Smartband war gestern – Zeit f√ľr den smarten Ring ūüíć mit NFC f√ľr 40‚ā¨

Dieser China-Gadgets-Artikel ist schon √ľber ein halbes Jahr alt. Es kann sein, dass der Preis inzwischen anders oder das Gadget ausverkauft ist. Hier geht es zu den aktuellsten Angeboten. Hole dir unsere App f√ľr Android oder iOS, um kein Gadget mehr zu verpassen.

Okay, ablösen werden die Ringe die beliebten Smartbänder auf absehbare Zeit wohl nicht. Aber eine interessante Alternative zum mobilen Bezahlen könnte so ein Ring schon sein, wenn man kein Armband oder eine Smartwatch tragen will. Ob dieses Modell von AliExpress aber schon die Lösung ist, darf noch bezweifelt werden.

Smarter NFC Ring 3

So „smart“ ist der Ring eigentlich nicht und kann mit einer Smartwatch eigentlich gar nicht verglichen werden. Im Wesentlichen handelt es sich einfach um einen Ring mit integriertem NFC-Chip. Der bietet dann all die Eigenschaften, die NFC so mit sich bringt. Laut der Verkaufsseite soll kontaktloses Bezahlen damit ebenso m√∂glich sein wie der Einsatz als Fahrkarte, elektronischer Schl√ľssel oder als Mitgliedsausweis.

Womit auf den Grafiken ebenfalls geworben wird, ist die Möglichkeit, einen Anruf oder eine bestimmte Anwendung auf dem Smartphone zu starten, sobald man den Ring daran hält, um etwa in einer Notsituation sofort eine vorher eingestellte Nachricht zu versenden. Klingt noch etwas weit hergeholt, kann im Einzelfall aber sicher praktisch oder hilfreich sein.

Smarter NFC Ring 4

Den Ring gibt es in verschiedenen Gr√∂√üen und zumindest laut Hersteller ist er nat√ľrlich super hart und absolut kratzfest. Immerhin ist er sch√∂n schlicht und komplett in Schwarz gehalten. Einen Akku gibt es nicht, entsprechend gibt es auch keine weiteren Funktionen. Der Ring ist so aber auch wasserdicht.

So gut das vielleicht alles klingt hängt es in der Praxis doch von vielen Faktoren ab. Nur weil ein NFC-Chip vorhanden ist, heißt das nicht automatisch, dass man mit dem Ring in Deutschland auch bezahlen kann. Das war schon beim Mi Band 6 gar nicht so einfach. Wie man den Chip konfiguriert wird mir aus der Beschreibung außerdem nicht klar. Angeblich braucht man keine eigene App. Ich gehe aktuell nicht davon aus, dass man hiermit in Deutschland gerade weit kommt.

Smarter NFC Ring 1

Ich bin hier mehr als skeptisch und w√ľrde mir diesen Ring nicht kaufen. Aber: Ich finde die Idee mehr als interessant. Es sei auch dazugesagt, dass diese Idee so neu nicht ist und es bereits NFC-Ringe gibt. Man findet in China-Shops und auch bei Amazon einige Modelle, die aber vor allem durch schlechte Bewertungen auffallen.

In den Kommentaren haben viele von euch bereits von ihren Erfahrungen berichtet. Zwei Marken, die genannt wurden und bereits smarte Ringe verkaufen, sind Tapster, ein schwedisches Unternehmen, und Pagopace, ein Startup aus Köln. Wer also Interesse an einem smarten Ring hat, kann sich an den beiden Adressen mal umsehen. Daneben gibt es noch Ouraring aus Finnland, die aber eine deutlich höhere Preisklasse bedienen.

Eine Empfehlung f√ľr eine der Marken k√∂nnen wir aber mangels Erfahrung noch nicht aussprechen. Als Orientierung wollten wir sie hier aber gerne mit aufnehmen.

Daher will ich gar nicht so sehr auf die einzelnen Modelle eingehen sondern frage mal generell: Was haltet ihr von einem solchen „NFC-Ring“? W√ľrdet ihr einen tragen wollen oder zieht ihn vielleicht sogar dem Smartband vor? Welchen Verwendungszweck seht ihr daf√ľr? Der Ring als Eintrittskarte oder Bezahlm√∂glichkeit hat schon etwas sehr Futuristisches.

