HooToo USB Typ-C Hub für 39,99€ bei Amazon im Test

Wer bisher noch nichts von dem dongle life gehört hat, benutzt vermutlich noch ein etwas älteres Notebook. Wie aktuelle Smartphones werden auch Notebooks im Zuge der Modernisierung immer dünner und kompakter. Das geht aber zu Lasten diverser Anschlüsse. Viele Hersteller, beispielsweise Apple, aber auch Xiaomi, setzen dabei vermehrt auf den aktuellen USB Typ-C Anschluss, der ziemlich universal einsetzbar ist. Der HooToo USB Typ-C Hub soll Abhilfe schaffen und die verloren gegangen Anschlüsse wieder ersetzen. Wie das klappt, haben wir getestet.

HooToo USB Typ-C Hub

Verpackung & Lieferumfang

Der USB-C Hub von HooToo liegt in einer silber-weißen Verpackung. Die eigentliche Box ist noch von einem Pappschuber umgeben, der zwar die Konturen des Hubs abbildet, aber nicht ganz zu erkennen gibt, worum es hier geht. Entfernt man den Pappschuber und öffnet die Box, bekommt man die Bedienungsanleitung zu Gesicht. Darunter verbirgt sich der Hub, gut eingebettet in Schaumstoff. Zwar biegt diese Aufbewahrung das USB-C Kabel des Hubs, das dürfte aber nicht für einen eventuellen Kabelbruch sorgen. Mehr bekommt man hier nicht geliefert, lediglich den Hub und die Bedienungsanleitung.

HooToo USB Typ-C Hub Verpackung

Die Bedienungsanleitung verdient allerdings meine Aufmerksamkeit, denn hier hat der Hersteller gut mitgedacht. Diese ist nicht aus Papier, sondern aus etwas dickerem Karton und lässt sich fast wie ein Kreuz aufklappen. Man soll den Hub in das zentrale Feld legen und bekommt dann, bei richtiger Ausrichtung, auf den jeweils anderen Feldern die Erklärung für die entsprechende Funktion. Beispiel: Links liegt der HDMI-Ausgang, wo einem das Feld der Anleitung erklärt, dass man damit für zusätzliche HDMI Konnektivität sorgt. Außerdem wird ein Beispiel des zweiten Monitors bildlich dargestellt. Das Prinzip finde ich eine super Idee und sehr anschaulich gelöst, auch wenn die meisten Anschlüsse selbsterklärend sind.

HooToo USB Typ-C Hub Bedienungsanleitung
Die Bedienungsanleitung ist wirklich innovativ und erklärt alle wichtigen Anschlüsse in verschiedenen Sprachen.

Design & Verarbeitung

Natürlich geht es hier nicht um die Anleitung, sondern um den USB Typ-C Hub selbst. Dieser ist silbern und mit dem Logo von HooToo versehen. Da die Notebooks selbst immer kompakter werden, soll der Hub denen in Nichts nachstehen. Daher ist er mit Abmessungen von 11 x 4,3 x  1 cm ziemlich kompakt. Nimmt man das fest angeschlossene USB-C Kabel mit in die Rechnung rein, vergrößert sich die Länge auf insgesamt 25,5 cm. Der Portabilität tut auch das geringe Gewicht von 69 g gut. Etwas nachteilig finde ich aber die Unterseite, an der keine Gummifüße angebracht sind.

HooToo USB Typ-C Hub Ports

Beim Design ist auffällig, dass sich HooToo hier direkt an die aktuellen MacBook-Generationen widmet. Aber auch neben den Xiaomi-Laptops macht der HooToo USB Typ-C Hub optisch eine gute Figur, auch wenn ein leichter Unterschied in der Farbe und Helligkeit zu erkennen ist. Die Verarbeitung ist insgesamt auf jeden Fall sehr solide. Es lassen sich keine Verarbeitungsfehler erkennen. Lediglich das geringe Gewicht sorgt etwas dafür, dass es nicht ganz so hochwertig anfühlt.

HooToo USB Typ-C Hub Anschlüsse

Funktionsumfang

Insgesamt befinden sich an dem Hub von HooToo sechs Eingänge. Die Unterseite ist wohl mit den wichtigsten Eingängen ausgestattet, den drei USB 3.1 Anschlüssen. Rechts davon befindet sich ein SD-Kartenlesegerät. Links, also gegenüberliegend von dem USB-C Kabel liegt der HDMI-Ausgang. Der letzte freie Anschluss ist der USB Typ-C Anschluss. Dieser ersetzt quasi den Port, den das Anschlusskabel des Hubs einnimmt, so dass man keinen Port verliert.

