Test

Lenovo XiaoXin Pad Pro 2021: Starkes Tablet mit einem Fehler

Nachdem uns das Lenovo XiaoXin Pad Pro, welches in Deutschland als Tab P11 Pro verkauft wird, sehr gut gefallen hat, wollten wir uns natürlich auch die leistungsstärkere 2021 Edition anschauen. Leider gibt es zu diesem XiaoXin Pad Pro 2021 keinen global erhältlichen Gegenspieler und dementsprechend auch keine offizielle Global ROM. Was das für das Pad Pro 2021 und den möglichen Einsatz in Deutschland bedeutet, erfahrt ihr in unserem Test.

Lenovo XiaoXin Pad Pro 2021

Technische Details

NameLenovo XiaoXin Pad Pro 2021Lenovo XiaoXin Pad Pro
Display11,5 Zoll OLED, 2560 x 1600 Pixel, 263 ppi, 90 Hz, Dolby Vision, 420 nits11,5 Zoll OLED, 2560 x 1600 Pixel, 263 ppi, 60 Hz, Dolby Vision, 350 nits
ProzessorQualcomm Snapdragon 870 @ 3,2 GHzQualcomm Snapdragon 730G @ 2,2 GHz
GrafikchipQualcomm Adreno 650Qualcomm Adreno 618
Arbeitsspeicher6 GB LPDDR56 GB LPDDR4X
Interner Speicher128 GB UFS 3.1 (microSD mit bis zu 1 TB)128 GB UFS 2.1 (microSD mit bis zu 1 TB)
Hauptkamera13 MP Hauptkamera mit Autofokus, 5 MP 120° Ultraweitwinkelkamera13 MP Hauptkamera mit Autofokus, 5 MP 120° Ultraweitwinkelkamera
Frontkamera8 MP + 8 MP Infrarot-Kamera8 MP + 8 MP Infrarot-Kamera
Akku8.600 mAh mit 20 Watt Laden & Reverse Charging8.600 mAh mit 20 Watt Laden & Reverse Charging
Konnektivitätac/ax-Dual Band Wifi, Bluetooth 5.1, USB Typ-C, Quad-Speaker, 2 Mikrofoneac-Dual Band Wifi, Bluetooth 5.0, USB Typ-C, GPS/Beidou, Quad-Speaker, 2 Mikrofone
BetriebssystemAndroid 11Android 11
Abmessungen / Gewicht264,28 x 171,4 x 5,8 mm / 485 g264,28 x 171,4 x 5,8 mm / 485 g

Da sich das Lenovo XiaoXin Pro 2021 nur in wenigen Punkten vom Vorgänger unterscheidet, gehe ich hier vor allem auf diese Neuerungen ein. Für mehr Details und Infos zur Kamera, der Verarbeitung, den Lautsprechern könnt ihr einfach in den umfangreichen Test zum XiaoXin Pad Pro schauen.

Dasselbe ich Hellgrau

Beim Design sind XiaoXin Pad Pro und die 2021-Edition identisch. Maße, Materialien, Verarbeitung und Platzierung der Tasten, Kameras und Logos sind exakt gleich. Der einzige Unterschied liegt in der Farbe. Hier hat man sich beim neuen 2021-Modell für ein deutlich helleres Grau bzw. Silber entschieden, während man beim normalen Pad Pro noch dunkler unterwegs war. Die bereits bekannte „Unterteilung“ der Rückseite in zwei verschiedene Grautöne hat man aber beibehalten.

Lenovo XiaoXin Pad Pro 2021 vs Pad Pro Design

Während mir die Wahl des helleren Graus auf der Rückseite relativ egal ist, stört es mich auf der Vorderseite. Denn das Metallgehäuse ist in Form eines dünnen Rands auch von vorne sichtbar, welcher ebenfalls deutlich heller und dadurch leider auch auffälliger und ablenkender ist. Schaut man aber ein China-Gadgets YouTube-Video (oder anderen Content) rückt der Metallrahmen schnell in den Hintergrund. Immerhin sind die dünnen Displayränder schwarz geblieben.

Lenovo XiaoXin Pad Pro 2021 Rand

Geblieben sind auch die vier JBL-Lautsprecher mit jeweils 1,5 Watt und Dolby Atmos-Unterstützung, welche an den beiden kurzen Seiten sitzen. An der linken kurzen Seite ist oben auch der Fingerabdrucksensor zu finden. Obwohl dieser optisch unverändert scheint, reagiert er wesentlich schneller und zuverlässiger als der im Vorgänger. Alternativ steht einem auch wieder Face Unlock über die Frontkamera zur Verfügung.

