News [Update] Auch Microsoft legt Geschäfte mit Huawei auf Eis

Update vom 27.05.: Laut einem Bericht der South China Morning Post hat jetzt auch Microsoft seine Geschäftsbeziehung zu Huawei bis auf Weiteres auf Eis gelegt. Man nimmt bei Microsoft also keine Bestellungen mehr von Huawei an. Schon verkaufte bzw. bei Händlern auf Lager liegende Huawei-Laptops sind davon allerdings nicht betroffen und werden weiterhin ganz normal mit Updates versorgt. Somit ist nun bei den Laptops die gleiche Situation wie bei den Smartphones eingekehrt. Ein offizielles Statement zu diesen Berichten gibt es von keiner der beiden Firmen.

Update vom 22.05.: Schwerer Schlag für Huawei: Nachdem es Software-Probleme durch die fehlende Lizenz von Google gab, folgt nun die Hardware. Huawei verliert die Lizenz zur Nutzung der Produkte von ARM, einem britischen Chip-Hersteller, die grundlegende Technik für die Herstellung von Prozessoren entwickelt. Diese Strukturen nutzt auch Huawei für seine hauseigenen HiSilicon-Prozessoren.

ARM hat seinen Mitarbeitern mitgeteilt, dass sie jegliche Verträge und Abkommen mit Huawei mit sofortiger Wirkung beenden sollen. Als eigentlich britisches Unternehmen drängt sich die Frage auf, warum dieses von den politischen Entscheidungen der amerikanischen Regierung betroffen ist. Dies wird damit begründet, dass die ARM-Chips Technologien beinhalten, die aus der USA stammen. Aber auch hier hat Huawei bzw. ARM eine gewisse Schonfrist, denn der aktuelle Top-Prozessor Kirin 985 dürfte weiter produziert werden. Dieses Verbot bezieht sich also auf zukünftige, noch nicht fertig entwickelte Chips. Die muss Huawei also von Grund auf neu bauen.

Update vom 21.05: Die US-Regierung, genauer gesagt das Handelsministerium der Vereinigten Staaten, hat die Einschränkungen für amerikanische Firmen im Handel mit Huawei teilweise gelockert. 90 Tage lang darf Huawei nun US-Produkte kaufen und mit US-Firmen zusammenarbeiten.

Google und HuaweiFür die Smartphone- und Tablet- Abteilung von Huawei bedeutet das, dass man 90 Tage lang wieder mit Google kooperieren und die eigenen aktuellen Geräte mit den neusten Updates direkt von Google versorgen kann. Neue Geräte sind von dem Aufschub allerdings ausgenommen und dürfen demnach weiterhin nicht mit Google-Diensten verkauft werden, solange sie nicht schon im Handel sind.

Schlechte Neuigkeiten für alle Huawei-Nutzer. Aufgrund des US-Telekommunikationsnotstands beendet Google die Zusammenarbeit mit Huawei. Das bedeutet, dass Huawei Smartphones nicht mehr mit Android-Updates versorgt werden und künftig nicht mehr auf die Google Dienste zugreifen können. App-Updates sind davon aber nicht betroffen und auch die Android-Sicherheitspatches kann man über das Android Open Source Project (AOSP) beziehen. Die beendete Zusammenarbeit zwischen Google und Huawei, haben Alex und Thorben für euch im Video zusammen gefasst.

Youtube Video Preview

Was ist passiert?

Letzte Woche hat die US-Regierung unter Donald Trump den Telekommunikationsnotstand ausgerufen. In Zuge dessen hat man den chinesischen Telekommunikations-Riesen Huawei auf die schwarze Liste gesetzt. Das hat zur Folge, das es amerikanischen Unternehmen untersagt ist, mit Huawei zu kooperieren. Schließlich geht die Regierung davon aus, dass Huawei versucht Spionage für die chinesische Regierung zu betreiben.

Kann ich mein Huawei-Smartphone weiterhin nutzen?