4f7427bf05a9484dbe89affa5aa6bf53 Hier geht's zum Gadget
Wenn du √ľber einen Link auf dieser Seite ein Produkt kaufst, werden wir oft mit einer kleinen Provision beteiligt. F√ľr dich entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo du ein Produkt kaufst, bleibt nat√ľrlich dir √ľberlassen.
Danke f√ľr deine Unterst√ľtzung.

Warum beeinflusst das in keinster Weise unser Testurteil?
Profilbild von Jens

Jens

Aktuell interessiert mich vor allem das Thema E-Mobilit√§t; die neuen E-Scooter erwarte ich mit Vorfreude. Als leidenschaftlicher Zocker freue ich mich auch √ľber alle Gadgets mit Gaming-Bezug.

Sortierung: Neueste | √Ąlteste

Kommentare (70)

  • Profilbild von Austeiler
    # 08.01.22 um 13:04

    Austeiler

    gibt es f√ľr 8 Euro bei joom

  • Profilbild von Maessju
    # 08.01.22 um 13:09

    Maessju

    Dann schon eher so etwas hier: https://youtu.be/8hp1TEUqvW4 Der kann zumindest einiges, ist aber halt (noch) ein teures Nischenprodukt. Dass die Dinger vollwertige Smartwatches mit Display verdrängen können, wage ich aber auch stark zu bezweifeln.

  • Profilbild von unsUwe66
    # 08.01.22 um 13:15

    unsUwe66

    In Skandinavien ist es in einigen Firmen möglich sich mittels NFC Zugang zur Firma zu verschaffen.
    Dort werden auch Partys veranstaltet, wo sich Leute reiskorngroße NFC Cips unter die Haut einpflanzen lassen.
    So weit so gut.
    Aber bringt das was im digital r√ľckst√§ndigen Deutschland ?

    • Profilbild von herminegranger
      # 08.01.22 um 13:33

      herminegranger

      Ich w√§re sogar bereit, mir einen Chip einpflanzen zu lassen, sofern er mir gewisse Vorteile bietet. Wie du allerdings sagst, ist das in Deutschland noch weit entfernt. Leider. Wir sind inzwischen bei unz√§hligen Sachen das r√ľckst√§ndigste Land weit und breit. Das ist unfassbar peinlich.

      • Profilbild von Wolli
        # 08.01.22 um 15:06

        Wolli

        @herminegranger: Wir sind inzwischen bei unz√§hligen Sachen das r√ľckst√§ndigste Land weit und breit. Das ist unfassbar peinlich.

        Unfassbar peinlich sind eher die selbsternannten Pseudoeleet, die sich potth√§ssliche Dauerbilder stechen und √ľberall L√∂cher reinmachen lassen, ohne an die Folgen f√ľr den K√∂rper zu denken. Immerhin weiss das Gegen√ľber gleich, wessen Denke da dauerhaft unbenutzt still steht.

        ===
        Solche Ringe gibt es ja bereits in Funktionsf√§hig, aber *dann* zu teuer f√ľr ein einziges Feature, und optisch zu dick/breit f√ľr meine schmalen Finger. Dazu mag ich generell keinen Klimperkram tragen, au√üer der Garmin, sowieso mit NFC f√ľr Kreditkartenzahlungen.

        • Profilbild von Tom M√ľller
          # 08.01.22 um 16:19

          Tom M√ľller

          @herminegranger: Wir sind inzwischen bei unz√§hligen Sachen das r√ľckst√§ndigste Land weit und breit. Das ist unfassbar peinlich.

          @Wolli: Unfassbar peinlich sind eher die selbsternannten Pseudoeleet, die sich potth√§ssliche Dauerbilder stechen und √ľberall L√∂cher reinmachen lassen, ohne an die Folgen f√ľr den K√∂rper zu denken. Immerhin weiss das Gegen√ľber gleich, wessen Denke da dauerhaft unbenutzt still steht..

