News

Huawei: Weitere 90 Tage Schonfrist für den Handel mit US-Firmen

Dieser China-Gadgets-Artikel ist schon über ein halbes Jahr alt. Es kann sein, dass der Preis inzwischen anders oder das Gadget ausverkauft ist. Hole dir unsere App für Android oder iOS, um kein Gadget mehr zu verpassen.

20.08.2019: Nachdem Huawei im Mai erst vom Handel mit US-Firmen gebannt wurde, bekam man ein paar Tage später einen 90-tägigen Aufschub in Form einer temporären Generallizenz, welche gestern auslief. Sie wurde allerdings direkt um weitere 90 Tage verlängert, sodass US-Firmen jetzt bis zum 19. November mit Huawei Geschäfte machen dürfen.

„Die Fortsetzung der temporären Generallizenz soll den Verbrauchern in ganz Amerika die notwendige Zeit geben, um angesichts der anhaltenden Bedrohung für die nationale Sicherheit und die Außenpolitik von Huawei-Geräten wegzukommen.“ sagt das US-Handelsministerium in der Pressemitteilung.

Das Ministerium hat außerdem 46 weitere mit Huawei verbundene Unternehmen auf die schwarze Liste gesetzt, sodass nun über 100 Huawei-Konzernfirmen betroffen sind.

Aktuell kann aber erstmal alles „ungestört“ weiterlaufen. Was sagt ihr zu dem erneuten Aufschub?

Aufgrund des US-Telekommunikationsnotstands hat Google die Zusammenarbeit mit Huawei zwischenzeitlich beendet. Diese Sanktionen wurden Anfang Juli 2019 aber wieder eingestellt, Huawei darf wieder mit US-Unternehmen wie Google zusammenarbeiten und ihre Dienste benutzen. Die beendete Zusammenarbeit zwischen Google und Huawei, haben Alex und Thorben für euch im Video zusammen gefasst. Auch im Artikel findet ihr eine Chronologie der Geschehnisse.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Was ist passiert?

Letzte Woche hat die US-Regierung unter Donald Trump den Telekommunikationsnotstand ausgerufen. In Zuge dessen hat man den chinesischen Telekommunikations-Riesen Huawei auf die schwarze Liste gesetzt. Das hat zur Folge, das es amerikanischen Unternehmen untersagt ist, mit Huawei zu kooperieren. Schließlich geht die Regierung davon aus, dass Huawei versucht Spionage für die chinesische Regierung zu betreiben.

Kann ich mein Huawei-Smartphone weiterhin nutzen?

Die beendete Kooperation betrifft sowohl alle aktuellen Smartphones sowie zukünftige Smartphones. Wenn ihr aktuell ein Huawei- oder Honor-Smartphone besitzt, könnt ihr weiterhin ganz normal das Android-Betriebssystem inklusive aller Google-Dienste nutzen. Allerdings werden diese Smartphones jetzt nicht mehr mit Versionsupdates versorgt! Zumindest aber Sicherheitsupdates kann der Hersteller dank des Android Open Source Projects weiterhin verbreiten. Schließlich ist dieses Projekt von der beendeten Kooperation nicht betroffen.

Google Huawei Kooperation Tweet
Ihr könnt den Google Play Store und Google Dienste auf eurem aktuellen Huawei-Smartphone weiterhin benutzen.

Noch etwas schwerwiegender fällt dieser drastische Schritt für zukünftige Huawei-Smartphones aus. Google darf den mittlerweile zweitgrößten Smartphone-Hersteller weltweit nicht mehr mit Hardware und Software versorgen. Künftige Smartphones des Herstellers können deshalb nicht mehr auf den Google Play Store und die dazugehörigen Services zugreifen, genauso wenig wie auf Google-Dienste á la Gmail oder Google Maps. Zwar darf Huawei Android als Betriebssystem weiterhin benutzen, da dieses Open Source ist, ohne die essentiellen Google-Services wie den Play Store inklusive Google Play Protect ist dieses aber kaum sinnvoll.

Android ohne Google – funktioniert das?

