Test

Earfun Go Bluetooth Lautsprecher mit TWS-Funktion für 23,99€ bei Amazon

Der Earfun Go hat uns im Test wirklich überrascht, er ist wohl mit der beste Speaker, den man für unter 30€ bekommt. So bekommt ihr den Go aktuell zum sehr guten Preis von 23,99€ bei Amazon im Blitzangebot. Aufgrund der Stereo-Funktion, ist es sogar eine Überlegung direkt zwei Lautsprecher zu bestellen.

Klein aber Fein: Der EarFun Go Bluetooth Lautsprecher, in der Größe einer JBL Flip, ist ein kleiner kompakter Speaker, der dem beliebten Tribit XSound Go ordentlich Konkurrenz macht. Mit Bluetooth 5 und TWS-Funktion bietet er auf dem Papier sogar etwas bessere Specs.

Earfun Go IPX7 unterwasser

Technische Daten

NameEarfun Go
Treiber2 x 6 Watt
KonnektivitätBluetooth 5, AUX
Akkukapazität4400 mAh
Gewicht430 Gramm
Maße171 x 62 x58 mm
IP SchutzklasseIPX7
ProtokolleA2DP, AVRCP, HFP, HSP

Verpackung & Lieferumfang

Der EarFun Go kommt in einem weiß/gelben Karton und war, dank Amazon Prime, innerhalb von zwei Werktagen bei uns. Der Lieferumfang beinhaltet, neben dem Lautsprecher selbst, eine Bedienungsanleitung und ein USB-C Ladekabel. Ein AUX-Kabel, für den kabelgebundenen Betrieb, sowie ein Ladeadapter sind leider nicht enthalten.

Earfun Go bei Amazon bestellen »

Design und Verarbeitung

Der Earfun Go ist, wie die meisten Bluetooth Lautsprecher, in Schwarz gehalten. Dabei ist der Korpus des Lautsprechers vollständig gummiert, während auf der Vorderseite ein Lochgitter zum Schutz der Lautsprecher montiert ist. Auf diesem prangt in dunkelgrauer Schrift der Earfun-Schriftzug, ähnlich wie wir es auch schon vom Tribit XSound Go kennen.

Vergleicht man Maße und Gewicht der beiden Bluetooth-Boxen fallen weitere Parallelen auf. Mit 58 x 171 x 62 mm weichen die Maße des Earfun Gos nur geringfügig von denen des XSound Gos ab. Auch beim Gewicht, welches beim Earfun Go 430g beträgt, trennen die beiden nur 50g.

Optisch sind die Unterschiede, abgesehen von der Farbe, jedoch schon vorhanden. Während der Tribit XSound Go, mit seinen abgerundeten kurzen Seiten, ein wenig an die Beats Pill erinnert, sind die Seiten des Earfun Gos kantiger. Durch diese ist das Volumen des Speakers etwas größer, auch wenn sie grundsätzlich gleich lang sind.

Während der Korpus beim XSound Go praktisch einen Rahmen um das Lochgitter bildet, sind die Übergänge beim Earfun Go zwischen Gehäuse und Gitter fließend. Mir persönlich gefällt dieser fließende Übergang mit abgerundetem Lochgitter, welches nahtlos in das Gehäuse übergeht, etwas besser. Das ist jedoch einfach eine Frage des Geschmacks.

Die Positionierungen der Gumminoppen auf der Unterseite, die für einen rutschfesten Stand sorgen, ist, durch die eckigere Form, etwas weiter außen gewählt. Anschlüsse liegen hingegen fast an identischer Stelle.

Beim Earfun Go ist die Schlaufe nicht abnehmbar, beim XSound Go schon.

An der Verarbeitung gibt es nichts zu meckern, ich kann keinerlei Produktionsfehler entdecken. Insgesamt steht die Box so, zumindest in Bezug auf die äußere Qualität, einem deutlich teureren Lautsprecher von JBL oder anderen Herstellern, in nichts nach – sehr gut!