Die beendete Kooperation betrifft sowohl alle aktuellen Smartphones sowie zukünftige Smartphones. Wenn ihr aktuell ein Huawei- oder Honor-Smartphone besitzt, könnt ihr weiterhin ganz normal das Android-Betriebssystem inklusive aller Google-Dienste nutzen. Allerdings werden diese Smartphones jetzt nicht mehr mit Versionsupdates versorgt! Zumindest aber Sicherheitsupdates kann der Hersteller dank des Android Open Source Projects weiterhin verbreiten. Schließlich ist dieses Projekt von der beendeten Kooperation nicht betroffen.

Google Huawei Kooperation Tweet
Ihr könnt den Google Play Store und Google Dienste auf eurem aktuellen Huawei-Smartphone weiterhin benutzen.

Noch etwas schwerwiegender fällt dieser drastische Schritt für zukünftige Huawei-Smartphones aus. Google darf den mittlerweile zweitgrößten Smartphone-Hersteller weltweit nicht mehr mit Hardware und Software versorgen. Künftige Smartphones des Herstellers können deshalb nicht mehr auf den Google Play Store und die dazugehörigen Services zugreifen, genauso wenig wie auf Google-Dienste á la Gmail oder Google Maps. Zwar darf Huawei Android als Betriebssystem weiterhin benutzen, da dieses Open Source ist, ohne die essentiellen Google-Services wie den Play Store inklusive Google Play Protect ist dieses aber kaum sinnvoll.

Android ohne Google – funktioniert das?

Wie genau Huawei damit jetzt umgehen möchte, ist bisher noch nicht klar. Man werkelt wohl seit geraumer Zeit an einem eigenen Betriebssystem, ob dieses aber in naher Zukunft an den Start gehen kann, darf bezweifelt werden. Immerhin hat der Hersteller schon einige eigenen Dienste, die auch auf den Smartphones vorinstalliert sind. Sowohl ein eigener App-Store sowie ein eigener Mail-Client etc. sind vorhanden. Damit hat man zumindest eine Grundstruktur, auf der man aufbauen könnte.

Huawei P30 Pro Screen
Wie geht es nun mit Huawei weiter?

Das ist definitiv ein herber Rückschlag für Huawei, die nun im Zugzwang sind, da sie schnell viele Benutzer verlieren können. Schließlich betrifft diese Entscheidung auch Honor, die als Tochtermarke von Huawei mit der gleichen Hardware und Software wie die Huawei-Smartphones ausgestattet sind. Außerdem haben andere US-Unternehmen wie Intel oder Qualcomm die Zusammenarbeit beendet. Dank Huaweis hauseigenen HiSilicon Chips trifft diese Entscheidung im Hardware-Bereich nicht ganz so hart.

Statement von Huawei

Inzwischen hat sich zumindest Huawei Deutschland in einem Statement zu den aktuellen Geschehnissen geäußert.

„HUAWEI hat weltweit bedeutende Beiträge zur Entwicklung und zum Wachstum von Android geleistet. Wir haben als einer der globalen Key-Partner von Android eng mit ihrer Open Source Plattform gearbeitet, um ein Ecosystem zu entwickeln, von dem sowohl die Nutzer als auch die Industrie profitieren.

HUAWEI wird weiterhin Sicherheitsupdates und Services für alle bestehenden HUAWEI und Honor Smartphones sowie Tablets zur Verfügung stellen. Das betrifft verkaufte und lagerhaltige Geräte weltweit.

Wir werden weiter daran arbeiten ein sicheres und zukunftsfähiges Software-Ecosystem zu entwickeln, um die bestmögliche Nutzererfahrung weltweit zu bieten.“

Hiermit bestätigt man, dass weiterhin Sicherheitsupdates für die bestehenden Geräte geliefert werden. Zudem zeigt es, dass die bisher produzierten Geräte und diese, die aktuell verkauft werden, ebenfalls noch von solchen Updates profitieren. Außerdem scheint man langfristig an einem eigenen Betriebssystem zu arbeiten, um nicht mehr von Google abhängig zu sein.

An dieser Stelle vielen Dank an Huawei Germany, die uns schnell ein Statement zu der Problematik liefern konnten.

Was denkt ihr, wie Huawei darauf reagieren wird? Würdet ihr euch trotzdem ein Huawei-Smartphone besorgen?

Profilbild von Thorben Thorben

Thorben

Seit Sommer 2017 bei CG und sehr begeistert von allen technischen Spielereien! Besonders interessiert an Smartphones und Smartwatches.

