Make your Fahrrad great again! iMotor E-Bike Kit für 230,09€ aus EU-Lager

Hinweis: Dieser China-Gadgets-Artikel ist schon über ein Jahr alt. Es kann sein, dass der Preis inzwischen anders oder das Gadget ausverkauft ist. So verpasst du nichts mehr:
  • China-Gadgets to go: Lade unsere Android App oder iOS App herunter
  • Folge uns auf Facebook oder YouTube für weitere Insights & Specials
  • Such doch nach ähnlichen China-Gadgets - es gibt über 5000 Artikel
Viel Spaß beim Stöbern! Aktuelle China-Gadgets Berichte und Tests findest du auf unserer Startseite »

Preis-Update: Aktuell bekommt ihr das E-Bike Kit deutlich günstiger aus dem EU-Warenlager, für 230,09€ bei GearBest.

Nachdem der 2-Takt Motor mit 80ccm als Nachrüst-Kit für das Fahrrad bei vielen das Bastler-Herz hat höher schlagen lassen, wollen wir euch natürlich auch eine zwar teurere, aber zeitgemäßere und vermutlich auch durchdachtere Elektro-Variante zum Nachrüsten vorstellen.

iMotor ebike

Radgröße 26 Zoll
Akku 36 V / 115,2Wh Lithium-Ion
Motor 30 V / 240 W

Während der 2-Takt Motor per Kette und Ritzel das Hinterrad antreibt, beschränkt sich der Elektroantrieb zum Nachrüsten auf das Vorderrad des Fahrrads. Bei diesem Kit muss nicht etwa ein Elektromotor an die Speichen montiert werden, sondern der Lieferumfang beinhaltet gleich ein komplett neues Rad inklusive Reifen. Dies erleichtert auch einen eventuellen Rückbau. Beachtet aber, dass es sich hier um einen 26 Zoll Reifen handelt, der nur entsprechend große Räder ersetzen kann.

iMotor Fahrradkit Lieferumfang
Das Vorderrad ist auch im Lieferumfang enthalten

Wie der Lieferumfang schon erahnen lässt, ist bei diesem Kit deutlich weniger Bastelarbeit notwendig. Sehr gut gefällt mir, dass sämtlich benötigtes Werkzeug bereits im Lieferumfang enthalten ist und es sofort losgehen kann. Das einzige was gegebenenfalls noch zusätzlich gekauft werden muss ist eine neue Frontbremse, da in der mitgelieferten Felge eine Bremsscheibe vormontiert ist. In Anbetracht der möglichen Geschwindigkeiten von rund 25-30 km/h halte ich dies ohnehin für eine sinnvolle Investition.

Montage des iMotors

Im Idealfall muss lediglich das alte Vorderrad demontiert, das neue Rad eingesetzt und die Scheibenbremse montiert werden. Im Anschluss müssen der Gear Shifter (mit dem das Rad beschleunigt wird) und die Smartphone-Halterung angebracht werden.

Mit dem Gear Shifter kann nicht nur Gas gegeben werden. Ein weiterer großer roter Knopf fungiert als Notabschaltung, zudem kann anhand von drei LEDs der ungefähre Akkustand abgelesen werden.

Wer sich jetzt fragt: „Warum zum Teufel brauche ich eine Smartphone-Halterung?!“ der kann beruhigt sein, diese hat gleich mehrere Funktionen. Fangen wir mit der überflüssigsten an. Per USB-Anschluss am Vorderrad kann der 32.000 mAh E-Bike Akku angezapft werden und somit der Smartphone Akku aufgeladen werden (lol). Viel spannender ist allerdings die iMotor Smartphone-App, mit der zum Beispiel:

  • aktuelle Geschwindigkeit
  • gefahrene Distanz
  • oder auch der Akkustand

eingesehen werden können.

iMotor App
Die Apps für Android und iOS sind auch auf englischer Sprache verfügbar!

