User Gadget Baofeng UV-5R A Dualband Walkie-Talkie mit Radio für 21,10€

BaoFeng UVR 5A Walkie Talkie

Hier bekommt ihr ein hochwertiges und sehr günstiges Amateurfunkgerät. Lieferung war sehr schnell da aus Deutschland. Hat genau 2 Tage gedauert. Das Zubehör ist umfangreich. Es gibt auch viele Videos bei YouTube zu diesem oder fast identischen Geräten. Baofeng bietet optisch unterschiedliche Geräte, die aber vom Funktionsumfang nahezu gleich sind.

Es gibt auch kostenlose Software, um das Gerät an einem PC zu konfigurieren, was nochmal etwas einfacher ist als am Gerät. Das benötigte Datenkabel dazu kostet um die 6€ auch aus DE.

Frequenzbereich: 136-174 / 400-520 MHz, 25 kHz / 12,5 kHz umschaltbar
128 Kanäle 50 CTCSS und 104 CDCSS; Channel Step: 2,5 / 5 / 6,25 / 10 / 12,5 / 25 KHz
Dual-Band-Display, Dual-Frequenz-Display, Dual-Standby, A / B-Band-unabhängiger Betrieb

Spezifikationen
Farbe: schwarz
Modell: Neuer BAOFENG UV-5RA +
Frequenzbereich:
65-108MHz (nur UKW-Empfang) 136-174MHZ und 400-520HZ (TX / RX)
Kanalnummer: 128
Frequenzstabilität: ± 2,5 ppm
Antenne: Hochleistungs-Dualbandantenne
Antennenimpedanz: 50
Betriebsspannung: DC 7,4 V
Funktionsweise: Einfach oder Halbduplex
Abmessung (B x H x T): 100 x 52 x 32 mm
Gewicht: 250g (einschließlich Batterie, Antenne)
Senderausgangsleistung: 4W / 1W (max. 5W)
Modulationsmodus: 16k F3E / 11k F3E
Maximale Abweichung: <5 kHz (breit) / <2,5 kHz (schmal) Strom: <= 1,6 A (5 W)
CTCSS / DCS-Abweichung: 0,5 ± 0,1 kHz (Weitwinkel) / 0,3 ± 0,1 kHz (schmal)
Vermittlungsempfindlichkeit: 8-12mv
Intermediationsverzerrung: <10%

  • Packungsinhalt:
    • 1x UV-5RA + (VHF136174 UHF 400-480 MHz)
    • 1x 7,4 V 1800mahLi-Ionen-Akku
    • 1x Antenne 136-174 / 400-480 MHz
    • 1x Gürtelclip
    • 1x Handschlaufe
    • 1x Kopfhörer
    • 1x Netzteil
    • 1x Tischladegerät (110V ~ 240V)

(Bearbeitung der Redaktion: Der eingereichte Link war leider nicht mehr aktiv, deswegen haben wir einen alternatives Angebot verlinkt.)

Hier geht's zum Gadget

Sortierung: Neueste | Älteste

Kommentare (25)

  • Profilbild von Jan O. Nym
    06.08.19 um 14:08

    Jan O. Nym

    Könnte man damit Polizeifunk etc. hören?

    • Profilbild von JP
      06.08.19 um 14:27

      JP

      Pozileifunk ist verschlüsselt.

    • Profilbild von Gast
      06.08.19 um 14:44

      Anonymous

      Da das Funkgerät 65MHz und darüber empfängt, würde ich davon ausgehen.
      Allerdings wurde vor paar Jahren vielen von Polizei, Feuerwehr etc. auf verschlüsselten Digitalfunk umgestellt, daher wird auf den UKW Frequenzen nicht mehr viel los sein.

      Mich wundert allerdings, dass das Gerät in Deutschland verkauft werden darf. ggf ist da also eine Sperre für die gewissen Kanäle vorhanden.

      • Profilbild von Elchfreak
        06.08.19 um 15:16

        Elchfreak

        Kaufen ja – nutzen nein.
        Ist doch in vielen Sachen so bei uns, das Du sie erwerben, aber nicht nutzen darfst.

      • Profilbild von Gast
        06.08.19 um 15:30

        Anonymous

        @Anonymous: Mich wundert allerdings, dass das Gerät in Deutschland verkauft werden darf.

        Über solche Verbote werden sich die chinesischen Händler mit Sicherheit ausgiebig informiert haben.

  • Profilbild von Horst
    06.08.19 um 14:20

    Horst

    Wie strafbar macht man sich, das Teile ohne Schein zu benutzen?

