Huawei MateBook 16s Laptop mit Touchscreen für 1389€ bei Amazon

Aktuell gibt es das MateBook 16s für 1389€ bei Amazon. Alternativ gibt es jedoch bei Huawei ein interessantes Bundle-Angebot. Zusammen mit dem Huawei MateView Monitor (500€) bekommt ihr das Notebook beim Hersteller für 1699€.

Nach dem Huawei MateBook 14s erscheint nun auch eine 16 Zoll Variante. Das Huawei MateBook 16s hat ein hochauflösendes Touchscreen-Display mit einem 3:2 Seitenverhältnis. Dazu kommen die neuesten Intel-Prozessoren mit Top-Ausstattung. Das neue Arbeitstier von Huawei?

Huawei MateBook 16S Front

Technische Daten des Huawei MateBook 16s

ModellHuawei MateBook 16s
Display16 Zoll IPS, 2520 x 1680 Pixel, 3:2, Touch
Prozessor & GrafikkarteIntel i9-12900H mit 1,8 – 5,0 GHz Taktrate (6 Performancekerne + Hyperthreading & 8 Effizienzkerne) + Intel Iris Xe Grafikkarte mit 96 EUs

Intel i7-12700H mit 1,8 – 4,7 GHz Taktrate (6 Performancekerne + Hyperthreading & 8 Effizienzkerne) + Intel Iris Xe Grafikkarte mit 96 EUs

Arbeitsspeicher16 GB LPDDR5
Massenspeicher1 TB NVMe PCIe SSD
Akkugröße / Laufzeit84 Wh
KommunikationWi-Fi 6, Bluetooth 5.1
Anschlüsse2x USB-C 3.2 Gen 2 (1x mit Thunderbolt 4), HDMI, Kopfhörerausgang, 2x USB-A 3.2 Gen 2
ExtrasFull HD Webcam, Tastatur beleuchtet
Preisab 1699€

MateBook 16 als Basis

Ganz offensichtlich baut man beim S-Modell auf dem normalen MateBook 16 auf, denn das Design ist letztendlich fast gleich. Erneut findet man die Lautsprecher direkt neben der Tastatur, wodurch man hier für ein Notebook einen recht guten Klang bekommt.

Huawei MateBook 16S Tastatur

Die Tastatur ist beleuchtet und der Startknopf beherbergt einen Fingerabdrucksensor, der schnell und zuverlässig funktioniert. Unter der Tastatur liegt das große Touchpad, welches selbstverständlich Gesten unterstützt. In der Vergangenheit platzierte man die Kamera in der Tastatur, jetzt ist sie wieder über dem Display und löst mit 1080p auf. Zugleich bietet sie einen Weitwinkel. Die Qualität ist trotz der 1080p Auflösung jetzt nicht beeindruckend, aber definitiv ein Upgrade. Auch finde ich den Wechsel zurück zur Oberseite gut, war die Webcam in der Tastatur nach einer deutlichen Erhöhung von Videocalls in den vergangenen Jahren doch eher fehlplatziert.

Touchscreen mit 3:2 Seitenverhältnis

Beim Display setzt man auf einen IPS-Touchscreen mit einer Bildschirmgröße von 16 Zoll und einer Auflösung von 2520 x 1680. Dadurch entsteht eine Pixeldichte von 189 ppi und das Seitenverhältnis ist wie gewohnt bei Huawei 3:2. Insgesamt sieht es ganz schön aus und deckt auch den vollen sRGB-Fabraum ab. Kalibriert ist es direkt ab Werk.

Huawei MateBook 16s Seitenverhältnis

Zwar ist das Seitenverhältnis nicht so gut für Medienkonsum, dafür aber bei vielen anderen Anwendungen hilfreich, da man mehr vertikalen Platz hat. Die Helligkeit liegt leider nur bei durchschnittlichen 300 nits und bei der Bildwiederholrate liegt man nur bei 60 Hz und setzt nicht auf 90 Hz wie mit dem MateBook 14s. Außerdem spiegelt das Display ganz schön stark, was draußen zum Problem werden kann.

Moderne Intel Prozessoren

In dem Huawei MateBook 16 befand sich noch ein AMD-Prozessor, hier wechselt man erneut zu Intel. Muss aber nicht heißen, dass man das in Zukunft nicht noch durch AMD erweitert. Hier gibt es auf jeden Fall erstmal drei Intel-Prozessoren zur Wahl.