Im Banggood-Shop findet man eine sehr detaillierte Bedienungs- und Aufbauanleitung auf Englisch, mit vielen Bildern. (Word Dokument)

Bei Youtube finden sich bereits zahlreiche Videos, die sich mit dem Aufbau und der Funktionsweise des iMotor E-Bike-Kit beschäftigen, wie zum Beispiel dieses.

Youtube Video Preview

Klingt nach einer Menge Spaß, der im Vergleich zu dem was ein E-Bike hier kostet, immer noch recht günstig ist. Leider sind solche Umbauten nicht für den Straßenverkehr zugelassen, sondern dürfen nur auf Privatgelände genutzt werden. 🙁 Darin ähneln sie den sogenannten Hoverboards, die aber trotzdem auch auf deutschen Straßen bzw. Fußwegen schon unterwegs sind. Eine spaßiges Bastel-Projekt ist es sicher trotzdem 😀 Was haltet ihr davon?

Ähnliche Versionen des gleichen Konzepts finden sich zu vergleichbaren Preisen auch auf Amazon.

Hier geht's zum Gadget
Wenn du über einen Link auf dieser Seite ein Produkt kaufst, werden wir oft mit einer kleinen Provision beteiligt. Für dich entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo du ein Produkt kaufst, bleibt natürlich dir überlassen.
Danke für deine Unterstützung.

Warum beeinflusst das in keinster Weise unser Testurteil?
Profilbild von Tim Tim

Tim

Als Teil des China-Gadgets Team knipse ich seit 2015 die meisten Gadget-Fotos und bin immer auf der Suche nach günstigen, hochwertigen Audio-Alternativen.

Whatsapp Heyho! Erhalte unsere Top-Gadgets nun auch via Whatsapp!
whatsapp

Abonniere unseren Whatsapp Newsletter für aktuelle Updates zu den besten Gadgets aus Fernost. 😎

Sortierung: Neueste | Älteste

Kommentare (53)

  • 27.12.17 um 18:20

    Ben84

    Sowas mit Straßenzulassung wäre genial. So ist der "“Muss-ich-haben-Effekt"“ bei mir allerdings schnell wieder verflogen 🙁

    • 03.04.18 um 18:49

      bRi4n

      Schau mal nach dem "“Copenhagen Wheel"“. Selbiges hat einen Straßenzulassung und stand dem hier gezeigten sicherlich als Pate.

      • 04.04.18 um 15:02

        weitergedacht

        Wär das blos schwarz hätt ich den richtigen Haben-will effekt…

    • 17.10.18 um 23:24

      Anonymous

      Spast scheiß doch auf straßenzulassungen

  • 27.12.17 um 18:25

    Cockaigne

    @best84: Fuck it! Gangsta 4 life!

  • 27.12.17 um 18:39

    Krummi

    Am besten als Hinterrad montieren, da falls der Reifen Mal blockiert, man dann nicht gleich auf der Nase liegt.
    Sofern nur bis 25 km/h und Trittunterstützung, dann braucht es keine Zulassung.

    • 27.12.17 um 20:15

      weitergedacht

      Echt? Wenn der Motor alleine nur 25 km/h schafft, ich dem Motor durch leichtes treten aber Energie für bis zu 40 km/h zuschieben könnte wärs noch erlaubt?…

    • 03.04.18 um 23:09

      Deafmobil

      Auf Video 1:44 Min sehe dass er bis 25km/h ohne Pedaltritt fährt. Somit ist die Benutzung des iMotor E-Bike Kit im öffentlichen Verkehrsmittel in Deutschland verboten.

      • 04.11.18 um 12:24

        Johny B

        Scheiß auf verbot. Deutschland ist viel zurück geblieben mit Gesetze .

  • 27.12.17 um 18:40

    Chester

    15 Meilen speed sind nur 24km oder? Dürfte also doch in Deutschland möglich sein oder?

  • 27.12.17 um 19:18

    Bubblebraker

    Die Leistung des Motors in Zusammenhang mit dem restlichen elektrischen/elektronischen System darf 250W nicht überschreiten.Ausserdem darf das Gefährt ohne Pedalkraft max 6 km/h fahren.
    Eine Stempelung oder eine Plakette, gut sichtbar für den kontrollierenden Polizisten, zusammen mit einem Herstellerdokument in Deutsch!!!! und man ist auf der sicheren Seite.
    Ohne Angaben oder Zusicherung dieser wichtigen Eckdaten:
    Lasst das Teil dort wo es hergestellt wird!!!!!

