Test Huawei MediaPad M6 10.8 mit Google Play Store für 329€

Das Huawei MediaPad M6 Tablet hat sehr, sehr viel Potenzial, was es jetzt endlich vollständig entfalten kann. Denn sowohl der CECT-Shop als auch TradingShezhen liefern das M6 jetzt mit vorinstalliertem Google Play Store aus. Damit fällt der wohl größte Kritikpunkt weg. Wie es um Widevine Level 1 und die Play Protect Zertifizierung steht, ist noch unklar. Aber immerhin kann man jetzt ganz normal die Apps aus dem Play Store installieren und nutzen. Wer das Tablet schon zu Hause hat, kann diese APK nutzen, um die Google Services nachzuinstallieren.

Das MediaPad M6 bekommt ihr aktuell für rund 329€ im CECT-Shop. Welches Tablet ist für euch aktuell die beste Wahl auf dem Markt?

Auch wenn gerade der Android-Tablet-Markt inzwischen eher zur Nische geworden ist, wird Huawei nicht müde mit der MediaPad M-Reihe die wohl besten Android-Tablets abseits von Samsungs Galaxy Tab S Reihe anzubieten. Ob dies auch mit dem MediaPad M6 10.8 wieder gelungen ist, erfahrt ihr in unserem Test.

Youtube Video Preview

Technische Daten Huawei MediaPad M6 10.8 & M6 8.4

 MediaPad M6 10.8MediaPad M6 8.4
Display10,8 Zoll IPS LCD, WQHD+ (2560 × 1600p), 280 PPI8,4 Zoll IPS LCD,  WQHD+ (2560 × 1600p), 359 PPI
ProzessorHiSilicon Kirin 980 Octa Core @ 2,6 GHz & 1,92 GHz & 1,8 GHzHiSilicon Kirin 980 Octa Core @ 2,6 GHz & 1,92 GHz & 1,8 GHz
GrafikchipARM Mali-G76 MP10 @ 720 MHzARM Mali-G76 MP10 @ 720 MHz
Arbeitsspeicher4GB LPDDR4X @ 2133 MHz4GB LPDDR4X @ 2133 MHz
Interner Speicher64 GB / 128GB UFS 2.1 (microSD bis zu 512GB)64 GB / 128GB UFS 2.1 (microSD bis zu 512GB)
Hauptkamera13 MP f/1.813 MP
Frontkamera8 MP f/2.08 MP
Akku7.500 mAh mit 18W Fast Charge6.100 mAh mit 18W Fast Charge
KonnektivitätUSB-C, Kopfhöreranschluss, WLAN-AC, BT 5.0, GPS/GLONASS/BDSUSB-C, WLAN-AC, BT 5.0, GPS/GLONASS/BDS
FeaturesFace Unlock, Fingerabdrucksensor, 4 LautsprecherFace Unlock, Fingerabdrucksensor, Stereo-Speaker
BetriebssystemAndroid 9.0 Pie mit EMUI 9.1 OberflächeAndroid 9.0 Pie mit EMUI 9.1 Oberfläche
Abmessungen / Gewicht257 x 170 x 7,2 mm / 498 g206,4 x 125,22 x 7,4 mm / 320 g
FarbenAsch-Silber
Champagner Gold
Champagner Gold

Design & Verarbeitung auf Top-Niveau

Wie man es bei dem stärksten Tablet einer riesigen Firma wie Huawei erwartet, liefert das MediaPad M6 in Sachen modernem Design und Verarbeitung komplett ab. Das wahlweise silber oder gold gehaltene Unibody-Gehäuse besteht aus Aluminium und wird nur oben durch unauffällige Antennenstreifen unterbrochen. Die sehr cleane Rückseite zeigt sonst nur noch ein den Huawei Schriftzug in der Mitte und den Hinweis „Sound by harman/kardon“. Die Soundexperten liefern nämlich gleich vier Lautsprecher für das Tablet. Diese befinden sich auf der Ober- und Unterseite jeweils links und rechts.