Whatsapp Heyho! Erhalte unsere Top-Gadgets nun auch via Whatsapp!
whatsapp

Abonniere unseren Whatsapp Newsletter für aktuelle Updates zu den besten Gadgets aus Fernost. 😎

Sortierung: Neueste | Älteste

Kommentare (127)

  • 20.05.19 um 09:42

    oem

    Jetzt erst recht,den Amis muss paroli geboten werden

  • 20.05.19 um 09:49

    Stefan Raab

    Viel Spaß beim Verkauf eurer Handys jetzt

    • 20.05.19 um 09:59

      Katharina Hendricks

      Ja super, ich bin ein Besitzer von Huawei und soll ich jetzt darunter leiden? Und ich bin da nicht allein

      • 20.05.19 um 10:36

        Senf

        Aber es passiert doch gar nichts… Oder hast du einen Bunch an Honor da liegen und willst die verkaufen? Wieviel Prozent der Smartphonebenutzer werden das überhaupt wahrnehmen oder gar verstehen, was das bedeutet?

    • 20.05.19 um 18:37

      Erik

      Bin ich froh, dass ich mein Huawei P smart vor 15 (!) Tagen noch über amazon losgeworden bin…

  • 20.05.19 um 09:50

    befree68

    Ich bin mal gespannt, wann die Amis sich dann auf Xiaomi einschiessen…🙈

    • 21.05.19 um 07:07

      Sven

      Gar nicht.
      Es geht primär um Huawei 5G Sparte als Netzwerkausrüster.
      Die USA hinken in dieser Hinsicht hinterher, während Huawei bereits dabei ist, weltweit 5G Funknetze aufzubauen.
      Die 5G Komponenten von Huawei haben natürlich keine NSA Backdoors, deswegen ist es der NSA auch so ein Dorn im Auge. Und deshalb werden die NSA Huawei auch vor, dass sie Massenvernichtungswaffen verstecken …ups, das war was anderes. Ich meine dass Huawei Backdoors für die chinesische Regierung zunm Spionieren eingebaut hat inklusive Kill Switches. Die NSA hat aber keine Beweise dafür! Kein Nachrichtendienst, keine Sicherheitsfirma, niemand! Die NSA hat auch ihre "“Freunde"“ gewarnt, also die, die sie selbst auch ausspionieren. Zum Glück vertreten die deutschen Mobilfunkprovider die Position, dass sie auf Huawei als Ausrüster NICHT verzichten werden und sogar unsere Regierung hat mitgeteilt, dass sie Trumps Huawei Boykott nicht unterstützen wird. Das finde ich in soweit bemerkenswert, da der BND doch, am Grundgesetz vorbei, nachweislich der NSA bis wenigstens 2014 beim Abhören zugearbeitet hatte. Erst ab 2014 wurde dies stark eingeschränkt.

  • 20.05.19 um 09:50

    Loup

    Ein eigenes Betriebssystem- bzw. der Zugang zu der Vielzahl an Apps wird ein nicht tragbares Problem darstellen.

    Letzten Endes wird Huawei maximal auf dem Heimatmarkt funktionieren, der Rest kann abgeschrieben werden.

    Ich bezweifle allerdings das die Amerika er das lange durchstehen werden. Die Kriegskasse bzgl Handelsstreitigkeiten der Chinesen ist voll, Amerika kann in der Hinsicht schon lange nicht mehr mithalten.

    • 20.05.19 um 11:02

      Senf

      Ich glaube nicht, dass ein eigenes Betriebssystem, sondern nur eine eigene Android Distribution gemeint ist

  • 20.05.19 um 09:51

    Hidden

    Dieses politische Kalkül. Apple verliert an Marktanteile und die aufstrebenden Marke Huawei wird einfach "“zerstört"“. Dies dient nur dazu, eigene Firmen (Cisco, Apple usw) zu stärken. Wenn Trump um das 5g netzt Angst hätte, dann hätte er sich nur darauf beschränkt.

    • 20.05.19 um 10:00

      Cloudrider

      Hidden: Dieses politische Kalkül. Apple verliert an Marktanteile und die aufstrebenden Marke Huawei wird einfach "zerstört". Dies dient nur dazu, eigene Firmen (Cisco, Apple usw) zu stärken. Wenn Trump um das 5g netzt Angst hätte, dann hätte er sich nur darauf beschränkt.

