Test Insta360 Air 3K Smartphone Panoramakamera für 69,42€

Hinweis: Dieser China-Gadgets-Artikel ist schon über ein Jahr alt. Es kann sein, dass der Preis inzwischen anders oder das Gadget ausverkauft ist. So verpasst du nichts mehr:
  • China-Gadgets to go: Lade unsere Android App oder iOS App herunter
  • Folge uns auf Facebook oder YouTube für weitere Insights & Specials
  • Such doch nach ähnlichen China-Gadgets - es gibt über 5000 Artikel
Viel Spaß beim Stöbern! Aktuelle China-Gadgets Berichte und Tests findest du auf unserer Startseite »

Die Insta360 Air gibt es aktuell für 69,42€ bei GearBest im Flash Sale mit Micro-USB Anschluss.

Die Insta360 Air ist ein Aufsatz für euer Smartphone, mit dem ihr 360° Videos in Vollsphäre drehen könnt. Dabei schafft sie Aufnahmen mit bis zu 3K Auflösung. Zudem ist sie so klein, dass sie in jede Hosentasche passt und auch Live Streams sind möglich. Wir haben die Insta360 Air für euch getestet.

Youtube Video Preview

Technische Daten: Insta360 Air

Videoauflösung3008 x 1504 (3K) @ 30 fps; 2560 x 1280 (2K) @ 30 fps; 1920×960 @ 30 fps
Foto Auflösung3008 x 1504 (3K) @ 30 fps
Aufnahmewinkel210° je Linse
Blendenöffnungf/2.0
VideocodecH.264/MPEG-4
Displaynein
Bildstabilisierungdigital
Konnektivitätmicro USB; USB Typ C
App verfügbar fürAndroid 4.0 oder höher
Speichernutzt lokalen/microSD Speicher des Smartphones
IP Zertifizierungnein
GehäusematerialKunststoff
Abmessungen37,6 x 37,6 x 39,5 mm
Gewicht26,8 g
Erhältlich inSchwarz, Weiß, Gold, Pink
LieferumfangInsta360 Air, Schutzhülle, Mikrofasertuch, Pinnnadel, mehrsprachige Bedienungsanleitung, Garantiekarte
FeaturesLive Streaming, elektronische Bildstabilisierung (EIS), Purple Fringing Korrektur, Selbstauslöser, Beauty Mode, Filter

Verpackung & Lieferumfang

Die Kamera kommt gut gepolstert in einer weißen Box an und wird zusätzlich durch eine Silikonhülle geschützt. Im Lieferumfang sind zudem ein Mikrofasertuch, eine Pinnnadel, eine mehrsprachige Bedienungsanleitung und eine Garantiekarte enthalten.

Insta360 Air Lieferumfang
Nicht gerade üppig, mehr braucht man zum Loslegen aber auch nicht!

Design & Verarbeitung

Die 360° Aufnahmen in Vollsphäre machen die zwei Linsen mit 210° Weitwinkel möglich, deren Bilder digital zusammengefügt werden (Stitching). So können sie bspw. mit Virtual Reality Brillen angesehen werden. Anders als beim Vorgängermodell, der Insta360 Nano Kamera, steht kein Lightning Stecker zur Verfügung. Android User können sich zwischen einem Micro USB oder einem USB Typ C Anschluss entscheiden.

Insta360 Air Micro USB Stecker
Die Insta360 Air kommt wahlweise mit Micro USB oder USB C Stecker.

In der Silikonhülle ist die Kamera nicht viel größer als ein Golfball und ist damit locker in jeder Hosentasche untergebracht. Das finde ich persönlich sehr praktisch, weil man sie unterwegs schnell ausgepackt und nach der Nutzung wieder sicher verstaut hat. Mit einem Gewicht von 26,8 g ist sie zudem überaus leicht. Overall ist auch die Qualität der einzelnen Komponenten sehr gut – es gibt keine scharfen Kanten o.Ä. Der einzige Nachteil ist, dass die Schutzhülle ein regelrechter Fusselmagnet ist.

Insta360 Air in Schutzhülle
Sicher verstaut und passt wirklich überall rein 👍

Was die Kamera noch besser machen würde, aber leider nicht vorhanden ist, ist eine IP-67 Zertifizierung. Es ist also Vorsicht geboten, wenn man sich mit der Kamera in die Nähe von Wasser begibt. Leichten Regen sollte die Insta360 Air jedoch problemlos mitmachen.

Möchtest du auf unserer Seite mehr über 360° Kameras lesen?

Bedienung & App

Der Name der App entspricht dem der Kamera: Insta360 Air ist für Android 4.0 oder höher verfügbar. Die Bedienung ist sehr intuitiv und es kann zwischen verschiedenen Sprachen gewählt werden.

Insta360 Air App
Einfache Bedienung und auf Deutsch: Die Insta360 Air App.