Wie genau Huawei damit jetzt umgehen möchte, ist bisher noch nicht klar. Man werkelt wohl seit geraumer Zeit an einem eigenen Betriebssystem, ob dieses aber in naher Zukunft an den Start gehen kann, darf bezweifelt werden. Immerhin hat der Hersteller schon einige eigenen Dienste, die auch auf den Smartphones vorinstalliert sind. Sowohl ein eigener App-Store sowie ein eigener Mail-Client etc. sind vorhanden. Damit hat man zumindest eine Grundstruktur, auf der man aufbauen könnte.

Huawei P30 Pro Screen
Wie geht es nun mit Huawei weiter?

Das ist definitiv ein herber Rückschlag für Huawei, die nun im Zugzwang sind, da sie schnell viele Benutzer verlieren können. Schließlich betrifft diese Entscheidung auch Honor, die als Tochtermarke von Huawei mit der gleichen Hardware und Software wie die Huawei-Smartphones ausgestattet sind. Außerdem haben andere US-Unternehmen wie Intel oder Qualcomm die Zusammenarbeit beendet. Dank Huaweis hauseigenen HiSilicon Chips trifft diese Entscheidung im Hardware-Bereich nicht ganz so hart.

Statement von Huawei

Inzwischen hat sich zumindest Huawei Deutschland in einem Statement zu den aktuellen Geschehnissen geäußert.

„HUAWEI hat weltweit bedeutende Beiträge zur Entwicklung und zum Wachstum von Android geleistet. Wir haben als einer der globalen Key-Partner von Android eng mit ihrer Open Source Plattform gearbeitet, um ein Ecosystem zu entwickeln, von dem sowohl die Nutzer als auch die Industrie profitieren.

HUAWEI wird weiterhin Sicherheitsupdates und Services für alle bestehenden HUAWEI und Honor Smartphones sowie Tablets zur Verfügung stellen. Das betrifft verkaufte und lagerhaltige Geräte weltweit.

Wir werden weiter daran arbeiten ein sicheres und zukunftsfähiges Software-Ecosystem zu entwickeln, um die bestmögliche Nutzererfahrung weltweit zu bieten.“

Hiermit bestätigt man, dass weiterhin Sicherheitsupdates für die bestehenden Geräte geliefert werden. Zudem zeigt es, dass die bisher produzierten Geräte und diese, die aktuell verkauft werden, ebenfalls noch von solchen Updates profitieren. Außerdem scheint man langfristig an einem eigenen Betriebssystem zu arbeiten, um nicht mehr von Google abhängig zu sein.

Systemupdates für folgende Huawei-Geräte

Neuigkeiten von Huawei: Nachdem es einen 90 Tage Aufschub für Huawei gab, hat man nun verkündet, dass sich viele Huawei-Besitzer sich keine Sorgen um das nächste Systemupdate machen müssen. Huawei versichert auf eine extra eingerichteten Huawei antwortet-Seite, dass gerade auch die beliebte Huawei P30-Reihe das Android Q Systemupdate bekommt. Das Huawei Mate 20 befindet sich sogar wohl schon in der Beta-Phase. Hier eine Übersicht aller Geräte, die das Update auf Android Q bekommen sollen:

  • P30 Pro
  • P30
  • Mate 20
  • Mate 20 Pro
  • PORSCHE DESIGN Mate 20 RS
  • P30 lite
  • P smart 2019
  • P smart+ 2019
  • P smart Z
  • Mate 20 X
  • Mate 20 X (5G)
  • P20 Pro
  • P20
  • Mate 10 Pro
  • PORSCHE DESIGN Mate 10
  • Mate 10
  • Mate 20 Lite.

Darüber hinaus ist der Smartphone-Hersteller sehr bestrebt, keine Panik aufkommen zu lassen. Man stellt klar, dass Android natürlich nicht automatisch deinstalliert wird, die Geräte mit Sicherheitsupdates ausgestattet werden, alle Apps wie gewohnt heruntergeladen werden können und dass alles wie bisher funktionieren wird. Das soll auch für Honor Smartphones gelten, schließlich wurde jetzt der offizielle Marktstart des Honor 20 in Deutschland bekannt gegeben. Dieser wäre ohne das Android Q Update sicher zu haben, sicherlich so nicht umgesetzt worden.

