Huami Amazfit Midong Fitness Armband für 42,37€

Preis-Update: Das Huami Amazfit Midong Armband wird langsam günstiger, aktuell gibt es den besten Preis bei Geekbuying für 42,37€

Huami, die eng mit Xiaomi zusammenarbeiten, haben mit Amazfit ihre eigene Serie an Smartwatches und smarten Armbändern. Das Midong wirkt auf den ersten Blick wie ein Hybrid aus beidem, denn trotz des klassischen Aussehens eines Fitness-Armbandes, verfügt es über ein Farbdisplay, durch das es auf den ersten Bildern verdammt gut aussieht.

Huami Amazfit Midong Smartband

Technische Daten

Produktname Amazfit Midong
Produktnummer A1702
Display 1,23 Zoll Farb-LCD 80 x 160p
RAM k.A.
Interner Speicher k.A.
Verbindung Bluetooth 4.1 BLE
App Mi Fit App für Android 4.4+ | iOS 8.0+
Akku 170 mAh, 7-12 Tage Standby
Schutzzertifizierung keine IP-Zertifizierung, 5 ATM
Features Schrittzähler, Pulsmesser, Wecker, Anrufbenachrichtigung
Gewicht 32 g (mit Armband)

Design & Display

Grundsätzlich geht Huami hier keine neuen Wege, und das Band entspricht dem gewohnten Design bei Smartbändern. Es ähnelt auch dem Amazfit Arc (unser Test), ist unserer Meinung nach gegenüber dem aber noch mal etwas edler. Der Übergang zwischen Armband und Display ist deutlich weicher, der Tracker fügt sich nahtlos in das Band ein. In der Seitenansicht ähnelt das Amazfit Midong schon eher dem Mi Band 2. Die „Fassung“ des eigentlichen Trackers besteht aus rostfreiem Stahl, das Band selbst aus PC-Kunststoff.

Huami Amazfit Midong Smartband Design
Das Band sieht von allen Seiten ziemlich schlicht aus, gefällt damit aber.

Laut der Beschreibung ist es auch wasserfest, die Angaben gehen aber etwas auseinander. Zwar heißt es zwar, das Band sei „wasserfest bis zu 50 Metern“, an anderer Stelle aber findet sich die Angabe ATM 5, was lediglich Schutz beim Duschen und nicht einmal beim Schwimmen bietet. Eine IP-Zertifizierung ist nicht angegeben. Wir vermuten aber, dass das Band schlussendlich auch zum Schwimmen geeignet sein wird und zeitweises Untertauchen problemlos übersteht.

Auffällig ist das Touch-Display, das auch Farben darstellen kann. Außerdem ist es mit 1,23 Zoll deutlich größer als noch beim Amazfit Arc. Die Auflösung ist 80 x 160p (Verhältnis 2:1), was auf einem Display dieser Größe schon sehr gut aussieht.

Funktionen des Fitness-Armands

An Funktionen gibt es das gewohnte Paket, ohne große Neuerungen oder Überraschungen. Das Band dient als Schrittzähler und Pulsmesser, kann also die gelaufene Strecke tracken und eure Herzfrequenz dabei messen. Beides lässt sich auch per App nachverfolgen und in Statistiken anzeigen, so dass Veränderungen über mehrere Tage und Wochen beobachtet werden können. Vorgschlagen wird übrigens nicht die eigne Amazfit App, sondern die Mi Fit App von Xiaomi (Android/iOS).

Huami Amazfit Midong Smartband Schwarz
Ganz klassisch kann das Band auch einfach als Uhr und Datums-Anzeige verwendet werden.

Auch als Schlaftracker funktioniert das Band, die Ergebnisse könnt ihr ebenfalls in der App verfolgen. Außerdem informiert euch das Band über eingehende Nachrichten und Anrufe auf eurem Smartphone, und dient natürlich als Uhr und Wecker. Wie gut die einzelnen Funktionen umgesetzt sind und wie genau vor allem die Tracker arbeiten, lässt sich vorher noch nicht zuverlässig sagen, beim Amazfit Arc waren wir aber zufrieden, auch wenn dort keine dauerhafte Pulsmessung möglich war.