Wir haben den HooToo USB Typ-C Hub mit dem Xiaomi Mi Notebook Air 12.5 getestet. Auch wenn es hierbei nicht so viel zu testen gibt, lässt sich sagen, dass der Hub einwandfrei funktioniert. Das Notebook ließ sich aufladen, während man gleichzeitig ein zweiten Bildschirm per HDMI verbinden konnte. Dabei ließ sich auch das Smartphone aufladen – alles kein Problem mit dem Hub. Als praktisch erwies sich dabei, dass der Hub nicht direkt am Notebook anliegt und man mit dem Kabel etwas Spielraum hat. So ist man deutlich flexibler und nicht an ein spezifisches Modell gebunden. Genauso praktisch ist der Umstand, dass der Hub nach dem Plug-and-Play Prinzip funktioniert, also ist keine Treiberinstallation notwendig und alle getesteten Massenspeicher wurden direkt erkannt.

HooToo USB Typ-C Hub Anschlüsse

Die Übertragungsgeschwindigkeit einer 1 GB großen Testdatei ist egal ob mit angeschlossenem Hub oder ohne den Hub gleich schnell. In beiden Fällen dauerte diese Übertragung 1:18 Minuten.

Fazit: Funktioniert – aber brauch ich das?

Was soll man großartig an Worten über den HooToo USB Typ-C verlieren? Er macht genau das was er soll, ist gut verarbeitet und diese Bedienungsanleitung verdient großes Lob. Allerdings ist er nur notwendig, wenn man eines der aktuellen MacBooks oder eben das von uns benutzte Xiaomi Mi Notebook Air oder das Mi Notebook Pro hat. Das Mi Air ist beispielsweise „nur“ mit einem USB Typ-C, USB-, 3,5 mm Klinken- und HDMI-Anschluss ausgestattet. Da macht der Hub wirklich Sinn und ist gerade für Unterwegs aber auch fürs Home Office sicherlich sehr praktisch.

Thorben

Seit Sommer 2017 bei CG und sehr begeistert von allen technischen Spielereien! Besonders interessiert an Audio- und Videoequipment. 

Psst! Hey du! Wir finanzieren die Gadgettests hauptsächlich durch Werbeeinnahmen.

Wir haben nur sehr wenig Werbung verbaut, um deinen Aufenthalt bei uns so schön wie möglich zu gestalten.

Wir würden uns freuen, wenn du deinen Werbeblocker auf unseren Seiten deaktivieren würdest - so können wir NOCH mehr testen :-).

Dein CG-Team!

22 Kommentare

  1. Profilbild von skay10

    Klasse, dass ihr einen USB c Hub vorstellt, ich suche gerade einen für mein neues Thinkpad als Dock für den Desktopersatz. Könnt sagen, ob das Aufladen genauso schnell ging, wie direkt über das Netzteil? Wird der Hub sehr warm während des Betriebs? Was verbraucht er an Strom? Besten Dank & Gruß

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  2. Profilbild von Netzwerker

    Mir fehlt da der Netzwerkanschluss.

  3. Profilbild von Nippie

    Ich habe den seit zwei Jahren im Einsatz an meinem Macbook. Funktioniert auch wunderbar als Dockingstation, so kann Maus, Tastatur, externe Festplatte und Bildschirm mit einem Klick angeschlossen werden.

    Einziger Nachteil in meinen Augen ist, dass externe Festplatten gerne mal abkacken, wenn man im laufenden Betrieb das Netzkabel abzieht. Da gibt es anscheinend kein verzörerungsfreies "“Handover"“ der Stromversorgung an den Laptop.

    @Netzwerker: das fehlt mir auch, damals gab es aber definitiv keinen Hub mit HDMI und LAN gleichzeitig. Weiß nicht, ob es das mitlerweile gibt.

  4. Profilbild von Michael

    Ich finde das vollkommen verwirrend, dass ihr die ganze Zeit von "“sechs Eingängen"“ bzw. vor allem dem "“HDMI-Eingang"“ schreibt, obwohl es ja wohl doch eher Ausgänge sind. Ich habe mich jetzt erstmal gefragt, wofür der HDMI-Eingang gut sein soll 😉

    Funktioniert der HDMI-Ausgang bei dem Xiaomi Air zusätzlich zu dessen eigenem HDMI-Ausgang? Also: wenn ich derzeit einen externen Monitor per HDMI an dem Xiaomi angeschlossen habe, kann ich mit dem Hub noch einen weiteren externen Monitor gleichzeitig nutzen?

    • Profilbild von Thorben
      Thorben (CG-Team)

      @Michael: Hast natürlich recht, ist ein HDMI-Ausgang, hab ich korrigiert 🙂 Das können wir noch testen, werde ich dann nachreichen sobald wir das getan haben!

      • Profilbild von Thorben
        Thorben (CG-Team)

        @Michael: Ne bisher noch nicht, aber Tim nimmt das Ding mit nach Hause und testet es. Eigentlich liegt es diesbezüglich aber nur an der Grafikkarte, die das hinkriegen sollte!