  • Intel i9-12900H mit 1,8 – 5,0 GHz Taktrate (6 Performancekerne + Hyperthreading & 8 Effizienzkerne) + Intel Iris Xe Grafikkarte mit 96 EUs
  • Intel i7-12700H mit 1,8 – 4,7 GHz Taktrate (6 Performancekerne + Hyperthreading & 8 Effizienzkerne) + Intel Iris Xe Grafikkarte mit 96 EUs
  • Bisher nur in China verfügbar: Intel i5-12500H mit 1,8 – 4,5 GHz Taktrate (4 Performancekerne + Hyperthreading & 8 Effizienzkerne) + Intel Iris Xe Grafikkarte mit 80 EUs

Huawei MateBook 16s Luefter

Dazu kommen 16 GB LPDDR5 Arbeitsspeicher und 1 TB NVMe PCIe SSD-Speicher. Damit bietet das Notebook einiges an Leistung und ist auch für aufwändigere Anwendungen geeignet. Jedoch muss man sagen, dass die integrierte Grafikkarte hier nach wie vor eher wenig Grafikleistung bietet. Ein Gaming-Notebook ist es also nicht.

An Wartungsmöglichkeiten ist man enttäuschenderweise beschränkt. Zwar lässt sich das Notebook öffnen, jedoch ist es nur angedacht, die SSD auszutauschen. Den Arbeitsspeicher kann man nicht wechseln oder erweitern.

Thunderbolt 4 & weitere Anschlüsse

Damit man auch einige Geräte anschließen kann, bietet das Notebook zahlreiche Anschlüsse. Auf der rechten Seite befinden sich zwei USB-A 3.2 Gen 1 Anschlüsse. Dreht man das Notebook um, sitzen links ein USB-C-Anschluss (Laden, Datenübertragung & DisplayPort), ein USB-C Thunderbolt 4 Anschluss (Laden, Datenübertragung & DisplayPort), ein HDMI-Anschluss und auch ein 3,5 mm Combo-Headsetanschluss.

Aber auch kabellos ist man mit dem Huawei MateBook 16s gut ausgestattet, denn hier unterstützt man Wi-Fi 6 und Bluetooth 5.2.

Bis zu 135W Schnellladen

Um auch unterwegs mit dem Notebook arbeiten zu können, befindet sich ein großer 84 Wh Akku im Gehäuse, der in der i9 Version mit 135W geladen werden kann, bei den beiden anderen Ausführungen sind es nur 90W.

Huawei MateBook 16S Netzteil

Bei normaler Nutzung kommt man mit dem Notebook auf rund 8 Stunden Laufzeit. Etwas schade ist auch, dass man hier mit der kleineren Variante nur ein 90W Netzteil bekommt.

Eine Webcam, die einen im Bild hält

Software ist bei Huawei auch immer ein Thema. Das neue Notebook liefert man direkt mit Windows 11 aus. Wieder mit dabei ist die Integration des eigenen Ökosystems. So könnt ihr euer MatePad als 2. Bildschirm benutzen oder direkt auf die Apps von eurem Huawei Smartphone zugreifen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Die Kamera hat diesmal auch einiges an Softwareunterstützung. Bewegt ihr euch im Raum, kann die Kamera euch folgen und im Mittelpunkt halten. Außerdem lässt sich der Hintergrund unscharf stellen oder ersetzen. Dazu kommt eine Augenpositionskorrektur, welche den Blickkontakt herstellen soll, selbst wenn ihr nicht in die Kamera schaut.

Huawei MateBook 16S Steuerzentrale

Einschätzung: Ein solides Upgrade, aber vielleicht nicht für jeden

Das Huawei MateBook 16s nimmt den Vorgänger und rüstet diesen auf. Ein Touchscreen, moderne Intel-Prozessoren und eine besser platzierte Webcam sind hier die Hauptänderungen. Jedoch ist eine weitere Änderung auch der Preis. Die i7-Version ist in Deutschland für 1699€ verfügbar, für ein Modell mit i9-Prozessor zahlt man 1889€. Deutlich teurer als das normale Huawei MateBook 16, welches durch den AMD-Prozessor immer noch interessant ist. Die Softwarefeatures sind ganz nett zu haben und wenn man sich hier jetzt immer weiter verbessert, könnte durchaus ein Alleinstellungsmerkmal entstehen.

1d533a1073374391912c529b8ad91551 Hier geht's zum Gadget
Wenn du über einen Link auf dieser Seite ein Produkt kaufst, werden wir oft mit einer kleinen Provision beteiligt. Für dich entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo du ein Produkt kaufst, bleibt natürlich dir überlassen.
Danke für deine Unterstützung.

Warum beeinflusst das in keinster Weise unser Testurteil?
Profilbild von Fabian

Fabian

Besonders interessieren mich Kopfhörer, aber auch alles rund um Computer & Laptops kann mich begeistern.

Sortierung: Neueste | Älteste

Kommentare (20)

  • Profilbild von MoinsenHausen
    # 24.05.22 um 19:07

    MoinsenHausen

    ist es Auch Zum Zocken bzw. Fotoarbeiten geeignet?

    • Profilbild von Woolf
      # 24.05.22 um 19:33

      Woolf

      ich denke Gaming wird damit eher begrenzt gehen genauso wie Bildbearbeitung auf Grund der eher wenigen Kerne für Bild Bearbeitung wäre aber nutzbar.