          Genau, so eine Intoleranz ist die L√∂sung. Bei dir steht so einiges still …

        • Profilbild von herminegranger
          # 09.01.22 um 11:31

          herminegranger

          Aha. Trage selbst mehrere "Dauerbilder" und hab trotzdem das Abitur geschafft. Was soll das Gedisse?

    • Profilbild von Simplicitas
      # 09.01.22 um 22:12

      Simplicitas

      Selbst etliche verstaubte deutsche Firmen h√§ndigen ihren Mitarbeiter NFC Tags aus. Dar√ľber werden die elektronischen T√ľrschl√∂ffer gesteuert, die Abrechnung in der Kantine geregelt etc. Auch Hotel setzen schon unglaublich lange RFID Cards f√ľr ihre Zimmerschl√∂sser ein..
      Und glass tubed RFID tags sind auch keine neue Erfindung und werden seit vielen Jahren im Veterin√§rbereich eingesetzt. Man kann sich einen solchen nat√ľrlich auch einfach unter die eigene Haut injizieren, braucht dazu aber keine Party in Skandinavien besuchen. Man l√§sst sich einfach so ein Ding f√ľr Hunde und Katzen f√ľr 3 Euro inklusive Injektionsspritze zuschicken und ballert es sich in die Hand. W√ľrde ich pers√∂nlich zwar nicht tun. Aber wer halt drauf steht *schulterzuck*

  • Profilbild von Hunter1989
    # 08.01.22 um 13:16

    Hunter1989

    oura Ring ist wohl der shit im Tracking Bereich weil der am Finger viel besser ablesen kann als am Handgelenk etc. aber er ist viel zu teuer.

    • Profilbild von Jens
      # 10.01.22 um 12:55

      Jens CG-Team

      Ja krass, das w√§re es mir dann auch nicht wert. Aber danke f√ľr den Hinweis.

      • Profilbild von Andy
        # 02.04.22 um 00:52

        Andy

        Billiger als ne Apple Watch, nur einmal aufladen in 5-7 Tagen und nervt weder durch unangenehmes Tragen, noch durch Notifications. Habe einen und eine Apple Watch und trage die Watch nur noch im Fitness…

  • Profilbild von thbrd
    # 08.01.22 um 13:17

    thbrd

    Wenn das ausgereift ist, dann finde ich die Idee zum Bezahlen echt cool.

  • Profilbild von herminegranger
    # 08.01.22 um 13:31

    herminegranger

    Die Idee finde ich an sich sehr gut. Ich w√ľrde doch lieber einen kleinen Ring am Finger tragen als eine Uhr. Bin einfach nicht der Uhrentr√§ger Typ. Aber wie du bereits sagtest, ist die Technik noch nicht sehr ausgereift. F√ľr den Durchschnittsanwender noch so kompliziert. Xiaomi wollte doch ein NFC Uhrenarmband herausbringen. Was ist eigentlich damit? So k√∂nnte man (fast) jede beliebige normale Uhr zum Bezahlen nutzen, sofern ein passender Bezahlanbieter ausfindig gemacht wurde. Leider machen ja die wenigsten Banken mit. Aktuell muss man auf Revolut oder Vimpay ausweichen.

  • Profilbild von Fireball
    # 08.01.22 um 13:38

    Fireball

    Besser als sich "Chipen" zu lassen. Zum Bezahlen eigentlich sehr interessant, aber ohne best√§tigungs Eingabe mir zu unsicher. So was mit einem einzeiligen Text, Touchsensitiv OLED Display f√ľrs Bezahlen – der Hit?!

  • Profilbild von Christian
    # 08.01.22 um 14:08

    Christian

    Und jetzt? Sind wir einen Schritt kl√ľger als vorher?

    Diese Ringe sehe ich schon lange bei den ganzen China Shops.

    Aber ohne zu wissen, was damit geht und was nicht, gebe ich keine 38 Euro aus.

    • Profilbild von Tom M√ľller
      # 08.01.22 um 16:21

      Tom M√ľller

      @Christian: Und jetzt? Sind wir einen Schritt kl√ľger als vorher?

      Diese Ringe sehe ich schon lange bei den ganzen China Shops.

      Aber ohne zu wissen, was damit geht und was nicht, gebe ich keine 38 Euro aus.

