Test

GAOMON PD1161 11,6 Zoll Zeichentablet für 169,99€

Das GAOMON PD1161 ist ein Grafiktablet zum freihändigen Zeichnen und für Bildbearbeitungsprogramme wie Photoshop, Illustrator oder andere.

Gaomon PD1161 Zeichentablet

Technische Daten

Der Bildschirm des Tablets ist 11,6 Zoll groß ( 256,32 x 144,18 mm) und hat eine Auflösung von 1920 x 1080p (Full HD) bei einem Seitenverhältnis von 16:9. Im Vergleich zu „normalen“ Tablets sind die Seitenränder hier etwas breiter, allerdings geht hier Funktionalität auch vor Design.

Gaomon PD1161 Zeichentablet Verpackung

Links neben dem Display finden wir acht Tasten, die sich frei mit Funktionen belegen lassen. Am linken Rand befinden sich weitere Tasten zum Einstellen der Lautstärke, der Einstellungen des Displays selbst sowie der Power-Button.

Das Tablet wiegt 866 Gramm und ist damit angenehm leicht und liegt gut in der Hand. Nicht unwichtig, gerade wenn man mal nicht am Schreibtisch damit arbeiten möchte.

Zubehör

Dem Display liegt einiges an Zubehör bei. Als erstes zu nennen ist sicherlich der Stylus, mit dem man immerhin die meiste Zeit arbeiten wird. Dazu aber später mehr. Außerdem gibt es natürlich ein Ladekabel, das zwar nicht mit einem deutschen Netzstecker, aber immerhin mit einem Adapter ausgestattet ist. Auch ein HDMI- und USB-Kabel ist mit dabei. Obwohl es mehrere Anschlüsse gibt, handelt es sich genau genommen nur um ein einziges Kabel mit USB-A- und HDMI-Stecker für den PC, Mini-HDMI- und USB-C-Stecker für das Tablet sowie Netzstecker.

Gaomon PD1161 Zeichentablet Kabel
USB-, HDMI- und Netzanschluss

Beim Zeichnen hilfreich ist der beiliegende Handschuh, der nur für Ringfinger und kleinen Finger der Schreibhand gedacht ist. Dadurch kann die Hand beim Zeichnen auf dem Display liegen, ohne dass das Display reagiert.

Eine wirkliche Anleitung gibt es nicht. Das beiliegende Booklet enthält lediglich eine Art Kurzanleitung in mehreren Sprachen (auch Deutsch), die das Zubehör und die verschiedenen Tasten beschreibt. Hier findet man aber auch einen Verweis auf die Webseite, wo man später die nötige Software herunterladen muss.

Einrichtung

Die Einrichtung ist schnell abgeschlossen, soll hier aber trotzdem kurz erklärt werden. Schließt alle Kabel ab und schaltet das Tablet ein. Windows sollte es im Normalfall direkt als Bildschirm erkennen. Um auf dem Display zeichnen zu können, müsst ihr aber noch die nötige Software installieren, die ihr unter gaomon.net/download finden könnt. Sucht dort einfach nach dem GAOMON PD1161.

Ist das getan, könnt ihr das Programm ausführen und dort zum Beispiel die Empfindlichkeit des Stiftes einstellen oder die Tasten neu belegen. Die Einstellungen lassen sich als Profil speichern, so dass man auch verschiedene Varianten nach Belieben abrufen kann.

Gaomon Software

Stift

Der beiliegende Stylus liegt durch seine Form und Gummioberfläche am Griff sehr gut in der Hand. Es liegen mehrere Ersatz-Spitzen bei, bisher machen sich aber bei unserem Stift noch keine Abnutzungserscheinungen bemerkbar. Hier sollte man also für eine ganze Zeit versorgt sein und keine Probleme haben. Falls ihr die Spitzen nicht direkt entdeckt: Sie sind alle in der Halterung des Stylus versteckt.

Auch die Druckempfindlichkeit des Stiftes ist angenehm, fest auf den Bildschirm drücken muss man den Stift nicht. Der beiliegende „Handschuh“ hilft außerdem sehr, denn die schreibende Hand kann man so einfach auf dem Tablet ablegen, ohne dass das Display reagiert. Da der Handschuh elastisch ist, passt er auch größeren Händen.

Am Stift befinden sich zwei frei belegbare Tasten, was zum Beispiel praktisch ist, um schnell zwischen Pinsel und Radierer zu wechseln.

Gaomon PD1161 Zeichentablet 2

Der Neigungssensor im Stift ist leider nur mittelmäßig; ein Ändern des Neigungswinkel des Stiftes ist nicht ohne erneute Kalibrierung möglich. Der Stift wird übrigens ohne Akku verwendet. In der kleinen, beiliegenden Halterung kann man den Stift „abstellen“.

