HAYLOU PurFree Knochenschall-Kopfhörer für 75€ bei Amazon

HAYLOU kennen wir bereits von zahlreichen In-Ear Kopfhörer. Jetzt wagt man sich an die Knochenschall-Technologie und visiert die Sporttreibenden an. Was bieten die HAYLOU PurFree alles?

HAYLOU PurFree Knochenschallkopfhörer am Ohr

Musik über den Knochen

Bei einem Knochenschallkopfhörer sitzt der Kopfhörer nicht in eurem Ohr, sondern der Hörer liegt auf euren Schläfen auf. Die Vibrationen werden direkt über den Schädelknochen übertragen und so hört ihr Musik und eure Ohren bleiben frei.

HAYLOU PurFree Knochenschallkopfhörer Passform

Gegen Wasser geschützt

Damit der Kopfhörer an eurem Kopf gut sitzt, liegt er auf eurem Ohr auf und beide Seiten sind über ein Nackenband verbunden. Akku und weitere Hardware sitzen direkt hinter dem Ohr. HAYLOU richtet sich damit an Sportler, aber natürlich sind die Kopfhörer für jeden geeignet, der In-Ear Kopfhörer nicht so gerne mag. Auf jeden Fall ist man im Regen und bei schweißtreibenden Trainingseinheiten mit den Kopfhörern gut beraten, da sie eine IP67 Zertifizierung haben.

HAYLOU PurFree Knochenschallkopfhörer Sport

Man spricht von einer sehr guten Tonqualität, man muss sich aber den technischen Limitierungen bewusst sein. Da man hier leider wenig Bass generieren kann, ist diese Art von Kopfhörer eher wenig für Liebhaber des Tieftons geeignet. Für Musik ohne Bassbetonung oder Podcasts/Hörbücher sind sie dann eher gedacht.

Bluetooth 5.2 & Multipoint

Relativ modern ist man mit dem Einsatz von Bluetooth 5.2. Außerdem unterstützt man Multipoint, wodurch man zwei Geräte gleichzeitig koppeln kann. So könnt ihr am Notebook arbeiten und direkt zum Handy wechseln, wenn ein Anruf reinkommt. Zum Telefonieren befinden sich zwei Mikrofone im Kopfhörer, welche auch noch einmal durch die cVc Geräuschunterdrückung unterstützt werden.

Am Kopfhörer befinden sich drei Tasten, über welche man die Wiedergabe steuern kann, die Lautstärke anpassen und einen Sprachassistenten wie Google Assistant oder Siri aktivieren kann.

HAYLOU PurFree Knochenschallkopfhörer Akku

Der verbaute Akku soll euch mit bis zu 8 Stunden Wiedergabedauer versorgen. Über ein magnetisches Kabel lädt man dann die Kopfhörer erneut auf. Nach 10 Minuten aufladen, sollt ihr bereits 2 Stunden Laufzeit nachgeladen haben.

Einschätzung

Knochenschallkopfhörer sind ihre eigene Nische und es ist mal interessant zu sehen, dass auch jemand wie HAYLOU sich daran versucht. Durch die 8 Stunden Laufzeit hat man auf jeden Fall auch genug Zeit bis nur nächsten Steckdose. Außerdem hat man die duale Geräteverbindung, die dann doch eher selten ist. Über Amazon sind sie jetzt für 75€ verfügbar und sind je nach Performance dort eigentlich gut platziert.

913ffa0f3400483594a66f6307229627 Hier geht's zum Gadget
Wenn du über einen Link auf dieser Seite ein Produkt kaufst, werden wir oft mit einer kleinen Provision beteiligt. Für dich entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo du ein Produkt kaufst, bleibt natürlich dir überlassen.
Danke für deine Unterstützung.

Warum beeinflusst das in keinster Weise unser Testurteil?
Profilbild von Fabian

Fabian

Besonders interessieren mich Kopfhörer, aber auch alles rund um Computer & Laptops kann mich begeistern.

