JJRC S5 Baby Shark: Ferngesteuertes Boot für 14,21€

Das JJRC S5 Baby Shark im Rennboot-Design ist der kleine Bruder des JJRC S4 Spectre und JJRC S1 Pentium RC-Boots. Ist es auch für Erwachsene ein Riesenspaß oder eher etwas für die Kleinen? Das haben wir in unserem Test herausgefunden!

JJRC S5 Baby Shark RC-Boot

NameJJRC S5 Baby Shark
Geschwindigkeit~10 km/h
Reichweite~50 m
Akku3,7 V 650 mAh
Maße
Gewicht410 g

Verpackung und Lieferumfang

Das JJRC S5 Baby Shark Boot, welches wir von GearBest bekommen haben, hat den Weg aus China unbeschadet überstanden. Auf dem Karton, auf dem sowohl die rote, als auch die blaue Variante abgebildet ist, befindet sich das Boot selbst, die Fernsteuerung, der Akku, ein USB-Ladegerät sowie eine Bedienungsanleitung.

JJRC S5 Baby Shark Boot Lieferumfang

Zwei AA-Batterien für die Fernbedienung liegen leider nicht im Lieferumfang bei und müssen separat erworben werden.

Design & Verarbeitung

Das JJRC S5 Baby Shark RC-Boot ist mit den Maßen von 22 x 7,4 x 5 cm deutlich kleiner als die Modelle S4 Spectre oder S1 Pentium, die wir schon getestet haben. Dabei ist es in zwei Farbvarianten erhältlich. Rot und Blau stehen zur Auswahl, wir haben die blaue Version bekommen.

JJRC S5 und S1 Vergleich

Das kleine Boot sieht, mit windschnittigem Rennboot Design, deutlich schneller aus als es eigentlich ist. Mir persönlich gefällt es aber ganz gut. Ein paar Details wurden aufgedruckt und auf der Scheibe (Schwarz bedruckt) sind Scheibenwischer zu sehen.

JJRC S5 Baby Shark Design

Ich persönlich hätte mich über ein paar mehr Details gefreut, aber gut, es ist eben ein Spielzeug und kein Modell. Bei der Verarbeitung gibt es eigentlich nichts zu beanstanden. Die Kunststoffformen sind sauber gegossen und die einzelnen Kunststoffteile passen gut zusammen. Darüber hinaus riecht es in keiner Weise unangenehm.

JJRC S5 Baby Shark Heck-Ansicht

Fahrverhalten auf dem Wasser

Aufgrund der geringeren Größe und Geschwindigkeit haben wir das JJRC S5 Baby Shark im heimischen, aufblasbaren Pool mit einem Durchmesser von 3,5 m getestet. Natürlich kann man es auch in einem (Bade-)See fahren lassen.

JJRC S5 Baby Shark im Wasser

Nach ein paar Minuten Fahrspaß wird einem allerdings schnell klar, bei dem JJRC S5 Baby Shark RC-Boot handelt es sich eher um ein Kinderspielzeug. Rund 10 km/h sind, wenn man schon mal ein JJRC S1 mit 25 km/h gefahren ist, ziemlich langsam.

Youtube Video Preview

Jedoch reicht ein Pool dieser Größe durchaus aus, um mit dem kleinen RC-Boot ein paar Runden zu drehen. Es eignet sich somit, wenn man denn so einen Pool besitzt, auch für Zuhause und man muss nicht extra mit den Kindern an einen See fahren.

JJRC S5 Baby Shark Ruder
Das Ruder lässt sich zum feinjustieren per Hand verstellen

Im Heck des RC-Bootes sitzen zwei kleine Motoren, möchte man lenken so schaltet sich einer der Motoren ab und das Boot dreht sich. Ein bewegliches Ruder, wie beim JJRC S1 Pentium oder S4 Spectre, gibt es hier nicht. Etwas schade finde ich auch, dass es keinen Rückwärtsgang gibt – ein Nachteil, wenn man sich mal verfängt.

Im Test, beim Untertauchen oder ins Wasser schmeißen, ist zudem etwas Wasser in das Boot eingedrungen, was die Funktionalität aber in keiner Weise beeinflusst.

Die Praxis hat gezeigt, dass das JJRC S5 Baby Shark RC-Boot leider nicht den erhofften Fahrspaß für Erwachsene bringt. Für Kinder, laut Verpackung ab 14 Jahren, kann es aber ein riesiger Spaß sein! Meiner Meinung nach ist 14 Jahre fast schon ein wenig zu alt.

Lange Akkulaufzeit

Im Inneren des Mini RC-Boots arbeitet ein 3,7 v Akku mit 650 mAh Akku. Das Laden mit dem beiliegenden USB-Ladegerät hat im Test etwa 90 Minuten in Anspruch genommen – ein solider Wert.

JJRC S5 Baby Shark Akku
Der Akku sitzt fest in seiner Halterung.

Im Anschluss hat der Akku, mit kurzen Fahrt-Unterbrechungen, für etwa 30 Minuten Fahrspaß durchgehalten. Meiner Meinung nach ein sehr guter Wert, der sogar die Herstellerangabe von 20 Minuten übertrifft. Im Vergleich hat der Akku des JJRC S1 oder S4 etwa 10 Minuten durchgehalten.

Fazit

Das JJRC S5 Baby Shark RC-Boot ist insgesamt eine runde Sache, langfristig macht es vermutlich aber nur Kindern Spaß. Ganz schön ist, dass es aufgrund der Größe und Geschwindigkeit durchaus auch im heimischen Pool gefahren werden kann. Schade finde ich, dass kein Rückwärtsfahren möglich ist.

Im Bereich von Verarbeitung & Design gibt es eigentlich nichts zu bemängeln. Es könnte etwas detailreicher sein, da es aber als Kinderspielzeug zu bewerten ist, kann man meiner Meinung nach nicht mehr erwarten.

Sehr gut gefällt mir die Akkulaufzeit von etwa ~30 Minuten und mit einer Ladezeit von nur 90 Minuten kann man es auch durchaus mehrmals am Tag fahren.

Hier geht's zum Gadget
Wenn du über einen Link auf dieser Seite ein Produkt kaufst, werden wir oft mit einer kleinen Provision beteiligt. Für dich entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo du ein Produkt kaufst, bleibt natürlich dir überlassen.
Danke für deine Unterstützung.

Warum beeinflusst das in keinster Weise unser Testurteil?
Profilbild von Tim

Tim

Als Teil des China-Gadgets Team knipse ich seit 2015 die meisten Gadget-Fotos und bin immer auf der Suche nach günstigen, hochwertigen Audio-Alternativen.

Sortierung: Neueste | Älteste

Kommentare (3)

  • Profilbild von Carsten
    01.07.19 um 19:06

    Carsten

    Interessant ?….aber das Video ist nicht verfügbar ?

    • Profilbild von Tim
      02.07.19 um 08:49

      Tim CG-Team

      Stand auf "Privat" da kann es ja nicht funktionieren.. 😀 Jetzt geht es! Danke für deinen Hinweis 🙂

  • Profilbild von Stefan Raab
    01.07.19 um 19:08

    Stefan Raab

    Habe mich draufgesetzt, hat mich nicht getragen. Es bleibt wohl ein Baby Boot…..

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.