Test

Hoverboard: Self-Balancing Electric Scooter für 84,94€ bei Lidl

Hinweis: Dieser China-Gadgets-Artikel ist schon über ein Jahr alt. Es kann sein, dass der Preis inzwischen anders oder das Gadget ausverkauft ist. So verpasst du nichts mehr:
  • China-Gadgets to go: Lade unsere Android App oder iOS App herunter
  • Folge uns auf Facebook oder YouTube für weitere Insights & Specials
  • Such doch nach ähnlichen China-Gadgets - es gibt über 5000 Artikel
Viel Spaß beim Stöbern! Aktuelle China-Gadgets Berichte und Tests findest du auf unserer Startseite »

Aktuell gibt es mit dem Hoverboard mal wieder ein echtes China-Gadget beim Discounter! Dabei ist es bei Lidl für 84,94€ mit dem Gutschein: Sport09, sogar günstiger als bei GearBest & Co.

Nachdem wir hier schon das Monowheel bzw. Unicycle vorgestellt haben, setzen wir nun noch eins drauf. Doppelt so viele Räder, doppelt so viel Spaß mit dem Self-Balancing Electric Scooter. Das Hoverboard ist wesentlich einfacher zu fahren und liegt preislich im gleichen Rahmen – zwischen 200€ und 300€. Wir haben es (mit Video) für euch getestet.

Self-Balancing Electric Scooter

Maße58.4 x 16.8 x 17.8 cm
Gewicht12kg
max. Geschwindigkeit10-12km/h
max. Belastung120kg
Akku4400mAh Samsung lithium-polymer Akku, 60-120min. Ladezeit

Sind wir doch mal ehrlich: Einfach jeder wollte als Kind das „Hoverboard“ aus „Zurück in die Zukunft“ haben! Ganz das gleiche ist dieses Gadget nicht, aber ich kann vorab sagen: Man fühlt sich einfach genial auf diesem Gadget. Nicht ohne Grund geistern auf YouTube schon millionenfach geklickte Videos herum. Wir wollen jedoch auch mal auf die Spezifikationen, harten Fakten und Preise eingehen.

Scooter
Falls es irgend jemandem nicht klar war: So benutzt man das Board. 😉

Leicht zu erlernen

Der große Vorteil zum Monowheel ist die Stabilität durch die zusätzliche Auflagefläche. Wenn man mit dem Self-Balancing Scooter stehen bleibt, fällt man nicht um. Es ist kinderleicht damit zu fahren und das Erlernen dauert keine 2 Minuten. Wir haben jetzt hier im Büro schon jeden damit fahren lassen – es hat noch jeder in unter 5 Minuten geschafft. Nach spätestens 10 Minuten wird dann schon riskant „gerast“ und die ersten Stunts probiert ;-).

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Großer Akku für lange Strecken

In dem Scooter ist ein importierter Samsung Lithium-Polymer (LiPo) Akku verbaut. Der macht den Großteil des Gewichts von 12kg aus, andererseits versorgt er euch mit 4400mAh, die für eine Distanz von bis zu 10km ausreichen. Das hängt vom Gewicht des Fahrers ab, welches 90kg nicht überschreiten sollte. Wichtig: oft wird von einer Reichweite von bis zu 20km/h geschrieben, diese konnten wir nicht erreichen. Zwar haben wir dies jetzt nicht mit GPS vermessen, aber grob überschlagen. Jedoch: Selbst 10km sind ordentlich und reicht für eine lange Zeit Fahrspaß.

Der Akku muss auch genügend Saft für den 350Watt Motor liefern, damit der euch auf bis zu 18km/h beschleunigen kann und sogar Steigungen von bis zu 15% schafft. Erreicht ihr die 18km/h, versucht das Hoverboard euch jedoch auf etwa 12km/h abzubremsen. Dies hat auch schon das Monowheel getan. 12km/h mögen nach nicht viel klingen, aber glaubt mir, wenn ich sage: 5cm über den Boden auf einem kleinen Brettchen mit 12km/h … das kommt einen wirklich schnell vor. Wenn einem der Fahrtwind ins Gesicht weht, wisst ihr was ich meine.

Einfache Bedienung

Der Self-Balancing Scooter wird einfach mit dem mitgelieferten EU-Ladegerät (42V mit 1,5A) an eine normale Steckdose angeschlossen. LEDs informieren über den Ladestand. Es gibt nur einen Knopf mit dem der Scooter ein/aus geschaltet wird, der Rest passiert intuitiv durch Gewichtsverlagerung. Dabei hilft ein kalibriertes Gyroscop wodurch sich das Board, wie der Name schon sagt, selbst ausbalanciert. Im allerersten Moment fühlt man sich etwas wacklig, doch zumindest bei uns in der Redaktion brauchte niemand mehr als eine Minute, um sicher darauf zu stehen und durch die Büroflure fahren zu können. Es ist tatsächlich sehr einfach zu erlernen. Eventuell kennt ihr das Gefühl schon, weil ihr Segway gefahren seid?

