News Meizu Zero: keine Löcher, keine Probleme? – Crowdfunding gestartet

Wir haben es euch vor kurzem vorgestellt: das Meizu Zero. Ganz ohne irgendwelche Löcher, Slots oder sonstige Öffnungen. Wir dachten, dass es sich hierbei um ein Konzept handelt. Allerdings möchte der Hersteller das holeless smartphone jetzt tatsächlich in die Tat umsetzen. Dazu wurde eine Crowdfunding-Kamapgne auf Indiegogo gestartet.

Youtube Video Preview

Der Nachteil: der Preis! Meizu verlangt satte $1299 für das Meizu Zero, also über 1,100 Euro für ein Smartphone. Das liegt daran, dass das Smartphone von Meizus Ingenieuren selbst zusammengesetzt wird und nicht in die Massenproduktion geht. Tatsächlich haben schon über 20 Leute zugeschlagen, ihr auch? Wir versuchen irgendwie an ein Testmodell zu kommen. Da euch die über 1,100€ wahrscheinlich auch wie uns zu teuer sind, wie viel wärt ihr denn bereit für so ein Smartphone auszugeben?

Auch wenn wir schon Slider-Smartphones, Dual-Display Smartphones und das neue Loch im Display gesehen haben, schafft es Meizu einen drauf zusetzen. „Weniger ist mehr“ ist hier das Motto! Denn das neue Meizu Zero verzichtet komplett auf Tasten und Slots und ist damit sogar wasserdicht!

Meizu Zero Smartphone

Einmal ohne alles, bitte!

Das Meizu Zero ist ein Smartphone in Reinform. Auf den ersten Blick erinnert es stark an das Meizu 16th oder sogar den Vorgänger. Das liegt an den extrem dünnen Bildschirmrändern oben und unten, zwischen denen bei dem Zero ein 5,99 Zoll AMOLED Display landet. Der Bildschirm ist links und rechts an den Seiten abgerundet. In diesem Display befindet sich ebenfalls auch der Fingerabdrucksensor. Schließlich kommt das Zero komplett ohne irgendwelche Öffnungen aus.

Meizu Zero Fingerabdrucksensor im Display

Dafür hat Meizu einen Keramik-Unibody kreiert, der entweder komplett in Schwarz oder in Weiß daher kommt. Meizu mag es puristisch. Futuristisch für ein China-Smartphone ist dabei schon fast Folgendes: das Meizu Zero ist nach dem IP68 Rating wasserdicht. Schließlich gibt es keinen Slot für eine microSD- oder SIM-Karte, keinen Kopfhöreranschluss und keinen USB-Anschluss.

Meizu Zero IP68 Rating

Auch eine Ohrmuschel oder Lautsprecher gibt es nicht. Stattdessen setzt Meizu auf die mSound 2.0 Technik, bestehend aus einem piezoelektrischen Lautsprecher, der die Wiedergabe durch das Display ermöglicht. Da Meizu auch auf Tasten verzichtet, arbeitet man an der Seite mit Sensoren, um das Gerät ein- und auszuschalten und die Lautstärke zu verändern.

Neues Design & „alte“ Hardware

Auch wenn das ganze Konzept innovativ ist, bleibt man im Inneren den bekannten Komponenten treu. Als SoC verbaut man den Snapdragon 845 Prozessor von Qualcomm, der dieses Jahr vom SD 855 des Herstellers als Flagship-CPU abgelöst wird. Dazu kommt wohl 4 Gigabyte LPDDR4X Arbeitsspeicher und mindestens 64 GB interner Speicher.

Meizu Zero Rückseite

Die Kamer kennt man ebenfalls schon aus dem Meizu 16th. Dabei handelt es sich um den Sony IMX380 und IMX350 Sensor, also eine Kombination aus 12 Megapixel und 20 Megapixel Kamera. Die Resultate haben uns im Test des 16th insgesamt ziemlich gut gefallen. Die Vorderseite bekommt eine 20 Megapixel Kamera.