    • 27.12.17 um 20:19

      weitergedacht

      Bubblebraker: Die Leistung des Motors in Zusammenhang mit dem restlichen elektrischen/elektronischen System darf 250W nicht überschreiten.Ausserdem darf das Gefährt ohne Pedalkraft max 6 km/h fahren.
      Eine Stempelung oder eine Plakette, gut sichtbar für den kontrollierenden Polizisten, zusammen mit einem Herstellerdokument in Deutsch!!!! und man ist auf der sicheren Seite.
      Ohne Angaben oder Zusicherung dieser wichtigen Eckdaten:
      Lasst das Teil dort wo es hergestellt wird!!!!!

      Ich hab in Hamburg Polizisten gesehen die einen e-skateboarder (richtig mit nem Boosted board) angehalten haben, sind dann kurz drauf gefahren, hatten einen heidenspaß dabei und dann durfte der Besitzer einfach weiterfahren.
      Das war sogar eine Kopfsteinpflasterstraße, da steht man alles andere als sicher auf nem E-Board…

      • 03.04.18 um 17:09

        Simplicitas

        Ehrlich gesagt: Ich glaube dir das. Polizisten sind gut, aber nicht unfehlbar und können auch nicht jede Regelung ins kleinste Detail auswendig wissen. Sollten sie zwar, aber wer das ernsthaft verlangt ist weltfremd. Entsprechend hast du Polizisten gesehen, die entweder die korrekten Regelungen nicht im Kopf hatten oder sie schlichtweg in ihrem Ermessungsspielraum ignoriert haben. Das kommt vor. Täglich.
        Allerdings wird das niemandem helfen, falls er von einem anderem Polizisten angehalten wird und dieser bessere Kenntnisse über die Fahrzeugzulassungsverordnung hat. Wenn der Polizist eine Verwarnung ausspricht oder gar Anzeige erstattet hilft die Ausrede "“Ich habe aber mal jemanden gesehen, dem wurde es nicht verboten"“ wenig.
        Die Problematik liegt auch nicht darin, dass irgendwem der Spaß verdorben werden soll. Unser Verkehrswesen in Deutschland funktioniert jedoch nur so gut, weil wir alle relativ sorglos unterwegs sein können, da sich der Großteil der Verkehrsteilnehmer an gewisse Regeln hält und wenn mal etwas passiert Versicherungen einen gewissen Teil des Schadens abfedern können.
        Die Teilnahme am Straßenverkehr mit Kraftfahrzeugen ohne jegliche Form von Versicherungsschutz birgt für den Fahrer die Gefahr bei einem verursachten Unfall in den finanziellen Ruin abzugleiten und für die Unfallopfer auf dem Schaden sitzen zu bleiben, wenn beim Unfallverursacher nichts zu holen ist.

        Der Weg für Abnahmen und Zulassungen sollte etwas leichter gestaltet werden (ohne auf Sicherheitsaspekte zu verzichten). Entsprechende Fahrerlaubnisse (Mofaführerschein und dergleichen) gibt es ja bereits. Und Versicherungen bieten ihre Dienste erfahrungsgemäß grundsätzlich an, sobald ein Markt besteht. Bis dahin: Finger weg.

        An dem Tag, an dem es en vogue wird nicht mehr auf Zulassung und Versicherungsschutz zu prüfen – bzw. es gesetzlich keine Relevanz mehr hat – werde ich Fahrrad und Roadster verkaufen und durch einen Paramount Marauder ersetzen. Dann ist wirklich der Punkt erreicht, an dem selbst mir alles egal wird.

  • 27.12.17 um 19:20

    Digedi

    29"“ und ich hätte es gekauft ….auch ohne Zulassung 😎

  • 27.12.17 um 20:27

    Anonymous

    So langsam werden die Preise mal interessant.