Q3 Self Balancing Scooter
Seht uns die paar Kratzer nach. Wenn man einmal drauf steht, wird man leicht mal übermütig. 😉

Die Räder sind aus Hartgummi ohne Luftfüllung, somit muss man sich nicht vor einem Platten fürchten. Die Auftrittsfläche ist aus rutschfestem Gummi. Auf dem Gadgetauf privaten Flächen zu heizen, vorbei an Longboards und Bikes verspricht einen hohen Funfaktor und durch die fancy LED-Beleuchtung fühlt man sich schon ein bisschen wie Marty McFly.

Zubehör – die passende Tragetasche

Um den Scooter auch passend zu transportieren, ist die Tragetasche durchaus praktisch. Die Tasche hat eine hantelartige Form und lässt sich dank vieler Reißverschlüsse nahezu so weit öffnen, dass man die Tasche flach vor sich legen kann, um den Scooter darin bequem einwickeln kann. Die Reißverschlüsse sind immer eine Schwachstelle bei so Taschen, scheinen aber bei der Tasche einigermaßen robust zu sein. Außerdem verfügt die Tasche über zwei Haltegriffe, die man zusammenkletten kann.

Es gibt auch ein extra Fach für das Netzteil, das sich außen an der Tasche befindet, da man wahrscheinlich davon ausgeht, dass man das Ladegerät nicht unbedingt immer bei sich trägt, aber bei Regen oder ähnlichem, könnte das von Nachteil sein.

Blaue Scooter Tragetasche

Hier geht's zum Gadget
Wenn du über einen Link auf dieser Seite ein Produkt kaufst, werden wir oft mit einer kleinen Provision beteiligt. Für dich entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo du ein Produkt kaufst, bleibt natürlich dir überlassen.
Danke für deine Unterstützung.

Warum beeinflusst das in keinster Weise unser Testurteil?
Profilbild von Kristian

Kristian

Ich bin 32 Jahre jung, aber gefühlt ziemlich oft noch wie ein großes Spielkind. So habe ich Ende 2009 (endlich) "CG" ins Leben gerufen. Besonders haben es mir z.Z. die 3D-Drucker angetan.

Sortierung: Neueste | Älteste

Kommentare (152)

  • Profilbild von Andi-DU
    # 16.07.17 um 13:39

    Andi-DU

    @Mutzi war gestern zu 99,- bestellbar, habe es jedoch meiner und der Gesundheit meiner Tochter zu liebe gelassen ?

  • Profilbild von Mutzi
    # 16.07.17 um 13:07

    Mutzi

    Sehe das Board bei Lidl leider nur für 249 €?! Vielleicht waren die 99€ ein Preisfehler?

  • Profilbild von acGast
    # 16.07.17 um 12:14

    acGast

    Deutlich teurer als 99 euro!!!

  • Profilbild von Tom007
    # 16.07.17 um 10:41

    Tom007

    @Hans Gustav Augustin von Hodenhagen: das gilt aber im Prinzip für vieles: Rollschuhe, Autos, Fahrräder…Außerdem müssen Krankenkassen doch für den Schäden aufkommen?!

  • Profilbild von Erdogan Mc Goatfuk
    # 16.07.17 um 08:33

    Erdogan Mc Goatfuk

    wo bitte kostet das bei lidl 99 euro?????????????????

    • Profilbild von mw
      # 16.07.17 um 09:01

      mw

      @Erdogan: wo bitte kostet das bei lidl 99 euro?????????????????

      In unserem LIDL Prospekt für diese Woche ab 17.7.2017 angeboten.
      Zwar gibt es (wie bei ALDI) auch ein LIDL-Nord und LIDL-Süd, aber die unterscheiden sich meistens NUR bei bestimmten Lebensmittel-Angeboten. Bin öfters darauf reingefallen, weil wir genau am ALDI- als AUCH am LIDL-Äquator wohnen und die Sachen eben NUR bei einem der beiden Ketten angeboten werden,

      Dieses Teil (warum verkauft LIDL verbotene Fahrzeuge, die natürlich jeder im öffentlichen Verkehr nutzen WILL?)
      ist aber im Standard-Prospektteil aufgeführt, und daher m.E. landesweit zu haben.

      • Profilbild von Jojoh
        # 16.07.17 um 11:44

        Jojoh

        finde ich weder im On-line-prospekt noch in den regionalen Papier prospekten.