Sortierung: Neueste | Älteste

Kommentare (13)

  • Profilbild von flo199213
    # 08.07.22 um 17:06

    flo199213

    Cool! Wenn man sich da jetzt noch Oropax in die Ohren rein klopft, dann hat man quasi das beste PNC der Welt 😂🤣
    PNC?? PNC=Passive Noise Cancelling 🥲😛

  • Profilbild von gerd goetz
    # 08.07.22 um 17:49

    gerd goetz

    Der Klang interessiert mich schon , da ich auf dem rechten Ohr zumindest keinen Luftschall hören kann sehrwohl aber Knochenschall. Für mich wäre das sehr gut endlich wieder Stereo hören. Ob man die irgendwo probehören kann ?

    • Profilbild von Gast
      # 09.07.22 um 00:15

      Anonymous

      Also ich hab seit 2 Jahren HAYLOU GT1 (bt inears) die immer leer sind wenn ich sie aus ihrer Schale nehme, dann leg ich sie wieder rein, steck sie ans Kabel zum laden und nehm zum hören derweil erstmal andere. Wenn die dann vollgeladen sind brauch ich die grad nicht mehr, ich hab ja jetzt die anderen, also kommen die dann wieder in die Kiste in der ich die beim nächsten Mal in ein paar Wochen/Monaten wieder rausnehme und das Spiel beginnt von vorn. … Grundsätzlich fühlen die sich haptisch ok/wertig gefertigt an, ergonomisch find ich sie schwierig, das Design ist etwas rutschig, man verliert sie schnell aus den Fingern und der Bedienung ist nicht so richtig selbsterklärend. Das alles wäre ok, aber der Sound ist gruselig (vor allem fehlts an Tiefen), es hat schon seinen Grund warum ich sie immer wieder in der Kiste vergesse. Alles in allem: Ich würde von HAYLOU kein weiteres Produkt mehr kaufen. Kann sein dass ich den im Artikel beschriebenen PurFree damit unrecht tu, aber 75,- € wären für mich für ein solches Experiment min. 40,- € zu viel.

      • Profilbild von gerd goetz
        # 09.07.22 um 07:44

        gerd goetz

        Vielen Dank für das Statement,ich werde mal versuchen die irgendwo zum probehören zu bekommen . Mal sehn was dabei rumkommt versucht macht klug

        • Profilbild von Gast
          # 09.07.22 um 10:57

          Anonymous

          Bestelle die doch einfach bei Amazon. Wenn die nicht gefallen, ab in die Verpackung, Amazon die Retoure melden und in der nächsten Annahmestelle zur Rücksendung abgeben.
          Bei einigen, glaube DPD(?)Annahmestellen, da geht es sogar ohne Versandverpackung.

          Denk daran, bei allen Onlinekäufen hast du 14 Tage Rückgaberecht. Würde aber deutsche Shops empfehlen, sonst könnte es schwieriger werden.

        • Profilbild von gerd goetz
          # 09.07.22 um 23:20

          gerd goetz

          Habe ich mir auch schon so gedacht und werde das wohl so machen . Danke für den Tipp.

        • Profilbild von lol123
          # 10.07.22 um 19:40

          lol123

          Und bei Amazon sind es 30 Tage. Also haben ja wohl nicht ALLE 14 Tage Rückgaberecht. auch Saturn und Mediamarkt haben 30 Tage.

      • Profilbild von Gast
        # 09.07.22 um 10:51

        Anonymous

        1. Dein Text zu lesen ist anstrengend.
        2. Wie gesagt, anstrengend und nicht richtig verständlich und deshalb die Nachfrage(n). Du hast andere und das sind andere weil andere Marke, anderes Modell oder sind das auch Haylou?
        3. Wenn das auch Haylou sind und die so schlecht sind, warum hast du diese dann 2x gekauft?
        4. Wenn die wirklich so schlecht sind und ich beziehe mich auf deine Einschätzung, dass der Sound gruselig ist, warum nutzt du die dann überhaupt noch? Verstehe das wirklich nicht. Wenn ein Sound gruselig ist, dann würde ich das meinen Ohren nicht antun. Ich würde die entsorgen, besonders dann wenn deine anderen genannten Probleme auch noch vorhanden sind.
        5. Verstehe auch nicht, dass du die überhaupt behalten hast. Der Sound war doch nicht erst nach der Rückgabefrist gruselig.
        6. Du solltest erwähnen, nach welcher Zeit ohne Nutzung du die wieder verwenden wolltest. Wenn du die seit 2 Jahren hast und die nun nach 6 Monaten wieder nutzen wolltest, logisch, dass auch Akkus sich in der Zeit entladen. Übrigens, man sollte auch nicht genutzte Geräte mit Akku mindestens einmal in 3 Monaten laden.

