News

Ninebot C30: E-Mofa mit 35 km Reichweite für unter 500€ vorgestellt

Ninebot ist in der E-Mobilitätsbranche schon seit Jahren ein gesetzter Name, wir hatten auch schon die E-Scooter im Test. Nun hat man nach dem C40, C60 und dem C80 das bisher günstigste E-Mofa vorgestellt: das Ninebot C30.

Ninebot C30 E Mofa

Buntes E-Bike mit NFC-Schloss

Das Ninebot C30 erinnert uns etwas an den HIMO T1 E-Roller, schließlich verbaut der Hersteller hier auch deutlich mehr Karosserie als bei gängigen China E-Bikes. Dementsprechend ist auch die Sitzfläche deutlich größer als ein herkömmlicher Sattel und man hat einen richtigen Fußraum. Trotzdem sind aber immer noch Pedale vorzufinden.

An der Front gibt es einen LED-Scheinwerfer, um auch abends noch sicher fahren zu können. Es wäre kein China-Gerät, wenn nicht auch ein LED-Display im Armaturenbrett zur Ausstattung gehört, auf dem man z.B. die Geschwindigkeit ablesen kann. Das Ninebot C30 kann anscheinend sogar mit dem Handy per NFC entriegelt werden – sehr cool!

Ninebot C30 Farboptionen

Mit 55 kg auf der Waage ist das E-Mofa natürlich nicht so leicht wie die E-Bikes, es kommt trotzdem auf eine maximale Geschwindigkeit von 25 km/h. Für den Antrieb sorgt ein 400W Motor, der ein Drehmoment von 40 nm erzeugt. Das C30 hat eine Reichweite von ca. 35 km, der 5,8 kg schwere Akku kann aber auch einfach getauscht werden, so dass man ihn auch auswechseln kann, wenn es mal schnell gehen muss. Falls der Akku unterwegs mal den Geist aufgibt, können die Pedale genutzt werden, um das Ninebot C30 wie ein ganz normales Fahrrad zu benutzen. Das Vorderrad ist mit einer hydraulischen Scheibenbremse ausgestattet, das Hinterrad arbeitet mit einer Trommelbremse.

Ninebot C30 App-Steuerung

Mit der Ninebot App kann man zudem Statistiken zu seinen Fahrten einsehen, aber den Roller eben auch abschließen. Das kennen wir so auch schon von den E-Scootern.

Einschätzung

Wie zu erwarten ist das Ninebot C30 erstmal nur in China verfügbar und das zu einem Preis von umgerechnet 450€. Selbst wenn Ninebot das C30 auch in Europa veröffentlichen sollte, wäre der Preis aber wohl leider unrealistisch. Da man das C30 auch ganz ohne selbst zu treten fahren kann, handelt es sich nicht um ein Pedelec, sondern um ein E-Bike, wofür Versicherungskennzeichen, Helm und ein Mofa-Führerschein Pflicht wären.

Hättet ihr trotzdem Interesse an einem solchen E-Mofa von Ninebot?

Wenn du über einen Link auf dieser Seite ein Produkt kaufst, werden wir oft mit einer kleinen Provision beteiligt. Für dich entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo du ein Produkt kaufst, bleibt natürlich dir überlassen.
Danke für deine Unterstützung.

Warum beeinflusst das in keinster Weise unser Testurteil?
Profilbild von Thorben

Thorben

Mir haben es die China-Smartphones von Xiaomi, Huawei & Co angetan. Wenn ich kein Handy teste, pflege ich unseren Instagram-Kanal.

Sortierung: Neueste | Älteste

Kommentare (17)

  • Profilbild von Saugschmerle
    # 16.07.20 um 12:50

    Saugschmerle

    Sehr interessant, genau so was suche ich…

  • Profilbild von Odihmv
    # 16.07.20 um 12:59

    Odihmv

    Super spannend! Ich finde, es ist kein Nachteil, dass das C30 als Mofa zugelassen wäre.