Lenovo XiaoXin Pad Pro 2021 Fingerabdrucksensor Lautsprecher

Helleres OLED mit 90Hz

Der Bildschirm ist eines der zwei großen Upgrades gegenüber dem normalen XiaoXin Pad Pro. Kommen wir aber erstmal zu den Gemeinsamkeiten. Wie auch beim Vorgänger setzt man auf ein OLED-Display mit 2560 x 1600 Pixeln (WQHD+). Auch die Bildschirmdiagonale misst wieder 11,5 Zoll, wodurch man ein 262 ppi scharfes Panel bekommt. Im Gegensatz zum Vorgänger ist die 2021er-Version aber mit einer 90 Hz Bildwiederholrate ausgestattet! Dadurch wird das Scrollen flüssiger, Animationen glatter und das ganze System wirkt flotter. In den Einstellungen kann man zwischen 90 Hz und 60 Hz wählen.

Lenovo XiaoXin Pad Pro 2021 China Gadgets App

Der zweite Unterschied liegt bei der Helligkeit. Hier bekommt man mit dem 2021-Modell ein 20% helleres Display mit einer typischen maximalen Helligkeit von 420 nits. In der Praxis zeigt sich dies vor allem im Freien. Hier ist das Pro 2021 einfach besser lesbar. Bei starker Sonneneinstrahlung und aktivierter automatischer Helligkeit oder bei HDR Inhalten kann das Display sogar bis zu 600 nits hell werden (High Brightness Mode).

Lenovo XiaoXin Pad Pro 2021 vs Pad Pro Papagei
Das XiaoXin Pad Pro 2021 (oben) ist 20% heller als der Vorgänger.

Zusätzlich fällt im direkten Vergleich auf, dass das neue Display wohl nicht mehr auf eine PenTile-Anordnung der einzelnen Subpixel setzt. Das führte bei sehr geringen Betrachtungsabstand beim Vorgänger dazu, dass das Display nicht so scharf wirkte und Icons oder einzelne Buchstaben „ausgefranst“ aussahen. Im Alltag empfand ich dies zwar nie als Problem, da ich nicht mit nur 30-40 cm Abstand vor dem Tablet hänge. Trotzdem ist es schön zu sehen, dass das XiaoXin Pad Pro 2021 dieses „Problem“ nicht mehr hat.

Lenovo XiaoXin Pad Pro 2021 Frontkamera Display

Auch wenn das Display bei HDR-Inhalten theoretisch relativ hell werden kann und HDR10(+) sowie Dolby Vision unterstützt, konnte ich das in der Praxis leider nur bei YouTube überprüfen. Denn das Tablet hat mit der von Banggood geflashten Global ROM nur noch die Widevine L3 Zertifizierung. Dementsprechend werden Netflix, Prime Video, Disney+ und Co. maximal in SD und ohne HDR wiedergegeben. Beim CECT-Shop kann man das Tablet alternativ auch mit der originalen China-ROM kaufen, welche Widevine Level 1 liefern soll und somit auch FullHD für Netflix. Bestätigen können wir das aber natürlich nicht.

Lenovo XiaoXin Pad Pro 2021 Netflix

Und selbst mit Widevine Level 1 scheint das Tablet nur FullHD bei Netflix und Disney+ zu liefern, kein HDR10 und erst recht kein Dolby Vision. Amazon Prime Video scheint trotz Widevine L1 nur in SD zu streamen. Schön ist wiederum, dass der USB-C-Port auch als Display-Out-Port genutzt werden kann.

Mehr Power dank Snapdragon 870

Das zweite große Upgrade des Lenovo XiaoXin Pad Pro 2021 ist der verbaute Chip. Der Hersteller entscheidet sich für den Qualcomm Snapdragon 870 Prozessor, der auch im Xiaomi Pad 5  und vielen Smartphones steckt und fast Flagship-Performance liefert! Dazu kommen 6 GB schneller LPDDR5 RAM und 128 GB UFS 3.1 Speicher, welcher wieder erweiterbar ist. Das System läuft mit dem starken Chip und dem schnellen Speicher natürlich mehr als Rund.

Lenovo XiaoXin Pad Pro 2021 PUBG New

In den Benchmarks liegt das Lenovo auch deutlich vor dem Xiaomi Tablet, obwohl beide auf den gleichen Chip setzen. Im Direktvergleich ist das Lenovo meist auch ein Tick schneller beim Öffnen und Wechseln von Apps, was an dem schnelleren Arbeitsspeicher liegen könnte. Beim Zocken liefert das Tablet konstant gute Leistung und wird auch nach einer längeren Runde PUBG New State auf höchsten Einstellungen lediglich leicht warm.