      Ist doch nur als Werbung gedacht. So einen Ring nutzt z.B. MrMobile bei Youtube schon seit Jahren. China Gadgets ist halt langsam :))

      • Profilbild von Thorben
        # 09.01.22 um 15:10

        Thorben CG-Team

        @Tom M√ľller: Wir sind tats√§chlich etwas sp√§t dr√ľber gestolpert bzw. sehen erst jetzt den m√∂glichen Vorteil. Trotzdem w√ľrd ich nicht sagen, dass wir langsam sind, bei den Massen an Gadgets, die wir sonst so vorstellen ūüėČ Aber da das Interesse hier ja sehr gro√ü ist, gehen wir das Thema an und schauen, welche von den g√ľnstigsten Optionen sich wirklich lohnen und welche Vorteile, die teureren Modelle anderer Hersteller bieten.

  • Profilbild von joe84
    # 08.01.22 um 14:20

    joe84

    funktioniert der Ring, um einen Tesla zu öffnen?

    • Profilbild von ResQ
      # 08.01.22 um 23:20

      ResQ

      Ich vermute mal, dass der Tesla nicht √ľber NFC sondern irgendwie √ľber Funk ge√∂ffnet wird – zumindest habe ich noch keinen Teslafahrer gesehen, der den Schl√ľssel direkt irgendwo an der T√ľr auflegen musste – durfte damit ein Tesla nicgf ge√∂ffnet werden k√∂nnen.

      • Profilbild von Km
        # 10.01.22 um 09:20

        Km

        Doch das Model 3 und Y l√§sst sich √ľber NFC Karten √∂ffnen, die beim Wagen dabei sind. Die Alternative ist via Bluetooth √ľber das Handy mit der Tesla app oder einen Keyfob, den man sich optional √ľber den Tesla Shop bestellen kann.
        Es gibt schon Ringe, den man als Schl√ľssel f√ľr den Tesla nutzen kann. Der NFC sensor befindet sich √ľbrigens an der B-S√§ule der Fahrerseite und in der Mittelkonsole.

  • Profilbild von hmwdoc
    # 08.01.22 um 14:20

    hmwdoc

    Was soll daran futuristisch sein? РIch nutze diese Technik bereits zum Brötchenbezahlen.
    So einen kleinen Chip kann man schlie√ülich verschieden verpacken! Verf√ľgbar ist eine breite Auswahl modischer Gadgets verschiedener Hersteller, von Ringen √ľber Armb√§nder bis zum Schl√ľsselanh√§nger, ab ca. 20‚ā¨ geht's los.
    Nat√ľrlich sind das Systeml√∂sungen, die nicht mit dem Ring vom Ali funktionieren.
    Wen's interessiert, der googelt einfach mal VIMpay und Fidesmo.

    • Profilbild von herminegranger
      # 08.01.22 um 14:23

      herminegranger

      Die Gadgets sind allerdings reichlich teuer.

      • Profilbild von hmwdoc
        # 08.01.22 um 21:49

        hmwdoc

        Ja, das stimmt z.T., aber es geht echt schon ab 19,90‚ā¨ los f√ľr ein bracelet, das man sogar individualisieren kann.
        Und wenn man bedenkt, wieviel Kohle sonst in (Mode-)Schmuck investiert wird, ist sowas vermutlich sogar ziemlich nachhaltig.

  • Profilbild von Schildgen
    # 08.01.22 um 14:24

    Schildgen

    Also ich benutze bereits seit 2 Wochen einen NFC Pay Ring von GoTapster. Und es ist einfach nur Top!! Er funktioniert wirklich √ľberall wo auch NFC Zahlungen angeboten werden.
    Die Blicke beim Zahlen im Supermarkt find ich Klasse ūüėāūüĎć
    Kann das Gadget wirklich nur weiter empfehlen.
    Nur bei den Ringen aus China √ľber AliExpress w√§re ich vorsichtig.
    Kein Plan ob die hier funktionieren und ob die √ľberhaupt mit Fidesmo App (Diese App ist notwendig um auf NFC Wearables eine Digitale Kreditkarte einzupflegen die √ľber die VimPay App f√ľr Fidesmo erstellt wurde) kompatibel sind und ob sie √ľberhaupt die selben Sicherheitsstandards wie GoTapster o. PagoPace erf√ľllen.
    Ich empfehle lieber von Tapster oder Pago zu kaufen.
    Man bezahlt zwar 50‚ā¨ mehr (89,- ‚ā¨) aber man bekommt super gute ware aus Keramik (Sto√üfest, kratzfest, wasserdicht)
    Bei der man sich sicher sein kann das es auch aufjedenfall funktioniert. Wenn ich es richtig gelesen hab ist es sogar vom MasterCard Institut zertifiziert.