Huawei MediaPad M6

Unten gibt es außerdem noch drei Kontaktpunkte für die Tastatur (liegt nicht bei) und anderes Zubehör. Oben gibt es mittig zwischen den zwei Lautsprechern noch vier Mikrofone, welche für perfekte Kommunikation mit Sprachassistenten und dem Gegenüber bei Videotelefonaten sorgen sollen. Rechts hat man dann die Lautstärkewippe, Power-Taste, den USB-C Port und unten den Kopfhörer-Anschluss. Durch die kluge Platzierung ganz unten liegt das Kabel der Kopfhörer so einfach auf dem Tisch und schwebt nicht oben in der Luft.

Huawei MediaPad M6 USB-C Tasten Kopfhoereranschluss

Vorne wird man von einem 10,8 Zoll großen Display mit kleinen aber für ein Tablet auch nicht zu schmalen Rändern begrüßt. Immerhin muss man das Tablet noch irgendwo festhalten, wenn man nicht gerade eine Hülle mit integriertem Ständer hat. Rechts neben dem Display sitzt ein sehr schmaler Fingerabdrucksensor, welcher aber sehr schnell und zuverlässig arbeitet. Alternativ kann man über die 8 Megapixel Frontkamera auch Face Unlock nutzen.

Huawei MediaPad M6 Fingerabdruck

Die Verarbeitung ist wie gesagt über jeden Zweifel erhaben und das Design gefällt mir persönlich sehr gut. Einzig die sehr weit aus dem Gehäuse ragende Kamera auf der Rückseite stört, da das Tablet beim Tippen wackelt, wenn es ohne Hülle flach auf einem Tisch liegt. Dann doch lieber ein etwas dickeres Tablet mit größerem Akku oder eben eine von mir aus schlechtere Kamera, die weniger Platz benötigt.

Huawei MediaPad M6 Kamera steht ueber

Schönes WQXGA LC-Display

Das 10,8 Zoll große Display löst wie schon beim MediaPad M5 mit 2560 × 1600 Pixeln auf, was in Fachkreisen als WQXGA (Wide Quad Extended Graphics Array) bezeichnet wird. Man hat hier also eine Auflösung die sogar über Quad HD (1440P) liegt. Das Seitenverhältnis beträgt 16:10 und ist damit etwas quadratischer als klassische 16:9 Bildschirme und hochkant näher an einem DIN-A4-Blatt. Der Bildschirm hat außerdem echte Ecken, die nicht abgerundet sind, wie es aktuell bei fast allen Smartphones der Fall ist.

Huawei MediaPad M6 Tablet

Dank der IPS-Technik bietet das LC-Display sehr gute Blickwinkelstabilität und akkurate Farben, zumindest im Farbmodus „Normal“. Der Standardmäßig eingestellte „Lebhaft“-Modus versucht mit kräftigen Farben und Kontrasten eher ein OLED-Display zu simulieren. Glücklicherweise kann man dies nach persönlichen Vorlieben einstellen und sogar die Farbtemperatur komplett selber wählen. Außerdem stellt das Display auf Wunsch auch die Farbtemperatur je nach Umgebungslicht so ein, dass die Augen geschont werden. Für Abends/Nachts gibt es dann auch noch einen extra Nachtmodus.

Huawei MediaPad M6 Farben Einstellungen

Der Touchscreen erkennt bis zu zehn Finger gleichzeitig und regiert schnell sowie zuverlässig auf alle Eingaben. Auch einen Stylus (Huawei M-Pen Stylus) kann man separat erwerben, um auf dem Tablet zu zeichnen und zu schreiben. Die Helligkeit reicht auch bei direktem Sonnenlicht vollkommen aus. Meistens ist es ca. bei 75% Helligkeit, wenn man diese automatisch regeln lässt.