  • 27.12.17 um 20:46

    Wolfgang D.

    Vorprogrammierter Lenkkopfbruch. Sowas kauft nur, wer völlig blöd ist.

    • 28.12.17 um 01:59

      Jan O. Nym

      Wieso datten?

    • 28.12.17 um 10:44

      Günni

      Wenn das ein Rad nicht aushält, hätte es was anderes werden sollen. Würde mir ehrlich über die Federelemente Gedanken machen in der Gabel.
      Kategorie die sowas einbaut bringt die Gabel bestimmt nicht jährlich zum Service.

  • 27.12.17 um 20:50

    Olaf

    @weitergedacht:
    Sofern der Skateboarder sich ansonsten vernünftig verhalten hat, war das dann mal ein vernünftiges, menschliches Verhalten der Polizisten.

  • 27.12.17 um 22:02

    João

    30 000 mAh???? Has :130kwh/36v=3,61 Ah and its equal to 3610 mAh Lol lololol. 30 000 mAh lol lol ahahah if you do some Video like this please try to know what you are saying OK. Because many people will see it and believe.

    • 28.12.17 um 00:47

      JustAnotherWatcher

      Too bad that your impolite comment also contains a bad mistake: 130kWh would be nice to have in a Tesla Model S. But you seem to mean 130Wh.

  • 28.12.17 um 01:59

    Jan O. Nym

    Weiß jemand ob der Motor (chip-) tuningtauglich ist?

    • 28.12.17 um 09:08

      Anonymous

      Da brauchst du nichts mehr tunen 😀 der ist schon offen … Und wenn du was am anfahrmomment ändern willst gehen Lle motoren drauf…!

  • 28.12.17 um 09:13

    Jules

    Nur für 26"“ Räder, weshalb ist in der Beschreibung kein Hinweis dahingehend zu finden?
    "“It’s designed to replace your 26 inch wheel"“

  • 28.12.17 um 09:32

    Bubblebraker

    Die Angaben zur Baterie sind 36V, 115Wh. Daraus ergeben sich 3,2Ah und die sind für den Fahrradbetrieb lächerlich (10-15km Reichweite)! Allenfalls als eine Powerbank für stromhungrige Tablets brauchbar. Und da wird dann anders gerechnet: 115,2Wh / 3,8V. Man sollte das Bild, wo die 30.000mAh angegeben sind richtig deuten. Ist ja ein Handy abgebildet.
    Ansonsten: Kein PAS -Sensor, hört also nicht auf zu fahren, wann man nicht mehr tritt und damit KEINE StVZ. Lasst das Teil unbedingt in China!!!!!!!!!!!!
    Ich will ja nicht dass auch nur einer, der hier meint ein Schnäppchen zu schiessen hinterher sein Leben lang einen eventuellen Unfallschaden abbezahlen muss.
    Da ist ungefähr wie bei den Rauchmelderm. Hat man keine zertifizierten, sagt die Hausratversicherung evtuell:
    Deinen Schaden musst Du selbst zahlen!

  • 28.12.17 um 09:58

    Karsten

    Nachdem die e-bike Hersteller nur so mit Reichweitenrekorden um sich werfen, habe ich eine ganz einfache Formel für realistische Reichweite gefunden: die Wh Angabe geteilt durch 10.
    Macht hier also max. 11,5 km Reichweite, wenn man ordentlich mittrampelt.
    Bei starken Steigungen und Faulheit auch deutlich weniger.
    Im Normalbetrieb würde ich also mit rund 8 km rechnen.

  • 28.12.17 um 11:20

    computerpitti

    Bitte mal bestellen und testen…. Dafür ist China Gadgets doch da, oder?
    Wenn es was taugt ist es dann meine…. 😉

  • 28.12.17 um 14:45

    W.s.

    Welches Gewicht hat das Ding ??