      Sehe ich genauso. Was mich aber mehr erschreckt sind zwei andere szenarien
      1. In amerikanischen Abhöranlagen sind bereits huawei Bauteile vorhanden auf die der Chinese mit dem 5g Netz zugreifen könnte
      2. Der Ami hat einfach Angst das Apple den Bach runter geht.

      So oder so wird dich das der Chinese nicht bieten lassen. Woher kommen noch mal 90% der siliciumbatterien? Achja China. -. – wenn es wirklich um chinesische Abhöranlagen gehen würde, dann müsste der Amerikaner alle chinesischen technischen Produkte sperren.

    • 20.05.19 um 10:12

      Senf

      Äh, ich glaube einige haben das nicht verstanden. Es geht primär um Netzwerkinfrastruktur-Komponenten und nicht um Smartphones. Die sind da einfach nur mit betroffen. Ich denke nicht, dass hier die Phone-Hersteller signifikant gewinnen werden. Cisco sicherlich. Und natürlich kommt die Sache Trump sehr entgegen. Was wohl geschehen würde, wenn China beim Export ein paar Monate die Luft anhalten würde?

    • 20.05.19 um 13:26

      Simplicitas

      Eine steile, mitunter gar gewagt oder vielleicht sogar als völlig absurd zu bezeichnende These. Der Marktanteil von iOS ist in den USA in den letzten 18 Monaten gestiegen. Wieso sollte ein steigender Marktanteil von Apple ein Grund für die US Regierung sein zu protegieren? Du solltest vielleicht mal aus deiner Blase rauskommen.
      Huawei knabbert im Smartphonesegment übrigens hauptsächlich an Samsung. Sicherlich wirst du uns noch im Detail erklären, wieso sich der kleine Donald so viele Sorgen um Südkorea macht…

  • 20.05.19 um 09:51

    -Michi-

    Wenn wir in einer Preis/Leistungsklasse wie vor 4 Jahren wären, dann ja. So wird aber Xiaomi nun weiter und weiter aufholen.

  • 20.05.19 um 09:51

    Greenhorn

    Trump will Motorola dadurch fördern.

  • 20.05.19 um 09:58

    EricStar68

    @Loup: Motorola = Lenovo = China, nicht (mehr) USA. Zumindest, was die Smartphones betrifft…

    • 20.05.19 um 10:05

      Loup

      EricStar68: @Loup: Motorola = Lenovo = China, nicht (mehr) USA. Zumindest, was die Smartphones betrifft…

      Wo habe ich was von Lenovo oder Motorola geschrieben?

  • 20.05.19 um 09:59

    UnkonventionellerKonventionist

    Das wird für Google ins Auge gehen. Der asiatische Markt ist riesig. Wenn Google (und auch Intel und Qualcomm) die Verbindung dorthin verliert, werden zwangsweise neue Player Auftrieb erhalten. Der technische Rückstand amerikanischer Unternehmen wird sich deutlich vergrößern. Ich sehe auf längere Sicht schwarz für Google.

    • 20.05.19 um 14:04

      Piet

      Das sehe ich genauso. Alle anderen weltweit agierende Unternehmen sind auf Gedei und Verderb auf die Ami-Lauen ausgesetzt. Dieses Lehrbeispiel wird hoffendlich dazuführen, sich davon Unabhängig zu machen. Und dies wird früher oder später zum Nachteil der amerikanischen Wirtschaft führen. Man kann keine Fortschritte in der Technik, und die Chinesen sind derweil richtig gut, durch Embargos verhindern.

    • 26.05.19 um 06:16

      HeavyGuard

      @UnkonventionellerKonventionist
      naja, seien wir mal ehrlich. Echte Innovationen aus China sind selten. Das meiste sind wird bzw. Wurde von anderen Firmen abgekupfert bzw. durch den erzwungenen Technologietransfer mehr oder weniger Geläut. China ist die Werkstatt der Welt, aber nicht die Erfinderwerkstatt. Deswegen haben nicht nur die USA ein Problem mit China sondern so ziemlich jede Industrienation. Patente werden einfach ignoriert und gegen kopierte Waren wird eher selten bis gar nicht vorgegangen.