Sound des Earfun Gos und Vergleich mit Tribit XSound Go

Der Lautsprecher ist mit zwei 6 Watt Lautsprechern ausgestattet, welche auf der Vorderseite, jeweils links und rechts außen positioniert sind. Dazwischen findet ein Passivstrahler, welcher dem Lautsprecher noch etwas mehr Tiefgang verleiht, seinen Platz. Zumindest mit dem bloßen Auge sieht der Passivstrahler des Earfun Go minimal größer aus.

Earfun Go Hardware

Im Bereich des Hochtons löst der Earfun Go meiner Meinung nach sehr gut auf und bietet mehr als man von einem Lautsprecher dieser Größe erwarten kann. Da könnte sich beispielsweise der schon viel länger auf dem Markt aktive Hersteller Tronsmart eine Scheibe von abschneiden, bei denen dieser auch bei vielen größeren Lautsprechern meist dumpfer klingt. Im direkten Vergleich zum Tribit XSound Go ist der Hochton des Earfun Go sogar noch einen Hauch besser abgestimmt.

Mitteltonfrequenzen trifft er für meinen Geschmack ebenfalls gut (für einen Lautsprecher dieser Größe). Im direkten Vergleich zum XSound Go klingen Stimmen einen Hauch dünner, hier erzeugt der XSound Go geringfügig mehr Fülle, sodass Stimmen leicht voluminöser klingen.

Wie ihr aber vielleicht schon an meiner Formulierung bemerkt sind die Unterschiede im Hoch- und Mittelton so fein, dass man sie wirklich nur im direkten Vergleich wahrnimmt. Hört man die beiden Lautsprecher mit 10 Minuten Zeitversatz, würden sie auch mir vermutlich nicht mehr auffallen.

Im Tiefton kann ich, auch im direkten Vergleich, keine Unterschiede zwischen Earfun Go und Tribit XSound Go wahrnehmen. Beide Bluetooth Lautsprecher bieten für ihre Größe und auch ihren Preis einen beachtlichen Tiefton. Trotzdem ist der Bass natürlich nicht mit größeren Lautsprechern wie dem Earfun UBoom oder Tribit Stormbox vergleichbar. Je tiefer die Frequenz, desto leiser wird der Bass, weil die Frequenzen einfach die Leistung der Lautsprecher überschreitet.

Je nach Lichteinstrahlung sieht man die Lautsprecher durch das Lochgitter

Dennoch ist positiv zu erwähnen, dass der Lautsprecher sich sehr gut selbst reguliert und dafür sorgt, dass ab einer gewissen Lautstärke nur noch Hoch- und Mittelton erhöht werden. So werden, sowohl beim Earfun Go, als auch beim XSound Go Kratzgeräusche bzw. Störgeräusche vermieden – sehr gut!

Sound Fazit

Klanglich gefällt mir der Earfun Go richtig, richtig gut. In Anbetracht seiner Leistung und seiner kompakten Bauform, ist es beeindruckend, welch einen großen Frequenzbereich der Lautsprecher wiedergeben kann. Unterschiede zum Tribit XSound Go sind dabei nur sehr marginal und nur im direkten Vergleich leicht hörbar. Wenn es nur um den Klang geht, würde ich die Kaufentscheidung daher vom aktuellen Preis abhängig machen.

Earfun Go bei Amazon bestellen »

Falls ihr bereits einen der beiden Lautsprecher besitzt, lohnt eine Neuanschaffung nur aufgrund des Klangs eines einzelnen Lautsprechers meiner Meinung nach auf keinen Fall. Dann würde ich eher zu einer Tribit Stormbox oder einem Earfun UBoom greifen, um auch wirklich ein Upgrade zu erhalten.

Für den Preis von ~25-30€ (aktuell 23,99€) bekommt ihr, wenn man mal zur namhaften Konkurrenz schaut, beispielsweise eine JBL Go Ultra, JBL Go 2, JBL Clip 3 oder Huawei SoundStone. Diese Lautsprecher steckt der Earfun Go allesamt in die Tasche, wie eben auch der XSound Go.

Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist beim EarFun Go in meinen Augen einfach überragend. Ich würde so weit gehen, dass der Earfun Go schon eher mit einer JBL Flip 4 vergleichbar ist und dieser kostet, mit stolzen ~70€  bei Amazon fast das 3-fache(!).

Stereo-Pairing

Kommen wir zum ersten richtigen Vorteil des Earfun Gos, gegenüber dem XSound Go. Während dieser nur einzeln genutzt werden kann, bietet Earfuns Box die Möglichkeit zwei Lautsprecher miteinander zu verbinden, um sie zusammen als Stereo-Bluetooth Lautsprecher zu verwenden.

Im Test funktioniert das Verbinden zwischen zwei Lautsprecher sehr leicht und macht keine Probleme. Dafür muss lediglich die Bluetooth-Taste beider Lautsprecher für 5 Sekunden gedrückt werden, alles weitere funktioniert automatisch.

Ich persönlich muss sagen, dass Stereo-Pairing zwischen zwei Bluetooth Boxen das am meist unterschätzte Feature im mobilen Audiobereich ist. Stereo bringt die Bluetooth-Box Beschallung noch mal auf ein ganz anderes Level.

Ein Vorteil von True wireless Stereo ist beispielsweise ein differenzierter Klang, bei dem eben beispielsweise hörbar ist, ob ein Instrument nun links oder rechts steht, wodurch der Sound viel räumlicher wird. Ein weiterer Vorteil meiner Meinung nach ist, dass die Lautsprecher in deutlich geringerer Lautstärke benutzt werden können oder eben mit zwei Lautsprechern eine deutlich größere Fläche beschallt werden kann.

Bluetooth Reichweite und Anschlüsse

Wie eingangs schon erwähnt, ist der Earfun Go mit Bluetooth 5 ausgestattet und somit dem aktuelleren Standard gegenüber dem Tribit XSound Go. Zwar gibt Earfun keinerlei Auskunft über die Bluetooth Reichweite, im Test konnten wir jedoch eine stabile Reichweite auf eine Distanz von etwa 15 Metern auf freier Fläche erreichen – das kann sich sehen lassen. Die Verbindung zwischen zwei Lautsprechern im TWS-Modus bleibt auf eine Distanz von etwa 6-7 Meter stabil, was ich für absolut ausreichend erachte.

Die Anschlüsse für 3,5 mm AUX- und USB-C Ladekabel befinden sich hinter einer dicken Gummikappe auf der Rückseite. Auch hier ist anzumerken, dass Earfun den neuen USB-Standard verwendet.

Bedienung

Auf der Oberseite des Earfun Gos Bluetooth Lautsprechers sind insgesamt fünf Bedienknöpfe verbaut. Diese sind teilweise mit doppelten Funktionen belegt.

Funktionen der Knöpfe

Knopf1x drücken2x drücken3x drücken5 Sekunden drücken
An/AusEinschalten/Ausschalten
BluetoothBluetooth Pairing aktivierenTWS Pairing
Play/PausePlay/Pausenächster Titelvorheriger Titel
LeiserLeiser
LauterLauter

Akku & Laufzeit

Der verbaute Akku hat eine Kapazität 4400 mAh, somit hat der Earfun Go die gleiche Kapazität, wie der Tribit XSound Go. Auch die Laufzeit soll zumindest laut Hersteller identisch sein, beide geben eine Laufzeit von 24 Stunden an.

Im Test konnten wir mit einem Lautsprecher bei etwa 50% Musiklautstärke diesen Wert ungefähr bestätigen, ziemlich gut! Im Vergleich schaffen die größeren Lautsprecher, wie die Tribit Stormbox oder Earfun UBoom nur etwa 14-16 Stunden. Der erneute Ladevorgang hat im Anschluss an unsere Tests etwa 3,5 Stunden in Anspruch genommen.

IPX7-Schutz: Hält der Earfun Go dicht?

Der Earfun Go ist mit IPX7 Zertifizierung gegen das zeitweilige Untertauchen geschützt. Sofern er im Badezimmer, im Urlaub, am Pool, am Meer oder im heimischen Garten mal nass werden sollte, macht ihm das gar nichts.

