braucht man so einen Wasserkocher? Ja, die Frage hatten wir grade eben schon. Es geht aber nicht nur um die Faltbarkeit an sich, sondern auch darum, was dahintersteckt und was das bewirkt.

Deerma DH206 eingeklappt

Um auf dem Weg im Auto oder in der Bahn Wasser zu kochen? Hauptsächlich an Orten außerhalb seiner eigenen vier Wände. Man benötigt zwar eine Steckdose, bzw. eine Stromquelle, die die 850 Watt bewältigen kann, dann kann man sein Wasser aber erhitzen.

Einschätzung und Fazit 

Gerade, wenn man unterwegs ist, vor allem über einen längeren Zeitraum, muss man in der Regel einiges einpacken. Da ist es praktisch, dass der Deerma DH206 so handlich ist. Auch für Camper ist das sicherlich ein Vorteil, der faltbare Wasserkocher ist schnell verstaut. Dass er sogar mit einem Touchscreen ausgestattet ist, ist ein smarter Zusatz, den man sonst auch bei normalen Wasserkochern nicht unbedingt bekommt.

Dafür muss man aber auch einiges an Leistung einbüßen, schließlich sind handelsübliche Wasserkocher meist günstiger und leistungsstärker. Außerdem sind die Anwendungsbereiche doch relativ begrenzt und die Füllmenge von 0,6 l wirklich ziemlich klein. Bedenkt man, dass aber heißes Wasser austreten kann, ist es besser, weniger zu nehmen.

Was wäre euch wichtiger: Das faltbare Design oder mehr Leistung und Füllmenge?

Hier geht's zum Gadget
Wenn du über einen Link auf dieser Seite ein Produkt kaufst, werden wir oft mit einer kleinen Provision beteiligt. Für dich entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo du ein Produkt kaufst, bleibt natürlich dir überlassen.
Danke für deine Unterstützung.

Warum beeinflusst das in keinster Weise unser Testurteil?
Profilbild von Thorben Thorben

Thorben

Seit Sommer 2017 bei CG und sehr begeistert von allen technischen Spielereien! Besonders interessiert an Smartphones und Smartwatches.

Sortierung: Neueste | Älteste

Kommentare (22)

  • Profilbild von marqs
    24.05.19 um 16:39

    marqs

    7 min um Wasser zu ERHITZEN auf 90 Grad.
    Toll.
    Damit ist das Schrottding kein Wasserkocher .
    Wasser beginnt bei Uns erst bei 100 Grad zu kochen.
    Und kommt nicht mit Himmalay oder Weltall….da kocht das Wasser bei niedrigen Temperaturen.

    Wieder ein plastikmüll aus dem Hause xiaomi.

    • 24.05.19 um 16:58

      Thorben CG-Team

      @marqs: Ja, das stimmt, von der Art das Gadgets ist es nun aber irgendwie ein Wasserkocher und kein Wassererhitzer. Ich hab auch gelesen, dass bei sinkendem Luftdruck Wasser früher siedet. In den Bergen könnte es also schon bei 90°C kochen 😉

      • Profilbild von Senf
        15.07.19 um 08:48

        Senf

        Dazu gibt es ein witziges Experiment des Physiklehrers meines Sohns, das er immer gerne beim Tag der offenen Tür vorführt: Ein Glas Wasser kommt unter die Glocke, an der die Vakuumpumpe angeschlossen ist. Die Luft wird abgesaugt und irgendwann beginnt das Wasser im Glas zum großen Erstaunen der Anwesenden zu kochen. Dann lässt er wieder Luft rein, nimmt das Glas und trinkt einen Schluck von dem gerade noch sprudelnd kochenden Wasser – das kommt immer gut an.

        • Profilbild von Senf
          15.07.19 um 14:58

          Senf

          "…ein paar Jahre…" ist dein Hirn nicht in der Lage sowas sinnvoll zu ergänzen?

    • Profilbild von Smartshopper
      14.07.19 um 21:30

      Smartshopper

      Mein Kocher erreicht die 100 Grad! Funktioniert super!