Meizu Zero kabellos laden

Das Design des Zero verursacht Probleme, die Meizu elegant löst. Da kein USB-Port vorhanden ist, kann man das Meizu Zero nur kabellos über den Qi-Standard laden. Das dafür aber mit bis zu 18 W – rekordverdächtig. Den fehlenden SIM-Karten Slot ersetzt man durch eine eSIM und Kopfhörer lassen sich über den Bluetooth 5 Standard kabellos verbinden.

From zero to hero?

Wir finden das Meizu Zero tatsächlich richtig interessant und sehr mutig. Und anscheinend hat Meizu für alle Probleme eine Lösung gefunden, mit der man sich arrangieren kann. Das Konzept hat definitiv seine Berechtigung, auch wenn noch nicht alle Specs und auch kein Preis & Release feststehen. Sobald wir da mehr wissen, geben wir euch Bescheid.

Was steht ihr zu diesem Konzept? Würdet ihr euch das zu legen oder gibt ihr dem Zero keine Chance?

Wenn du über einen Link auf dieser Seite ein Produkt kaufst, werden wir oft mit einer kleinen Provision beteiligt. Für dich entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo du ein Produkt kaufst, bleibt natürlich dir überlassen.
Danke für deine Unterstützung.

Warum beeinflusst das in keinster Weise unser Testurteil?
Profilbild von Thorben

Thorben

Seit Sommer 2017 bei CG und sehr begeistert von allen technischen Spielereien! Besonders interessiert an Smartphones und Smartwatches.

Sortierung: Neueste | Älteste

Kommentare (43)

  • Profilbild von XJojoX
    23.01.19 um 17:18

    XJojoX

    Bieten denn schon so viele Anbieter die E-Sim an?

    • Profilbild von Fufu
      29.01.19 um 08:32

      Fufu

      Mittlerweile biten es alle 3 Netzbetreiber an.
      Zuletzt hat sich Telefonica (O2) ca. Oktober 2018 zu den e-SIM Anbieter dazugesellt.
      Wie weit die Provider im Einzelnen sind, kann ich auch nicht genau sagen, sind zu viele 🙂
      Einfach mal anrufen/Mail schreiben und Fragen.

  • Profilbild von reiseli
    23.01.19 um 17:19

    reiseli

    e simm sind die den schon im Umlauf?

  • Profilbild von Phinx
    23.01.19 um 17:25

    Phinx

    Faszinierend!

  • Profilbild von Kimble
    23.01.19 um 17:29

    Kimble

    Glaub nicht dass e sim schon im Umlauf ist zumindest nix davon gehört/gelesen

  • Profilbild von Christian
    23.01.19 um 17:34

    Christian

    Mutig, aber höchst interessant. Das könnte die Zukunft sein. Ohne Innovation würden wir alle noch Nokia 3310 nutzen

  • Profilbild von decro
    23.01.19 um 17:37

    decro

    @XJojoX: immer langsam, wir sind in Deutschland. Wir haben nicht mal flächendeckend zuverlässiges Internet 😂

  • Profilbild von timh1004
    23.01.19 um 17:40

    timh1004

    Alle drei deutschen Anbieter bieten Ihr Verträge mit eSIM an

  • Profilbild von Miro Knaak
    23.01.19 um 17:57

    Miro Knaak

    Schon cool, nur wie richtet man dann sein Smartphone ein, wenn es keinen SIM Slot mehr gibt. Also wie überträgt man die Daten auf die eSIM?

    • Profilbild von chriss_goe
      23.01.19 um 18:24

      chriss_goe

      @Miro Knaak Man bekommt vom Anbieter nen QR Code den man mit der Kamera scannt und damit bekommt das Telefon die Erlaubnis sich ins Mobilfunknetz einzuwählen. WLAN gibts ja auch noch.