Lenovo XiaoXin Pad Pro 2021 Benchmarks

Weitere kleine Verbesserungen gegenüber dem Vorgänger sind die Unterstützung von WiFi 6 (ax) und Bluetooth 5.1. Dafür fällt leider die Unterstützung für GPS und BDS zur Ortung weg.

Android 11 auf Deutsch, aber offener Bootloader & keine Updates

Unser Lenovo XiaoXin Pad Pro 2021 kommt von Banggood und wie schon beim Vorgänger spielt Banggood hier eine Global ROM auf das Gerät, damit die Software auf Deutsch läuft und der Play Store direkt verfügbar ist. Allerdings gibt es zum Pad Pro 2021 kein global verkauftes Gegenstück wie noch beim normalen XiaoXin Pad Pro, welches hierzulande als Lenovo Pad P11 Pro verkauft wird.

Lenovo XiaoXin Pad Pro 2021

Dementsprechend läuft hier eine eingedeutschte Version der Lenovo ZUI 12.5 Oberfläche basierend auf Android 11 und mit einem Sicherheitsupdate von April 2021. OTA-Updates können nicht einmal gesucht werden und bei der Suche nach neuen Sicherheitsupdates werden keine gefunden. Als normaler Nutzer bleibt man also für immer auf diesem Stand. Natürlich gibt es schon Anleitungen, wie man wieder die chinesische Original-ROM aufspielen kann. Das ist aber natürlich nicht ganz ungefährlich und danach ist das Tablet dann nur noch auf Englisch und Chinesisch nutzbar.

Lenovo XiaoXin Pad 2021 Software

Hinzu kommt, dass der Play Store keine Play Protect Zertifizierung hat und somit z.B. Netflix nicht im Play Store verfügbar ist. Hier kann man aber einfach eine APK von APKMirror nutzen. Bisher hatte ich allerdings keine weiteren Probleme durch die fehlende Zertifizierung. Auch nicht beim normalen XiaoXin Pad Pro, was den gleichen „Fehler“ aufweist. Die Software selber läuft recht gut und ich hatte bisher nur zwei Hänger, die sich aber nach ein paar Sekunden erledigt hatten. Die Übersetzung ist ok und ich konnte bisher alles ohne Probleme verstehen. Der Dark Mode funktioniert gut und auch der PC-Modus arbeitet wie gewünscht. Die Gestensteuerung klappt ebenfalls wie man es erwartet.

Lenovo XiaoXin Pad Pro 2021 Papagei

Bessere Laufzeit trotz gleichem Akku

Obwohl der Akku des Pad Pro 2021 mit 8.600 mAh gleich groß ausfällt wie der des Vorgängers, hält das neue Tablet im PCMark Test ca. 2,5 Stunden länger durch. Bei Medienkonsum und Surfen für ca. 3 Stunden pro Tag sind also locker 4 Tage Laufzeit drin. Als einzige Erklärung fällt mir die bessere Energieeffizienz des Snapdragon 870 im Vergleich mit dem SD750G ein. Das Aufladen mit dem mitgelieferten 20 Watt Adapter (QC 3.0) dauert dann aber immer noch 2,5 Stunden.

Lenovo Xiaoxin Pad 2021 Akku Laden

Nichts fürs Streaming

Da das Lenovo XiaoXin Pad Pro bereits ein sehr gutes Tablet war, musste man beim 2021-Modell nicht viel verändern. Mit einem schärferen, helleren und schnelleren OLED-Display und dem deutlich stärkerem Snapdragon 870 konnte man das Tablet aber an genau den richtigen Stellen verbessern. Leider fehlt dem Pad Pro 2021 ein globales Gegenstück und daher auch die offizielle Global ROM. Wer, wie ich, sein Tablet gerne für Streaming nutzen möchte und sich nicht dauerhaft mit der 480P-Auflösung anfreunden kann bzw. will, sollte eher vom Kauf absehen. Wer nicht über sein Tablet streamen will oder mit der Auflösung klarkommt, kriegt ein starkes Tablet für Produktivität und fürs Zocken.

Lenovo XiaoXin Pad Pro 2021 Tablet

Allerdings muss man dann sagen, dass man auch einfach zum günstigeren Xiaomi Pad 5 greifen kann, auch wenn es kein OLED-Display bietet. Wer letzteres unbedingt möchte, ist mit dem normalen XiaoXin Pad Pro weiterhin am besten beraten.

Hier geht's zum Gadget
Wenn du über einen Link auf dieser Seite ein Produkt kaufst, werden wir oft mit einer kleinen Provision beteiligt. Für dich entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo du ein Produkt kaufst, bleibt natürlich dir überlassen.
Danke für deine Unterstützung.