  • 20.05.19 um 10:00

    Chuwi

    Europa braucht ein eigenes System!

    • 20.05.19 um 10:12

      Anonymous

      Chuwi: Europa braucht ein eigenes System!

      Ohje. mir fällt da sofort Galieleo ein 🙁

      • 20.05.19 um 11:44

        Senf

        GPS und GLONASS sind Mitte der 70er gestartet und waren Mitte der 90er einsatzbereit. So schlecht sind die Galileos da gar nicht dran.

    • 20.05.19 um 10:29

      Senf

      Zuerst müssten die Siemens und Nokia Manager wegen Landesverrat weggesperrt werden und dann könnte das KnowHow wieder aufgebaut werden, ohne dass es irgendein Depp wieder verkauft.

  • 20.05.19 um 10:03

    EricStar68

    Kurzfristig bekommt Huawei ein (ernsthaftes, vielleicht sogar substanzielles) Problem. Langfristig schneiden die Amerikaner sich ins eigene Fleisch. Hoffentlich stoppt bald mal einer Trump…

  • 20.05.19 um 10:25

    joachim69

    Ich würde mal abwarten ob Google nicht eine andere Lösung findet.. Eine zentrale ist schnell umgezogen

    • 20.05.19 um 10:45

      Thorben CG-Team

      @joachim69: Das habe ich mir auch schon gedacht. Ganz vereinfacht dargestellt: Neue Firma/Zentrale in Europa, die Rechte an der Administration für einen symbolischen Dollar verkaufen, Huawei von da aus mit den Diensten versorgen. Aber das ist vermutlich zu einfach gedacht und da stünden 1000 Hindernisse im Weg. Aber schließlich leidet Google ja auch darunter, so viele Nutzungsdaten und Nutzer wie ihnen dadurch verloren geht.

  • 20.05.19 um 10:25

    axelsiegler@yahoo.de

    Endlich darf China’mal lernen, dass es nicht ewig alle anderen über’n Tisch ziehen kann: undenkbar, dass in China ein nicht-chinesisches Unternehmen beim 5G-Ausbau zum Zuge kommt! ZNinnertinnert

    • 20.05.19 um 10:31

      Senf

      Weil es da auch kein anderes gibt??? Hier wird sowas auch immer europaweit ausgeschrieben und nicht weltweit. Aber wenn der Auftragnehmer dann auch nur immer Chinaware anschleppen kann, weil es sonst keiner oder nur zu Mondpreisen kann…

  • 20.05.19 um 10:32

    EricStar68

    @Loup: Sorry, sollte @Greenhorn gehen.

  • 20.05.19 um 10:37

    long-dong

    Ein Grund mehr, die amerikanischen Idioten nicht zu unterstützen

  • 20.05.19 um 10:43

    KaPe

    Interessante, böse, neue Welt. Namen sind Schall und Rauch, Auge um Auge- Zahn um Zahn. Die aktuellen Machthaber sind geistig minderbemittelt und trotz fantastischer Technik nicht in der Lage, sich zu einigen. Egal ob China oder USA. Der Konsument schaut mal wieder dumm zu.
    Kommenden Sonntag kann jeder zur Wahl gehen und Europas Chance, den Frieden mitzubestimmen, nutzen.
    Wer sich darüber keine Gedanken macht, legt sein Huawei einfach in die Ecke und bestellt flink ein Xiaomi, damit wird dann eben weiter gerockt, gezockt und verbockt…
    … Ist doch gar nicht soo teuer…
    Wahrscheinlich im Nachhinein

  • 20.05.19 um 10:52

    vsidhd

    da sieht man mal wieder wie wichtig richtiges open source wäre.

    • 20.05.19 um 12:45

      Senf

      Android IST Open Source. Nur die Dienste drum herum nicht. Dann müsste es einen Open Source Store geben (hey, nimm github!), nur mit Open Source Apps und ohne Werbung (Yeah!), aber auch ohne Kohle für werbefinanzierte Apps (also nur noch drölf Stück für echte Nerds und nicht mehr über 2 Millionen im Google Store) .