Kirin 980 Prozessor sorgt für Leistung

Der Prozessor dürfte wohl das größte Upgrade gegenüber dem Vorgänger sein. Das M5 hat nämlich noch den Kirin 960 aus 2016, welcher auch im Huawei P10 zum Einsatz kam und im 16 nm Verfahren gefertigt wurde. Das MediaPad M6 hat jetzt den Kirin 980 Prozessor, welcher auch im P30 Pro steckt und auf dem neuen 7 Nanometer Verfahren basiert. Der Octa-Core ist wesentlich leistungsfähiger und energieeffizienter. Das merkt man sowohl in den Benchmarks als auch im Alltag. Apps öffnen sehr schnell, Eingaben werden sofort verarbeitet und auch anspruchsvolle Spiele ruckeln nicht.

Huawei MediaPad M6 Benchmarks

Leider verbaut Huawei zwar die neuste CPU, bleibt beim Arbeitsspeicher aber bei den alten 4 GB statt dem aktuellen Standard von 6 GB. Durchschnittlich werden ~1,87 GB (47%) allein vom System (Android+EMUI) genutzt, sodass für die Apps nur noch 2,13 GB (53%) übrig bleiben. Somit bleiben nicht ganz so viele Apps im Speicher geöffnet und müssen eher mal neu geladen werden, wenn man wieder auf sie wechselt. Gerade für Produktivitäts-Szenarien ist das ein Nachteil, bei der normalen Nutzung reichen die 4GB aber aus. Immerhin hat man beim Massenspeicher mindestens 64 GB oder 128 GB, welcher per microSD um bis zu 512 GB erweitert werden kann.

HUAWEI MediaPad M6 PUBG Game

Android 9 auf Deutsch aber ohne Play Store

Bei der Software macht Huawei eigentlich alles richtig, denn das M6 wird mit aktuellem Android 9 Pie und dem Sicherheitspatch von Juli 2019 ausgeliefert. Darüber legt Huawei wie immer seine EMUI 9.1 Oberfläche, welche stellenweise immer noch etwas an iOS erinnert, recht bunt gestaltet ist und leider auch immer Bloatware mitliefert, welche man aber größtenteils deinstallieren kann. Gerade bei unserer China-Version ist nochmal mehr Bloatware in Form von chinesischen Apps vorhanden. Damit sind wir dann auch beim aktuell größten Problem: der China Version.

Sowohl der CECT-Shop als auch TradingShezhen liefern das M6 jetzt mit vorinstalliertem Google Play Store aus. Damit fällt der wohl größte Kritikpunkt weg. Wie es um Widevine Level 1 und die Play Protect Zertifizierung steht, ist noch unklar. Aber immerhin kann man jetzt ganz normal die Apps aus dem Play Store installieren und nutzen. Wer das Tablet schon zu Hause hat, kann diese APK nutzen, um die Google Services nachzuinstallieren.

Huawei MediaPad M6 Software

Aktuell gibt es das MediaPad M6 nämlich noch nicht als Europa bzw. Global Version. Das Tablet ist somit zwar komplett auf Deutsch einstellbar, aber es fehlt eben der Google Play Store und auch die Google Play Services, welche sich beide nicht nachinstallieren lassen (wir haben mehrere Wege ausprobiert). Dadurch muss man für Apps auf die vorinstallierte Huawei AppGallery oder eben andere App Stores wie F-Droid, Amazons App Store, Aurora, Aptoide oder UpToDown nutzen. Außerdem muss man alternative Apps für Google Maps (z.B. HERE WeGo), YouTube (z.B. YouTube Vanced) und GMail finden. Des Weiteren wollte weder Netflix noch Joyn bei uns starten, was wohl an dem kompletten Fehlen eines Widevine Levels (quasi ein Kopierschutz) liegt. Auch manche Spiele liefen nicht, mit dem Hinweis, dass sie die Google Play Services benötigen. Wer also nicht auf Google Dienste verzichten möchte, sollte eher auf die internationale Version warten oder zum Vorgänger M5 greifen.

Huawei MediaPad kein Play Store
Ohne Play Store muss man auf Alternativen zurückgreifen.

