News Meizu Zero: keine Löcher, keine Probleme? – Crowdfunding gestartet

Hinweis: Dieser China-Gadgets-Artikel ist schon über ein Jahr alt. Es kann sein, dass der Preis inzwischen anders oder das Gadget ausverkauft ist. So verpasst du nichts mehr:
  • China-Gadgets to go: Lade unsere Android App oder iOS App herunter
  • Folge uns auf Facebook oder YouTube für weitere Insights & Specials
  • Such doch nach ähnlichen China-Gadgets - es gibt über 5000 Artikel
Viel Spaß beim Stöbern! Aktuelle China-Gadgets Berichte und Tests findest du auf unserer Startseite »

Wir haben es euch vor kurzem vorgestellt: das Meizu Zero. Ganz ohne irgendwelche Löcher, Slots oder sonstige Öffnungen. Wir dachten, dass es sich hierbei um ein Konzept handelt. Allerdings möchte der Hersteller das holeless smartphone jetzt tatsächlich in die Tat umsetzen. Dazu wurde eine Crowdfunding-Kamapgne auf Indiegogo gestartet.

Youtube Video Preview

Der Nachteil: der Preis! Meizu verlangt satte $1299 für das Meizu Zero, also über 1,100 Euro für ein Smartphone. Das liegt daran, dass das Smartphone von Meizus Ingenieuren selbst zusammengesetzt wird und nicht in die Massenproduktion geht. Tatsächlich haben schon über 20 Leute zugeschlagen, ihr auch? Wir versuchen irgendwie an ein Testmodell zu kommen. Da euch die über 1,100€ wahrscheinlich auch wie uns zu teuer sind, wie viel wärt ihr denn bereit für so ein Smartphone auszugeben?

Auch wenn wir schon Slider-Smartphones, Dual-Display Smartphones und das neue Loch im Display gesehen haben, schafft es Meizu einen drauf zusetzen. „Weniger ist mehr“ ist hier das Motto! Denn das neue Meizu Zero verzichtet komplett auf Tasten und Slots und ist damit sogar wasserdicht!

Meizu Zero Smartphone

Einmal ohne alles, bitte!

Das Meizu Zero ist ein Smartphone in Reinform. Auf den ersten Blick erinnert es stark an das Meizu 16th oder sogar den Vorgänger. Das liegt an den extrem dünnen Bildschirmrändern oben und unten, zwischen denen bei dem Zero ein 5,99 Zoll AMOLED Display landet. Der Bildschirm ist links und rechts an den Seiten abgerundet. In diesem Display befindet sich ebenfalls auch der Fingerabdrucksensor. Schließlich kommt das Zero komplett ohne irgendwelche Öffnungen aus.

Meizu Zero Fingerabdrucksensor im Display

Dafür hat Meizu einen Keramik-Unibody kreiert, der entweder komplett in Schwarz oder in Weiß daher kommt. Meizu mag es puristisch. Futuristisch für ein China-Smartphone ist dabei schon fast Folgendes: das Meizu Zero ist nach dem IP68 Rating wasserdicht. Schließlich gibt es keinen Slot für eine microSD- oder SIM-Karte, keinen Kopfhöreranschluss und keinen USB-Anschluss.

Meizu Zero IP68 Rating

Auch eine Ohrmuschel oder Lautsprecher gibt es nicht. Stattdessen setzt Meizu auf die mSound 2.0 Technik, bestehend aus einem piezoelektrischen Lautsprecher, der die Wiedergabe durch das Display ermöglicht. Da Meizu auch auf Tasten verzichtet, arbeitet man an der Seite mit Sensoren, um das Gerät ein- und auszuschalten und die Lautstärke zu verändern.

Neues Design & „alte“ Hardware

Auch wenn das ganze Konzept innovativ ist, bleibt man im Inneren den bekannten Komponenten treu. Als SoC verbaut man den Snapdragon 845 Prozessor von Qualcomm, der dieses Jahr vom SD 855 des Herstellers als Flagship-CPU abgelöst wird. Dazu kommt wohl 4 Gigabyte LPDDR4X Arbeitsspeicher und mindestens 64 GB interner Speicher.

Meizu Zero Rückseite

Die Kamer kennt man ebenfalls schon aus dem Meizu 16th. Dabei handelt es sich um den Sony IMX380 und IMX350 Sensor, also eine Kombination aus 12 Megapixel und 20 Megapixel Kamera. Die Resultate haben uns im Test des 16th insgesamt ziemlich gut gefallen. Die Vorderseite bekommt eine 20 Megapixel Kamera.

Meizu Zero kabellos laden

Das Design des Zero verursacht Probleme, die Meizu elegant löst. Da kein USB-Port vorhanden ist, kann man das Meizu Zero nur kabellos über den Qi-Standard laden. Das dafür aber mit bis zu 18 W – rekordverdächtig. Den fehlenden SIM-Karten Slot ersetzt man durch eine eSIM und Kopfhörer lassen sich über den Bluetooth 5 Standard kabellos verbinden.

From zero to hero?

Wir finden das Meizu Zero tatsächlich richtig interessant und sehr mutig. Und anscheinend hat Meizu für alle Probleme eine Lösung gefunden, mit der man sich arrangieren kann. Das Konzept hat definitiv seine Berechtigung, auch wenn noch nicht alle Specs und auch kein Preis & Release feststehen. Sobald wir da mehr wissen, geben wir euch Bescheid.

Was steht ihr zu diesem Konzept? Würdet ihr euch das zu legen oder gibt ihr dem Zero keine Chance?

Wenn du über einen Link auf dieser Seite ein Produkt kaufst, werden wir oft mit einer kleinen Provision beteiligt. Für dich entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo du ein Produkt kaufst, bleibt natürlich dir überlassen.
Danke für deine Unterstützung.

Warum beeinflusst das in keinster Weise unser Testurteil?
Profilbild von Thorben

Thorben

Mir haben es die China-Smartphones von Xiaomi, Huawei & Co angetan. Wenn ich kein Handy teste, pflege ich unseren Instagram-Kanal.

Sortierung: Neueste | Älteste

Kommentare (43)

  • Profilbild von plagiator67
    02.02.19 um 15:37

    plagiator67

    Hatte ich mir auch gedacht, fand den Schreibfehler aber ganz witzig ?

  • Profilbild von cest-beau
    02.02.19 um 16:41

    cest-beau

    Interessante Idee. Allerdings denke ich dass man in Zukunft nicht gänzlich auf ein paar Tasten verzichten kann. Ich glaube die Entwicklung geht auch in diese Richtung. Mittlerweile ist die Lebensdauer von Akku und Handy ja auch ähnlich, fragt sich nur ob die der Akkus sich verbessert hat oder die der Handys verschlechtert ?.

  • Profilbild von Captainkirky
    02.02.19 um 19:03

    Captainkirky

    An die S5 Liebhaber: Wollte beim S5 Duos die Ladebuchse tauschen und hab dabei ein Displaykabel beschädigt. Da sind mir Handys lieber die zwar verklebt sind, aber wo man nicht das Display ausbauen muss um den USB Port zu tauschen ?

  • Profilbild von Captainkirky
    02.02.19 um 19:05

    Captainkirky

    Und SD845 plus 4gb RAM sind etwas mau bei dem Preis. Mein Mi 8 mit 256 GB ROM hat da 1/3 gekostet ?

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.