    Sollte jeder Mal Ausprobieren der nicht Zukunftsscheu ist ūüôāūüĎć

    Kommentarbild von Schildgen
    • Profilbild von DerTypderkeinenNamenhat;)
      # 08.01.22 um 14:30

      DerTypderkeinenNamenhat;)

      ich habe von Pagopace und kann es mur empfehlen. Einfach und esay zu bezahlen:)

    • Profilbild von Gast
      # 08.01.22 um 15:15

      Anonymous

      @Schildgen
      Nur wenn echte Kreditkarten genutzt werden können, VIMpay ist ein Prepaid Anbieter (jedenfalls bei mir), und ich hab keinen Nerv mehr dazu, vier verschiedene Karten von drei verschiedenen Anbietern dauernd aufzuladen. Da finde ich Curve doch besser, geht das mit Tapster?

      • Profilbild von hmwdoc
        # 08.01.22 um 21:08

        hmwdoc

        Ein durchaus taugliches Argument.
        Aber VIMpay lässt sich ja variabel steuern, jenachdem, mit welcher Zahlungsquelle man es kombiniert. So kann man das Kto. beispielsweise via Dauerauftrag vom Girokonto "grundversorgen", und aktuell zusätzlich aufladen, falls notwendig.
        Es geht ja ums Bezahlen von Peanuts im Alltag, nicht um den Kaufvertrag vom nächsten SUV.

        • Profilbild von Gast
          # 08.01.22 um 23:54

          Anonymous

          @hmwdoc: Ein durchaus taugliches Argument.
          Aber VIMpay lässt sich ja variabel steuern, jenachdem, mit welcher Zahlungsquelle man es kombiniert. So kann man das Kto. beispielsweise via Dauerauftrag vom Girokonto "grundversorgen", und aktuell zusätzlich aufladen, falls notwendig.
          Es geht ja ums Bezahlen von Peanuts im Alltag, nicht um den Kaufvertrag vom nächsten SUV.

          Zum einen schmerzen zur Zeit selbst "nur" dreimal festgelegte 50 Euro, die erst mit Gefummel wieder direkt verf√ľgbar gemacht werden k√∂nnen. Zum anderen sind meine Fitbit und Garmin (ich hab mehrere Uhren) mit Curve nutzbar, meine Android Wear Uhren wie Huawei und Ticwatch wohl auch.

          Seitdem schenke ich mir das Herumgeschiebe mit den drei VIMpay Konten + Aufladung, hab das Konto nur noch aus nostalgischen Gr√ľnden aber leer. Es war mit VIMpay meist einfacher, die Kreditkarte aus der Tasche zu ziehen und die erstaunten Blicke brauche ich auch nicht f√ľr mein Ego. Klar, wer Uhren nicht tr√§gt aber sonstigen Schmuck, kann sich gerne weiteren √ľberteuerten Kram nur zur Bezahlung von Kleinkram zulegen.

      • Profilbild von Volker F.
        # 03.04.22 um 18:44

        Volker F.

        @Anonymous: @Schildgen
        Nur wenn echte Kreditkarten genutzt werden können, VIMpay ist ein Prepaid Anbieter (jedenfalls bei mir), und ich hab keinen Nerv mehr dazu, vier verschiedene Karten von drei verschiedenen Anbietern dauernd aufzuladen. Da finde ich Curve doch besser, geht das mit Tapster?