Tablet

Die kompakte Größe des Tablets ist zugegeben ein zweischneidiges Schwert. Einerseits ist es einfach zu transportieren und ebenso leicht in der Handhabung. Gerade beim Zeichnen wünscht man sich aber oft einen größeren Bildschirm; die 11,6 Zoll des GAOMON PD1161 sind manchem da vielleicht schon zu wenig. Die Auflösung des Display ist 1920 x 1080p, also Full HD, mit einem gewöhnlichen 16:9-Seitenverhältnis.

Gaomon PD1161 Zeichentablet Anschluesse

Durch die zahlreichen Kabelanschlüsse ist das Tablet trotz seiner Kompaktheit nicht wirklich für „unterwegs“ geeignet. Es kann zwar probemlos auch am Laptop genutzt werden, braucht aber in jedem Fall einen Stromanschluss. Leider gibt es auch keine Halterung oder Stütze, so dass das Tablet entweder flach auf dem Tisch liegt oder mit der Hand gehalten werden muss. All das sind keine K.O.-Kriterien, schränken die Nutzung aber eben etwas ein.

Gaomon PD1161 Zeichentablet 1

Wie schon erwähnt gibt es acht Kurztasten, die sich beliebig belegen lassen (zum Beispiel Shortcodes in Photoshop). Wenn man Verwendung dafür hat ist das ziemlich praktisch. Die Oberfläche ist matt und für einen Monitor vergleichsweise „rau“ (in Ermangelung eines besseren Wortes), was zum Zeichnen aber gar nicht schlecht ist. Außerdem zerkratzt sie nicht so leicht.

Gaomon PD1161 Zeichentablet Schnelltasten

Einschätzung

Auf mich mach das Gerät rundum einen soliden Eindruck. Ich bin aber zugegeben auch niemand, der wirklich am PC zeichnet oder generell mit Zeichenprogrammen arbeitet (vom oberflächlichen Bearbeiten von Bildern für die Webseite mal abgesehen). Deshalb habe ich das Tablet unserer Grafikerin gegeben, die so ein Display also auch wirklich benutzen kann. Ihr Feedback ist hier stark mit in die Bewertung eingeflossen.

Das Gaomon PD1161 ist sicherlich ein Gerät für Einsteiger, als solches aber durchaus gut. Das Preis-Leistungs-Verhältnis stimmt, denn was es verspricht hält das Tablet, und Arbeiten damit geht leicht von der Hand. Für professionelle Arbeit ist der Bildschirm den meisten vermutlich zu klein. Und obwohl es keine Fehler in der Verarbeitung aufweist, fühlt sich das Tablet nicht wirklich hochwertig an.

Wer aber viel am PC zeichnet oder das gerne tun würde und dabei vor allem auch aufs Geld achten muss, der bekommt mit dem Gaomon PD1161 ein gutes Grafiktablet.

Hier geht's zum Gadget
Wenn du über einen Link auf dieser Seite ein Produkt kaufst, werden wir oft mit einer kleinen Provision beteiligt. Für dich entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo du ein Produkt kaufst, bleibt natürlich dir überlassen.
Danke für deine Unterstützung.

Warum beeinflusst das in keinster Weise unser Testurteil?
Profilbild von Jens

Jens

Aktuell interessiert mich vor allem das Thema E-Mobilität; die neuen E-Scooter erwarte ich mit Vorfreude. Als leidenschaftlicher Zocker freue ich mich auch über alle Gadgets mit Gaming-Bezug.

Sortierung: Neueste | Älteste

Kommentare (4)

  • Profilbild von Terrylminator
    # 12.09.20 um 18:08

    Terrylminator

    Für professionelle Sachen am besten ein Ipad Pro.

    • Profilbild von franky zeilery
      # 12.09.20 um 22:52

      franky zeilery

      wenn man 4k content guckt macht man das am besten auf 100" oled

    • Profilbild von Michael
      # 17.09.20 um 12:23

      Michael

      Ein Pen-Display würde ich mit dem iPad nicht vergleichen.

      Das Display ist ein Monitor für PCs/Notebooks/Macbooks auf den man zeichnen kann und ein iPad Pro ist ein Tablet mit Stiftfunktion auf dem man halt auch zeichnen kann.

      Gibt zwar einige gute iPad Apps (ProCreate, Clip Studio Paint, Affinity Designer) aber mit einem Windowsrechner hat man dann doch mehr Auswahl an professioneller Software. zBrush/Blender zB. hat kein iPad Equivalent. Es gibt zwar ein App für 3D-Modellierung aber die kostet richtig viel. Pro Monat.

      Außerdem kostet dich ein Mittelklasse PC/Notebook + dem Pen Display weniger als ein iPad Pro 😉

      Man ist dann zwar nicht mobil aber auch nicht ganz so arm.

  • Profilbild von monstakind
    # 13.09.20 um 17:29

    monstakind

    Lieber für 30€ mehr das entsprechende Modell von xpen auf Amazon kaufen, weniger Kabel und Versand aus Deutschland. Ist als günstiges Zeichentablet am Computer zu empfehlen.

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.