Positiv sollte man trotzdem noch den Desktopmodus anmerken. Das Tablet erkennt nämlich, wenn man per Bluetooth oder OTG-Adapter eine Maus und Tastatur verbindet und schaltet in „Ich bin ein Windows-Laptop“-Modus. In diesem hat man nämlich ein Start-Menü und in der Größe veränderbare Fenster – wie bei Windows oder MacOS eben. So kann man das MediaPad noch besser zum produktiven Arbeiten nutzen.

HUAWEI MediaPad M6 Desktopmodus

Kamera

Wie bei eigentlich allen Tablets darf man von deren Kameras nicht allzu viel erwarten, da diese einfach nicht der Fokus bei einem Tablet sind. Außerdem sollte man gerade die rückwärtige Kamera bei einem Tablet so wenig wie möglich nutzen und sie bitte nicht als Ersatz für die Smartphone-Kamera sehen. Trotzdem braucht man die Kamera manchmal einfach, zum Beispiel um dem Gegenüber beim Videotelefonat die Umgebung zu zeigen oder um ein Foto zu machen und hinterher etwas darauf zu markieren.

Huawei MediaPad M6 Kamera

Huawei verbaut auf der Rückseite eine 13 MP Kamera mit einer f/1.8 Blende, die durchschnittliche Fotos macht. Insgesamt fehlt es an Schärfe und Dynamik, bei gutem Licht sind die Fotos aber insgesamt brauchbar.

Huawei MediaPad M6 Uhr

Huawei MediaPad M6 Dach Huawei MediaPad M6 Buero

Die Frontkamera arbeitet leider mit einem fixen Fokus, man muss also einen bestimmten Abstandsbereich bleiben , um ein einigermaßen scharfes Bild zu haben. Aber auch dann sind die Fotos der 8 Megapixel Kamera nicht allzu scharf, aber auch hier reicht es bei gutem Licht für passable Aufnahmen.

Huawei MediaPad M6 Frontkamera

Huawei-MediaPad-M6-Selfie

12 Stunden Akkulaufzeit

Wie schon im Vorgänger kommt ein 7.500 mAh großer Akku zum Einsatz, der laut Huawei 11 Stunden durchgängige Videowiedergabe gewährleistet. Im Test mit dem PCMark Work 2.0 Battery Test hielt unser Tablet sogar 12 Stunden und 16 Minuten durch. Ich komme damit gute drei bis maximal vier Tage hin, bei intensiverer Nutzung muss das Tablet aber auch schon nach zwei Tagen wieder an die Steckdose. Dort verbringt es mit dem mitgelieferten 18 Watt Quick Charge Ladegerät ca. 2 Stunden und 15 Minuten um von 0% auf 100% zu kommen.

HUAWEI MediaPad M6 Akku

Konnektivität & Audio

Hier kann das MediaPad M6 richtig punkten, denn es wird so ziemlich alles abgedeckt, was man sich nur wünschen kann. Dazu zählt eine gute und schnelle Positionierung mittels GPS/GLONASS/BDS, Bluetooth 5.0, WLAN ac und bei der LTE Version natürlich noch LTE-Empfang inklusive Band 20.

Huawei MediaPad M6 USB-C Tasten Kopfhoereranschluss

An physischen Anschlüssen hat man wie bereits erwähnt einen USB-C-Anschluss mit OTG-Funktionalität sowie einen gut platzierten Kopfhöreranschluss. Beim Musik- bzw. Videokonsum hat man also immer die Wahl zwischen den sehr guten vier Lautsprechern oder kabelgebundenen Kopfhörern. Abgerundet wird das gute Audiopaket von den vier Mikrofonen auf der Oberseite, die selbst weiter entfernte Stimmen glasklar aufnehmen können – so macht Skypen Spaß!