Auch ARM und Microsoft mussten Kooperation beenden

Laut einem Bericht der South China Morning Post hat jetzt auch Microsoft seine Geschäftsbeziehung zu Huawei bis auf Weiteres auf Eis gelegt. Man nimmt bei Microsoft also keine Bestellungen mehr von Huawei an. Schon verkaufte bzw. bei Händlern auf Lager liegende Huawei-Laptops sind davon allerdings nicht betroffen und werden weiterhin ganz normal mit Updates versorgt. Somit ist nun bei den Laptops die gleiche Situation wie bei den Smartphones eingekehrt. Ein offizielles Statement zu diesen Berichten gibt es von keiner der beiden Firmen.

Nachdem es Software-Probleme durch die fehlende Lizenz von Google gab, folgt nun die Hardware. Huawei verliert die Lizenz zur Nutzung der Produkte von ARM, einem britischen Chip-Hersteller, die grundlegende Technik für die Herstellung von Prozessoren entwickelt. Diese Strukturen nutzt auch Huawei für seine hauseigenen HiSilicon-Prozessoren.

ARM hat seinen Mitarbeitern mitgeteilt, dass sie jegliche Verträge und Abkommen mit Huawei mit sofortiger Wirkung beenden sollen. Als eigentlich britisches Unternehmen drängt sich die Frage auf, warum dieses von den politischen Entscheidungen der amerikanischen Regierung betroffen ist. Dies wird damit begründet, dass die ARM-Chips Technologien beinhalten, die aus der USA stammen. Aber auch hier hat Huawei bzw. ARM eine gewisse Schonfrist, denn der aktuelle Top-Prozessor Kirin 985 dürfte weiter produziert werden. Dieses Verbot bezieht sich also auf zukünftige, noch nicht fertig entwickelte Chips. Die muss Huawei also von Grund auf neu bauen.

Was denkt ihr, wie Huawei darauf reagieren wird? Würdet ihr euch trotzdem ein Huawei-Smartphone besorgen?

Wenn du über einen Link auf dieser Seite ein Produkt kaufst, werden wir oft mit einer kleinen Provision beteiligt. Für dich entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo du ein Produkt kaufst, bleibt natürlich dir überlassen.
Danke für deine Unterstützung.

Warum beeinflusst das in keinster Weise unser Testurteil?
Profilbild von Thorben

Thorben

Mir haben es die China-Smartphones von Xiaomi, Huawei & Co angetan. Wenn ich kein Handy teste, pflege ich unseren Instagram-Kanal.

Sortierung: Neueste | Älteste

Kommentare (144)

  • Profilbild von BlackBarbie
    # 26.09.19 um 02:13

    BlackBarbie

    Ich könnt einfach nur abkot*en…im April habe ich mir das Huawei Tablet MediaPad M5 gekauft…noch nie hatte ich ein Gerät von Huawei und dann entscheidet man sich 460 Euro zu bezahlen…und dann diese Schei*e…für was braucht man dann diese Geräte noch…?

  • Profilbild von kau
    # 20.08.19 um 11:08

    kau

    Wenn Huawei clever wäre würden die erst Mal den Bootloader öffnen auf Wunsch.Das ganze würde zumindest ein wenig Besserung bringen.Auch wenn die wenigsten damit was anfangen können

  • Profilbild von oem
    # 20.08.19 um 10:21

    oem

    Trump soll sich um das Wohl der Amerikaner kümmern? Der Scherz des Jahres! Krankenkasse ist für ihn immer noch Sozialismus. Weiss der Henker was ihr in Betriebswirtschaft lehrt

  • Profilbild von Abendlaender
    # 20.08.19 um 10:13

    Abendlaender

    Wann macht Donnie endlich Nägel mit Köpfen und steht Huawei den Saft ab, statt immer wieder zu vertagen!!?