Die gemachten Aufnahmen lassen sich in verschiedenen Modi ansehen und exportieren – auch diverse Filter können angewendet werden. Einen besonders coolen Effekt liefert der „Planet View“-Modus, wodurch sich die gefilmte Umgebung zu einem Bild formt, dass wirkt, als stünde man auf einem kleinen Planeten.

Insta360 Air Planet View Modus
Der „Planet View“ Modus in Aktion.

Was ich cool finde, ist dass die digitale Bildstabilisierung und weitere Einstellungen auch nach einer Aufnahme aktiviert werden können. Eine dieser Einstellungen ist die „Purple Fringing“ Korrektur, bei der violette Farbsäume auf den Bildern entfernt werden. Im Test konnte ich jedoch keine wirklichen Verbesserungen feststellen. Bei einem Foto mit violettem Licht, war aber gut zu sehen, wie die Funktion arbeitet.

Insta360 Air Purple Fringing
Links ohne, rechts mit Purple Fringing Korrektur.

Ein weiteres Feature sind 360° Live Streams, die u.a. für Facebook und YouTube genutzt werden können.

Insta360 Air App weitere Funktionen
Einfaches Teilen und 360° Live Streams!

Fotos & Videos

Videos sind mit bis zu 3K Auflösung (3008 x 1504 Pixel) bei 30 Frames pro Sekunde möglich; Fotos können ebenfalls in 3K aufgenommen werden. Versucht doch mal beim folgenden Bild rein- und rauszuzoomen und spielt ein bisschen mit der Ausrichtung 😉

Youtube Video Preview

Zusätzliche Software

Wer nicht auf die App zurückgreifen oder seine Videos schneiden möchte, kann die Desktop Anwendungen Insta360 Studio und Insta360 Player nutzen. Diese sind für Windows und Mac verfügbar. Meiner Meinung nach ist das Insta360 Studio jedoch wenig intuitiv und wer kann, sollte eine professionelle Videoschnittsoftware verwenden.

Insta360 Air Insta360 Studio Software
So sieht die Oberfläche der Insta360 Studio Software aus.

Über die Webcam Software kann die Insta360 Air zudem als 360° Kamera am Computer genutzt werden. Hier ist man jedoch auf ein Adapter und Anwendungen angewiesen, die diese Funktion unterstützen.

Fazit

Ich muss gestehen, dass mich die Insta360 Air ein wenig in ihren Bann gezogen hat. Mit ihr lassen sich schöne Aufnahmen realisieren, auch wenn die Auflösung darunter leidet, dass die Bilder auf eine Sphäre projiziert werden. Dabei muss man allerdings im Hinterkopf behalten, dass alle Panoramakameras mit diesem „Problem“ zu kämpfen haben. Davon abgesehen fallen besonders das Gewicht bzw. die Größe und die einfache Bedienung positiv auf. Auch die 360° Live Streams finde ich wirklich stark! Lediglich der Preis ist meiner Meinung nach etwas zu hoch.
Wem es nicht passt, dass die Kamera ausschließlich in Verbindung mit der App funktioniert, kann sich gerne die Xiaomi Mijia Panorama Camera angucken.

 

  • vollsphärische 360° Videos
  • einfache Bedienung
  • sehr handlich
  • 360° Live Streams
  • Auflösung „leidet“ unter Projektion auf Kugel
  • Preis
Hier geht's zum Gadget
Wenn du über einen Link auf dieser Seite ein Produkt kaufst, werden wir oft mit einer kleinen Provision beteiligt. Für dich entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo du ein Produkt kaufst, bleibt natürlich dir überlassen.
Danke für deine Unterstützung.

Warum beeinflusst das in keinster Weise unser Testurteil?
Profilbild von Julian Julian

Julian

Audiovisuelle Medien sind meine Leidenschaft! Ich beschäftige mich begeistert mit Filmequipment aller Art und kümmere mich hinter den Kulissen mit viel Herz um den CG YouTube Kanal.

Sortierung: Neueste | Älteste

Kommentare (18)

  • Profilbild von derautologingehtnichtrichtig
    13.02.17 um 18:46

    derautologingehtnichtrichtig

    Na mal was interessantes. Aber ich frage mich immer mit welchem Player man sowas dann abspielt. Der muss ja das tracking gut drauf haben. Und was für ein Format ist das eigentlich dann?

    • Profilbild von Gast
      14.02.17 um 07:59

      Anonymous

      Gibts einen Haufen Cardboard-Apps für.

      Das ist ein ganz normales Video. Das musst du dir wie ein Panoramabild vorstellen, nur eben auch "nach oben" und als Video. Die Player liefern dir dann nur einen bestimmten Ausschnitt, je nachdem wo du gerade hinschaust (o.ä.)

