Lenovo Tab P12 Pro: 12,6″ Tablet mit Snapdragon 870 – sind 799€ zu viel?

Auf dem endlich weiter wachsenden Tablet-Markt hat es neben Xiaomi auch Lenovo geschafft, uns zu überzeugen. Mittlerweile ist auch das neue Top-Tablet in Deutschland erhältlich. Das Lenovo Tab P12 Pro setzt auf starke Hardware und ein großes 12,6 Zoll Display.

Lenovo Tab P12 Pro Tablet

Technische Daten des Lenovo Tab P12 Pro

NameLenovo Tab P12 Pro
Display12,6 Zoll OLED, 2560 x 1600 Pixel, 239 ppi, 120 Hz, Dolby Vision
ProzessorQualcomm Snapdragon 870 @ 3,2 GHz
GrafikchipQualcomm Adreno 650
Arbeitsspeicher8 GB LPDDR5
Interner Speicher256 GB UFS 3.1 (microSD mit bis zu 1 TB)
Hauptkamera13 MP Hauptkamera mit Autofokus, 5 MP 120° Ultraweitwinkelkamera
Frontkamera8 MP + ToF Sensor
Akku10.200 mAh mit 45 Watt Laden, 30W Netzteil
Konnektivitätac/ax-Dual Band Wifi, Bluetooth 5.2, USB Typ-C, JBL Quad-Speaker, 2 Mikrofone
BetriebssystemAndroid 11, voraussichtlich 1 Jahr Updates
Abmessungen / Gewicht285,6 x 18,4 x 6 mm / 565 g

12,6″ 120 Hz AMOLED Display – was will man mehr?

Mit 13 Zoll Displaydiagonale ist das Lenovo Yoga Pad Pro (Global: Yoga Tab 13) das größte Tablet des Herstellers. Aber auf den Produktbildern des neuen Lenovo Tab P12 Pro wirken die 12,6 Zoll noch größer. Das liegt an den sehr dünnen Bildschirmrändern des P12 Pro, welche aber noch genügend Fläche für den Griff des Tablets bieten. Mit 565 g Gesamtgewicht ist es dabei nur knapp 50 g schwerer als das Xiaomi Pad 5, obwohl man auch hier auf eine Aluminiumlegierung setzt.

Lenovo Tab P12 Pro Tablet Display

Der Fokus liegt aber auf dem Bildschirm. Nicht nur, dass die Diagonale mit 12,6 Zoll großzügig ausfällt, Lenovo spendiert dem Tablet auch ein AMOLED-Display mit einer Auflösung von 2560 x 1600 Pixeln. Mit einer Pixeldichte von 239 ppi und einer Helligkeit von 600 cd/qm dürfte man aber ein helles, scharfes und kontrastreiches Display in den Händen halten. Die Besonderheit: Das P12 Pro ist mit einer 120 Hz Bildwiederholrate wie das iPad Pro ausgestattet, wodurch Animationen und die Bedienung deutlich flüssiger wird. Für Video-Content ist zudem die HDR10+ Zertifizierung und Dolby Vision Unterstützung interessant.

Lenovo Tab P12 Pro Display Medien

Gerade in Funktion als Medien-Tablet ist nicht nur das Bild, sondern auch der Ton interessant. Im Gehäuserahmen sitzen vier JBL Lautsprecher mit Dolby Atmos, die uns schon im Lenovo Yoga Pad Pro sehr positiv überrascht haben. Das ganz in Grau gehaltene Tablet ist zudem noch mit zwei Mikrofonen, einem USB-C 3.1 Gen 2 Port, einem 4-Punkt-Pogo-Pin für eine magnetische Tastatur, einem Fingerabdrucksensor sowie microSD-Slot ausgestattet. Je nach Modell ist auch ein Nano-SIM-Steckplatz vorhanden.

Lenovo Tab P12 Pro Display USB C
Dank dem USB-C Port kann man das Tablet auch als zweiten Monitor nutzen.