  • Profilbild von studierter Betriebswirt
    # 03.07.19 um 17:21

    studierter Betriebswirt

    Hallo
    Ich sehe die Sache ein bißchen anders. Auch wenn Trump sich oft unmöglich benimmt, so hat er in der Sache Recht. In China werden ausländische Firmen vom Staat massiv benachteiligt. Z.B müssen Sie Joint Venture mit Chinisischen Firmen eingehen, um überhaupt in China tätig zu werden. Auch werden Teile der chiniesischen Industrie stark subventioniert, was den freien Wettbewerb verzerrt. Jetzt auf einmal kritisiert die EU das auch! Erst jetzt!! Nage: Für mich sind Wähler der Demokraten(USA), auch verblendet. Unterhalte Dich doch mal mit Amerikanern. Vielen geht es unter Trump besser und die Wirtschaft brummt! Deshalb wird er auch gewählt.
    Mir persönlich ist ein Trump lieber, der sich noch um das Wohl der eigenen Bevölkerung sorgt, als zum Beispiel eine Fr. Merkel. 1 Beispiel: Deutschland hatte mal eine Solarzellenindustrie. Jetzt gibt es Sie und die Arbeitsplätze nicht mehr. Wieso? Es wurden mit deutschen Steuergeldern durch die KFW, durch Subventionen und Kredite, die chinesische Solarindustrie maßgeblich mit aufgebaut! Das wurde noch als grosse ökolögische Heldentat gefeiert!? CO2 Wahn! Die Arbeitsplätze sind jetzt in China!
    Oder. GB ist einer der grössten Handelspartner Deutschland, man sollte alles daran setzen das die EU mit den Briten nach dem Ausstieg ein Freihandelsabkommen abschließen. Die deutschen Arbeitsplätze scheinen keinen in dieser Regierung zu interessieren. Ich könnte noch tausend Beispiele bringen und noch viel weiter ausholen. Ich kann euch nur raten, infomiert euch selbst, die deutsche Presse………..
    Könnt ihr euch ja denken!
    MfG

  • Profilbild von Nage
    # 02.07.19 um 22:11

    Nage

    Huawei wird dieses ganze nur stärken und noch einmal zeigen, daß Amerika bzw. deren Unternehmen kein verlässlicher Partner mehr sein können.

    An so etwas können ganz schnell auch große amerikanische Unternehmen den Bach runter gehen. Vielleicht haben ja auch Google und Apple daraus was gelernt (und evtl. auch die verblendeten Menschen die Trump gewählt hatten). ?

    Europa schaut ja immer noch verdutzt zu, anstatt auch endlich mal zu handeln und zu begreifen, dass die USA keine Option mehr sind.

  • Profilbild von Paki84
    # 02.07.19 um 21:54

    Paki84

    So schnell wie Huawei/Honor ihr Patent für das eigene Betriebssystem angemeldet hatte ist klar das die keinen Schaden nehmen von sowas – sie sind vorbereiten! Fragwürdig ist dann nur die Kompatibilität von Drittanbietern….naja es geht alles weiter wie bisher und das ist gut so

  • Profilbild von Grish
    # 02.07.19 um 13:49

    Grish

    Ich denke eher, dass Google einen Schaden durch den Handelskonflikt genommen hat. Huawai hat schon angekündigt, dass sie dennoch die Entwicklung von "Ark OS", dem eigenen Betriebsystem, weiter vorantreiben werden und dieses könnte eine ernstzunehmende Konkurrenz zu Android werden.

    • Profilbild von Loup
      # 02.07.19 um 14:16

      Loup

      @Grish ggf. wird das aber auch nur für den Chinesischen Markt relevant werden und der Rest der Welt bekommt weiterhin Google.
      Für die Chinesen ist Android nur so weit interessant das man ein fertiges OS bekommen hatte.

      • Profilbild von Grish
        # 03.07.19 um 15:13

        Grish

        Der chinesiche Markt ist rießig, zudem könnte auch der gesamte asiatische Markt davon betroffen sein. Ich sehe durchaus eine Gefahr für Google.

  • Profilbild von Nage
    # 26.06.19 um 14:49

    Nage

    @Daniel Perktold: Frag doch mal Huawei nach. ?