  • Profilbild von Buhmann
    # 16.07.20 um 13:01

    Buhmann

    Sieht zwar bestimmt richtig behindert aus wenn man damit auf dem Fahrradweg fährt wenn der Akku leer ist. Leider eh in Deutschland nicht legal

  • Profilbild von Tekace
    # 16.07.20 um 14:48

    Tekace

    Je nachdem, wie und wie lang man lädt: mit ein bissl mehr Reichweite als die hier genannten 35 km, die real vielleicht noch 20 bis 25 sein werden (real: 50 km Minimum) und der Möglichkeit eines Tempo-Upgrades: ja, interessant!

  • Profilbild von ctl
    # 16.07.20 um 15:47

    ctl

    Gibt es günstige 45kmh Versionen? Vielleicht auch von anderen Herstellern?

  • Profilbild von EspressoJunkie
    # 16.07.20 um 18:57

    EspressoJunkie

    zu langsam, zu wenig Reichweite. Nein danke

  • Profilbild von Womba
    # 16.07.20 um 20:19

    Womba

    Für den Preis, wäre dass voll lustig und auch ein mega günstiges Mofa. Versucht mal ein klassisches Mofa für den Preis zu bekommen

    • Profilbild von Thorben
      # 17.07.20 um 08:33

      Thorben CG-Team

      @Womba: Hab meine Puch damals circa für den Preis verkauft, wenn nicht sogar etwas mehr.

  • Profilbild von Hiber
    # 16.07.20 um 22:51

    Hiber

    Ein paar Euro mehr und es sollte auch eine zweite Cetsion mit 45lmh geben.

  • Profilbild von einradbrot
    # 16.07.20 um 23:01

    einradbrot

    Ebike mit Versicherung für Mofa. Ja klar. Jetzt geht's los. Dann bin ich studierter Reichsbürger selbstverständlich mit selbst ausgedruckten Pass und fahr allein wie mir es passt. Was Merkel und die ihr hörigen in Berlin da machen interessiert nich Null.

  • Profilbild von jdh
    # 17.07.20 um 08:25

    jdh

    Genau das will ich für mein Kinder ab 14 Jahren für den Schulweg bestellen

  • Profilbild von flitzekacke
    # 17.07.20 um 13:17

    flitzekacke

    Nehm ich lieber den Scooter. Ist man mobiler damit

  • Profilbild von Thomas Marino
    # 17.07.20 um 13:27

    Thomas Marino

    Begeistert,von dem Teil, die Reichweite dürfte auf min 50 km erhöht werden, da ja leider die Akkus nicht unendlich halten,somit im Lauf der Jahre eh an Laufleistung verlieren, vor allem finde ich das E.Bike Rollerteil Optimal für Auslieferungen Nacht Aktive Live-Tanten, keine Lärmbelästigung, ich Denke da an Pizza Lieferdienste, Arznei Lieferungen, und Zeitungs Austräger, die rein Nachts Unterwegs sind, nur die 50 km Reichweite sollte schon gegeben sein,ansonsten bin ich für mich Begeistert, Optisch ist ne andere Geschichte,aber etwas Schwund hat man immer, im Verhältnisse zu Benzin Motorrollern die auch Versicherungs Kennzeichen brauchen,steht der Sprit Verbrauch,die meisten Motorroller verbrauchen auf 100 gefahrene km,auch an die 4,5 Liter Super,2 Takter eher mehr dazu kommt noch das ungünstige 2 Takter Motoren Öl, Zündkerzen Wartung usw, da schenkt sich das Aufladen der Akkus nichts

  • Profilbild von Marcel Lübcke
    # 18.07.20 um 00:16

    Marcel Lübcke

    Ich werde nächsten Monat 15 und überlege einen Mofa Führerschein zu machen jedoch würde ich nur e Mofa fahren (leider werden viele bezahlbare e Mofas so ca. 500€ nicht als global Version herausgebracht

    P.s. kann man sich den Importieren und legal in Deutschland fahren ?

    • Profilbild von Thorben
      # 20.07.20 um 08:27

      Thorben CG-Team

      @Marcel Lübcke: Den darfst du so leider auch nicht fahren in Deutschland :/

  • Profilbild von bumsi
    # 19.07.20 um 23:56

    bumsi

    Nur mit 50km/h interessant

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Diese E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht

Mit Absenden des Formulars akzeptiere ich die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen.