DIY Mechanische Mini-Musikbox zum selber komponieren für 11,47€

Im Moment bekommt man die interessante Uhr gerade bei Banggood für 11,47€.

In letzter Zeit bei jeder Kleinigkeit gereizt? Wird langsam wieder Zeit für ein Geduldsspiel. Beispielsweise eigenhändig Noten komponieren mit der DIY Mini-Musikbox.

DIY Mini-Leierkasten

Bis zu 15 verschiedene Noten sollen sich mit der 10,0 x 4,5 x 2,6 cm kleinen Musikbox wiedergeben lassen. Hierzu muss man lediglich die einzelnen Bestandteile miteinander verbauen und nach Einfügen der Notenblätter kurbeln. Vorab lassen sich über die mitgelieferte Stanze in die Notenblätter Löcher einfügen, die dann als Töne wiedergegeben werden. Die Bezeichnungen der Töne stehen auf dem Papierstreifen, so dass man auch den Takt einhalten und richtigen Ton treffen kann.

DIY Mini-Leierkasten Maße
Mit den Maßen 10,0 x 4,5 x 2,6 cm ist die kleine Spieluhr leicht in der Hosentasche zu transportieren.

Für technisch Interessierte und/oder Versierte ist der kleine Leierkasten sicherlich eine interessante Geschenkidee, gerade das Stanzen der Löcher in die Notenblätter erfordert Konzentration und Geduld. Wer sich nicht so viel Geschicklichkeit nicht zutraut, kann auch direkt zu den Harry Potter und/oder Star Wars Spieluhren aus China greifen.

Hier geht's zum Gadget
Wenn du über einen Link auf dieser Seite ein Produkt kaufst, werden wir oft mit einer kleinen Provision beteiligt. Für dich entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo du ein Produkt kaufst, bleibt natürlich dir überlassen.
Danke für deine Unterstützung.

Warum beeinflusst das in keinster Weise unser Testurteil?
Profilbild von Tim

Tim

Mich interessiert Technik, die uns die Arbeit im Haushalt abnimmt - ob beim Staubsaugen oder Fensterputzen. So konnte ich bereits über 90 Saugroboter testen, bei mir dreht privat (unter anderem) der Ozmo 950 seine Runden.

Sortierung: Neueste | Älteste

Kommentare (20)

  • Profilbild von Honka
    17.11.16 um 23:56

    Honka

    Nur 2 Oktaven ohne Halbtöne?

    Näääääh!

    • Profilbild von Joei
      18.11.16 um 10:18

      Joei

      Moin, wo habt Ihr her, dass es zwei Oktaven ohne Halbtöne sind… finde keine Info dazu 🙁

      • Profilbild von michaelz
        18.11.16 um 10:30

        michaelz

        Hmm, könnte man an der Info "15 Töne" und der beiliegenden Tonleiter festmachen. Geht halt über CDEFGABCDEFGABC -> "15 Töne"

        • Profilbild von Joei
          18.11.16 um 10:31

          Joei

          und h-c und e-f sind Halbtöne 😉

        • Profilbild von michaelz
          18.11.16 um 10:33

          michaelz

          Oh sorry, da stand ja korrekterweise 15 Noten und nicht "15 Töne", hatte ich falsch überflogen.

      • Profilbild von Honka
        18.11.16 um 13:31

        Honka

        OK, OK, also mir fehlen Cis, Dis, Fis, Gis und Ais, also die "erhöhten" Töne.
        Obwohl – nach diesen Kommentaren sind es wohl eher Des, Es, Ges, As und B. 😛

  • Profilbild von misterdata
    18.11.16 um 10:22

    misterdata

    Egal was hier vorgestellt wird, irgendeine Meckerfresse geht immer auf…. Leute, löscht doch einfach die App wenn es so störend ist. IHR müsst ja offensichtlich immer den perfekten Stuhlgang haben.

    @ChinaGadget: Super Gadget für Musikanten, die sonst schon alles haben 🙂

  • Profilbild von Joei
    18.11.16 um 10:31

    Joei

    Keine Ahnung, woher die Kollegen die Info über "keine Halbtöne" haben – für mich sieht das so aus, als wären das 2 Oktaven – mit den "natürlich" vorkommenden Halbtönen. Damit kann mann dann zwei Oktaven in Dur und wenn mann eine Melodie auf der Subdominante beginnt auch zwei Oktaven in moll bestreiten… ist halt kein chromatisches Teil.

    • Profilbild von michaelz
      18.11.16 um 10:39

      michaelz

      Ich denke die Jungs hier meinten einfach, dass die schwarzen Tasten fehlen.

  • Profilbild von Toby
    18.11.16 um 14:13

    Toby

    Ich hab das Teil, ist echt cool. Hier findet man viele Vorlagen: http://musicboxmaniacs.com/
    Gibt's bei Ali auch mit 30 Tönen.

  • Profilbild von bubu
    18.11.16 um 15:44

    bubu

    @misterdata:
    Ll

  • Profilbild von Hans Gustav Augustin von Hodenhagen
    26.05.17 um 12:26

    Hans Gustav Augustin von Hodenhagen

    Hatte solche Schachteln als ich klein warm die waren noch von der omma und sicher schon ne ganze Ecke alt. Da wären es aber kleine noppen wodurch der Ton kam. Das sowas keiner mehr kennt. Also da kann man dchon Musik mit machen. In Ben gewissen Rahmen halt ^^

  • Profilbild von kdj
    11.06.18 um 12:23

    kdj

    Und wo gibts die Papierdinger dafür?

  • Profilbild von kdj
    11.06.18 um 12:23

    kdj

    Also die Notenblätter?

  • Profilbild von avent
    30.08.18 um 13:10

    avent

    Sieht ja so aus als hätte das Teil keinerlei Schnittstellen, also kein usb, Klinke oä. Wie soll man denn da noch einen anständigen Beat drüberlegen, geschweige denn seine Werke irgendwo posten?? Da hole ich mir doch lieber gleich ein, …, äh, was eigentlich? Und warum?

  • Profilbild von Consumer
    30.08.18 um 19:49

    Consumer

    Egal was und warum…. Ich will es kaufen.

  • Profilbild von Blutwurst von Hodenbeut
    04.09.18 um 02:02

    Blutwurst von Hodenbeut

    Noten komponieren? Naja. Ich bau mir einen USB-Kontroller mit Bluetooth-Schnittstelle dran, (mit Heißkleber geht das ganz einfach), dann habe ich einen Notenkomponierer mit USB-Schnittstellen-Controller und Bluetooth und kann endlich meine Noten selber kompostieren…

  • Profilbild von GadgetFreak
    31.08.19 um 10:06

    GadgetFreak

    @avent: ?

  • Profilbild von GadgetFreak
    31.08.19 um 10:07

    GadgetFreak

    @Hans Gustav Augustin von Hodenhagen: Ich kenn das mit den Noppen! Und ich bin 13!

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.