  • Profilbild von Miro Knaak
    23.01.19 um 17:57

    Miro Knaak

    @decro: jap:)

  • Profilbild von HerrF
    23.01.19 um 18:04

    HerrF

    Super interessant

  • Profilbild von Skinner
    23.01.19 um 18:16

    Skinner

    wunderschön, sehr edel und minimalistisch!

    Ein absolut durchdachtes Konzept-Smartphone, welches sicherlich (und hoffentlich) aufmerksam macht. Und der "eSIM Mobilfunkkarte" gehört meiner Meinung nach wirklich die Zukunft. Und ich glaube jeder der großen Provider hat sie bereits im Portfolio und bietet sie an. Hier z. B. interessante Infos der Telekom:

    https://www.telekom.com/de/konzern/details/einfach-erklaert-die-esim-485238

    Gruß Skinner

  • Profilbild von Olaf
    23.01.19 um 18:43

    Olaf

    Gibt's esim bei den Resellern?
    Klarmobil, Mobilcom usw.

  • Profilbild von Revive
    23.01.19 um 18:47

    Revive

    Das einzige was mir sorgen macht sind die piezoelektrischen Lautsprecher, die waren schon beim Mi Mix nicht gut:/

  • Profilbild von Bigga
    23.01.19 um 19:34

    Bigga

    Ich finde die Ideen sehr gut. Vielleicht werden mache Lösungen damit auch Mal Massenkompatibel! Von mir gibt es nen 👍

  • Profilbild von Björn Bantle
    23.01.19 um 20:59

    Björn Bantle

    Ich habe auf WhatsApp gelesen keinen USB Anschluss. Ich dachte dann hat es Thunderbould 3. Aber es hat gar nicht.

  • Profilbild von Skinner
    23.01.19 um 21:58

    Skinner

    @Olaf: laut deren Homepage noch nicht…

  • Profilbild von egalSMILE
    23.01.19 um 22:31

    egalSMILE

    Der Xiaomi Prototyp und das hier. Wer Apple immer noch für AMAZING hält dem is nicht mehr zu helfen. Erst recht bei deren Preisen.

  • Profilbild von Thomas M.
    24.01.19 um 00:23

    Thomas M.

    Ein interessantes, aber zu rigides Konzept. Wie werden ohne USB z. B. Dateien auf das Gerät übertragen? Etwa über WLAN? Nein, danke. Auch über die Versuche mit "Display-Lautsprechern" habe ich bisher noch nicht viel Positives gelesen. Als Nischenprodukt sicher von Interesse aber für den Massenmarkt?

  • Profilbild von M.H.
    24.01.19 um 02:26

    M.H.

    Ist esim auch dual esim-fähig? Oder anders gefragt, ist dieses Gerät dual esim-fähig?

  • Profilbild von tooomm
    24.01.19 um 07:10

    tooomm

    Sehr sehr geil. Aber Preislich fürs dumme Pöbel Volk sicher Unerschwinglich.

    • Profilbild von Thorben
      24.01.19 um 08:46

      Thorben CG-Team

      @tooomm: Ich glaube nicht mal, dass es soo krass teuer wird. Das Meizu 16th ist auch verhältnismäßig preiswert, und eigentlich lassen sie ja jetzt nur Sachen weg 😀 Würde mich zumindest wundern wenn es exorbitant teuer wäre.

  • Profilbild von frieder
    24.01.19 um 07:49

    frieder

    So ein Quatsch. Und wenn sich das Telefon aufhängt? Wenn der Akku Mal Tiefentladen ist? Ein Update fehlschlägt?
    Hoffentlich setzt sich die eSim niemals durch. Für die Provider ein Segen, schließlich kann man nicht 'kurz mal' den Anbieter wechseln.

  • Profilbild von Computerpitti
    24.01.19 um 07:54

    Computerpitti

    Zu natürlichen Klangübertragung könnte man sich einen kleinen Neodyn auf das Trommelfell legen…
    Das Mobile erzeugt beim – an das Ohr halten – ein induktives Wechselgeld das sich dann auf den Magneten überträgt und so das Trommelfell zum schwingen bringt. Ein reiner, sauberer und klarer Klang, der unübertrefflich ist (funktioniert sogar im Eigenversuch).