  • 20.05.19 um 11:09

    befree68

    Ich würde mich kaputt lachen, wenn die Chinesen als Reaktion auf diesen Quatsch die Produktion der Geräte von Apple einstellen.
    Dann kann das „Trumpeltier“ zusehen wer Amerika „Great again“ macht…

    • 20.05.19 um 11:12

      Senf

      Oder die von Google oder die von Nokia oder die von…

    • 20.05.19 um 13:38

      Simplicitas

      Dann kannst du aber dabei zusehen, wie schnell Hon Hai noch ein paar weitere Werke außerhalb China hochzieht bzw. die Produktion umlagert um nicht an den Vertragsstrafen kaputtzugehen. Allerdings hat zum Beispiel Hon Hai sowieso bereits Werke in Vietnam, Indien, Brasilien etc. weil ihnen China zu teuer wird. Für kleinere, nur in China ansässige Zulieferer, könnte eine solche Regierungsweisung natürlich den finanziellen Ruin bedeuten.
      PS: Was hat Huawei als Netzwerkausrüster nochmal mit Apple am Hut?

      • 20.05.19 um 14:33

        Senf

        Gar nichts haben die mit Apple zu tun, weder als Smartphonehersteller, noch als Netzwerkausrüster und erst recht nicht als Hersteller von Solarwechselrichtern. Die meisten hier glauben aber, G5, das sind die Handys…

        • 21.05.19 um 01:05

          Simplicitas

          Ja, das Gefühl habe ich auch.

  • 20.05.19 um 11:19

    KommentarePoster

    @befree68: Top Idee!

  • 20.05.19 um 11:44

    spock

    Ich bin mir sicher der Schuss geht nach hinten los….bei Huawei sitzen schlaue Leute…die bauen auch 10km Autobahn in einer Nacht…die werden Mal kurz straucheln sich dann schütteln…und präsentieren uns dann die Lösung…nieder mit der Breitrübe… Donald

  • 20.05.19 um 12:11

    Deafmobil

    Ich glaube das gilt nur in den USA da sie Huawei in der schwarzen Liste setzt. Gestern Abends wurde mein Huawei Mate 9 automatisch Google Play Store einige Apps geupdatet.
    Also gehe ich davon aus dass die Sperre nicht in Europa und Asien gilt.

    • 20.05.19 um 12:21

      Senf

      Da steht, dass sich für bestehende Nutzer nichts ändert, außer, dass sie kein neues Android mehr bekommen.

  • 20.05.19 um 12:15

    Bennoss

    Vielleicht ist das die Chance, etwas eigenes zu entwickeln, wie Apple z.B. oder Linux. Ich finde das schon deftig und bin gespannt, welche Klagen jetzt kommen. Aber es ist so: Wenn dich etwas oder jemand stoppt und du nicht weiter weisst/kommst, ist genau dieser Moment das was dich weiter bringt.

    • 20.05.19 um 12:29

      Senf

      Da passiert gar nichts! Du bekommst von Huawei ein Android ohne Google und von irgendwoher bekommst du ein Play Store APK und gut ist. Es gab doch zu Hauf andere Entwicklungen (WebOS, FireFox OS, Ubuntu touch, Windows Phone, Symbian, Blackberry OS…), die es alle nicht gepackt haben. Und man will auch kein China OS auf seinem Phone, das würde ohnehin nur so ein MediaTek proprietäres Zeug, wie auf den billig Watches, das ist komplett unbrauchbar.

    • 20.05.19 um 12:59

      Senf

      Oder wie wäre es mit Inferno, aber natürlich nicht auf Android, sondern plain ohne anderes OS drunter.

  • 20.05.19 um 13:36

    Nexum

    Hallo Zusammen
    Nur würde mich die finanzielle Sicht interessieren. Was zahlt Huawei denn Google Brothers pro Mobile. Die haben ja sicher eine Abmachung. Vielmehr frage ich mich was Google vom 2. grössten Hersteller jetzt nicht mehr einholen wird. Es ist noch nicht das endgültige aus, so denke ich. Den die Chinesen sind nicht doof die haben sicher was in der Trickkiste wie sie die Amis ausspielen können.
    Zudem wäre es ja super, ein neues System aufzubauen, wo Amis nichts daran verdienen. Das wäre doch was…