Die Akkukapazität wurde deutlich verbessert und ist mit 170 mAh mehr als doppelt so groß wie beim Arc oder auch beim Mi Band 2. Das dürfte aber vor allem durch das bessere Display auch nötig sein. Die angegebene maximale Standby-Dauer ist mit 12 Tagen nicht außergewöhnlich hoch.

Bisher ist nur die chinesische Version des Bandes erhältlich, die ausschließlich chinesisch als Sprache unterstützt. Auch, wenn die Bedienung durch große und erklärenden Symbole trotzdem funktionieren dürfte, ist das noch ein deutlicher Minuspunkt. Wir gehen aber davon aus, dass noch eine internationale Version folgen wird.

Vorläufiges Fazit

Rein vom Funktionsumfang her überzeugt das Band zum Preis von 50€ noch nicht ganz. Eine ähnliche Ausstattung haben auch das schon erwähnte Amazfit Arc des gleichen Herstellers und der Dauerbrenner, das Mi Band 2 von Xiaomi, die beide deutlich weniger kosten. Dafür ist das Band rein optisch sehr gut gelungen, und allein das Farbdisplay sorgt für einen höherwertigen Eindruck. Als weitere Alternative könnt ihr euch den Fitness Tracker von MPOW ansehen, den wir erst vor kurzem getestet haben.

Jens

Ich bin im Herbst 2015 zu China-Gadgets gestoßen, und habe mich seit dem vor allem in den Drohnen-Sport verliebt, und verfolge alles rund um Quadrocopter mit Leidenschaft. Und mein Handy ist sowieso schon lange ein „China-Phone“.

14 Kommentare

  1. Profilbild von Ben84

    Das Warten auf das offizielle Mi Band 3 geht weiter… 🙂

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  2. Profilbild von Michl

    Hab mir das Teil gestern aus China mitbringen lassen.
    Super schick, reagiert sehr smoothy und der Tragekomfort ist hervorragend!! Nur, hab ein großes Problem…kann es nicht mit der MiFit App verbinden…kriegs nich gebacken. Hat jemand auch schon eins??

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  3. Profilbild von FourX

    Hallo, ich besitze ein Miband 2 schon seid es das gibt und ich kann dir sagen das fast jeder User der Mibänder schon mal sein Band nicht mit Mifit App koppeln konnte, die Herangehensweise von Xiaomi ist sehr schlecht in der Hinsicht.
    Also nicht aufgeben.

  4. Profilbild von Michl

    Hi bytejunky, nope keine Länderauswahl möglich. Anmelden mit dem Mi Account und device auswählen mit dem man sich verbinden mag. In meinem Falle hängt die Waage, ein paar Schuhe und ein miband 2 an der Mi Fit App dran.
    @ FourX: ich weiß was du meinst, muss aber auch fairerweise sagen daß es mittlerweile vom miband 2 her super zum koppeln geht, da war das 1er ne mittlere Katastrophe!!
    Ich entkopple das 2er lege es gefühlt 200m weg von mir, nimm das neue und will’s koppeln… Die Bluetooth Einstellung des Handys findets, das App nicht… 🤔

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  5. Profilbild von Tim

    5 ATM entspricht dem fünffachen Atmosphärendruck, das ist genau der Druck in 50m Wassertiefe. Also kein Widerspruch.

  6. Profilbild von Michl

    Solved!!
    Mifit App im Play Store hat die Version 3.0.5
    Im Netz gibt es 3.1.0
    Installiert, verbunden, läuft!!

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  7. Profilbild von Michl

    Serwas.
    Hab das Teil jetzt 1 Monat in Nutzung. Geb es nimmer her.
    WhatsApp lesen, eBay Kleinanzeigen lesen, Anrufe (also das läuten) auf stumm schalten oder gleich aus der Leitung schmeißen.
    Akku hält round about 15 Tage, habe es 24h dran.
    Bedienung easy auch wenn es chinese Buchstaben sind, die Symbole sind selbsterklärend.
    Was ich noch nicht herausgefunden hab ist wie das mit dem weather forecast funzt…

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.
  8. Profilbild von kim

    Hat es eine live Pulsmessung?

  9. Profilbild von Michl

    Nope, hat es nicht. bzw. was auch immer das bedeuten mag!?!? Livepulsmessung, dann kauf dir ne Polar fürs achtfache

    Veröffentlicht mit der China Gadgets-App für Android.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bild zum Kommentar hinzufügen (JPG, PNG)