  • 28.12.17 um 15:54

    Maergsche

    Der Akku ist tatsächlich ein Witz… Ich habe das Ding vor 3 Monaten bei Gearbest bestellt und konnte das Laufrad also schon vor 2 Monaten testen. Nach ca 4 Km bricht die Spannung vom Akku zusammen, wenn man den Hebel ganz durchdrückt. Die Anzeige Zeigt dann einen leeren Akku an. Dann muss man sich etwas zügeln mit dem Gashahn. Bei 25 bis 30 vibriert das Vorderrad. (soll wohl die Warnung sein das hier Schluß ist mit der Geschwindigkeit) tritt man weiter in die Pedale kann man auch schneller als 25 mit Unterstützung fahren. Sofern ganz nett, wenn der Akku nicht so Arm wäre!

    • 29.12.17 um 09:28

      Tim CG-Team

      Hey, danke für deinen Erfahrungsbericht! Die geringe Akkureichweite scheint ja tatsächlich das größte Manko zu sein 🙁

  • 31.12.17 um 08:43

    Richard

    Hallo Gadgets,
    Leider ist das nur ein unkritischer Propagandaartikel auf den ich prompt reingefallen bin: Entgegen eurer (und der Gearbest-)Beschreibung ist das Rad/die Radnabe NICHT kompatibel mit den meisten NEUEN Schnellspanner Gabeln, wie Cannondale Rock Shox Recon mit der 1"“ Loch Nabe! Sondern nur mit den ALTEN Citybike Naben und Radachsen! Was weder aus euren Jubelartikel hervorgehet, noch aus der Gearbest Produktbeschreibung: "“Applicable: 26 inch wheel of mountain bike, road bike, leisure bike, etc."“
    Drum wohl auch der Ausverkauf.
    Habe nur versucht die Bestellung zu stoppen, mal sehen ob’s Gearbest akzeptiert. Wenn nicht, mache ich euch mitverantwortlich für totale Irreführung der Kunden!

    Kommentarbild von Richard
  • 02.01.18 um 19:32

    Marcus1244

    @Richard: omg….. Was soll den der Spruch….. “mit Verantwortlich“…….
    Du bist selbst mündig und China Gadgets ist kein Bike-Magazin, als ob irgend jemand der sich nicht mit Fahrrädern auskennt auch nur im geringsten weiß wie viel Zoll seine scheiß Vorderradgabel hat…… Wie du selbst sagtest wird nirgends explizit darauf eingegangen somit bist du ganz alleine Schuld an deinem Fehlkauf, hättest ja auch bei Gearbest direkt nachfragen können…….

  • 02.01.18 um 19:52

    Cybertax

    Ich will ja kein Spielverderber sein und bin auch kein Polizist etc., aber ich kann vor diesen Umbauten nur warnen. Ihr macht euer Fahrrad zum Kraftfahrzeug und fahrt ohne Betriebserlaubnis, ohne Versicherungsschutz und vielleicht sogar ohne Fahrerlaubnis durch die Gegend. Wenn ihr dabei einen Unfall habt und jemanden verletzt, könnt ihr in Teufels Küche kommen; das ist der "“Spaß"“ nicht wert 😉

  • 05.01.18 um 18:00

    Richard

    @markus1244, @tim & co: Ja eben: groß schreiben und Werbung machen, wovon man absolut rein gar nix versteht – eben Propaganda! Und nicht mal die Marke kennen und richtig schreiben können: die heißt nämlich nicht iMotor, sondern iMoRtor! Soll eben typisch China-Kopien zur Verwechslung mit iMotor führen. Das ganze hier ist einfach durch und durch UNSERIÖS und führt Nutzer, Leser und Kunden BEWUSST in die Irre.

    • 08.01.18 um 11:21

      Simplicissimus

      "“Propaganda (von lateinisch propagare ‚weiter ausbreiten, ausbreiten, verbreiten‘) bezeichnet in seiner modernen Bedeutung die zielgerichteten Versuche, politische Meinungen und öffentliche Sichtweisen zu formen,"“ – aus Wikipedia.

      Lieber Richard, bist du ein Verschwörungstheoretiker? Dass du in der Auflistung eines Gadgets sofort den Versuch Erkenntnisse zu manipulieren und das Verhalten in eine vom Propagandisten oder Herrscher erwünschte Richtung zu steuern identifizierst?