    • 20.05.19 um 13:45

      Simplicitas

      Google wird es hart treffen, wenn Huawei alternative Services bereitstellt und über die Googledienste keine Kommissionsgeschäfte und Werbeeinnahmen mehr auf den Geräten generiert werden können. Der Rest sind vergleichsweise Peanuts.
      Und natürlich schneiden sich die USA damit ins eigene Fleisch. Allerdings wäre es auch ein großes Novum, wenn der kleine Donald plötzlich in der Lage wäre wirtschaftlich sinnvolle Entscheidungen zu treffen. Er hätte dabei bleiben sollen Geld mit unrentablen Golfplätzen zu verbrennen. Darin war er recht gut.

    • 20.05.19 um 14:16

      Senf

      Kann man nicht einfach den Amazon App Store verwenden? Oder Huawei hat doch sowieso schon einen eigenen oder?

  • 20.05.19 um 14:15

    fatih60

    Sobald Huawei ein eigenes OS rausbringt, werde ich es kaufen und Google boykottieren. Das geht einfach nicht.

  • 20.05.19 um 14:53

    Kantinenfreund

    „Schließlich geht die Regierung davon aus, dass Huawei versucht Spionage für die chinesische Regierung zu betreiben.“

    Natürlich.
    Das darf schließlich nur die NSA. Und weil ja jeder weiss, dass Google so gar nicht spioniert. 🤦‍♂️

  • 20.05.19 um 15:25

    Udo

    Ich freue mich schon auf das nächste Smartphone von Huawei ohne Google play store, – maps, – books, – games, – Musik, – Fotos, – drive, – mail und YouTube. Dann muss ich diese ganzen Zwangs-Apps nicht mehr deaktivieren. Andere Appstores, von seriös bis illegal gibt es wie Sand am Meer.

    Das eine Seite, die ihren Schwerpunkt auf Gadgets aus China hat ein Problem darin sehen kann, das auf einem Smartphone keine Google Dienste installiert sind, kann ich nicht nachvollziehen. Zumal die Versorgung mit Sicherheitsupdates sicher gestellt ist.

    Im nächsten Schritt gibt dann halt ein Android ohne Google, dafür mit schnellen Updates (AOSP)
    Wer das Google Zeug haben möchte, kann es sich mittlerweile mit einer 1-kkick Lösung nachinstallieren. Geht doch bei den anderen China Handys auch. Ich darin eher eine Chance, das sich AOSP weiter durchsetzt, als ein Problem.

  • 20.05.19 um 15:43

    Alex

    Huawei hat von den meisten Androidhandys eh immer den beschissensten Updatesupport, weshalb ich mir diese Marke ohnehin nur 1x in meinem Leben angetan habe. Das jetzt Android Updates völlig eingestellt werden, macht praktisch keinen Unterschied bei den meisten Smartphones, die zuvor eh genauso wenig supported worden sind.

  • 20.05.19 um 16:14

    Blockbuster2237

    @fatih60: dann hast du das nicht verstanden. Google wird von der Regierung gezwungen, die Partnerschaft zu beenden.

  • 20.05.19 um 17:25

    Nage

    Trump schadet den USA viel mehr. Wenn mal China keine Teile mehr für Apple herstellen würde oder extreme Steuern nimmt, dann kann Apple einpacken. Das müssten die Chinesen mal einfach 1 Monat lang machen, dann würde man mal sehen wie die Luft brennt wenn Apple nix mehr liefern/verkaufen kann. 👍

    Trump ist einfach nur total geistesabwesend, alles was er da macht schadet jedes Mal seinem eigenen Land und er merkt es nicht mal. Das der wirklich immer noch da ist (bzw. überhaupt gewählt wurde), zeugt von unglaublicher Naivität der Amis. 🙄

    • 20.05.19 um 17:51

      Senf

      Wieder besseren Wissens die Beknackten zu wählen ist ja weltweit gerade sehr angesagt. Bei uns gibt es ja auch so Tendenzen…

  • 20.05.19 um 17:48

    Brauni1061

    Bei so vielen kompetenten Schreibern wird mir ganz schwindelig. Kann ich Gmail weiterhin nutzen, oder nicht ? Huawei P20 Pro.

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.