  • Profilbild von jimmy
    # 16.07.17 um 01:03

    jimmy

    Der zeigt mir bei Lidl ca. 250euro an

  • Profilbild von Mossy
    # 16.07.17 um 00:59

    Mossy

    @Riedstreuner: abgelaufen

  • Profilbild von Riedstreuner
    # 16.07.17 um 00:43

    Riedstreuner

    Für 100 Euronen hätte ich es ja gerne genommen, aber bei Lidl-online liegt es bei Schlappen 249 Tacken…

  • Profilbild von Tom007
    # 15.07.17 um 19:47

    Tom007

    Ich hab jetzt extra Mal bei meiner Versicherung anrufen: das Teil ist witzlos, will man es eigentlich nur auf dem eigenen Grundstück benutzen darf. Schade, hatte es mir fast bestellt.

  • Profilbild von Herzfinsternis
    # 15.07.17 um 15:34

    Herzfinsternis

    Jetzt wieder verfügbar. Komisch. Für unter 100€ bei Lidl kann man sich das mal ansehen…

  • Profilbild von Herzfinsternis
    # 15.07.17 um 14:42

    Herzfinsternis

    "Bitte beachten Sie:
    Leider ist dieser Artikel aufgrund der hohen Nachfrage online bereits ausverkauft."

  • Profilbild von Vollhonkhasser
    # 15.07.17 um 14:01

    Vollhonkhasser

    "Laut Stvo brauchst du dafür einen Mofaführerschein. Traurig aber wahr. Hab damals als die neu waren meinen Fahrlehrer gefragt." Nein.

    Was macht dieser"Fahrlehrer" beruflich?

    • Profilbild von Simplicitas
      # 15.07.17 um 16:17

      Simplicitas

      Stimmt,es ist weit aufwändiger. Zuerst muss man eine Einzelzulassung beantragen, das Gefährt zulassen, dann nach einer Versicherung suchen, die bereit es zu versichern, Nummernschild für Kleinfahrzeuge besorgen und befestigen und dann kann es losgehen (wenn man über die Fahrerlaubnis Klasse M verfügt). Auf dem Bürgersteig sollte man aber nicht zu fahren versuchen, das ist verboten.

      • Profilbild von Simplicitas
        # 15.07.17 um 16:22

        Simplicitas

        (PS: Bevor es falsch verstanden wird – der Post soll eine Bestätigung darstellen 🙂 )

  • Profilbild von Matt
    # 12.04.17 um 21:10

    Matt

    Wie ist das eigentlich. Je billiger, desto eher fangen die auch mal an zu brennen, oder?

  • Profilbild von Max
    # 12.04.17 um 14:35

    Max

    Ist das denn ein guter Preis? Suche noch so Ding um mir für den Campingplatz was zu bauen. Inkl. Campingstuhl wie man auch fertig kaufen kann.
    Der hat ja kein Bluetooth, keine Boxen etc. Lohnt sich der Aufrpreis dafür?

  • Profilbild von Anonymus
    # 20.02.17 um 10:29

    Anonymus

    Es darf nur, aber wirklich nur auf privatem Gelände gefahren werden. Man benötigt zusätzlich auch einen Führerschein, sonst darf man so ein Teil nicht fahren. (Quelle: https://hoverboard-test.net/#rechtliche-situation) Ich habe selbst einige Boards gekauft und getestet, es gibt viel Müll aber auch einige gute Boards. Sich so ein Board zu kaufen macht nur Sinn wenn du ein riesiges Grundstück hast oder damit in die Schweiz oder nach Österreich in den Urlaub fährst.

    • Profilbild von Gast
      # 28.04.17 um 10:57

      Anonymous

      Ein Führerschein alleine reicht nicht aus. Das Problem in Deutschland ist, dass Hoverboards als Kraftfahrzeuge eingestuft werden (weil sie schneller als 6 km/h sind). Sie brauchen derzeit daher nicht nur einen Führerschein für den Lenker, sondern auch eine Straßenzulassung + Versicherung.
      Ich habe bei einigen Versicherungen angerufen, und kein von mir kontaktierter Anbieter hatte eine Hoverboard-Versicherung im Programm…
      In Österreich ist die Situation ganz anders. Dort hat das Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie für Rechtssicherheit gesorgt und klar kommuniziert, was erlaubt ist (siehe http://www.hoverboardabc.net).
      Bleibt zu hoffen, dass sich die deutschen Behörden ein Beispiel daran nehmen, für klare Regeln sorgen und das Hoverboard aus der Grauzone holen.

  • Profilbild von Cruiser
    # 12.12.16 um 14:59

    Cruiser

    Ich finde diese Technik extrem interessant, allerdings macht bei all den deutschen Richtlinien dieses Gerät kaum noch Sinn für solch einen Preis…

  • Profilbild von Gast
    # 27.11.16 um 13:51

    Anonymous

    Vieleicht wäre es auch sinnvoll zu erwähnen, das man damit im öffentlichen Raum nicht fahren darf ohne Führerschein (Glaube minimum Roller bzw. Mofa). Ansonsten ein Versoß gegen StVO)

  • Profilbild von Muffi
    # 04.11.16 um 10:58

    Muffi

    Die Polizei wollte auch mal verstärkt gegen Handys am Steuer vorgehen-> es gibt noch nicht mal eine Statistik über den Anteil an Verkehrstoten und Verletzten!

