Deal: FLSUN Super Racer: Delta-3D-Drucker mit Optimierungsbedarf für nur 369€

Wenn ihr euch gerne einmal Delta-Drucker genauer ansehen wollt, euch der FLSUN V400 aber zu teuer ist, dann werft doch mal einen Blick auf den FLSUN Super Racer (SR). Warum der Modellname hier (eingeschränkt) Programm ist, schauen wir uns gemeinsam an.

FLSUNSRAufmacher

Technische Daten: verheißungsvoll

Hersteller | ModellFLSUN| Super Rascer (SR)
DrucktechnologieFDM (Bowden)
Druckgeschwindigkeitmax. 200 mm/s (Standard: 150 mm/s)
Bauraum260 x 330 mm (Durchmesser x Höhe) effektiv: 260 x 300 mm
Druckbettbeheizbar (bis 100 Grad), flexible Auflage (magnetisch)
max. Düsentemperatur260 Grad
Düsendurchmesser0,4mm
KonnektivitätSD, USB
Features
  • Auto-Leveling
  • Linearschienen
  • 32Bit-Board & TMC2209
  • 3,5 Zoll-Touchscreen
  • Filamentsensor
  • Powerloss-Recovery
  • 50dB (wahrscheinlich ohne Lüfter)
Gesamtmaß | Gewicht440 x 390 x 960 mm | 13,6 kg

Design & Maße: (wieder) groß

Der FLSUN Super Racer ist massiv gebaut und kommt im schlichten Schwarz daher. In verschiedenen Tests ist von einem qualitativ guten Fertigungsniveau die Rede. Zwar ist der Super Racer nicht so groß wie der V400, wir sprechen hier aber immer noch von einer Höhe, die an der 1-Meter-Marke kratzt.

FLSUNSRLinearschienen
Solide gebaut: FLSUN Super Racer

Bei einem Gesamtmaß von 440 x 390 x 960 mm gibt das runde, festsitzende Druckbett mit flexibler magnetischer Druckauflage den Bauraum schon vor; dessen Durchmesser beträgt nämlich 260 mm. Offiziell steht so ein Bauraum von 260 x 330 mm zur Verfügung. In der Praxis sind aufgrund der dreiarmigen Bauweise (Carbon-Stangen) und der entsprechenden Mechanik realistisch aber wohl nur 260 x 300 mm möglich. Dass FLSUN nach wie vor falsche Bauraum-Werte angibt, ist bedauerlich.

FLSUNSRBauraum e1669737204454
Fake-Bauraum: Realistisch sind ca. 300mm Höhe

Nicht bedauerlich, sondern praktisch hingegen: Das 3,5 Zoll große Touchdisplay ist nur mit einem Spiralkabel am Chassis verbunden. Es hält magnetisch, lässt sich also recht flexibel am Rahmen positionieren.

FLSUNSRDisplay e1669736537424
Flexibel durch Magnetfunktion: 3,5 Zoll Touchdisplay

Aufbau: leicht?

Wie bei Delta-Druckern (bis zum V400) üblich, setzt FLSUN auch beim Super Racer auf ein Bowden-Setup um das Gewicht des mit doppelter Bauteilkühlung ausgestatteten Druckkopfs (=Effektors) möglichst leicht zu halten. Der Extruder – ein BMG Extruder Klon – sitzt also nicht direkt auf dem Effektor, sondern oben rechts an einer entsprechenden Halterung. Die Montage des weitgehend vormontierten Delta-Druckers soll laut FLSUN in 20 Minuten erledigt sein.

Features: gut mit dickem ABER

An Bord des FLSUN Super Racer sind neben dem bereits erwähnten 3,5 Zoll Touchscreen auch ein Auto-Leveling, ein mit Marlin laufendes 32Bit-Board nebst TMC 2209 Treibern, ein  Filamentsensor und die obligatorische Powerloss-Recovery-Funktion. 50dB als Lautstärkeangabe wage ich erfahrungsgemäß aufgrund der üblichen Lüfter-Brüllwürfel zu bezweifeln.