  • 08.01.18 um 10:48

    Richard

    Und schon kostet der Ramsch nur noch € 200, China Gadgets hat also gezielt Kunden geheilt und hereingelegt!

    • 08.01.18 um 11:22

      Simplicissimus

      Ich hoffe bei dir setzt auch noch der Heilungsprozess ein…

  • 02.04.18 um 20:22

    sond

    Hallo, ich will iMoter bei GearBest bestellen, welche Versandart soll ich nehmen, was ist mit Zollgebühren in DE?

    • 03.04.18 um 11:29

      Tim CG-Team

      Aktuell bekommst du den iMotor bei GearBest aus dem EU-Warenlager- G-W-16, für ~230€ inklusive Versand. Da der Artikel bereits in die EU importiert wurde und von hier aus an dich weiter geschickt wird, fallen keine weiteren Gebühren an

  • 03.04.18 um 19:07

    Irgendjemand

    Ehhh…ihr wisst schon das bei einem Unfall nicht eine Versicherung greift? Nicht mal die Private Haftpflicht. Wenn ich der Geschädigte wäre bei einem Unfall, würde meine Rechtsschutzversicherung euer Leben zerficken. Das ist sicher. ^^

  • 03.04.18 um 19:52

    kartoffel Lauch suppe

  • 03.04.18 um 23:59

    Geark

    Wäre an einem test interessiert 🙂
    Habe gelesen, daß dass Rad nicht an jede xbeliebige gabel vom. Fahrrad passt und eventuell ein Reichweiten test wäre sinnvoll, manche Youtube Videos sagen, nach 8km mit Unterstützung ist schluss

  • 04.04.18 um 10:48

    sdfa

    Wartet noch ein paar Jahre dann ist die Technologie ausgereifter.

  • 05.04.18 um 01:04

    Bubblebraker

    rausgeschmissenes Geld, existenz- und gesundheitsgefährdend. Wenn der Bauer damit während seiner Arbeitszeit auf dem Hof rumfahren würde, dabei einen Unfall hat, verweigert auch die BG jegliche Leistungen, wenn sie die näheren Zusammenhänge erfährt.

    Aber hey, wir befinden uns auf China Gadgets, da weiß man doch, dass der Erwerb von China Gadgets ein besonderes Risiko birgt!

    Zu einem Adrenalinkick reicht es dann allerdings doch nicht.

  • 05.04.18 um 17:11

    Bubblebraker

    @Marcus1244: Da wäre ich vorsichtig. Unser Rechtssystem fehlt zu 50%. Und irgend ein Richter könnte bei einem Schadensfall (entsprechender Antrag eines Klägers vorausgesetzt) doch auch auf die Idee kommen den Bewerber mit haftbar zu machen, weil er in der Bewerbung eine Mitverantwortung trägt.
    Allerdings:
    Es handelt es sich um Geräte die ein CE-Zeichen tragen müssten, um die Konformität mit den Standards der EU zu bestätigen.
    Das fehlt hier mit 100%iger Sicheheit.
    Merke: Der Importeur ist derjenige, der das Gerät nach dem Überschreiten der Grenze in Verkehr bringt {bei diesem Teil hier also im wahrsten Sinne des Wortes :-)}, also hier der private Besteller (und damit VORSÄTZLICH, was auch immer passiert).
    An all jene die sich über die Erwähnung der CE-Konformität aufregen:
    Einfach Klappe halten und die Energie nutzen, um sich selbst darüber zu informieren. Irgendwelchen Blödsinn "“nachplappern"“ oder mit Hörensagen zu zitieren, ist für wirklich alle vergeudete Zeit.

    Wie war das gleich noch mal bei der letzten Loveparade?
    Erst war doch keiner schuldig, oder?

  • 09.04.18 um 05:57

    Antikompressor

    Die techn. Daten des Akku sind widersprüchlich – 115 Wh vs. 32.000 mAh! Wenn solche Basics nicht stimmen, brauche ich auch keine "“Tests"“!

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.