Mehr als genug Power

Wie auch in der 2021er Version des Lenovo XiaoXin Pad Pro Tablets steckt im Tab P12 Pro der Qualcomm Snapdragon 870 Prozessor. Der ehemalige Flagship-Chip sorgt für mehr als genug Power, egal ob für Gaming, kreatives Arbeiten oder Office-Anwendungen. Dabei profitiert man auch von 8 GB LPDDR5 Arbeitsspeicher sowie 256 GB UFS 3.1 Massenspeicher, der bei Bedarf erweitert werden kann. Auf der Rückseite gibt es eine 13 MP Hauptkamera und einen 5 MP Ultraweitwinkel, vorne eine 8 MP Selfie-Kamera mit ToF-Sensor zur Gesichtserkennung.

Lenovo Tab P12 Pro Stylus

Der Akku fällt mit 10.200 mAh etwas größer aus und dürfte für eine ziemlich starke Laufzeit sorgen, da das AMOLED Display und die CPU effizient sind. Im Lieferumfang liegt ein 30W Netzteil mit dabei, allerdings unterstützt das Lenovo Tab P12 Pro auch bis zu 45W Laden über Quick Charge 4. Kabelloses Laden ist aber nicht möglich.

Lenovo Tab P12 Pro Gaming

Schnappt man sich das 5G-Modell des Tablets bekommt man neben mobilem Internet über 5G und LTE auch GPS, A-GPS und GLONASS. Die WiFi-Version ist immerhin mit Dual-Band WiFi 6 und Bluetooth 5.2 ausgestattet. Auf dem Top-Tablet von Lenovo läuft Android 11, welchem man einen Update-Zyklus verspricht. Darauf sind alle Google-Apps inklusive Play Store vorinstalliert. Da es sich um ein globales Release handelt, ist das Tablet natürlich auf Deutsch nutzbar.

Optionales Zubehör

Wer auch kreativ mit dem Tablet arbeiten will, der freut sich über den Lenovo Precision Pen 3 Stylus, der Teil des Lieferumfangs ist. Der lässt sich kabellos laden und bietet 4096 Druckempfindlichkeitsstufen. Nimmt man ihn vom Tablet, wird z.B. automatisch die Instant Memo App gestartet. Außerdem gibt es noch ein Lenovo Keyboard Pack mit QWERTZ-Layout für Deutschland. Das Tablet bietet einen Kickstand und ein Trackpad, sodass man mit diesem auch wie auf einem Laptop arbeiten kann.

Lenovo Tab P12 Pro Tastatur

Lenovo XiaoXin Pad Pro 12,6

Wie auch bei dem Lenovo XiaoXin Pad Pro oder dem Lenovo Yoga Pad Pro kommt die Vorlage des Tablets aus China. Bei z.B. Banggood lässt sich die China-Version als Lenovo XiaoXin Pad Pro 12,6 importieren. Während der Shop bei dem XiaoXin Pad Pro die Global ROM flasht und man dann von der deutschen Sprache & Widelevel 1 profitiert, scheint das bei dem Tablet (noch) nicht der Fall zu sein. Da das Tablet noch relativ neu ist, könnte sich das eventuell noch ändern. Ohne einen Test der CN-Version wollen wir hier aber noch keinen Import empfehlen.

Einschätzung

Ja, 799€ sind eine Menge Geld für ein Tablet. Dafür bekommt man aber auch einiges geboten: 120 Hz AMOLED Display, viel Speicher und eine gute Performance, einen großen Akku, schnelles Laden und einen Stylus. Das Lenovo Tab P12 Pro präsentiert sich als All-in-One-Gerät, welches man auch als Laptop-Ersatz und/oder für kreative Arbeiten nutzen kann. Damit muss man sich aber schon mit einem iPad Pro vergleichen, welches zwar etwas teurer ist und keinen Stylus dabei hat, dafür aber den noch besseren Prozessor und eine bessere Update-Politik verspricht.

Habt ihr schon Erfahrungen mit einem Lenovo Tablet gemacht?