  • Profilbild von Tarantula
    16.05.17 um 18:14

    Tarantula

    Ich warte bis es das zu dem Preis auch als "standalone" Kamera ohne Smartphonezwang gibt…

    • 18.11.17 um 12:41

      Omibus

      @Tarantula: Ich warte bis es das zu dem Preis auch als "standalone" Kamera ohne Smartphonezwang gibt…

      Die Mijia Mi Sphere ist dann das was du suchst. Denke aber bis es die für unter 100€ gibt da kannst du lange warten. Die normale Yi kostet ja immer noch um die 60€.

    • Profilbild von Alfred Schwarz
      19.11.17 um 11:23

      Alfred Schwarz

      Ich habe mir vor kurzen eine neue Samsung Gear 360 (altes Modell) für den Preis gekauft. Aus Deutschland. Mit 2 Jahren Garantie.
      Funktioniert auch komplett ohne Smartphone mit brauchbarer Gratis Software für PC.
      Da ist sogar noch der Akku wechselbar.

      Einfach mal gucken, die ist z. Z. für 60 bis 100 Euro zu haben, im Zweifelsfall bei eBay.
      Liegt wohl daran, dass es jetzt den Nachfolger gibt und die Gear 360 eine zeit lang beim S8 gratis dabei war.

      Ich bin absolut zufrieden damit, mit dem Stativ gefällt sie mir auch besser, als das neue Modell.

      Kommentarbild von Alfred Schwarz
      • Profilbild von Meister Lampe
        30.01.18 um 11:15

        Meister Lampe

        Eine SAMSUNG GEAR 360 funktioniert nur mit einem SAMSUNG Smartphone, daher ist es für die meisten China-Fans wohl vollkommen wertlos!

        • Profilbild von Alfred Schwarz
          06.03.18 um 16:57

          Alfred Schwarz

          Falsch, die funktioniert auch komplett ohne Smartphone, die Videos werden auf die Speicherkarte gespeichert und der Akku ist bei dem alten Modell sogar wechselbar.

          Ich benutze die selbst komplett ohne das Handy mit Selfiestick oder auf dem Motorrad und lese die Karte dann am PC ein, da ist sogar eine brauchbare Bearbeitungssoftware für den PC dabei.

          Mit der Gear 360 App kann man es auch bedienen, aber grundsätzlich kann man alles an der Gear 360 selbst einstellen, die hat dafür ein kleines Display.

          Also erst mal Fakten checken, bevor man etwas behauptet.

  • Profilbild von Udo
    16.05.17 um 18:17

    Udo

    @Tarantula: Ich finde es so richtig cool. Die Möglichkeit alles leicht teilen zu können ist klasse 🙂

  • Profilbild von Eule
    13.07.17 um 00:20

    Eule

    Richtig cool danke!

  • Profilbild von heino
    18.11.17 um 16:24

    heino

    Wie sieht es im Vergleich mit der Gear 360 (2016)von Samsung aus? Preislich ungefähr das gleiche Niveau

  • Profilbild von HokusLokus
    18.11.17 um 16:55

    HokusLokus

    Leider kann ich diesen Artikel mit Android 7.1.1 (miui 9, Xiaomi Mi Mix 2) nicht aufrufen, da immer wieder ein Fehler beim Laden der Seite Auftritt. Leider geschieht das in letzter Zeit öfter.
    Das Zurücksetzen der App bringt leider nichts.

    • 20.11.17 um 09:11

      Julian CG-Team

      Leite ich an die IT weiter, danke für den Hinweis! Vielleicht ist das Problem auch schon bekannt, dann wird bereits dran gearbeitet 🙂

  • 18.11.17 um 18:49

    Mossy

    @HokusLokus: liegt soviel ich weiß an edgeless gleiches Problem ist / war auch mit iPhone x

    • 20.11.17 um 09:12

      Julian CG-Team

      Probleme mit dem iPhone X sind meines Wissens nach behoben, hake aber auch noch mal bei der IT nach.

  • Profilbild von HokusLokus
    18.11.17 um 20:37

    HokusLokus

    @Mossy: Danke für die Info, habe den Vollbildmodus jetzt deaktiviert, das Problem bleibt bestehen. Konnte auch schon Seiten aufrufen bei den iPhone Nutzer meinten das es nicht geht. Ich denke Mal die Entwickler kennen das Probleme und arbeiten daran.

  • Profilbild von janeeisklar
    19.11.17 um 16:53

    janeeisklar

    @ mossy und hokuslokus
    Hab ein normales OnePlus one und kann den Artikel auch nicht laden.
    Android 7.1.

  • Profilbild von Karl F
  • Profilbild von Fetter Jesus
    22.03.18 um 13:37

    Fetter Jesus

    Meister Lampe, dir Gear 360 funktioniert auch auf allen anderen Android-Geräten, dank (modifizierter) App.

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.