    • Profilbild von Gast
      # 07.11.16 um 19:38

      Anonymous

      Stimmt. Und weiter? Ist es deshalb ok?

      Es ist einfach schade, dass bei der Spezies Mensch der gesunde "Menschenverstand" aussetzt, solange er nicht überwacht, kontrolliert und bestraft wird.

  • Profilbild von olaf
    # 03.11.16 um 23:00

    olaf

    Mimimimiiii

  • Profilbild von Zumo
    # 03.11.16 um 18:48

    Zumo

    Zum Thema "verboten" und "wo kein Kläger" oder "wie parken im Parkverbot": auch wenn es nicht schmeckt, die Polizei geht aktuell vermehrt gegen diese Geräte vor und zieht diese nicht nur ein, oder verhängt ein Bußgeld – nein, es erfolgt eine zweifache Strafanzeige! Zum einen "fahren ohne Zulassung" und zum anderen "fahren ohne Führerschein". Diese Teile dürfen im öffentlichen Verkehrsraum nicht gefahren werden, auch nicht auf den Gehsteig oder einem öffentlichen Parkplatz. Und die Streifenhörnchen verstehen hier aktuell absolut keinen Spaß.

  • Profilbild von Babypopo
    # 03.11.16 um 18:44

    Babypopo

    StVO nicht zu gelassen, nicht auf Fußwege befahrbar weil schneller als 5 Kmh. Wurde in Medien einer schon beklagt. Ist spaßig das Teil zu fahren aber nur auf sehr Ebene Flächen. Sonst holt euch dazu ein hoverseat 100-150euro), damit könnt ihr dan auf kopfsteinpflaster fahren ohne die Balance zu verlieren.
    Habe selbst eins zusammen gebaut. Könnt dan noch ein Anhänger bauen und für grilllsaison euer grillutensilien transportieren. Nur In hinterkopf das es nicht auf öffentlichen Straßen und Gehwegen zu benutzen ist, leider.

  • Profilbild von mcinnocent
    # 03.11.16 um 18:38

    mcinnocent

    Ich bin auch der Meinung, dass ein Monowheel wie der Ninebot oder das Airwheel als Mono- oder Twinwheel deutlich mehr Vorteile hat. Durch die größeren Räder wesentlich alltagstauglicher, da kommt man auch mal nen Boardstein hoch und 18km/ h sind schon deutlich besser wenn man mal ne Strecke zurücklegen muss. Ich möchte meins jedenfalls nicht mehr missen.

  • Profilbild von LenaTom
    # 03.11.16 um 18:28

    LenaTom

    Leute, kauft euch doch keinen solchen Schrott! Wenn ihr wirklich was alltagstaugliches wollt, kauft euch ein Airwheel, am Besten mit Doppelrad! Die Jungs von twinwheels.tk hatten mich damals super beraten! Ich möchte meins nicht mehr missen!

  • Profilbild von Krummi
    # 15.10.16 um 21:11

    Krummi

    Vielleicht wichtig zu wissen, dass eine Versicherungspflicht besteht.
    http://www1.wdr.de/nachrichten/hoverboard-amtsgericht-geldstrafe100.html

  • Profilbild von Philipp
    # 18.03.16 um 18:30

    Philipp

    Hallo,
    Verbraucht die Version mit Bluetooth mehr Akku,
    also so viel das es etwas aus macht ?
    Und wenn das Gerät defekt ist wie zuversichtlich ist Gearbest dann ?
    Grüße

  • Profilbild von Alex
    # 23.12.15 um 02:36

    Alex

    Sehr coolter Beitrag. Aber sind die Dinger denn nun echt sooo gefährlich wie sie alle schreiben?

    Wenn, dann denke ich, dass es an minderwertigen Akkus liegt und nicht an den Hoverboard selbst.

  • Profilbild von Hoverboard besser nicht kaufen?
  • Profilbild von nobody
    # 12.12.15 um 23:18

    nobody

    meiner kam an, bestellt hatte ich bei Gearbest, Farbe schwarz und EU Plug, an kam Farbe weiß und US Plug.
    Das ist irgendwie ärgerlich.

  • Profilbild von InspektorGadget
  • Profilbild von Dennis
    # 30.11.15 um 16:28

    Dennis

    Derzeit gibt es ein paar Flash Sales bei GearBest aber die Preise dürften trotz der Aktion teurer sein als die hier angegeben. Wo ist es denn geschickt derzeit einen zu kaufen?

    Danke

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.