FLSUNSR50db
50dB? Äh, nein. Höchstwahrscheinlich lauter.

Am naheliegendsten – das macht die Modellbezeichnung schon deutlich – ist aber ein Blick auf die Geschwindigkeit mit maximal 200 mm/s. Mit einer Standardgeschwindigkeit von 150 mm/s brüstet sich FLSUN hier, doppelt so schnell zu sein wie die Konkurrenz. Dass dem nicht ganz so ist und es bei kleineren Drucken gerade mit PLA ab 100 mm/s zu unzureichender Kühlung kommt, ist bei einem bekannten Youtuber sehr gut dokumentiert.

Ein besonderes Augenmerk sollte beim Kauf auch auf das Hotend gelegt werden. Besagter Youtuber hat hier genau herausgearbeitet, dass FLSUN das Hotend nicht ideal konstruiert hat, was Temperaturschwankungen und teilweise Unterextrusion zur Folge haben kann. Grund: Die Düse ragt zu weit heraus, was ein Halten der Temperatur erschwert. Hier gibt es für die Bastler unter euch aber bereits Abhilfe.

FLSUNSREffektor e1669737026743
Hotend und Bauteilkühlung mit Schwächen

Die Unzulänglichkeiten sollten aber nicht darüber hinwegtäuschen, dass mit dem FLSUN Super Racer auch gute Druckergebnisse möglich sind – nur eben nicht mit PLA über 100mm/s ohne Umbauarbeiten. Nicht umsonst wird auf Nutzerseite vereinzelt neben der Hardware auch zum Upgrade auf Klipper geraten.

Einschätzung: Bastler-Tipp

150 bis 200 mm/s sind auch in Zeiten eines Bambu Labs X1 weiterhin sehr gut. Der FLSUN Super Racer kann diese Geschwindigkeit zwar bis auf kühlungsintensive Materialien wie PLA erreichen, sein suboptimales Hotend und eine etwas schwächelnde Bauteilkühlung lassen aber vermuten, dass es sich hier um keinen Anfänger-3D-Drucker handelt. Vielmehr ist er explizit für erfahrene Bastler geeignet, die das Thema „Delta-Drucker“ reizt.

Habt ihr einen Delta-Drucker oder wollt ihr euch einen anschaffen?

Bei einem Preis unter 400€ ist der FLSUN Super Racer durchaus einen Blick wert. Oder habt ihr etwa schon einen Delta-Drucker? Vielleicht sogar den FLSUN Super Racer? Stimmt bei der Umfrage ab und schreibt es uns in die Kommentare.

9638eadffd8841fbb9282e172e87d264 Hier geht's zum Gadget
Wenn du über einen Link auf dieser Seite ein Produkt kaufst, werden wir oft mit einer kleinen Provision beteiligt. Für dich entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo du ein Produkt kaufst, bleibt natürlich dir überlassen.
Danke für deine Unterstützung.

Warum beeinflusst das in keinster Weise unser Testurteil?
Profilbild von Thommy

Thommy

Wenn ich nicht gerade mit Familie und Freunden unterwegs bin, findet man mich im Bastelkeller. Dort tüftele ich zwischen Multiplex Easystar-Klonen, Impeller-Jets, RC-Crawlern und insbesondere meinem geliebten Anycubic Mega S, dem möglichst bald noch weitere 3D-Drucker folgen sollen.

Sortierung: Neueste | Älteste

Kommentare (1)

  • Profilbild von Joe
    # 30.11.22 um 08:24

    Joe

    vor 5 Tagen auf BangGood bestellt.
    Ich werde aber sofort auf Klipper umrüsten. Außerdem ein richtiges Volcano Hotend und 5015 Blower Fans.

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.