Im Test haben wir den Earfun Go etwa eine halbe Stunde im Wasserbad schwimmen lassen, geschadet hat ihm das nicht. Einfach abtrocknen und schon ist der Bluetooth Lautsprecher wieder wie neu – sehr gut!

Fazit – Earfun Go kaufen?

Der Earfun Go hat mir im Test richtig gut gefallen und ich sehe den Lautsprecher sogar leicht vor dem Tribit XSound Go. Beide Bluetooth Speaker sind sehr gut verarbeitet, wobei mir persönlich das Design des Earfun Gos sogar noch ein bisschen mehr zusagt. Gut, das ist mein persönlicher Geschmack, wie auch die klangliche Abstimmung. Reduziert man es auf den Klang würde ich wie oben bereits erwähnt einfach nach dem besseren Preis gehen.

Zugutehalten muss man dem Earfun Go jedoch, dass er mit USB-C den neuen Anschluss unterstützt und zudem mit Bluetooth 5 auch den neueren drahtlos Standard. Zudem sollte die Möglichkeit zwei Lautsprecher miteinander zu verbinden zumindest nicht unerwähnt bleiben. Auch wenn es für die meisten vermutlich nicht so relevant ist, für mich persönlich ist das schon ein großer Vorteil, weil Stereo einfach 100x besser klingt, als Mono-Sound.

Wie schon mit dem Earfun UBoom, bin ich auch mit dem Earfun Go sehr zufrieden und sehe hier einen noch recht neuen aufstrebenden Hersteller mit spannenden Produkten. Zuletzt hat Earfun auf der CES einen neuen wireless In-Ear und einen ANC Kopfhörer angekündigt. Produkte, bei denen ich hoffe, dass Earfun an die guten Bluetooth Lautsprecher anknüpfen kann.

Hier geht's zum Gadget
Wenn du über einen Link auf dieser Seite ein Produkt kaufst, werden wir oft mit einer kleinen Provision beteiligt. Für dich entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo du ein Produkt kaufst, bleibt natürlich dir überlassen.
Danke für deine Unterstützung.

Warum beeinflusst das in keinster Weise unser Testurteil?
Profilbild von Tim

Tim

Als Teil des China-Gadgets Team knipse ich seit 2015 die meisten Gadget-Fotos und bin immer auf der Suche nach günstigen, hochwertigen Audio-Alternativen.

Sortierung: Neueste | Älteste

Kommentare (45)

  • Profilbild von M77
    17.01.20 um 20:18

    M77

    Klingt wirklich spannend. Aber ein fehlendes Aux-Kabel und kein Adapter bei diesem Preis zu erwähnen ist etwas überflüssig. Packt JBL übrigens auch nicht dazu und wie du schreibst, der Preis ist 3x höher.
    Und im Sinne der Umwelt sollte man auch auf unnötiges verzichten. Denke die meisten Käufer werden es ohne Kabel nutzen und wenn ich mir die Kommentare zu TWS-Hörern hier durch lese, oft wird kritisiert, dass man auf Micro-USB statt C setzt. Hier hat man C und das sollte man begrüßen und nicht das fehlen eines Adapters mit leider bewerten.

  • Profilbild von Bresh
    17.01.20 um 20:42

    Bresh

    Wo finde ich denn jetzt die Tribit Strombox?! Ich gelange durch den Link immer nur zur Tribit Stormbox, schade! 🙁
    Hatte mich so sehr auf ein Stromaggregat mit Audio-Out bzw. Bluetooth-Speaker mit PD gefreut 🙂

    • Profilbild von Tim
      20.01.20 um 09:25

      Tim CG-Team

      Muss dich leider enttäuschen, es war nur ein Schreibfehler 😀

  • Profilbild von Philipp
    18.01.20 um 01:40

    Philipp

    Mir gefällt der Earfun Go auch sehr gut. Der Klang ist für den Preis und die Größe sehr anständig. Ich durfte zusätzlich noch die In-Ears Earfun Free testen, welche mir auch gut gefallen. Die Marke scheint echt gute Produkte herzustellen.