Warum beeinflusst das in keinster Weise unser Testurteil?
Profilbild von Alex

Alex

Begeistert von den stets innovativen Smartphones aus Fernost. Neben Smartphones teste ich auch Smartwatches & Fitnesstracker und bin oft für unseren YouTube-Kanal vor der Kamera.

Sortierung: Neueste | Älteste

Kommentare (29)

  • Profilbild von AWoF
    # 07.05.21 um 17:06

    AWoF

    Es kommt auf den Preis an ob ich interesse an dem Gerät habe an sich wirkt das tablet ganz cool

  • Profilbild von Arne Banane
    # 07.05.21 um 17:12

    Arne Banane

    Ein iPad pro Konkurrent wohl eher weniger. Allein schon wegen der Software und der Performance. Mit dünneren Display Rändern und besseren Lautsprechern könnte es allerdings an das iPad pro rankommen

    • Profilbild von Gast
      # 07.05.21 um 23:07

      Anonymous

      Welche Software soll da denn sonst drauf ?? Und warum ist ein Prozessor aus dem Vorjahr jetzt nicht mehr ausreichend

  • Profilbild von TorstenMoll
    # 07.05.21 um 17:22

    TorstenMoll

    Es sieht und hört sich nicht schlecht an aber bei der Updatepolitik von Lenovo bei Android ist jeder Cent zu viel. Ich spreche aus eigener Erfahrung. Kein Android Tablet von Lenovo mehr!!!!

    • Profilbild von Gast
      # 15.05.21 um 00:54

      Anonymous

      das kommt drauf an. ich hab das erste lenovo thinkpad tablet. das war ne absolute katastrophe und war im nachhinein ne extreme fehlentscheidung meinerseits. mittlerweile hab ich n lenovo yoga und das is wirklich richtig gut. allerdings war auch mein erster move mit LineageOS einen custom-ROM aufzuspielen. die hardware is also brauchbar (wie bei lenovo häufig) aber die software unterirdisch (wie bei lenovo immer!).

  • Profilbild von Lekomio
    # 07.05.21 um 17:26

    Lekomio

    Das ist nicht nur ein Problem von Lenovo, Samsung ist genauso mies bei den Tablets. 1 Jahr Wartezeit auf die nächste Android Version, alle paar Monate mal ein Update wenn überhaupt.

  • Profilbild von Chaosbreed
    # 07.05.21 um 18:20

    Chaosbreed

    Denke das wird nix. Hardware ist ja super. Aber ohne Updates bringt das nix und ohne wildwine auch nicht.

  • Profilbild von Sebastian Zappe
    # 07.05.21 um 18:37

    Sebastian Zappe

    Interessieren würde es mich definitiv! Ich suche schon länger ein großes Android Tab. IPad Pro kommt nicht in Frage, Surface habe ich auf der Arbeit, ist privat aber zu teuer und das falsche Ökosystem. Ich schiele auf das S6+ aber da hält nicht bisher auch der Preis ab. Also wenn das hier zu einem guten Preis kommt…. ☺️👍

  • Profilbild von TheRuppert
    # 07.05.21 um 19:16

    TheRuppert

    Jo wird dann auch so um die +-700 EUR kosten, ohne Updates versteht sich. Hatte bisher 2 Lenovo Android Tablets, diesen Fehler mache ich kein 3. mal. 😀

  • Profilbild von Injaa
    # 08.05.21 um 09:37

    Injaa

    Die reißerischen 800.000 zu 1 bringen mich schon zum kotzen!
    MehrBenutzer unterbunden
    Speicher ein Witz

  • Profilbild von Gast
    # 08.05.21 um 10:27

    Anonymous

    Ipad Konkurrent niemals bei dem 16:10 dispaly ratio.

    Ich hoffe, die haben das miese pentile OLED Panel des Xiaoxin Pad ersetzt. Die gefühlte Auflösung war schlechter als full HD.

  • Profilbild von Schlabberdack
    # 08.05.21 um 16:01

    Schlabberdack

    Habe das 11Pro…und bin restlos überzeugt was Performance,Akkuleistung und Bedienung angeht. Was die Specs für den Nachfolger angeht…besteht für mich kein Grund für ein Update…

  • Profilbild von joachim69
    # 09.05.21 um 14:19

    joachim69

    Es gibt viel zu wenige gute Tabletts, in Prinzip bisher nur Samsung und Huawei, sofern man high end tablets haben möchte. Huawei scheidet gut mich aber leider aus aufgrund der google Thematik. Lenovo habe ich als chrombook und ist top, aber als normales Android tablet, eher nicht. Apple lehne ich ab.