  • Profilbild von Daniel Perktold
    # 24.06.19 um 14:06

    Daniel Perktold

    Warum bekomme ich mit meinem Huawei Mate 10 Lite kein Update auf Android 9

  • Profilbild von gereon
    # 22.06.19 um 13:10

    gereon

    Mein 1,5 Jahre altes P Smart 2018 hat gestern ein Update auf Android 9 erhalten das hätte ich auch ohne den Streit mit der usa nicht erwartet

  • Profilbild von Mathias
    # 21.06.19 um 22:24

    Mathias

    P20 lite hat gestern ebenfalls Android 9 erhalten

  • Profilbild von Nage
    # 19.06.19 um 22:27

    Nage

    Huawei hat sein Versprechen gehalten, das Mate 20 Lite hat Android 9 bekommen. ?

  • Profilbild von Nage
    # 07.06.19 um 15:01

    Nage

    @IW: ❤️

  • Profilbild von Nage
    # 25.05.19 um 19:43

    Nage

    @hartmut2801: Auf den Punkt gebracht. ?

  • Profilbild von Nage
    # 25.05.19 um 19:41

    Nage

    @Senf: Naja, für mich war die Bestätigung wichtig, dass das Mate 20 Lite noch Android 9 bekommt in den 90 Tagen Übergangsfrist. ?

  • Profilbild von hartmut2801
    # 25.05.19 um 06:11

    hartmut2801

    das problem ist doch begründet von "FULL SPECTRUM DOMINANZ" der USA. trump ist kein diplomat sondern ein trameltier !!!
    wenn der nicht sofort bekommt was er will, holt er die keule raus !!!
    die amis kämpfen um ein wirtschaftliches überleben und die oberschicht ist so dämlich zu glauben es mit gewalt zu erreichen. statt mal den übermächtigen sauteuren militärapparat zurückzufahren, und sich auf solide werte zu stützen machen sie sich immer mehr feinde weltweit. irgendwann wird europa die zeche für die ammis nicht mehr zahlen wollen, ein großteil der bevölkerung ist schon sauer, das kann auch die korrupte presse auf dauer nicht kaschieren und die leute die sich abwenden, von der bisherigen imperialen unterwürfigkeitspolitik des merkel-regiemes wird rasant größer.
    mal zurück zu china, der erfolg von trump wird sein, das china alle entwicklungen selbst macht und sich dem würgegriff der US-KRAKE entzieht. das geht nicht von heute auf morgen, aber es wird geschehen. weiterhin übersieht trump wohl, das die USA kaum noch selbst verbrauchsgüter herstellt und fast alles aus china kommt, wenn die da mal den hahn demonstrativ 3-6 monate abdrehen wird es den amis aber schwindelig werden.
    die USA brauchen mal etwas von ihrer eigenen medizin, SANKTIONEN BIS ZUM ERBRECHEN, damit die dortige bevölkerung mal realisiert, was ihre regierung weltweit anrichtet !!!
    die entwicklung in der forschung chinas dahingehend unabhängiger zu werden wird jetzt bis zum geht nicht mehr gepuscht werden von china.
    die dämlichen speichelleckenden europäischen politiker werden wahrscheinlich wieder das kanienchen jagen !
    um das alles herauszufinen braucht man kein genie zu sein, sondern wachen auges beobachten reicht da schon.

  • Profilbild von chakkobana
    # 25.05.19 um 01:33

    chakkobana

    Das neue Betriebssystem heisst wohl "Huawei Fenzi"… Wie Fancy… Mal abwarten 😉

  • Profilbild von WMCBolle
    # 24.05.19 um 22:49

    WMCBolle

    @Senf: opera basiert auf chromium, genauso wie google chrome. Nur dass die Leute von Opera mehr dran gemacht haben als google, was die ähnlichkeit der namen erklärt und ständig für verwechslungen sorgt. Chromium ist ein eigenständiger Browser, der ursprünglich für Linux entwickelt wurde, genauso wie Firefox.