    • Profilbild von Wilfried Fritz
      13.08.19 um 22:37

      Wilfried Fritz

      Strafbar gar nicht. Das ist eine Ordnungswidrigkeit. Wenn allerdings durch den illegalen Betrieb eines solchen Gerätes andere Funkdienste gestört werden, dann kann es passieren wenn man erwischt wird man die ganzen Meßeinsätze zur Ermittlung der Herkunft des störenden Signale bezahlen muß, zusätzlich zum Bußgeld. Das kann teuer werden. Übrigens…diese Geräte sind nicht grundsätzlich illegal. Mit einem Amateurfunkzeugnis dürfen sie auf den dafür zugewiesenen Frequenzbändern legal betrieben werden. Daß der Funkamateur für die Einhaltung der Grenzwerte in Bezug auf Ober/Nebenwellen usw. verantwortlich ist steht dabei außer Frage.

  • Profilbild von Bursus
    06.08.19 um 15:15

    Bursus

    Hmmm… bei Funkgeräten aus China im Eigenimport wäre ich sehr sehr vorsichtig !

    Grade wenn man SENDEND in die Nähe des BOS oder Grad Flugfunks kommt , also oberhalb von 108 MHZ bis 150 Mhz sowie von 50 bis 87 MHZ. kann das echt empfindliche Strafen mit sich bringen.

    Das Schlimme an solchen Geräten ist, dass die Sender so schlecht abgestimmt sind, dass sie selbst im Betrieb von "legalen" Frequenzen mit Kanäle stören können auf denen sie nix zu suchen haben.

    • Profilbild von Wilfried Fritz
      13.08.19 um 22:43

      Wilfried Fritz

      Das kann man nicht generell behaupten. Die Chinesen haben schnell gelernt. Ja, es gab anfangs Geräte Chinesischer Herkunft, die eine unzureichende Ober- und/oder Nebenwellenunterdrückung aufwiesen. Das ist heute aber sehr selten. Und es war relatiiv einfach die Geräte so zu modifizieren daß sie die Grenzwerte einhalten. Als Funkamateur mußte man eine mehrteilige Prüfung ablegen, in der technische, betriebliche und rechtliche Kenntnisse abgefragt werden. Grundsätzlich weiß ein Funkamateur womit er auf Sendung gehen darf und womit nicht. Und wer die Modifikation(en) soweit sie notwendig sind nicht selbst hinbekommt oder sich nicht traut an den Geräten herumzubasteln, oder einfach die Meßmöglichkeiten nicht hat….in der Amateurfunkgemeinschaft gibt es genug Leute die das können und bereit sind anderen zu helfen. Wer allerdings solche Kisten ohne Lizenz als billigen und leistungsstarken PMR- oder Freenet-Geräte Ersatz betreibt, dem ist nicht mehr zu helfen.

  • Profilbild von WeeBoo
    06.08.19 um 16:14

    WeeBoo

    Ich besitze seit Jahren 4 UV-5R.
    Funktionieren seitdem problemlos, die Akkus zeigen bei mäßiger Nutzung wenig Kapazitätsverlust.
    Die Sendeleistung ist wie beschrieben, habe aber die Standardantenne durch kleinere ersetzt, da ansonsten unhandlich. Online gibt es sehr viel Zubehör günstig. Sobald es bei Amazon auf die Warehouse Deals 20% gibt, kann bei ein 5R auch Mal für 15€ ergattern.
    Der Sendebetrieb ist aufgrund der Sendeleistung Amateurfunkern vorbehalten. Dass man nicht im BOS rumfunken sollte ist doch klar – aber wer das nicht weiss, wird wohl auch am Betrieb des Gerätes scheitern.

  • Profilbild von Peter
    06.08.19 um 19:58

    Peter

    Wer braucht denn heutzutage noch Walkie-Talkies, wenn man mit dem Handy auf beliebige Distanzen quasi störungsfrei vollduplex miteinander kommunizieren kann. Mal abgesehen von den Gebieten ohne Handynetzabdeckung auf dieser Erde.

  • Profilbild von Peter
    06.08.19 um 21:40

    Peter

    Wie hoch ist den die Reichweite eines solchen Gerätes ? Wie lange halten die Akkus ?

    • Profilbild von WeeBoo
      06.08.19 um 23:06

      WeeBoo

      Das ist Gelände-, Sendeleistungs- und Nutzungsabhängig, lässt sich also nicht pauschalisieren.

      Habe die Teile als "Notfall-Babyfon" im Vox-modus aber auch mal eine Nacht durchlaufen lassen.
      Ersatzakkus sind aber günstig, jedoch Finger weg von den AA-Cases, die haben bei mir nie funktioniert.