Huawei MediaPad M6 Lautsprecher

Fazit: Top Tablet in der Warteschleife

Mit dem MediaPad M6 10.8 hat Huawei mal wieder ein Tablet mit einem top Preis-Leistungs-Verhältnis abgeliefert. Positiv fallen die top Verarbeitung, der gute Bildschirm, die deutlich verbesserte Leistung sowie die starke Konnektivität. Auch die Akkulaufzeit ist solide und Extras wie die guten Lautsprecher und der smarte Desktopmodus machen das M6 zu einem echten Allrounder.

Huawei MediaPad M6 Tablet

Aktuell wird es leider noch durch das Nichtvorhandensein des Google Play Stores und der Play Dienste zurückgehalten. Denn in unserer getesteten China-Version ist es nicht komfortabel und ohne Kompromisse nutzbar. Daher muss das MediaPad M6 noch auf das Release als Global bzw. International Version warten, bis ich es uneingeschränkt empfehlen kann.

Würdet ihr euch das Tablet auch jetzt schon trotz Fehlen der Google Dienste holen? Oder vielleicht gerade deswegen?

Hier geht's zum Gadget
Wenn du über einen Link auf dieser Seite ein Produkt kaufst, werden wir oft mit einer kleinen Provision beteiligt. Für dich entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo du ein Produkt kaufst, bleibt natürlich dir überlassen.
Danke für deine Unterstützung.

Warum beeinflusst das in keinster Weise unser Testurteil?
Profilbild von Alex

Alex

Begeistert von den stets innovativen Smartphones aus Fernost. Seit neuestem teste ich auch einige Wearables und bin oft für unseren YouTube Kanal vor der Kamera.

Sortierung: Neueste | Älteste

Kommentare (30)

  • Profilbild von chrisq88
    25.08.19 um 17:09

    chrisq88

    Unterschiede zum m5 10.8 und ob ein Umstieg sich lohnt wären noch cool

    • Profilbild von Alex
      26.08.19 um 13:49

      Alex CG-Team

      Das größte Upgrade ist wie gesagt der Prozessor, die Leistung braucht man aber nur, wenn man mit dem Tablet auch arbeiten will, denn für Medienkomsum reicht auch der Kirin 960 im M5.
      Dann hat man beim M6 mindestens 64 GB speicher, während beim M5 oftmals die 32 GB Version verkauft wird.
      Die Kameras haben die gleiche Auflösung aber größere Blendenöffnungen. So kommt mehr Licht auf den Sensor und die Fotos werden theoretisch besser, gerade bei nicht perfektem Licht.
      Bluetooth ist in der version 5.0 statt 4.2, dadurch weniger Akkuverbrauch und bessere Reichweite/Stabilität.
      Außerdem hat das M6 einen Kopfhöreranschluss, das M5 nicht. Und die neuere Androidversion dürfte auch noch ein Unterschied sein, aber da denke ich auch dass das M5 noch ein Update bekommt.

      Display, Akku, Arbeitsspeicher, Lautsprecher usw. sind alle gleich geblieben. Daher ist eigentlich nur der Prozessor ein echter Upgrade-Grund für mich.
      LG, Alex

      • Profilbild von Androide
        31.08.19 um 23:06

        Androide

        Das M5 hat auch Android Pie in der Version 9.01 sowie EMUI 9.01.
        Ich habe immer etliche Apps auf und der Browser ständig 8 Tabs geöffnet, spiele mit und nutze es intensiv.
        Der Kirin 960s und die 4GB RAM sind völlig ausreichend ,da hakt nix.
        Der einzige Nachteil zum M6 wäre der Kopfhöreranschluss, aber das behob ich indem ich BT Kopfhörer benutze.
        Meines Erachtens lohnt der Umstieg nicht.

  • Profilbild von jonatan91
    25.08.19 um 17:09

    jonatan91

    Ohne HDMI bzw. Mhl, ohne mich!

    Da ist ja ein 5 Jahre altes, damals 80 euro teures Windows/Android Tablet besser!