    • Profilbild von Tim
      20.01.20 um 09:12

      Tim CG-Team

      Ich bin schon gespannt auf die neuen Produkte, die sie auf der CES vorgestellt haben. Wie haben dir denn die Earfun Free gefallen? Optisch sehen diese meiner Meinung nach ein bisschen 0815 aus ^^

  • Profilbild von Przemek
    20.01.20 um 06:20

    Przemek

    Ist es möglich 2 Lautsprecher mit Alex zu verbinden und gleichzeitig zu betreiben. Danke

    • Profilbild von Tim
      20.01.20 um 09:24

      Tim CG-Team

      @Przemek: Ist es möglich 2 Lautsprecher mit Alex zu verbinden und gleichzeitig zu betreiben. Danke

      Das sollte funktionieren. Du verbindest nur einen Lautsprecher mit deinem Echo und dieser Lautsprecher verbindet sich wiederum mit dem zweiten Lautsprecher. Denke das funktioniert genau so wie mit dem Smartphone auch 🙂

      • Profilbild von przemek85
        26.01.20 um 20:48

        przemek85

        Ich kann die Lautsprecher nicht mit Alexa verbinden? Gibt es da einen Trick? Hast du es selber geschafft oder kennst du jemanden der es geschafft hat? Danke

  • Profilbild von Normalo
    21.01.20 um 17:16

    Normalo

    Ist frage mich, ob so eine kleine Box auch gut als preisgünstige Soundbar (für ein TV mit 32 Zoll) nutzbar ist. Oder man doch eher den großen Bruder, mit mehr Leistung nutzen sollte.

    • Profilbild von Robespierre
      25.01.20 um 11:02

      Robespierre

      @Normalo: Ist frage mich, ob so eine kleine Box auch gut als preisgünstige Soundbar (für ein TV mit 32 Zoll) nutzbar ist. Oder man doch eher den großen Bruder, mit mehr Leistung nutzen sollte.

      Genau das habe ich auch vor, suche aber noch die richtige Lösung dafür. Zuhause sollen zwei Boxen den Raum ausfüllend beschallen und unterwegs möchte ich einen oder beide nutzen, je nach Bedarf. Da wäre aber WLAN noch Chic, und evtl. FM oder gar DAB. Na gut, genug geträumt. 😀

      • Profilbild von Normalo
        25.01.20 um 11:10

        Normalo

        Ich hab es nun getestet. Diese Box ist dafür nicht geeignet. Ab einer höheren Lautstärke geht der Bass stark zurück. Habe mich für zwei UBoom entschieden. Der Sound ist einfach satter und denen geht die Puste nicht aus.

    • Profilbild von Tim
      27.01.20 um 11:28

      Tim CG-Team

      Ich persönlich würde da doch eher zur größeren Version greifen 🙂

      • Profilbild von Normalo
        28.01.20 um 10:29

        Normalo

        Das habe ich. Siehe meinen Beitrag dort. Allerdings gibt es kein Lip sync. Ca. 2 Sekunden Versatz. Das ist der Tws Verbindung geschuldet.

  • Profilbild von przemek85
    24.01.20 um 21:13

    przemek85

    Leider ist es nicht möglich diesen Lautsprecher mit Alexa zu verbinden. Über Bluetooth wird der Lautsprecher über Alexa nicht gefunden. Schade

    • Profilbild von Tim
      29.01.20 um 08:43

      Tim CG-Team

      Hi przemek85 , das tut mir leid 🙁 Ich kann aus der Ferne leider nicht diagnostizieren, woran es liegen mag..

  • Profilbild von Christian Müller
    02.02.20 um 23:24

    Christian Müller

    Hallo,
    beim mir hat der Gutscheincode bei Amazon nicht funktioniert.
    Gibt es da einen Trick oder einen neuen Code um den Lautsprecher für 23,99 zu bekommen ?