  5. Profilbild von Kürsat

    Ich glaube ich bestelle mir jetzt in China eine Unterhose! 🙂 bin gespannt ob die noch ankommt! 👍🏼

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  6. Profilbild von d3troiT

    Also ich nutze den Hub seit November letzten Jahres mit meinem ASUS Zenbook Flip S. Bin damit super zufrieden!

    @Netzwerker
    Es gibt davon auch eine Version mir LAN, allerdings fehlt dann der SD Karten Slot.
    https://www.amazon.de/dp/B074V4YPRX/ref=cm_sw_r_cp_apa_AepFAb7PVQ7R4

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
    • Profilbild von MotherGreen

      Hm, der klingt auch für mich interessanter als der ohne RJ45, wenn man denn diesen Hub auch wirklich quasi als Docking nutzen will. Aber… selbst da fehlt mir noch der Audio-Anschuss, dann wäre ich wirklich bis auf den Hub und evtl das Netzteil – mein Nitro benötigt 90W wenn ich zocken oder ernsthaft arbeiten will, sprich Bildberarbeitung, Stitching, Berechnungen, Videobearbeitung. Gut, dafür habe ich ja ein i7-HQ Notebook geholt, aber Audio über den USB-C wäre wirklich Klasse.
      Hat da einer Erfahrungen?

  7. Profilbild von Jonas

    Kann mir jemand sagen, ob ich damit mein mi5 laden kann und ein USB-Gerät benutzen kann? habe sowas aus china für 10€ bestellt, da funktioniert aber entweder laden oder usb.. Jetzt weiß ich leider nicht, ob das Mi5 dazu technisch überhaupt in der lage ist, oder ob es an meinem adapter liegt.
    Vielen Dank =)

  8. Profilbild von moo

    Dem Ding fehlt Ethernet.

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  9. Profilbild von Emle

    Aufpassen!
    Ich weiß nicht ob das nur bei mir so ist, aber wenn ich meinen Laptop über den HooToo Hub Lade und den Stecker dann abziehe werden alle Verbindungen für eine kurze Zeit getrennt. Dass das zu Datenverlust und Problem führen kann, brauch ich ja nicht nochmal Näher erläutern.
    Solange man das aber weiß und beachtet wenn man mit sensiblen Daten arbeitet ist der HooToo Hub auch für mich sehr überzeugend.

  10. Profilbild von JackAK

    12,5 MB pro Sekunde… Übertragung in beiden Fällen gleich schnell. Sry, aber ich glaube euer Stick ist Mist. 12,5 MB/s Übertragunggsgeschwindigkeit wären nahezu Unterirdisch, das entspräche gerademal einem Dritter der Geschwindigkeite, die ein durchschnittlicher USB 2.0 Hub schafft und da stammen die Spezifikationen aus dem Jahr 2000.

    Ich denke der (Vermutung) China-USB Stick, ist zum Testen vollkommen ungeeignet.
    USB Typ C/ 3.1 ist mit 10Gbit/s aka bis zu 1250MB/s spezifiziert. Bei entsprechendem Medium sind solche Übertragungsgeschwindigkeiten drin. Entsprechend übertragen meine externen SSD knapp 450 MB/s wenn von ihnen gelesen wird.

    Sollte euer Testmedium nicht das Problem sein, ist der HUB ein Griff ins Klo.

  11. Profilbild von atpanos

    Suche sowas mit 2 HDMI Slots. Jemand was zur Hand?

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  12. Profilbild von mate10

    Hallo, mein Huawei Mate 10 pro unterstützt ja easy projection.
    Kann ich den hub an mein mate anschließen und dann an einen Bildschirm per hdmi?
    erkennt das das Handy dann auch eine an den hub angeschlosse Tastatur?

    dann würde alles funktionieren nachdem man nur den hub ins Handy steckt.

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  13. Profilbild von Jan!! s

    Ist der Hub auch für C-fähige Smartphones geeignet? Kann man den HDMI Ausgang für Beamer etc.. nutzen?

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
    • Profilbild von dummy

      Jan!! s: Ist der Hub auch für C-fähige Smartphones geeignet? Kann man den HDMI Ausgang für Beamer etc.. nutzen?

      Dem Hub sollte es relativ egal sein, ob er am Laptop oder Smartphone (ist quasi auch ein Linux-Computer) hängt. Die Frage ist eher, ob das Smartphone den Hub (vollständig) unterstützt. Das kann je nach Hersteller, Modell, Chipsatz etc. unterschiedlich sein. 🙁

  14. Profilbild von Christian

    Als Alternative finde ich den hier noch ganz interessant:

    https://www.amazon.de/dp/B07B3JRZY5

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bild zum Kommentar hinzufügen (JPG, PNG)

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.