        Sehe ich auch so. Bin mittlerweile zur√ľck zu meiner SwatchPay gewechselt. Die unterst√ľtzt jetzt auch Curve und die meisten Funktionen einer Smartwatch hab ich eigtl. nicht gebraucht. Ein Ring w√§re eine Alternative, aber da die Preise (Pago, Tapster) vergleichbar mit der SwatchPay sind und nur vimpay unterst√ľtzt wird ist das derzeit noch nichts f√ľr mich.

    • Profilbild von herminegranger
      # 09.01.22 um 11:28

      herminegranger

      Hab das auch alles angesehen, aber ist mir deutlich zu teuer. In der Herstellung macht das sicher nur einen Bruchteil aus und das ist mir das Ganze nicht wert.

    • Profilbild von Thorben
      # 09.01.22 um 15:10

      Thorben CG-Team

      @Schildgen: Danke f√ľr die Empfehlung! Werden wir uns mal anschauen ūüôā

    • Profilbild von Jens
      # 10.01.22 um 12:57

      Jens CG-Team

      Danke f√ľr den Hinweis auf die beiden Unternehmen. Habe mir diese jetzt auch mal angesehen, interessant zu sehen dass da einige doch schon weiter sind und es in der Praxis wirklich funktioniert.

  • Profilbild von patricf82
    # 08.01.22 um 15:10

    patricf82

    Suche auch schon l√§nger nach einem qualitativ guten Ring. Will damit nicht bezahlen sondern T√ľr/Garage √∂ffnen und ggf diverse Dinge im Smarthome ansteuern. Finde ich besser als Uhr oder Handy da immer dabei und man muss ggf nichts aus der Hand legen

  • Profilbild von ChinaBolle
    # 08.01.22 um 15:23

    ChinaBolle

    ūü§Ē Der Ring hat einen Akku: Akku-Kapazit√§t <120 mAh

    • Profilbild von hmwdoc
      # 08.01.22 um 19:30

      hmwdoc

      ūü§Ē Welcher Ring ist da gemeint? "Normale" NFC-Ringe sind passiv, ben√∂tigen keine aktive Stromversorgung.
      Das ist dieselbe Technik, die zur Diebstahlverhinderung im Kaufhaus eingesetzt wird.

  • Profilbild von Kuno Hirscher
    # 08.01.22 um 15:33

    Kuno Hirscher

    Ich verwende einen solchen Ring schon seit ein paar Jahren f√ľr mein elektronisches T√ľrschloss. Wird am T√ľrschloss genauso angelernt wie eine Karte oder ein Fob tadellos.

    • Profilbild von mawerik
      # 08.01.22 um 15:49

      mawerik

      Klingt interessant. Was f√ľr ein Setup hast du daf√ľr in betrieb?

    • Profilbild von hmwdoc
      # 08.01.22 um 19:36

      hmwdoc

      Genauso knipse ich auch z.B. mein (Eingangs-)Licht an/aus. Und das funktioniert auch mit Billig-Ringen aus ūüąī

  • Profilbild von Lauri Milkyway
    # 08.01.22 um 15:57

    Lauri Milkyway

    TOP
    das ist genau in den Größen die manche Kerle auch als Penisring bräuchten.
    Also wenn sich das bei denen durchsetzt, werden die dann an der Kasse ihren Penis zeigen m√ľssen?

    • Profilbild von Arne Banane
      # 08.01.22 um 16:20

      Arne Banane

      Hahahahah was zur H√∂lle ūüėāūüėā

    • Profilbild von ChinaBolle
      # 08.01.22 um 16:44

      ChinaBolle

      ūüôą Nee, lass mal. Leider laufen heute schon 'nen paar Gest√∂rte mit offenem Hosenschlitz an den Verk√§uferinnen vorbei ūüė†

  • Profilbild von Max Musterman
    # 08.01.22 um 16:01

    Max Musterman

    Also kannst einen Tiertransponder kaufen und unter die jagen den programmieren.
    Gibt nfc Ringe f√ľr 2 Euro die Funktionieren habe so einen der dann beim ablesen meinen 3d Drucker an bzw aus macht.