    • Profilbild von Senf
      # 27.05.19 um 08:58

      Senf

      Genauso wie Edge. Ist doch egal, wer dran arbeitet / gearbeitet hat. Huawai schreibt auch, dass sie maßgeblich an der Android Entwicklung mitgemacht haben, genauso wie Samsung und andere. Aber das ist doch egal, am Ende ist es nur eines und das beherrscht den Markt. Wenn Firefox mit einer eigenen Rendering-Engine wegfällt, dann gibt es eben nur noch Apple und Google, auch wenn die von Google open Source ist.

  • Profilbild von Nage
    # 23.05.19 um 14:12

    Nage

    Habe mal bei Huawei angefragt, bezüglich Android 9 Update für das Mate 20 Lite, hier die zusammengefasste Antwort:

    "Aktuelle Nutzer mit bereits erworbenen Smartphones oder Geräte auf Lager sind davon nicht betroffen.
    Trotz der "Blacklist" versichern wir Ihnen, dass wir unseren Nutzern weiterhin den besten Service und die bestmögliche Nutzererfahrung bieten. Weitere Information erhalten Sie mit unseren offiziellen Ankündigungen.
    Bezüglich des Updates auf Android 9 haben wir bisher keine neuen Informationen. Das Update ist für Anfang bis Mitte Juni vorgesehen. Das Update auf Android 9 im Juni ist von den Ereignissen nicht betroffen."

    Also laut Huawei soll das Mate 20 Lite noch das Update auf Android 9 bekommen. Ich hoffe die halten das ein, denn dann wäre ja erstmal alles ok (Android 9 dann auf dem Telefon und Sicherheitsupdates soll es ja weiterhin geben).

    • Profilbild von Senf
      # 24.05.19 um 10:17

      Senf

      Das war aber auch die erwartbare Antwort oder? Da steckt keine Überraschung drin.

  • Profilbild von Thomas M.
    # 23.05.19 um 07:42

    Thomas M.

    Der nächste Schlag: Auch Panasonic kündigt Bruch mit Huawei an: BBC News – Panasonic 'suspends transactions' with Huawei after US ban
    https://www.bbc.co.uk/news/business-48375411

    • Profilbild von Senf
      # 23.05.19 um 08:26

      Senf

      Oh ja! Schnell, verkauft alle noch schnell eure Panasonic Geräte, solange es noch geht – ich suche noch einen Blender von denen…

  • Profilbild von Chuwi
    # 22.05.19 um 19:40

    Chuwi

    @Udo: ja weil Google unter der Haube steckt.

  • Profilbild von Nage
    # 22.05.19 um 13:38

    Nage

    @Senf: Auch gut, war ja nur ein Tipp. ? Nutze mailbox.org auch geschäftlich mit eigenen Domains, vielen Filterregeln, Abruf und Push auf mehreren Geräten etc.

  • Profilbild von Nage
    # 22.05.19 um 11:53

    Nage

    @Senf: Kann hier mailbox.org empfehlen. Komplett anonym nutzbar, mit PGP, vielen anderen Sicherheitsvorkehrungen und von einem deutschen Anbieter zu einem kleinen Preis (den meisten sollte das 1 Euro/Monat Abo reichen).

    • Profilbild von Senf
      # 22.05.19 um 12:03

      Senf

      Nene, ich habe auch nur einen ganz schmalen Tarif für meine Domäne + Platz für Webseite und eMails, das sind glaube ich auch kaum mehr als 20 Euro im Jahr. Da kann ich für die ganze Familie eigene Mailadressen anlegen und eigene Quotas festlegen und die Kennwörter selbst zurücksetzen und beliebige Aliase eintragen und ich kann da beliebig über Web oder eMail Client zugreifen (und ich muss nicht noch irgendeinen Aufpreis zahlen, weil ich auch noch IMAP haben möchte). Das mache ich glaube ich seit über 10 Jahren so (weiß ich schon gar nicht mehr, also seit der erste ePost Dienst platt gemacht wurde). Ende zu Ende Verschlüsselung kann ich mit meinem Client selbst machen wie ich will und es redet mir keiner rein. Und ich habe eine coole Mailadresse mit meinem Namen und nicht so ein Allerweltsding. Das bleibt so.

  • Profilbild von Miguel
    # 21.05.19 um 22:36

    Miguel

    Schnell alle Huawei Geräte verkaufen!!!

    Suche nämlich ein M5 8.4 LTE. LOS schnell.

    DJI wird aktuell auch geprüft!!!!

  • Profilbild von axion
    # 21.05.19 um 20:52

    axion

    @ruegnueg: du nutzt also kein E-Mail Anbieter? Jetzt bin ich gespannt welche besser sind…

    • Profilbild von Simplicitas
      # 21.05.19 um 21:03

      Simplicitas

      Vielleicht kümmert er sich einfach selbst darum und betreibt einen eigenen Mailserver samt Domain?

      • Profilbild von Senf
        # 22.05.19 um 09:56

        Senf

        Jo, das beste, was man machen kann. Seit mir EPost mal vor Jahren eine "Lifetime"-Mailadresse versprach und bereits nach kurzer Zeit den Dienst wieder einstellte und mich zu GMX geschickt hatte, war ich mit dem Thema durch. Ob ich meinem Hoster vertrauen kann, weiß ich nicht, aber ohne Ende-zu-Ende Verschlüsselung hat e-Mail ohnehin nur das Sicherheitsniveau einer Postkarte, da ist das eigentlich Wurscht.

  • Profilbild von tom
    # 21.05.19 um 20:11

    tom

    Ich bin Nutzer eines Iphones, seit der ersten Generation, wenn so etwas aber Politisch wird ist dieses für mich vorbei.
    Wenn ein Trump meint die Smartphone User in seine Richtung zu drängen, nur weil die Amis dann bei G5 nicht mehr den vollen zugriff haben, soll er es machen aber ohne mich. Wenn das das Motto ist America first, sollte doch der Rest der Welt
    aufwachen und der Amerikanischen Insel ihr go geben. Auch ohne America wird die Welt sich zurechtfinden. Ich bin 56 Jahre alt, ich brauche kein app store oder google maps, ich kann auch noch Karten lesen, damit bin ich früher überall hingekommen und kann es heute auch noch. Was soll ich weiter sagen, wenn es um Ami Waffenlobby gehen würde, wäre Trump ganz ruhig. Ich fordere keinen auf, außer mal zu überlegen.

    • Profilbild von Senf
      # 22.05.19 um 09:56

      Senf

      Manchmal bin ich sooo müde!

    • Profilbild von Simplicitas
      # 21.05.19 um 21:02

      Simplicitas

      Aus deinem Text deute ich, dass du zukünftig wieder gar kein Smartphone nutzt. Nun, das ist auch völlig legitim.
      Vergiss nicht, dass es sich bei dem Streit in erster Linie um Netzwerkausrüstung auf Providerseite dreht. Dem Kerngeschäft von Huawei. Der Kampf mit Google ist da nur ein Nebenschauplatz. Und mit Apple hat es gar nichts zu tun, da keine Handelsbeziehungen zwischen den beiden Unternehmen bestehen.

  • Profilbild von derb
    # 21.05.19 um 20:09

    derb

    Es gibt mit sicherheit gute gründe warum google die trennung die sehr wenig mit trump oder handelsembargo zu tuen haben !

  • Profilbild von buiscuitrapist
    # 21.05.19 um 16:55

    buiscuitrapist

    Ihr schreibt im Artikel und habt im Video gesagt, dass aktuelle Huawei Handys kein Androidversionsupdate bekommen werden.
    Das stimmt aber nicht, Huawei kann, da Android und auch neue Androidversionen Open Source ist, selbststaendig Updates releasen. Die muessten dann allerdings ohne Googleservices zurecht kommen und ob Huawei sich dazu entscheidet ist fraglich.

  • Profilbild von Neo Brain
    # 21.05.19 um 15:44

    Neo Brain

    @Oceanpacific: Das sieht ein bisserl anders aus. Wenn China einen Stop für Waren in die USA macht, ist die USA im A…. Und Apple z.b. kann kein einziges Gerät mehr liefern. Da hat Trump zu viel gebrüllt. Und jetzt ist auch schon die Lockerung da.

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.