Elegoo Mars Pro 3D-Drucker – Ein sinnvolles Upgrade?

Der Elegoo Mars war vor einigen Monaten der erste SLA-Drucker, den wir getestet haben, und hat uns vom Start weg überzeugt. Mit dem Elegoo Mars Pro bringt der Hersteller nun eine deutlich verbesserte Version auf den Markt. Unser Modell ist bei uns angekommen, daher gibt’s hier schon mal eine Vorschau zum anstehenden Test.

Modell:Elegoo Mars Pro
Geschwindigkeit:24 mm /Std
Druckverfahren:LCD-SLA
Druckfläche:120 x 68 x 155 mm
Schichthöhe:0,01 bis 0,2 mm
Besonderheiten:verbesster UV-LEDs, Aktivkohlefilter

Was ist anders als beim Elegoo Mars?

Äußerlich hat sich wenig überraschend nicht viel verändert – aber eben doch ein bisschen. Es gibt wieder eine abnehmbare Abdeckung, diesmal aus rotem, durchsichtigem Kunststoff. Eine erste Änderung gibt es hier aber: Eine Gummiabdichtung für die Abdeckung, die vor allem die Geruchsentwicklung eindämmen soll. Tatsächlich ein Problem bei vielen SLA-Druckern, denn das Resin riecht sehr stark und unangenehm.

Es gibt wieder ein 3,5 Zoll Touch-Display, außerdem wandert der USB-Anschluss von der Rückseite nach vorn. Nun muss man nicht mehr hinter der Drucker greifen und nach dem USB-Anschluss suchen. Keine große Änderung, aber eine sinnvolle.

Es ist wieder einiges an Zubehör dabei, diesmal Handschuhe, zwei Masken, eine Filamentzange, Filter für das Resin und sowohl einen Metallspachtel als auch einen Plastikspachtel. Interessanterweise ist diesmal kein Resin dabei. Wir haben mittlerweile glücklicherweise ein paar Flaschen hier; sollter der Mars Pro aber euer erster Drucker sein, müsst ihr noch welches dazu kaufen.

Das Zubehör liegt gut verpackt in einer zusätzlichen Box.

Weitere Neuerungen sind äußerlich nicht sichtbar, so wurden laut Hersteller bessere UV-LEDs verbaut, die die benötigte Belichtungszeit reduzieren sollen. Außerdem gibt es eine neue Firmware-Version und einen neuen Stepper-Motor, der für einen ruhigeren Druck sorgen soll. Wir sind gespannt.

Die vielleicht interessanteste Neuerung ist ein eingebauter Aktivkohle-Filter. Der soll zusätzlich dafür sorgen, dass sich weniger Dämpfe des Resins im Raum verteilen. In Kombination mit der abgedichteten Abdeckung dürfte das die Geruchsbelastung deutlich reduzieren – wir sind gespannt.

Preis und Verfügbarkeit

Der Elegoo Mars Pro soll beim Erscheinen 300€ kosten. Ein Releasedatum steht aber noch nicht, nachdem ursprünglich November 2019 angepeilt war, wurde der Termin mittlerweile verschoben. Der Preis wäre jedenfalls wieder eine echte Ansage. Der Elegoo Mars war bereits ein guter 3D-Drucker, sollte der Mars Pro also in einigen Bereichen noch besser sein, erwartet uns hier wieder ein empfehlenswertes Modell.

Wenn du über einen Link auf dieser Seite ein Produkt kaufst, werden wir oft mit einer kleinen Provision beteiligt. Für dich entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo du ein Produkt kaufst, bleibt natürlich dir überlassen.
Danke für deine Unterstützung.

Warum beeinflusst das in keinster Weise unser Testurteil?
Profilbild von Jens

Jens

Aktuell interessiert mich vor allem das Thema E-Mobilität; die neuen E-Scooter erwarte ich mit Vorfreude. Als leidenschaftlicher Zocker freue ich mich auch über alle Gadgets mit Gaming-Bezug.

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.