  • Profilbild von Benkt
    # 09.05.21 um 19:40

    Benkt

    Ich wäre sehr daran interessiert, wenn man wieder ein paar Tablets im Android Markt kaufen kann. Mein von der Hardware immer noch ausreichendes Huawei MediaPad M5 8.4" hat leider im Dezember 2019 das letzte Update bekommen. Im Mai 2018 für 260 EUR gekauft – ein Schnäppchen. Ein Tablet, wie oben angerissen, kostet sicher das 2,5 fache.

    • Profilbild von Gast
      # 09.06.21 um 14:03

      Anonymous

      Das Lenovo XiaoXin Pad Pro ist schon bei AliExpress fur einen Preis von 500$ erhältlich. (Umgerechnet sind das ca. 400 Euro) Das ist mit Sicherheit nich das 2,5 fache von 260

  • Profilbild von karl klammer
    # 10.05.21 um 20:17

    karl klammer

    Was haltet Ihr vom Samsung S6lite oder S7?

  • Profilbild von its me
    # 12.05.21 um 10:23

    its me

    das Tablet ist von den Specs her wieder top…Updatepolitik ist wie viele hier bereits rihtig gesagt haben "flop" :-(.
    Dennoch….wenn der Preis plötzlich um 400e landen würde, dann ist das trotzt allem für die "Surf-enthusiasten" die gelegentlich ein Filmchen (ja,ja, kein Widivine ich weiss…aber mit Kodi und addons ist das dann auch möglich fullhd bei Netflix und Amazon hin zu zaubern…) psst das dann schon.
    wer mehr, oder gar "professionelles arbeiten" mit einem grossen Tablet benötigt, der wird bei android wohl tiefer in die Tasche greifen müssen und am Ende bei Samsung und Co. landen. Wer das rundum sorglos paket in gross haben will…der geht zu APPLE und zahlt entsprechend noch ein bisserl mehr…
    Geschmackssache und Geldbeutelsache !
    Bei China Tablets, trotz highend Specs, bin ich immer über den Preis zu begeistern….bin mir aber auch eben der Einschränkungen bewusst die ich mit dem geringeren Preis mit einkaufe.

    • Profilbild von Josef
      # 14.05.21 um 10:41

      Josef

      hallo. ich hab mal kodi auf mein Huawei m3 lite installiert. ich finde aber keine addons für Netflix oder prime. wo kann ich die finden? danke

  • Profilbild von TheMusician
    # 23.06.21 um 09:42

    TheMusician

    Gibts denn schon weitere Infos wann das Tablet in Deutschland verfügbar ist bzw. inwiefern die CN-Version hier in Deutschland genutzt werden kann?

  • Profilbild von Xythuz
  • Profilbild von Reinhardt
    # 03.12.21 um 20:11

    Reinhardt

    Also nie wieder Samsung. Mein 5 Jahre altes Galaxy Tab S2 ist bei Android 7 stehen geblieben. Obwohl es damals zu den Top Geräten gehörte, war es bei diesem Gerät nicht mal möglich Bilder vom Speicher auf die SD-Karte zu ziehen.

  • Profilbild von Ricochet
    # 04.12.21 um 08:57

    Ricochet

    „Der Speicher“, „der Read only Memory“. „Die global ROM“?🤭

  • Profilbild von siebzehn2329
    # 04.12.21 um 11:08

    siebzehn2329

    Leider ist meine Tablet-Suche aktuell nicht wirklich von erfolg gekrönt. Eigentlich empfinde ich meine Anforderungen ja nicht als all zu schwer oder weltfremd, meist scheitert es aber an der WL-Zertifizierung für Streaming…

    mind. 10", mind. FHD-Auflösung, mind. 4GB RAM, USB-C, einigermaßen zeitgemäßer SoC (geeignet für ZWIFT), <200€, Widevine Level 1

    Am nächsten ran kommt aktuell das Xiaomi Pad 5, welches mir aber einfach zu teuer ist, um auf dem Beistelltisch für das Rennrad herum zu vegetieren. Hat jemand vielleicht noch einen Vorschlag?

  • Profilbild von IanVanHellsing
    # 04.12.21 um 22:22

    IanVanHellsing

    auf banggood bestellen und fertig, die Spielen auf das Tablet die globale Rom auf von sich aus schon 😁

    • Profilbild von MacMorri
      # 05.12.21 um 03:13

      MacMorri

      das stimmt nicht…wenn es keine global gibt, können sie auch nix aufspielen

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.