  • Profilbild von Rabo
    06.08.19 um 23:25

    Rabo

    Kann ich mit so einem Gerät Frequenz und modulations mäßig im PMR 466 Frequenzspektrum funken? Nur eben mit etwas mehr als den erlaubten 0,5W ?

    • Profilbild von Jan
      07.08.19 um 05:04

      Jan

      Diese Funkgeräte sind programmierbar mit der Software "chirmp" dazu benötigt man ein spezielles Kabel. Man sollte die in Deutschland freigegebenen "Freenet-Frequenzen" und PMR-Frequenzen installieren.
      Ich besitze zwei ähnliche Funkgeräte.
      Polizeifunk kann man damit nicht hören, da dieser digital ist und diese Geräte analog im 2m und 70cm Band funken.

      https://chirp.danplanet.com/projects/chirp/wiki/Home

  • Profilbild von Peter
    07.08.19 um 08:35

    Peter

    Wer braucht denn bitte heutzutage noch Walkie-Talkies? Mit dem Handy kann ich auf beliebige Distanzen quasi störungsfrei und vollduplex kommunizieren. Mal abgesehen von Gegenden die keine Handynetzabdeckung haben. Aber da hilft mir so ein Baofeng Chinateil auch nicht weiter.

  • Profilbild von WeeBoo
    07.08.19 um 10:55

    WeeBoo

    Jemand, der Kommunikation über mehr als zwei Leute dauerhaft aufbauen will?
    Es hat halt einen Grund, dass Polizei, Rettungsdienst und Feuerwehr auf Funksysteme setzen und das Handy nur als Backup dabei haben.

    • Profilbild von Peter
      08.08.19 um 18:50

      Peter

      Aber dafür gibt es doch seit Jahren Telefonkonferenzen. Für Polizei etc. sehe ich das noch ein aber ansonsten sehe ich keinen Bedarf für Walkie-Talkies bei Privatpersonen in der heutigen Zeit. Die Teile haben doch gravierende Nachteile gegenüber dem Handy. Verbindungen nur über kurze Distanzen, störanfällig, halbduplex, unverschlüsselt,…

      • Profilbild von WeeBoo
        10.08.19 um 16:01

        WeeBoo

        Ja, und mit einem Göffel, einem Schweizer Taschenmesser und einem Handy kann man komplett auf Besteck, Werkzeug und alles andere mit Bildschirm verzichten. Auf mich wirkt dein Einwand wie jemand, der formuliert "Wozu braucht man WhatsApp und SMS, es gibt doch E-Mail".
        Manchmal ist eben ein spezialisiertes Werkzeug geeigneter als der Allrounder. Funkverkehr ist kein Telefongespräch, die Dynamik der Kommunikation ist eine völlig andere, wenn man Informationen in den Äther hinausblasen kann, ohne darauf zu warten, dass der andere "abnimmt" und er es trotzdem hört.

        Nimm Mal aus Spaß ein paar "Walkie Talkies" mit auf eine Autofahrt in Kolonne. Die Verständigung zwischen den Wagen ändert sich fundamental, obwohl alle Beteiligten ein Telefon in der Tasche haben.

        Komplett abgesehen von einfacher Absprache bei Arbeit auf dem Bau, im Wald, etc.

  • Profilbild von WeeBoo
    07.08.19 um 10:57

    WeeBoo

    Und, btw, ob das Teil aus China kommt oder nicht ist dafür vollkommen irrelevant. Baofeng ist in der Amateurfunkszene schon länger bekannt für Amateurfunkern, die ihr kleines Geld wert sind.

  • Profilbild von homer
    07.08.19 um 14:56

    homer

    Nein, der Polizeifunk ist erstens digital und zweitens benötigt man für das Einloggen in das Netz eine Art SIM-Karte und diese besitzt wiederum Berechtigungen für die entsprechenden "Kanäle" Rufgruppen. Und es ist natürlich verschlüsselt.

  • Profilbild von 123Pyrofire
    09.08.19 um 10:31

    123Pyrofire

    Ich konnte letztes Jahr in der nähe von München viel BOS Funk hören. Digital ist anscheinend nicht überall.

  • Profilbild von HokusLokus
    09.08.19 um 17:23

    HokusLokus

    @Peter: Vorteile: Robust, Günstig und mit Abenteurer Romantik.😉

  • Profilbild von Gosaner
    09.08.19 um 20:27

    Gosaner

    @ Peter: Beim Paragliding werden die Dinger (natürlich höchst illegal) auf den PMR- und LPD-Frequenzen mit Headset und Fingertaster gerne benutzt, da robust und zuverlässig.

  • Profilbild von Fischi
    11.08.19 um 04:36

    Fischi

    @123pyrofire:
    In Bayern wird zwar digital gefunkt, allerdings noch komplett analog alarmiert.

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.