Hier geht's zum Gadget
Wenn du über einen Link auf dieser Seite ein Produkt kaufst, werden wir oft mit einer kleinen Provision beteiligt. Für dich entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo du ein Produkt kaufst, bleibt natürlich dir überlassen.
Danke für deine Unterstützung.

Warum beeinflusst das in keinster Weise unser Testurteil?
Profilbild von Thorben

Thorben

Mir haben es die China-Smartphones von Xiaomi, Huawei & Co angetan. Wenn ich kein Handy teste, pflege ich unseren Instagram-Kanal.

Sortierung: Neueste | Älteste

Kommentare (31)

  • Profilbild von Ark
    # 13.12.21 um 17:25

    Ark

    So was von Kopiert!!!!!!!!!
    Ist ein (Lenovo) Matepad pro 12.6.
    Ist 1 zu 1 kopiert!!!!

    • Profilbild von Anonymous
      # 14.12.21 um 21:39

      Anonymous

      stimmt

    • Profilbild von Kluivert
      # 15.12.21 um 22:57

      Kluivert

      Warum kauft man eigtl noch Android Tablets?

      Für 649€ gibt's das Lenovo Chromebook Duet 5

      -mind.8!!! Jahre Software Support
      -monatliche Updates
      -13,3 OLED
      -Inkl. Tastatur
      -USI Pen Support
      -Android, Linux und PWA
      -….

      nennt mir einen Grund der noch für Android spricht

  • Profilbild von Hej
    # 13.12.21 um 17:28

    Hej

    Eine Menge Geld und ohne spätere Ultra Updates.
    Samsung Galaxy Tab s7+ war in BF für 659€ im 256 GBer Variante im Angebot, was ich bereits seit habe und jeden Falls bei als das hier.

    • Profilbild von Silvio
      # 13.12.21 um 21:24

      Silvio

      Wow lenovo sagt sie möchten länger Updates liefern.
      Dann sagt konkret wie lange system & security updates!
      Vor 3 jahren kaufte ich ein lenovo tab.
      Zwei security und ein systemupdate – wow! Nach erstem jahr war schluss.
      Zudem miserable unterstützung externer sd-cards!
      Neu formattieren nach updates.

      • Profilbild von Wolf
        # 14.12.21 um 12:44

        Wolf

        das wissen all die, die je ein lenovo yoga kauften:

        updates gibt es nur kurze Zeit
        es sind fire n forget Produkte

        Hatte damals dieses 13 Zoll Tablet mit Beamer.
        Wochen nach Kauf kam das letzte Update.
        Die Fehler blieben ungefixt und es gab Serienschäden, die Lenovo ignorierte.

        Seither keine Lenovo Androiden mehr gekauft, nur die guten alten Thinkpad.

        Finger weg, einfach das Original von Samsung kaufen, Tab S7 FE oder Plus, da ist man 3 Jahre glücklich und kann dann noch gut veekaufen

    • Profilbild von Thorben
      # 14.12.21 um 09:33

      Thorben CG-Team

      @Hej: Oh guter Deal! Da macht man auf jeden fall nichts verkehrt mit.

  • Profilbild von Gast
    # 13.12.21 um 20:00

    Anonymous

    Schließe mich mal Hej an. Wie schaut es aus mit Updates? Für das Geld bekomme ich doch was vernünftiges von Apple und das bekommt oft und lange Updates.
    Wäre irgendwie doch eine Geldverschwendung wenn es wie andere Lenovo Geräte keine Updates bekommt oder in dieser Preisklasse doch noch irgendwann Android 12 und das wars dann auch gewesen.
    Dann wäre ja sogar schon wieder ein Motorola G200 interessanter. Zwar nur LCD, aber mit SD888+ und so noch schneller, mehr Linsen und mehr Pixel und ich kann es am Fernseher/Monitor als PC-Ersatz nutzen. Kostet dafür nur knapp über die Hälfte und wird wohl auch nur ein, höchstens 2 Updates bekommen, ist ja schließlich auch Lenovo.