        • Profilbild von Gast
          # 10.07.22 um 14:34

          Anonymous

          zu 1.) dann lies ihn nicht
          zu 2.) das steht direkt im ersten Satz. Ich hab HAYLOU GT-1.
          zu 3.) ich hab die nicht 2x gekauft, das steht auch nirgendwo
          zu 4.) ich benutz die offensichtlich nicht (du musst wirklich an deiner lesekompetenz arbeiten!)
          zu 5.) eine rücksendung hätte das kosten/nutzen-verhältnis weiter verschlechtert
          zu 6.) ich führe da kein buch drüber, die botschaft ist: wenn ich sie brauchen könnte sind sie nicht einsatzfähig, das ist bei konkurrenzprodukten anders.

        • Profilbild von lol123
          # 10.07.22 um 19:43

          lol123

          Also ich habe den Text auf Anhieb verstanden. Liegt dann wohl eher an dir.
          Statt dumm zu schwätzen und eine halbe Seite lang Belehrungen zu schreiben, die eh keinen interessieren, hättest du ja auch den Text ein zweites mal leden können. Vielleicht verstehst du ihn dann, wenn immer noch nicht, dann wohl dein Problem.

  • Profilbild von orinoko
    # 08.07.22 um 17:49

    orinoko

    Sehr gut zu sehen, dass sich weitere Anbieter auf den Markt der Knochenschall-Kopfhörer wagen. Fragt sich wie die Qualität ist und in wiefern sich dieser gar nicht so kleine Nischenmarkt weiter entwickelt. Der Platzhirsch Shokz hat mit dem Openswim leider wirklich ein wenig in die Schüssel gegriffen. Absolute Wasserdichtheit, kein Bluetooth. Als Hobbytriathlet leider dann noch immer nicht zu gebrauchen. Der openrun hat wenigstens die 7 bezüglich Wasserundurchlässigkeit, er wird aber nicht fürs Schwimmen empfohlen. Und das ist auch richtig so. Im Schwimmbad geht es eigentlich noch, doch im Freiwasser – sprich Meer – haben diese dann doch den Geist aufgegeben. Dabei geht es weniger um das Musik hören während des Schwimmens, als eher um den Umstieg vom Laufen, ins Wasser, aufs Rad, ohne irgendwas zu wechseln, ausser Badekappe, Schwimmbrille an/aus. Bis jetzt ist es so, dass jemand das Gerät bewahrt und nachher wieder gibt. Je nachdem wie viele Mitbewerber gleichzeitig dabei sind, kann das bis zu mehreren Minuten kosten. klar könnte man sagen, dann lass es dich sein, mit Musik aber bin ich auf die Marathonstrecke durchschnittlich 13 Minuten schneller. Einfach weil diese mich puscht.
    Und auch auf dem Rad macht die Musik mich schneller…
    Sehr spannender Markt, aber imho noch wirklich ausbaufähig.

  • Profilbild von Gast
    # 09.07.22 um 20:29

    Anonymous

    Verträgt sich nicht mit Brillenträgern und ihren HdO Hörhilfen. Schade, kein Platz mehr.

  • Profilbild von Fressa0815
    # 07.11.22 um 14:45

    Fressa0815

    ich finde die echt Klasse. nutze sie primär mit Podcasts beim Laufen und Radfahren und für mich sind sie hierbei ein Gamechanger. ich wüsste aber nun gerne wo ich ein zweites Ladekabel herbekomme 🤣

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.