    Das ist meine Erfindung, die die Chinesen erstmal erfinden müssen.

    Nachteil ist, dass man alles induktive wahrnimmt (Monitore, U-Bahn etc) man kann sogar hören, wo die Stromleitung hinter der Wand liegt 😂

    Jmd ne Idee wie wir das nun auf das Telefonieren begrenzen können?

    Gerne mal ne Mail an cochlea@online.de

  • Profilbild von Flimboo90
    24.01.19 um 10:00

    Flimboo90

    Also ich glaube zwar auch nicht, dass ich mich jetzt schon mit so einem Konzept anfreunden könnte, jedoch finde ich es interessant wo uns die Technik in den nächsten Jahren hinführt.
    In 10 Jahren schauen wir auf Löcher im Smartphone zurück, wie wir heute auf resistive Touchscreens im Handy.

  • Profilbild von derschenk
    24.01.19 um 16:41

    derschenk

    @frieder: Ich finde das Konzept auch nicht gut:
    – Richtig ausschalten wird nicht funktionieren, außer der Akku ist leer 😀
    – Hard Reset wird schwierig
    – Laden geht nur mit/auf einer Station
    – Das Display darf man bei Tonausgabe, um den Klang nicht zu verfälschen, wohl nicht berühren

  • Profilbild von HokusLokus
    24.01.19 um 18:13

    HokusLokus

    Wie hat Samsung das damals nur mit ip67 beim S5 hinbekommen?
    Es hat Knöpfe, Akku und Sim sind wechselbar und sogar Klinke und SD sind vorhanden.

    Naja der Trend geht wohl zum Wegwerfhandy…

  • Profilbild von HansKanns
    25.01.19 um 19:01

    HansKanns

    Oh man.

    Welcher blöde Studiengangteilnehmer konstruiert ein solches Smartphone!!!???

    Oh ja. Ich liebe mein Samsung S5 Duos. Hat alles was man braucht, – 16MP Camera, Micro-USB 3.0, MicroSD-Slot und KNÖPFE und einfach zu tauschender Akku!!!!! Dazu ist es eines der "noch" robusten Geräte.

    Alles wird noch noch so konstruiert, das man es fast mnicht mehr reparieren kann. Was ist bloß mit der Menschheit passiert!!!???

    Man hat sie dazu geträngt von Kindesbeinen an dazu bestimmt zu sein nach der Schule einen Studiengang absolvieren zu müssen, = Hilfsarbeiter auf Lebenszeit||| Anstatt sie in eine DUALE FACHGAUSBILDUNG zu schicken. = FACHkraft. Deshalb haben wir ja den Irrsinn!!!!!!!! * kopschüttel*

  • Profilbild von Gerd
    26.01.19 um 19:48

    Gerd

    Genial!
    Wäre bei einem vernünftigen Preis dabei!
    Nihilismus!
    Nach einem anderen Bericht sind zwei Öffnungen vorhanden, einmal Reset und Mikrofon…

  • Profilbild von Tripleschnitz
    29.01.19 um 07:01

    Tripleschnitz

    Ich bin mal auf das Vivo Apex
    gespannt und hoffe auf einen test von euch

  • Profilbild von plagiator67
    02.02.19 um 13:27

    plagiator67

    @pitti: was meinst du mit induktives wechselgeld?

    • Profilbild von bodensee
      02.02.19 um 13:46

      bodensee

      @plagiator67: er meint bestimmt induktives Wechselfeld! Da hat ihm bestimmt die Rechtschreibprüfung einen Streich gespielt

      Gruß bodensee

  • Profilbild von XJojoX
    02.02.19 um 14:03

    XJojoX

    1100 Flocken.. Jetzt heben sie alle ab…

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.