    • Profilbild von Gast
      # 13.12.21 um 21:51

      Anonymous

      Andere Hersteller sind da leider auch nicht besser, mein Samsung Tab A (T580) hat den letzten Sicherheitspatch im April 2020 bekommen

    • Profilbild von Thorben
      # 14.12.21 um 09:32

      Thorben CG-Team

      @Anonymous: Ja das sehe ich auch als größtes Problem, ein versprochenen Updatezyklus finde ich auch einfach zu wenig.

  • Profilbild von Gast
    # 14.12.21 um 09:54

    Anonymous

    "dafür aber den noch besseren Prozessor und eine bessere Update-Politik verspricht."
    Ja nicht nur verspricht sondern auch Jahr für Jahr aufs neue einhält 😊

  • Profilbild von suwwer
    # 14.12.21 um 12:35

    suwwer

    Bei Design hat mich wohl etwas am Xiaomi Mi Pad 5 orientiert. Der Preis ist aber schon doll, Lenovo = Update Politik = nein Danke

    • Profilbild von Gast
      # 14.12.21 um 16:46

      Anonymous

      @suwwer: Bei Design hat mich wohl etwas am Xiaomi Mi Pad 5 orientiert. Der Preis ist aber schon doll, Lenovo = Update Politik = nein Danke

      Xiaomi=Update Politik=never ever byebye

      • Profilbild von suwwer
        # 14.12.21 um 18:54

        suwwer

        Alle hacken immer auf Xiaomi rum wegen den Updates. Verstehe nur immer nicht warum überhaupt.

  • Profilbild von Andy
    # 14.12.21 um 14:09

    Andy

    Lenovo ist einfach nur ein schlechter Witz, man bekommt weder Support, noch Zubehör. Mein Tab P11 5G ist noch nicht einmal auf der Homepage erhältlich, obwohl ich es schon seit einer Woche nutze. Wenn man dann noch so blöd ist und Zubehör eie Stift oder Tastatur möchte kann man das schnell vergessen, gibt nämlich weltweit (und ich hab tagelang alles abgeklappert) nichts mehr. Der Support ignoriert alle Anfragen und in der Community bekommt man Standardantwrten die ihne Ergebniss bleiben oder dir Dinge anzeigen, die noch gar nicht existieren (Active Pen 3 – oder 4? Ist aus der Beschreibung nicht ganz ersichtlich).
    Zum Glück ist das Tab ausschließlich zum Musik hören, Videos gucken (wobei Disney+ nicht funktioniert) und in bisschen Facebook und Co. während der Dialyse da und dafür reicht es gerade so. Wer ernsthaft mit seinem Tab arbeten möchte, der sollte die Fnger von Lenovo lassen.

    Kommentarbild von Andy
  • Profilbild von Ark
    # 14.12.21 um 15:45

    Ark

    Kann mich mal jemand sagen warum und was man an Updates braucht?
    Klar weiß ich was Updates bringen aber warum interessiert es einen das es 6 Jahre und nicht 4 Jahre lang gibt. Ich will mal gerne wissen warum sich alle für Updates interessieren. Und warum man so lange Updates braucht. Denn in jedem Beitrag wird über Updates diskutiert.

    • Profilbild von Gast
      # 14.12.21 um 16:49

      Anonymous

      Geräte die eine Verbindung ins Internet haben müssen Regelmäßig mit Sicherheitsupdates versorgt werden um Schwachstellen zu schließen, ansonsten ist das Gerät eine Gefahr für den Nutzer und alle anderen auch. Nur Xiaomi und co interessiert das nicht weil sie damit nichts verdienen können!!

      • Profilbild von Ark
        # 14.12.21 um 18:00

        Ark

        Ja das weiß auch ich auch aber warum muss ein Gerät 6 oder 8 Jahre Updates haben?
        Man kann sich doch jede 2 Jahre oder so was ein neues kaufen

        • Profilbild von suwwer
          # 14.12.21 um 18:57

          suwwer

          Genau man kann sich alle 2 Jahre was neues Kaufen. Muss man aber nicht wenn man zufrieden ist kann man das Gerät auch länger haben und dafür wäre es gut wenn dann die Updates länger erhält.