    • Profilbild von Tim
      03.02.20 um 10:09

      Tim CG-Team

      Scheinbar ist der leider abgelaufen 🙁 Sofern es einen neuen Gutschein gibt, werden wir den Artikel updaten 🙂

      • Profilbild von Muck3333
        02.07.20 um 17:18

        Muck3333

        Ich hab ihn heute, 02.07.20, für 23,99€ bei amazon bestellt.

  • Profilbild von Dings
    18.02.20 um 01:56

    Dings

    *earfün

  • Profilbild von HardCover
    28.03.20 um 15:02

    HardCover

    Hallo…weiß jemand wie ich das Software Update auf den uboom bekomme …per USB Kabel wird er vom Rechner nicht gefunden.

    Danke

  • Profilbild von Brawler
    28.03.20 um 15:33

    Brawler

    Läuft gerade auf dem Balkon und bin top zufrieden mit dem Gerät…

    • Profilbild von Nico Boscemann
      28.03.20 um 20:39

      Nico Boscemann

      Cool bin gespannt hab mir den heute bestellt soll Dienstag ankommen 🙂 hatte davor den Swissstone BX 520 fand ich auch schon gut ^^

  • Profilbild von MaestroGTA
    29.03.20 um 11:18

    MaestroGTA

    Ist die Aktion im Moment noch gültig?

  • Profilbild von Jensy
    30.03.20 um 06:55

    Jensy

    Welche Codecs werden unterstützt?

    • Profilbild von Tim
      01.04.20 um 11:16

      Tim CG-Team

      Da man dazu leider keine Angaben seitens EarFun findet, gehe ich davon aus, dass SBC & AAC unterstützt werden. Das ist eigentlich bei allen Lautsprechern der Standard 🙂

  • Profilbild von 1011303
    03.04.20 um 08:16

    1011303

    Kann man damit mp3 von einem USB-Stick abspielen? Hab mich bisher noch nie mit solchen Teilen beschäftigt, eine Freundin sucht sowas. Kann mir da jemand was mit einem guten Preis-/Leistungsverhältnis empfehlen?

    • Profilbild von Tim
      09.04.20 um 09:53

      Tim CG-Team

      Vom USB-Stick spielen leider die wenigsten Lautsprecher Musik ab und die, die es können haben meisten einen mieseren Klang, Ausnahmen bestätigen da jedoch die Regel. Aus China wüsste ich auf Anhieb keinen Lautsprecher, den ich dir da empfehlen kann 🙁

  • Profilbild von Dr James
    08.04.20 um 09:34

    Dr James

    Türkischer spaß – Fün

    • Profilbild von Tim
      09.04.20 um 09:53

      Tim CG-Team

      höhöhö 😀 Das ü soll wohl eher einen lachenden Smilie darstellen, der gerade "fun" hat 😀

  • Profilbild von Tomosa
    23.04.20 um 13:40

    Tomosa

    Dem Lautsprecher einen beachtlichen Tiefton zuzuschreiben halte ich für sehr übertrieben. Selbst für die kleine Größe ist der Klang einfach ungenügend. Schön ist die Lademöglichkeit per USB-C. Meiner ging aber direkt wieder zurück, da er im Vergleich zu meinem, nochmal kleineren, Urbanistia Melbourne einen schlechteren Klang hatte. Klingt doch einfach zu sehr nach Blecheimer was da raus kommt.

    • Profilbild von Pax
      09.05.20 um 16:43

      Pax

      Der urbanista erkauft sich das auch mit viel reingepumpter leistung was sich dann ja auch in der miesen akkulaufzeit wiederspiegelt. Wasserdicht ist er auch nicht und außerdem kommt der urbaniste manchmal mit dem.vielen bass auch nicht klar und wird unsauber. Das passiert den earfun nicht so schnell. Und davon mal abgesehen klingt der earfun auch ausgewogener.
      Das alles soll übrigens nicht heißen dass der urbanista nicht auch toll ist und es sehr faszinierend ist was dieser lautsprecher im format von zwei iPhone4 für einen klang raushaut 😉