  • Profilbild von Daniel79
    25.08.19 um 17:18

    Daniel79

    Die Google Dienste kann man doch ganz einfach selber nachinstallieren.

    • Profilbild von Alex
      26.08.19 um 13:54

      Alex CG-Team

      Nein, kann man leider nicht, wir haben mehrere Wege ausprobiert. Man kann sie zwar installieren, die entsprechenden Apps (Maps, Google Pay usw.) funktionieren aber trotzdem nicht. Und der Play Store lässt sich auch installieren aber eben auch nicht starten.
      LG, Alex

  • Profilbild von ist hier immer noch nichtSchluss
    25.08.19 um 17:42

    ist hier immer noch nichtSchluss

    @jonatan91:
    Ja weil es das hatte ist es besser.
    Au man

  • Profilbild von Snowfire
    25.08.19 um 18:17

    Snowfire

    Kann man bei diesem Gerät die Google Play Dienste nachinstallieren? Läuft dann auch Netflix? Und starten darauf Banking Apps wie die Sparkasse App? Oder werden die, wie bei Xiaomi Geräten sofort wieder beendet?

    • Profilbild von Phillip
      25.08.19 um 23:49

      Phillip

      @Snowfire: Kann man bei diesem Gerät die Google Play Dienste nachinstallieren? Läuft dann auch Netflix? Und starten darauf Banking Apps wie die Sparkasse App? Oder werden die, wie bei Xiaomi Geräten sofort wieder beendet?

      Wieso wie auf Xiaomi Geräten? Ich habe ein Redmi Note 7 und Apps wie Sparkasse und alle anderen funktionieren einwandfrei.

    • Profilbild von Alex
      26.08.19 um 13:54

      Alex CG-Team

      Nein, kann man leider nicht, wir haben mehrere Wege ausprobiert. Man kann sie zwar installieren, die entsprechenden Apps (Maps, Google Pay usw.) funktionieren aber trotzdem nicht. Und der Play Store lässt sich auch installieren aber eben auch nicht starten.
      Die Banking Apps von der Sparkasse und DKB scheinen aber zu laufen.
      LG, Alex

      • Profilbild von Phillip
        29.08.19 um 19:22

        Phillip

        @Alex: Nein, kann man leider nicht, wir haben mehrere Wege ausprobiert. Man kann sie zwar installieren, die entsprechenden Apps (Maps, Google Pay usw.) funktionieren aber trotzdem nicht. Und der Play Store lässt sich auch installieren aber eben auch nicht starten.
        Die Banking Apps von der Sparkasse und DKB scheinen aber zu laufen.
        LG, Alex

        Und wie sieht es aus mit Open GApps und ähnlichem?
        Und zur Not sollte man sich doch immer noch mit Lucky Patcher helfen können, oder?

      • Profilbild von bebablub
        21.09.19 um 21:08

        bebablub

        @Alex: Also laut Eurer Konkurrenz sollte das Nachinstallieren problemlos möglich sein:
        https://t1p.de/epp6
        Magst Du das bitte validieren? Danke!

  • Profilbild von davy
    25.08.19 um 20:21

    davy

    Schade, dass kein OLED verbaut wird. Leider gibt es keine Alternativen zu Samsung.

  • Profilbild von Dante
    25.08.19 um 22:25

    Dante

    Wird definitiv mein M3 8.4 ersetzen.
    Aber ich warte auf eine international Version.

  • Profilbild von General Smart
    25.08.19 um 23:36

    General Smart

    Playstore lässt sich momentan NICHT nachinstallieren!

  • Profilbild von Andy
    26.08.19 um 06:58

    Andy

    Ich sehe da keine Vorteile zu meinem M5 Pro. Innovativ ist da leider auch nichts, werd dann wohl mal zu Samsung zurückkehren.

  • Profilbild von Torsten G.
    26.08.19 um 07:26

    Torsten G.

    Ich nutze aktuell das Huawei Media pad m3 lite und bin sehr zu Frieden. Wenn genug Geld übrig haben sollte wäre der Kauf eines aktuelleren Modells denkbar, aber es sollte schon die global Version mit Google Diensten sein.