        • Profilbild von Ark
          # 14.12.21 um 19:23

          Ark

          Stimmt
          Jeder wie er will
          Ich z. B interessiere mich nie für so was.
          Aber jeder seine Meinung 😉😉

        • Profilbild von steffend
          # 15.12.21 um 17:58

          steffend

          wenn es kommerziell angeschafft werden soll ist das wichtig. Kauft ein Ausbildungsbetrieb Tablets für seine Azubis muss es wenigstens drei Jahre aktuelle Updates erhalten. Sonst ist sie Nutzung im schulischen Netz und in dem des Betriebs untersagt.

        • Profilbild von Ano
          # 15.12.21 um 19:32

          Ano

          äh…. schon mal was von Nachhaltigkeit gehört? klar, lasst uns alle 6 Monate den billigsten Wegwerfschrott kaufen🙄

        • Profilbild von ub
          # 16.12.21 um 17:29

          ub

          @Ark: Ja das weiß auch ich auch aber warum muss ein Gerät 6 oder 8 Jahre Updates haben?
          Man kann sich doch jede 2 Jahre oder so was ein neues kaufen

          Hallo zusamme,
          ich muss mich doch schon wundern, das es immer noch solche Antworten/Aussagen gibt.
          .. dann kaufe ich halt alle zwei Jahre etwas neues…!!

          Wie kann es sein, das du nicht weist, das wir die Natur und unere Welt kaput machen indem ohne nachzudenken Produziert wird und damit der Planet Erde ausgepresst wird wie eine Zitrone.

          Wir (die Menschen) sollten bei allem was sie nutzen, daran denken es möglichst lange zu verwenden.
          Um d

    • Profilbild von GadgetFred
      # 16.12.21 um 00:10

      GadgetFred

      Ja, kann ich Dir aus vielfacher Erfahrung mit Android und iOS sagen: Die Apps sind irgendwann nicht mehr kompatibel und laufen nicht mehr. Da ist selbst Micro$oft besser. Selbst wenn die Hardware noch "gut genug" ist für die Updates, ist es nicht gewollt.
      Aber wenn man genug €€€ in der Tasche hat, ist es sicher egal…

  • Profilbild von Gast
    # 14.12.21 um 20:11

    Anonymous

    Warum sollte man alle 2 Jahre was neues kaufen? wenn das Gerät noch zufriedenstellend funktioniert? Ein Sicherheitpatch sollte es noch viele Jahre nach dem Kauf geben. Egal von welcher Firma!
    Ich persönlich brauche nicht alle 2 Jah re was neues.
    Warum auch? Solange alles flüssig läuft ist alles gut.v

    • Profilbild von Ark
      # 14.12.21 um 20:30

      Ark

      Ja da gebe ich dir auch recht
      Ich wünsche mir das es lange Updates gibt. Aber ich achte nie darauf. Mir ist es egal ob es 10 Jahre oder 1 Jahr Updates gibt. Aber jeder wie er will 😉

  • Profilbild von Kugelkopf
    # 15.12.21 um 20:00

    Kugelkopf

    Für den Preis lieber ein IPad. Kein Tablet erreicht diese Brillianz.

    • Profilbild von Gast
      # 15.12.21 um 20:18

      Anonymous

      Ist sowieso die Nummer 1 am Tablet Markt dem kann keiner das Wasser reichen besonders in Sachen Software.

    • Profilbild von Ark
      # 15.12.21 um 21:32

      Ark

      🤮🤮🤮🤮🤮🤮🤮🤢🤢🤢🤢🤢
      Wenn ihr Ipads liebt dann müsst ihr auch keine China Gadgets sehen

  • Profilbild von Hessi
    # 16.12.21 um 16:07

    Hessi

    Ja, 800 Euro sind zuviel. Aber die Boomer-Zielgruppe hat es ja.

    • Profilbild von Gast
      # 16.12.21 um 19:26

      Anonymous

      Jedes Jahr ein neues Xiaomi Android billig Tablet kommt am Ende aber das selbe bei raus. Dann lieber einmal mehr ausgeben und was vernünftiges kaufen

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.