  • Profilbild von ChinaBolle
    # 08.01.22 um 16:45

    ChinaBolle

    ‚ā¨ 23,91 45%OFF | JAKCOM Smart Ring R4 Wasserdichte Neue technologie NFC ID IC Multi-Karte Simulation Magie Finger Ring F√ľr Android IOS NFC Smartphone
    https://a.aliexpress.com/_uXnX3X

  • Profilbild von Philipp H.
    # 08.01.22 um 16:52

    Philipp H.

    Ich zahle schon seit vielen Monaten mit einem Ring. Zuerst mit dem von Kerv und nun mit dem Ring von k√∂lner Startup Pagopace. √úberall wo Kreditkarten akzeptiert werden funktioniert es super und ganz ohne Probleme. Ich w√ľrde den Ring niemals wieder hergeben und allein die Reaktionen der Leute wenn man per Ring bezahlt ist schon unbezahlbar.

    • Profilbild von hmwdoc
      # 08.01.22 um 20:25

      hmwdoc

      Das unterschreibe ich sofort, habe exakt identische Erfahrungen gemacht.

    • Profilbild von Wolli
      # 09.01.22 um 15:25

      Wolli

      @Philipp: Ich zahle schon seit vielen Monaten mit einem Ring. Zuerst mit dem von Kerv und nun mit dem Ring von kölner Startup Pagopace.

      Scheint wohl mit Kerv nicht so dolle funktioniert zu haben, oder weshalb der Wechsel? Wenn Kerv auch nur mit proprietären Drittanbietern und Prepaid funktioniert, ist es doch egal?

      • Profilbild von Philipp H.
        # 10.01.22 um 05:56

        Philipp H.

        Kerv hat bei mir von Anfang an leider nur bei Tankstellen zu 100% funktioniert und in Supermärkten nur bei jedem vierten Versuch. Der Ring war mir somit einfach zu unzuverlässig. Seit 2 Monaten funktioniert er leider gar nicht mehr. Deshalb habe ich mit dem Pagopace die perfekte Alternative gefunden auf die auch Verlass ist.

        • Profilbild von Wolli
          # 10.01.22 um 15:22

          Wolli

          @Philipp H.
          Danke f√ľr die Erkl√§rung.

          Der jetzt sogenannte K Ring wird wohl als GB Auslandsware auch noch schlechten Support gehabt haben (f√ľr Ersatz weil defekt), dazu sieht man die Abrechnung nur in GBP vor. Was f√ľr ein Affenkram, nur um seine Supermarkt Pizza kontaktlos bezahlen zu k√∂nnen. Dann ist das alles nichts f√ľr mich. Viel zu aufw√§ndige Sache f√ľr meine drei Zahlvorg√§nge in zwei Wochen im Laden.

          Meine echte Kreditkarte ziehen ist daher auch kein Beinbruch, und damit passiert es nicht dass die 25,25‚ā¨ abgelehnt werden, weil nur 25‚ā¨ auf der VIMpay sind. Sowas nervt n√§mlich mehr. Normal gehe ich auch nicht nackt nur mit Ring bewaffnet aus dem Haus zum Eismann/Supermarkt. Der Lieferdienst hat Paypal…

          Bei Fidesmo findet man aber auch f√ľr mich interessante Gadgets, wie die Nylon Uhrenarmb√§nder mit eingebautem Zahlchip. Da k√∂nnte ich meine Fossil Hybrid HR aufr√ľsten, die ja Standard Anschlussweite 22mm hat. Frage w√§re, wie waschfest diese Konstruktion dann ist, gegen die Autoallergie (nicht PKWs…).

  • Profilbild von DeDouby
    # 08.01.22 um 17:38

    DeDouby

    kannst dir auch einen Ring drucken. Dann einen karte zerschneiden und den chip in den ring setzen. so macht es meine schwäbische Verwandtschaft

  • Profilbild von hmwdoc
    # 08.01.22 um 19:38

    hmwdoc

    ūüíĮ % agree

  • Profilbild von Pauli80
    # 09.01.22 um 11:35

    Pauli80

    ist doch ein einfacher Tag,mehr ist das nicht

    • Profilbild von HaJo
      # 09.01.22 um 15:29

      HaJo

      Die einfachen Tags haben eine einmalig bei der Herstellung fest vergebene Kennung. So wie die Haustier-Chips. Hier m√ľssen aber Daten per NFC auf den Tag geschrieben werden, das macht die Sache teurer.