      • Profilbild von Woolf
        # 24.05.22 um 19:34

        Woolf

        Gaming wäre eher Begrent möglich durch die on Board Grafik des Chips Minecraft und andere Titel wie league of Legends könnte klappen

    • Profilbild von Fabian
      # 25.05.22 um 09:22

      Fabian CG-Team

      Bildbearbeitung wird sicherlich funktionieren. Bei Videospielen muss man sich dann eher mit weniger aufwändigeren und älteren Titel zufriedengeben.

  • Profilbild von Interessierte
    # 24.05.22 um 19:10

    Interessierte

    Ist schon bekannt ob SSD und Arbeitsspeicher aufgelötet oder aufrüstbar sind? Wie war das denn beim Vorgänger? Auch die Farbdarstellung wäre interessant zu wissen, z.B. sRGB-Abdeckung.

    • Profilbild von Fabian
      # 25.05.22 um 09:16

      Fabian CG-Team

      SSD wird vermutlich austauschbar sein, aber der Arbeitsspeicher ist sicherlich festgelötet. sRGB Abdeckung liegt bei 100%

  • Profilbild von Alter Gast
    # 24.05.22 um 21:19

    Alter Gast

    Liest sich sehr gut. Allerdings ist bei diesen Preisen ein entsprechend ausgestatteter Lenovo besser (selbst IdeaPad oder Yoga, geschweige denn ThinkPad). Es gibt oft genug auch gute Angebote. Huawei muss da preislich deutlich attraktiver werden, um als Herausforderer zu bestehen.
    (Habe vor kurzem für Bekannte Yoga 7 Pro 16, Touchscreen, 16/512 GB, Ryzen 5600, dedizierte Grafikkarte, beleuchtete Tastatur etc. für effektiv 705 Euro gekauft.)

    • Profilbild von stefvienna
      # 26.05.22 um 15:46

      stefvienna

      Klingt nicht übel – aber ohne 4K-OLED-Screen ist es leider nichts für mich.
      Da wird es dann wohl doch der HP Spectre x360-15 als Upgrade zu meinem aktuellen HP Envy x360-15 werden.
      Ich mache sehr viel Photobearbeitung unterwegs am Noti, da ist ein 4K-OLED das Non-Plus-Ultra.

    • Profilbild von Schnäppchenjäger
      # 17.09.22 um 22:12

      Schnäppchenjäger

      Was wie hast du das denn geschafft? Klingt ja absurd günstig

  • Profilbild von Recherche Master
    # 24.05.22 um 21:23

    Recherche Master

    Muss sagen mein Vorredner Alter Gast hat nicht ganz unrecht. Ausserdem ist das Feature schnelles 135 Watt laden (wie in der Überschriftenzeile beworben) nicht ganz so schlagkräftig, wenn man weiß, dass es bei einem Laptop eher auf die Leistung ankommt (und weniger ob es jetzt 5 minuten schneller geht das Ding wieder aufzuladen)

  • Profilbild von Xiaomi Fan
    # 25.05.22 um 15:02

    Xiaomi Fan

    Ich habe ein Matebook 16 und bin sehr zufrieden damit, ich würde mir kein Upgrade von dem Ryzen 5 4000er Prozessor machen, da er solide Leistung liefert, und ich auch hier 16gb ram habe. Für mich wäre der Touchscreen vielleicht noch das größte Argument für das Matebook 16s, aber da kann man ja eigentlich auch ein Tablet für nutzen

  • Profilbild von Njaa
    # 29.05.22 um 09:42

    Njaa

    wo steht das Gewicht für den ineffizienten Klopper?

  • Profilbild von Dagobert_Eins
    # 29.05.22 um 14:35

    Dagobert_Eins

    ganz ehrlich auf eBay einen alten imac von 2017 kaufen und man hat besseres Display,Prozessor,ram und Rom bei Laptops wird's schon schwerer aber als Desktop PC

  • Profilbild von Hallo
    # 01.07.22 um 16:51

    Hallo

    Ist RAM erweiterbar?

  • Profilbild von Gast
    # 18.09.22 um 12:11

    Anonymous

    wieder mal ein stolzer Preis, da würde ich lieber bei einem Angebot von Lenovo zuschlagen. Halber Preis und doppelte Ausstattung 🙂 nur leider kein Touchscreen. Dafür aber bessere Ausstattung und richtige Grafikkarte

    • Profilbild von Arno Nym
      # 11.10.22 um 19:11

      Arno Nym

      @Anonymous: wieder mal ein stolzer Preis, da würde ich lieber bei einem Angebot von Lenovo zuschlagen. Halber Preis und doppelte Ausstattung 🙂 nur leider kein Touchscreen. Dafür aber bessere Ausstattung und richtige Grafikkarte

      Welches Notebook von Lenovo schwebt dir da vor?

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.