  • Profilbild von Kürsat
    24.05.19 um 17:08

    Kürsat

    Aber auf den Aldi Teebeutel steht doch 100 °C!
    Was mach ich jetzt!? 🤔

    • Profilbild von Joker
      24.05.19 um 17:20

      Joker

      @Kürsat: Aber auf den Aldi Teebeutel steht doch 100 °C!
      Was mach ich jetzt!? 🤔

      Die Beutel bei Lidl kaufen.

  • Profilbild von Aris Mode
    24.05.19 um 17:13

    Aris Mode

    Immer dieses negative 😒😒

  • 24.05.19 um 17:49

    okolyta

    Finde ich mal interessant. Testet den mal.das mit dem Reiskocher finde ich interessant

  • Profilbild von Smartshopper
    25.05.19 um 07:41

    Smartshopper

    Mit USD zahle ich sogar unter 26€,also Einfuhrumsatzsteuer frei! Bestellt!

  • Profilbild von Geoldoc
    25.05.19 um 08:03

    Geoldoc

    Zum Verreisen mit Flaschenkindern ist sowas doch perfekt. Auch gerade durch die einstellbare Temperatur. Auch die Wassermenge ist dafür super geeignet.

    Ob die Schadstoffsiegel aber nur draufgedruckt oder wirklich glaubhaft sind? Da würde ich zumindest bei einer regelmäßigen Nutzung für Kleinkinder ein schlechtes Gefühl haben.

    • Profilbild von Senf
      15.07.19 um 09:06

      Senf

      Zum Beispiel BPA in Babytrinkflaschen ist seit 2011 in China verboten. Das ist ganz verrückt, die Chinesen vergiften auch gar nicht freiwillig ihre Kinder. Ebenfalls in 2011 hat die EU über ein Verbot von BPA in Babytrinkflaschen nachgedacht und das dann sogar umgesetzt und dann hat es noch ein Jahre gedauert, bis das alle EU Länder auch in nationales Recht umgesetzt hatten.

      • Profilbild von Senf
        15.07.19 um 14:58

        Senf

        "…ein paar Jahre…" ist dein Hirn nicht in der Lage sowas sinnvoll zu ergänzen?

  • Profilbild von Hans Hansen
    25.05.19 um 09:58

    Hans Hansen

    In Deutschland hilft der nicht. Erst ab knapp 3000m reichen 90°C zum Kochen von wasser

  • Profilbild von David
    26.05.19 um 13:26

    David

    Stromversorgung über Powerbank würde nicht reichen?
    Wird er über USB betrieben?

    Klingt gefährlich.

    • Profilbild von Senf
      15.07.19 um 09:08

      Senf

      Ja genau, auf der anderen Seite des Anschlußkabels mit dem Kaltgerätestecker befindet sich ein USB Stecker…

  • 14.07.19 um 19:32

    KevinB

    Kurzer Themenwechsel, es wäre killer wenn ihr bei dem Artikel fürs Mi Gaming Notebook noch in ein paar Sätzen erklärt wie man diese Mi Box Software (Led Tastaturbeleuchtung) etc. nachdem man ein neues deutsches windows installiert hat.

    Oder generell ein Video indem man erklärt wie man vom chinesischen Windows durch neuinstallation aufs deutsche windows switcht.

    Und das video könnt ihr dann bei jedem Laptop Artikel etc. verlinken 🙂

    Wäre killa

    Grüße aus süddeutschland
    Kevin 😉

  • Profilbild von Max Musterhauer
    14.07.19 um 20:17

    Max Musterhauer

    Ich hab das Teil schon zu Hause. Wasser kocht, funktioniert alles wie es soll. Schade nur, dass es mit dem falschen Stromkabel kommt. Man kann aber alternativ ein Kabel vom Computer verwenden.

  • Profilbild von Caribe Mike
    15.07.19 um 03:27

    Caribe Mike

    Beim Reisen ist nicht nur die Größe von Bedeutung sondern auch das Gewicht. Was wiegt denn der Kocher?

  • Profilbild von Andrey
    15.07.19 um 07:16

    Andrey

    Tolles Teil! Kann ich nur empfehlen!

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.