  • Profilbild von Marco
    02.05.20 um 11:26

    Marco

    Also ich bin mit meinem mehr als zufrieden. Der Klang ist wirklich überraschend und sticht aus dem weiten Feld der China-Speaker heraus. Hatte ihn jetzt schon mehrfach bei Wanderungen im Regen dabei und man merkt ihm nichts an! Auch der Akku hält gefühlt eine halbe Ewigkeit 😀

  • Profilbild von Pax
    09.05.20 um 16:36

    Pax

    Ich hatte mal einige tribit xsound go und nun mittlerweile.nur noch 2 earfun go. Ich finde die tribit immer noch super. Allerdings bin ich entgegen dem test der meinung das die earfun einen deutlich satteren und tieferen bass prodizieren.
    Am anfang hatten die earfun dafür ein problem mit dem bass und haben bei einer bestimmten lautstärke und bestimten bassfrequenzen leicht resoniert und ein geräusch von sich gegeben. Das scheint langsam besser geworden zu sein mit neueren modellen. Ich hatte ja auf ein firmware update gehofft. Aber es schien wohl ein hardware problem gewesen zu sein.

  • Profilbild von Hoerbi100
    09.05.20 um 19:24

    Hoerbi100

    Vor ner Woche bestellt, gestern gekommen, eine Stunde paar Songs gehört, wieder eingepackt + heute zurück.

    Ich mag präsente Mitten + auch klare Höhen. Denn daran kränkeln viele BT-LS. Aber beim Earfun ist das schon zu viel des Guten. Der von haus aus wenige Bass regelt extrem krass runter, sobald man lauter als 50% macht. Dann hört man eigentlich nur noch Mitten + starke Höhen. Das tut schon in den Ohren weh, wenn man lauter macht.

    Laut spielen kann er für seine Größe. Aber nutzt man einen Equalizer, um ein wenig mehr Bass raus zu kitzeln (funktioniert eh nur minimal), dann ist die Maximallautstärke auch nur noch ca. 50%.

    Offensichtlich wurde die Elektronik so intensiv eingestellt, daß der Lautsprecher bei Übersteuerungsgefahr den Bass sofort (zu 80%) kappt.

    Der Tribit XSound Go spielt da deutlich harmonischer.

  • Profilbild von Chrstphr Hllrmnn
    22.05.20 um 20:09

    Chrstphr Hllrmnn

    Ich war skeptisch für den Preis aber bin jetzt echt begeistert. Besserer Sound als mein JBL Go.
    Ich habe mich schon geärgert nicht gleich zwei gekauft zu haben denn das angegebene Angebot gibt es aktuell nicht mehr.

    • Profilbild von Christian
      02.07.20 um 15:05

      Christian CG-Team

      Vielleicht willst du ja jetzt nochmal zuschlagen? 😉 Habe sie selber auch und für den Preis echt zu empfehlen!

  • Profilbild von molesto
    02.07.20 um 17:34

    molesto

    Glaubst du wenn es bestelle dann funktioniert mit mein Fernseher als kleine tv Soundbar ? ( da ich wirklich kein Soundbar brauche ) .

    • Profilbild von Tim
      03.07.20 um 11:10

      Tim CG-Team

      Wenn dein Fernseher einen Klinkenausgang hat, sollte das schon gehen – via Bluetooth könnte es unter Umständen Verzögerungen zwischen Ton und Bild geben.

      Der Dauerbetrieb ist halt nicht so gut für den Akku, vermutlich wirst du ihn ja dann einfach am Strom angesteckt lassen.

      • Profilbild von molesto
        08.07.20 um 22:54

        molesto

        Vielen dank klappt super
        Das ding ist echt Geil . Schade hätte ich für diesen preis 2 mal bestellt .
        Glaubst du kommt es noch mit diese Preis?

        • Profilbild von Tim
          09.07.20 um 08:37

          Tim CG-Team

          Wenn du ein wenig Geduld hast.. bestimmt. Der Lautsprecher war auch nicht zum ersten Mal in der Preisregion 🙂

        • Profilbild von molesto
          09.07.20 um 13:35

          molesto

          Vielen Dank ☺️

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.