  • Profilbild von Max
    # 09.01.22 um 13:59

    Max

    Nutzen viele Tesla Fahrer schon ewig, solche Ringe

  • Profilbild von U_zi
    # 09.01.22 um 15:39

    U_zi

    Ich sehe da ein Sicherheitsproblem. Das kleine Teil kann man schnell verlieren oder liegen lassen. Dann könnte es problematisch werden.

    • Profilbild von feromenal
      # 09.01.22 um 22:53

      feromenal

      ein Smartphone kann man schneller verlieren

    • Profilbild von Schildgen
      # 10.01.22 um 13:46

      Schildgen

      @U_zi wenn man den Ring verliert, was man ja schnell merken sollte, kann man innerhalb von einem bruchteil einer Sekunde sein Geld direkt vom Ring aufs Hauptkonto runter/zur√ľck swipen. Dann in den Einstellungen das Ring Konto sperren bzw. Deaktivieren und die Ring karte existiert nicht mehr.
      Problem gel√∂st ūüĎć

      Kommentarbild von Schildgen
    • Profilbild von hmwdoc
      # 10.01.22 um 22:49

      hmwdoc

      Wo sollte das Problem liegen?
      Falls es sich um einen Ring handelt – in passender Gr√∂√üe – dann mu√ü man schon gleich den Finger mitverlieren. Gilt auch f√ľr jeden Ehering.
      Der Finder kann, falls er es blickt, den aufgebuchten Geldwert mi√übr√§uchlich verwenden, mehr nicht. Ein auslesen weiterer Daten, gar ein R√ľckschlu√ü auf ein Quellkonto, ist technisch nicht m√∂glich, v√∂llig ausgeschlossen.
      Kommen Geldbeutel/Brieftasche/Smartphone abhanden, ist der Verlust meist deutlich gravierender.

  • Profilbild von Dose
    # 09.01.22 um 18:43

    Dose

    Nutze auch den Ring von Pago…keinerlei Probleme ‚úĆÔłŹ

  • Profilbild von Tekace
    # 09.01.22 um 19:52

    Tekace

    Grunds√§tzlich spannender Gedanke, Danke, dass Ihr auch mal solche Themen aufgreift – auch wenn sich mir derzeit ein Sinn noch nicht erschlie√üt. Bis auf den mehrfach erw√§hnten Aha-Effekt bei ALDI sehe ich f√ľr mich keine Situation, in der ich nicht per Smartphone bezahlen k√∂nnte; das habe ich immer dabei, der Ring w√§re einfach ein zus√§tzliches Ger√§t, das ich pers√∂nlich nicht brauche.

  • Profilbild von hmwdoc
    # 10.01.22 um 06:15

    hmwdoc

    Es ist schlichtweg viel einfacher und schneller, kurz einen Ring oder ein Armband an das Erfassungsterminal zu halten, als das Smartphone hervorzuholen, zu entsperren, die – hoffentlich gesicherte – Pay-App zu starten, sich evtl. zu verifizieren um dann endlich zu bezahlen.
    Da ist sogar jede Kartenzahlung √ľberlegen.
    Außerdem hat das Smartphone einen Akku, der sich leert.

  • Profilbild von Gast
    # 10.01.22 um 23:01

    Anonymous

    Wo sollte das Problem liegen?
    Falls es sich um einen Ring handelt – in passender Gr√∂√üe – dann mu√ü man schon gleich den Finger mitverlieren. Gilt auch f√ľr jeden Ehering.
    Der Finder kann, falls er es blickt, den aufgebuchten Geldwert mi√übr√§uchlich verwenden, mehr nicht. Ein Auslesen weiterer Daten, gar ein R√ľckschlu√ü auf ein Quellkonto, ist technisch nicht m√∂glich, v√∂llig ausgeschlossen.
    Dies gilt analog nat√ľrlich auch f√ľr jedes andere Gadget mit Bezahlfunktion, welches auf einer Prepaid-Funktion basiert.
    Kommen hingegen Geldbeutel/Brieftasche/Smartphone abhanden, ist der Verlust meist weitaus gravierender.

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.