  • Profilbild von canbiz
    26.08.19 um 07:50

    canbiz

    Für die Preise könnt ihr euch locker ein Tab S4 / S5e holen und seid glücklicher.

  • Profilbild von befree68
    26.08.19 um 09:19

    befree68

    Keine Global Version und kein Netflix?
    Schade, sonst hätte ich es sehr wahrscheinlich gekauft.
    Aber solange das nicht geht ist leider Samsung der Favorit.
    Auch wenn ich eigentlich eine grosse Abneigung gegen Samsung habe…

  • Profilbild von MIO™
    29.08.19 um 19:49

    MIO™

    Wäre interessant gewesen, aber bei der Kamera wollte ich schon mit dem weiterlesen aufhören – das ist allein für mich schon das k.o.- Kriterium ! Fazit: "Wackelkandidat"

  • Profilbild von joachim69
    31.08.19 um 19:25

    joachim69

    Also ich habe such das m5 pro und nutze es nicht zum Arbeiten sondern fast nur zum Spielen
    Einfach nur toll. Die Kamera Brauch ich so gut wie nie, war schon bei allen anderen Tablets so. Dafür habe ich entweder mein Galaxy s8 oder spiegelreflex

  • Profilbild von Dante
    01.09.19 um 11:22

    Dante

    Kennt jemand ein gutes Phablet >7 Zoll mit LTE??
    Ich habe im Moment ein MEdiapad M3, und das M5 scheint kein echter Fortschritt zu sein.

  • Profilbild von ist hier immer noch nichtSchluss
    01.09.19 um 16:34

    ist hier immer noch nichtSchluss

    LTE Aufpreis beim 10" 75€ und beim 8" 22€

  • Profilbild von letsdoit
    02.09.19 um 08:53

    letsdoit

    Was mich davon vor allem abhält, ist die Unsicherheit zwischen Huawei und Google, was die Updates in Zukunft anbelangt. Habe das MediaPad M5 und bin damit eigentlich sehr zufrieden.

    Jetzt würde für die Tochter ein neues Tablet anstehen, aber ich bin mir sehr unsicher, ob es wieder ein HUAWEI sein wird.

    Wie seht ihr diese Problematik? Betrifft ja Tablets auch oder?

  • Profilbild von hjkk
    02.09.19 um 11:01

    hjkk

    Wie sieht es mit einer Tastatur aus ?

    • Profilbild von Alex
      02.09.19 um 13:45

      Alex CG-Team

      Die gibt es, kostet aber 110€. ISt die offizielle, welche sich über die Goldkontakte an der Unterseite des Tablets verbindet. http://bit.ly/2kdtRcC
      LG, Alex

  • Profilbild von bebablub
    21.09.19 um 20:57

    bebablub

    Zwecks Playstore: Laut eurer Konkurrenz sollte das Nachinstallieren ganz einfach funktionieren: https://t1p.de/epp6
    Die Funktion wäre dannach angeblich gewährleistet.
    @Alex könntest Du das bitte validieren? Danke!

    • Profilbild von Alex
      23.09.19 um 09:58

      Alex CG-Team

      @bebablub
      Wir haben das MediaPad leider nicht mehr hier, da es nur ein Leihgerät war. Es ist aber natürlich gut möglich, dass sich die Situation in den letzten 3 Wochen geändert hat und es inzwischen diesen neuen All-in-One Installer gibt und er auch funktioniert.
      LG, Alex

  • Profilbild von DUC750
    26.09.19 um 17:38

    DUC750

    @Alex: wäre super wenn ihr dran bleibt. Wenn widevine bestätigt wird, schlage ich zu ?

  • Profilbild von Fundament
    02.11.19 um 18:59

    Fundament

    Wir haben das heute auf einem Mediapad M6 versucht. Leider ist es nicht mehr möglich einen der Google Dienste zu nutzen.

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.